Poker und Sucht

    • TheSuperior
      TheSuperior
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 266
      Hey

      Ich spiele verdammt gerne Poker (vielleicht zu gern) , kann aber nie aufhören (sowohl live als auch online). V.a. Live mit Kumpels bin ich immer der letzte der aufhören will bzw. nicht will

      Wie kann man am besten Selbstdisziplin betreiben, wenn der Computer im Zimmer steht und man ständig in Versuchung ist?

      Ich denk auch oft an Poker, wie kann man die Sucht in den Griff bekommen und dosiert, also seltener und somit besser spielen?

      oder ganz aufhören? hab schon mal ne zeit pause gemacht, es fiel mir nicht leicht, aber es ging relativ locker

      fang bald zu studieren an, da sollte der Kopf frei sein. was empfiehlt ihr?

      danke =)
  • 21 Antworten
    • Pris0n
      Pris0n
      Bronze
      Dabei seit: 15.07.2007 Beiträge: 8.603
      was eigentlich immer hilft;
      such dir ne freundin, die hält dich automatisch davon ab außer sie spielt selba :D

      sonst; einfach mal ne andere beschäftigung suchen und halt selbst wenn du daheim bist; z.b. was anderes machen
    • tobe666
      tobe666
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2006 Beiträge: 2.005
      ich würde schaun dass du das ziemlich bald in den Griff bekommst. Nimm dir jetzt einfach ein Limit pro tag vor und spiele dann auch nur so lange.

      Glaube man kann auch zeiteinschränkungen bei der plattform einstellen.
    • TheSuperior
      TheSuperior
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 266
      ich hab schon seit 2 jahren ne freundin =) bin schon oft abgelenkt

      manchmal gibts auch fast konflikte wegen poker, das ist nicht so schön :(

      zeiteinschränkungen? das wäre super, gibts das bei titan poker?
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      ich glaube nicht, lass nen Freund von dir oder deine Freundin das passwort ändern ;) Dann geben sie es dir halt immer nur zweimal die woche.. :P
    • TheSuperior
      TheSuperior
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2007 Beiträge: 266
      hehe, coole sache =)

      gibts da net so tricks oder so, wie man auch net dauernd an poker denken muss usw. ? dass es halt nicht der mittelpunkt des lebens wird...

      soll nur ein hobby sein..
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Übe Dich einfach in Disziplin, TheSuperior. Folgendes mag Dir witzig vorkommen, ist aber gar nicht so gemeint: Würdest Du Dir einen antrinken, bevor Du in die Uni oder später mal zur Arbeit gehst, wenn Du Lust darauf hast? Die Versuchung ist ja da, der Kiosk steht um die Ecke... Würdest Du sicherlich nicht. Warum? Weil Du Dich beherrschen kannst. Versuch es mal so auch mit dem pokern oder dem PC im allgemeinen zu sehen. Man muss da nicht ewig dran sein, auch wenn man es theoretisch könnte :)
    • BlackFlush
      BlackFlush
      Global
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 2.879
      Hallo,

      mal über eine Therapie nachgedacht? Eine Sucht, egal was für eine, ist etwas sehr schlimmes. Sobald du merkst, dass du das pokern häufiger anderen Sachen vorziehst, die du früher sehr gerne gemacht hast, sollten alle Alarmglocken läuten.

      Ein sehr sicheres Anzeichen ist es, wenn du die Wahl hast zwischen mit Freunden/Freundin etwas zu machen, und du das auch gerne tun würdest, aber pokern hält dich davon ab.

      Süchte sollte man ernst nehmen und es ist nichts schlimmes, damit auch in Therapie zu gehen. Das Recht hast du und von dem solltest du Gebraucht machen, wenn eine Sucht dein Leben zu stark einschränkt!

      Grüße,
      BlackFlush
    • Lacoone
      Lacoone
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 5.698
      Original von BlackFlush
      Sobald du merkst, dass du das pokern häufiger anderen Sachen vorziehst, die du früher sehr gerne gemacht hast, sollten alle Alarmglocken läuten.
      das sagen viele, aber wieso genau? Ich meine, man kann auch Hobbys aufgeben, wenn man mittlerweile andere Hobbys hat.

