es geht bergab

    • Caramba1988
      Caramba1988
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 89
      hallo Leute,
      ich habe vor ein paar Wochen mit dem Onlinepoker angefangen und ich muss sagen die ersten Wochen lief es richtig gut. Ich habe 2 Wochen lang jeden Tag mindestens 5 Stunden gespielt, bin extra früh von den Partys nach hause, damit ich morgens wieder früh hochkam(Semesterferien).
      Es fing dann alles letzte Woche an.
      Ich merkte von tag zu Tag wie der Trieb Poker zu spielen, immer größer wurde, aber bis dorthin war ich auch noch erfolgreich.
      Ich war nun schon auf Pokerstars bei über 1000$, was ich innerhalb von 2 Wochen(ohne Limits zu übrspringen) nicht schlecht finde, auch wenn natürlich eine Menge Glück dabei war, kann ich aber von mir sagen, dass ich mich sehr viel mit der Theorie befasst habe und gelernt habe.
      Dann ging die ganze Scheisse los.
      Ich fing an Geld zu verlieren. Auf 2/4 verlor ich 150$ an einem Abend und ja ich weiss, ihr werdet mich verurteilen aber in der Rage, in der ich war sprang ich ein Limit höher auf 5/10 und voila, ich hatte den verlust innerhalb von 5 Minuten wieder drinne. Schön dachte ich und ging ins Bett.

      Nächsten Tag fing ich auf 5/10 wieder an und verlor innerhalb von 2 Stunden meine ganze Bankroll.
      Als das ganze geschah wurde ich wirklich schon depressiv...

      Ich weiss das das ganze meine eigene Schuld ist und quasi habe ich ja keinen Verlust gemacht, aber ich merke, dass ich den Drang habe Poker zu spielen.
      Ist das schon das Verhalten eines Spielers?
      Ich überlege momentan wieder einzucashen und mich wieder strikt an Charts und BRM zu halten, doch ich habe Angst davor, wieder so in Rage zu geraten und die Kontrolle zu verlieren.
      Sollte ich mich lieber dazu zwingen mit Poker aufzuhören, bevor ich noch private Summen verzocke...


      Bitte macht euch nicht lustig, mir ist sehr unwohl in der Situation...
  • 5 Antworten
    • Hasgar
      Hasgar
      Black
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.564
      eindeutig kein BRM. also ich würd dir raten klein einzucashen und wirklich auf dem kleinsten limit erstmal min. 1 monat zu bleiben und wenns da gut läuft dann kannste aufsteigen...
    • Caramba1988
      Caramba1988
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 89
      hi, ja das ich nachher das BRM nicht beachtet habe, obwohl mir vorher immer alle gesagt haben, dass ich das tun muss ist natürlich dumm aber wird mir eine Lehre sein.
      Allerdings geht es mir ja auch nicht so ums Geld sondern eher um den psychologischen Teil der Sache, ich merke an mir selbst suchtähnliche Erscheinungen. Ich fühl mich wie zu den Zeiten, wo ich das Rauchen angefangen hatte aufzugeben. Oder ist das vielleicht einfach nur das scheiss Gefühl, weil ich aus Blödheit meine gesammte BR in den Wind gejagt habe...
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von Hasgar
      eindeutig kein BRM. also ich würd dir raten klein einzucashen und wirklich auf dem kleinsten limit erstmal min. 1 monat zu bleiben und wenns da gut läuft dann kannste aufsteigen...
      Agree.

      Ganz wichtig, wenn man erfolgreich Poker spielen möchte: Man muss sich im Griff haben, d.h. aufhören, wenn man tiltet, aber eben auch, dass man sich ans BRM hält.
    • alpie
      alpie
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 4.169
      Original von Caramba1988
      hi, ja das ich nachher das BRM nicht beachtet habe, obwohl mir vorher immer alle gesagt haben, dass ich das tun muss ist natürlich dumm aber wird mir eine Lehre sein.
      Allerdings geht es mir ja auch nicht so ums Geld sondern eher um den psychologischen Teil der Sache, ich merke an mir selbst suchtähnliche Erscheinungen. Ich fühl mich wie zu den Zeiten, wo ich das Rauchen angefangen hatte aufzugeben. Oder ist das vielleicht einfach nur das scheiss Gefühl, weil ich aus Blödheit meine gesammte BR in den Wind gejagt habe...
      Dein Gefühl kann ich natürlich nur schwer beurteilen.

