Meinung zu "Middle Limit Hold'em Poker" von Ciaffone und Brier

    • eddiigel
      eddiigel
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2006 Beiträge: 1.227
      Ich habe in meinem Urlaub angefangen das obige Buch zu lesen, welches ja für Limitaufstieg empfohlen wird und auch im Shop erhältlich ist.

      Ich bin nun ein wenig verwirrt, da der Inhalt des Buches stark von meinen Erwartungen abweicht (ich hab bislang aber auch erst etwa 150 Seiten gelesen).

      Erwartet hätte ich, dass ich für den Aufstieg in den Limits in Richtungen geschult werde, die noch stärkere Aggression mit sich bringen und auch auch etwas mehr SD-bound sind (also steigender WTS bei höheren Limits).

      Mein Eindruck von dem Buch ist allerdings, dass hier doch ein sehr weakes Spiel nahegelegt wird und mein WTS eher stark sinken als steigen wird, wenn ich mir die Empfehlungen zu Herzen nehme. Nur so als Beispiel fällt mir zum Beispiel der Hinweis bei Draws ein, man solle einen Straigt Draw in der Regel nicht auf einem 2-Flush-Board spielen.

      Könnt ihr diesen subjektiven Eindruck bestätigen oder wie ist hier die Meinung zu dem Buch bei denen, die es schon gelesen haben? Liegt meine Eindruck vielleicht auch daran, dass das Buch grundsätzlich auf Full Ring ausgerichtet ist, ich aber SH spiele und deshalb der Eindruck der weakeren Spielweise entsteht?

      Vielen Dank für eure Einschätzungen!
  • 2 Antworten
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      MLH orientiert sich afaik eher an weak-tighten live FR Games. Fand das Buch damals nicht schlecht, zu der Zeit spielte ich aber noch .15/.30 FR oder so...
    • storge
      storge
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2005 Beiträge: 22.519
      Habe SSH und MLH zu Hause, aber nicht gelesen (PokerStrategy-Content reicht halt aus :D ).

      Korn schrieb aber afaik mal, dass man beide Bücher zusammen lesen sollte, weil sie sich in Sachen Agressivität, Passivität, Weakness, etc. ausgleichen.