      Wenn man z.B. anstatt fast jeden Abend mit seinen Freunden Abends zu saufen/kiffen ein paar Stunden online pokert, weil man merkt, dass es ein besserer Zeitvertrieb ist .. ?
    • Pokerhontaz
      Pokerhontaz
      Bronze
      Dabei seit: 26.09.2006 Beiträge: 5.100
      nimm dir 2 monate urlaub. und spiel jeden tag 6-8 stunden.. glaub mir.. danach hast du kein bock mehr.. und zwar ewig net mehr und muss dich an die tische zwingen. bei mir hats geholfen unfreiwillig
    • nosense
      nosense
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2007 Beiträge: 496
      Biste denn wenigstens Winning Player ? Ich wünschte mir teilweise ich hätte etwas mehr Motivation, da ich teilweise nach 300 Händen kein Bock mehr hab :D

      b2t : Guck das du, falls du ahnst dass du süchtig wirst, das so schnell wie möglich bekämpfst. Irgendwann wirds zu spät sein.

      Nochwas : Lass eine Beziehung nie nie nie nie nie am Pokern zusammenbrechen. Das ist so ziemlich der schlimmste Fehler den du im Leben machen kannst ;)
    • SwissCheese
      SwissCheese
      Bronze
      Dabei seit: 15.05.2007 Beiträge: 259
      nö hier seh ich - noch - überhaupt keine Sucht ich seh hier bloss ein Riesenmangel an Selbstdisziplin, drum wie Michimanni sagt, uebe mehr Selbstkontrolle....du willst es nur als Hobby, dann betreibe es nur als Hobby!!

      Wenn jemand wirklich süchtig ist, kann er es unmöglich selber bzw. alleine bekämpfen, no way....dann braucht er Hilfe von aussen!

      Winning oder loosing player, beide können vollsüchtig sein, macht kein Unterschied (nur in der Bankroll), nichtmal im Empfinden, sogar ein winning player fühlt sich vollscheisse wenn er mal wieder merkt, dass die Sucht ihn lenkt...
    • gollo13
      gollo13
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2007 Beiträge: 1.176
      Original von BlackFlush
      Hallo,

      Sobald du merkst, dass du das pokern häufiger anderen Sachen vorziehst, die du früher sehr gerne gemacht hast, sollten alle Alarmglocken läuten.


      wahrscheinlich ist auch noch nie jemand lieber mit freunden kicken gegangen anstatt mit seiner freundin essen :D

      ps: braucht jetzt aber nicht zurückschiessen stimme schon zu nur find ich wirds ab und an überspitzt dargestellt.. ich kann mir z.b. nicht vorstellen wie man nur nach dem akt des poker spielens süchtig sein kann... gäbs da nichts zu lernen wäre imo das spiel nach ner woche todlangweilig
    • Acidbrain
      Acidbrain
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2007 Beiträge: 5.956
      Lass in der Klausurphase deines Studiums alle deine accounts sperren.
      Wenn man 12 Stunden am Tag gelernt hat, ist es einfach ne scheiss Idee danach auch noch zu Pokern. Ich war da immer 6 Wochen auf dauertilt und habe regelmäßig 20-30 stacks verbraten.


      Außerhalb der Klausurphase is Poker und Studium easy unter einen Hut zu kriegen
    • Schafblufft
      Schafblufft
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 1.384
      sei froh, solange du motivation hast und winning player bist ^^

      das lässt von gaaaanz alleine nach
    • Caramba1988
      Caramba1988
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 89
      Original von Acidbrain
      Lass in der Klausurphase deines Studiums alle deine accounts sperren.
      Wenn man 12 Stunden am Tag gelernt hat, ist es einfach ne scheiss Idee danach auch noch zu Pokern. Ich war da immer 6 Wochen auf dauertilt und habe regelmäßig 20-30 stacks verbraten.


      Außerhalb der Klausurphase is Poker und Studium easy unter einen Hut zu kriegen

      das kann ich auch nur bestätigen, ein erfolgreiches studium wird dir MEISTENS mehr bringen als zu pokern ;)
    • funmaker
      funmaker
      Global
      Dabei seit: 04.01.2006 Beiträge: 7.367
      Hallo TheSuperior!