      Allerdings kann "Erfolg" schon ein wenig "süchtig" machen. Du bist ja wie eine Rakete durch die limits - als "unverwundbarer Held". Der mächtige Hammer, der Dich dann erwischt hat, tut dann umso mehr weh. Und weckt Zweifel in allen Variationen.

      Allein die Tatsache jedoch, dass Du hier im Forum postest und offensichtlich eben noch nicht neu eingecasht hast, spricht eher gegen Sucht. Ein Süchtiger säße längst mit fresh money an den Tischen.

      Meiner Meinung nach spricht nix gegen einen neuen Versuch - mit striktestem BRM!
      Und als Kontrollhilfe:
      Spiel doch anfangs nur jeden 2 Tag. Und nur eine vorher festgelegte Anzahl von Händen. Die Tage dazwischen nutzt für RL und content. Parallel führe irgendeine Art Tagebuch/blog. Schreibe da Deine Erfolge UND Misserfolge rein. Und wenn Du mal an einem schönen Sommertag keinen Bock auf Poker hast - schreib es auch rein! Ist auch wohl dann eine Art "Erfolg" für Dich. ;)

      Egal was Du tust - alles Gute!

      Gruß alpie
    • Caramba1988
      Caramba1988
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 89
      Original von alpie
      Original von Caramba1988
      hi, ja das ich nachher das BRM nicht beachtet habe, obwohl mir vorher immer alle gesagt haben, dass ich das tun muss ist natürlich dumm aber wird mir eine Lehre sein.
      Allerdings geht es mir ja auch nicht so ums Geld sondern eher um den psychologischen Teil der Sache, ich merke an mir selbst suchtähnliche Erscheinungen. Ich fühl mich wie zu den Zeiten, wo ich das Rauchen angefangen hatte aufzugeben. Oder ist das vielleicht einfach nur das scheiss Gefühl, weil ich aus Blödheit meine gesammte BR in den Wind gejagt habe...
      Dein Gefühl kann ich natürlich nur schwer beurteilen.

      Allerdings kann "Erfolg" schon ein wenig "süchtig" machen. Du bist ja wie eine Rakete durch die limits - als "unverwundbarer Held". Der mächtige Hammer, der Dich dann erwischt hat, tut dann umso mehr weh. Und weckt Zweifel in allen Variationen.

      Allein die Tatsache jedoch, dass Du hier im Forum postest und offensichtlich eben noch nicht neu eingecasht hast, spricht eher gegen Sucht. Ein Süchtiger säße längst mit fresh money an den Tischen.

      Meiner Meinung nach spricht nix gegen einen neuen Versuch - mit striktestem BRM!
      Und als Kontrollhilfe:
      Spiel doch anfangs nur jeden 2 Tag. Und nur eine vorher festgelegte Anzahl von Händen. Die Tage dazwischen nutzt für RL und content. Parallel führe irgendeine Art Tagebuch/blog. Schreibe da Deine Erfolge UND Misserfolge rein. Und wenn Du mal an einem schönen Sommertag keinen Bock auf Poker hast - schreib es auch rein! Ist auch wohl dann eine Art "Erfolg" für Dich. ;)

      Egal was Du tust - alles Gute!

      Gruß alpie

      Danke, der Post ist aufbauend :)
      Ich werde jetzt die nächsten 5 Werkstage nicht spielen und etwas runterkommen, bzw wenn ich nichts wichtiges zu tun habe und keine Freunde treffe usw, werde ich weiter in der Goldsektion lesen.

      Ich habe heute übern Tag viel Videos geschaut und ich denke, dass mein Spiel sich mit zunehmenden Erfolg echt verschlechtert hat, da ich unkonzentriert war und geblendet vom erfolg.
      Ich glaube so eine Lektion ist doch gar nicht so verkehrt, ich werde jetzt disziplinierter an die ganze Sache gehen.
      Vielleicht werde ich dann auch einen Blog einrichten, mal schauen.

      So long...
      Caramba