      Was Du benötigst ist vlt. eine Lebens- bzw. Alltagsplanung! Schau Dir an, was Du alles hast in Deinem Leben, was Du möchtest und wieviel Zeit Du dafür aufwenden willst.

      In Deinem Beispiel wäre das ja Dein Studium, Deine Freundin, Freundeskreis u. Dein Hobby Pokern (u. die Dinge, von denen ich noch nichts weiss ;) ). Und nur Du allein bestimmst, was/wer welche Wichtigkeit für Dich hat. Und die Leute um Dich herum bekommen das dann auch mit. Wenn Du täglich 8h vorm Rechner sitzt und Deine Freundin ca. 1h am Tag was von Dir hat, kannst Du Dir vorstellen, wie sie die Sache wahrnimmt. :(

      Dein Studium/später Beruf sollte auch vorgehen, keine Frage! Ich denke, wenn Du Dir einfach eine gewisse Zeit festlegst, z.B. 2h am Tag, würde das helfen. Das kann auch jeder in Deinem Umfeld akzeptieren.

      Zum Thema Sucht oder nicht: Ich kann hier keine Sucht erkennen, sondern nur eine Sache, die Du unheimlich gerne machst! Das Leben hat aber sehr viele unterschiedliche Facetten und Pokern sollte nur ein Teil sein... und muss auch nicht der bestimmende sein. Es nützt Dir auch nix, 20h am pokern zu können, weil Du es sooo gerne machst, dafür aber keinerlei Aussenkontakte mehr zu haben, keinem Job nachzugehen, 200 kg zu wiegen und nur in "Deiner" Welt zu leben! Ich denke, Leben hat noch viel mehr zu bieten! ;)

      Disziplin musst auch in allen anderen Bereichen des Lebens lernen, da ist Pokern wohl noch der unbedeutendste Teil! Und deshalb noch der einfachste, da Du hierbei alles mit Dir selber ausmachen kannst und andere nicht direkt beteiligt sind (im Gegensatz zu einem Job/Chef oder Freunde).

      Also, der alte Spruch gilt: Weniger is oft mehr! :P
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 14.995
      wieviele stunden spielst du denn so am Tag.

      ich würde dir evtl raten noch mal ne Pause zu mache so das du evtl mal wieder auf andere gedakenkommst.
      Mit spchten ist meiner meinung nach nicht zu Spasen es gibt KEINE guten süchte , evtl schlime und schlimere aber ernst ist das alle mal.
      Wenn du z.B deine Freundin vergraulst und dein Studium in den Sand setzt hast du nicht da von mal 1-2 k Euro auszucashen. Ne vernüftige freundin ist es meiner meinung auch egal ob du ihr tolle sachen von dem Pokergeld kaufen kannst.
      Wenn du wirklich sehr oft daran denkst und evtl schon schlechte laune bekommst wenn du nicht Pokern kannst sind das schon recht ernste anzeichen.
      Ich kann vonhieraus natürlich keine Diagnose stellen.

      Meine meinung nach is Pokersucht eine Mischung aus Spiel und WOW Computer sucht. wenn du bei dir schon den verdacht hast es könte so sein gehe dem ruhig mal nach.
    • Pokerkan
      Pokerkan
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 85
      Original von TheSuperior




      Ich denk auch oft an Poker, wie kann man die Sucht in den Griff bekommen und dosiert, also seltener und somit besser spielen?

      oder ganz aufhören? hab schon mal ne zeit pause gemacht, es fiel mir nicht leicht, aber es ging relativ locker

      fang bald zu studieren an, da sollte der Kopf frei sein. was empfiehlt ihr?

      danke =)
      da hilft nur noch selbstausschluss-kein witz habe ich auch mal gemacht war aber sau hart...
    • Caramba1988
      Caramba1988
      Bronze
      Dabei seit: 12.05.2008 Beiträge: 89
      so wars bei mir auch ne zeitlang, poker only.
      irgendwann hab ich gemerkt das ich in der raserei aber keine gute Leistung bringe und habe mich dann dazu gezwungen ne woche nicht zu spielen und nur zu lesen. Seit dem hab ich es viel besser unter Kontrolle. Ich spiele zwear noch regelmäßig aber immer kurze sessions :)
    • 1
    • 2