Wie spiele ich gegen SSS?

    • MerMAidMAn
      MerMAidMAn
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 156
      Ich habe jetzt angefangen mit Big Stack zu spielen und mir fallen vor allem nachmittags an den .10/.25 NL Tischen jede Menge Shortstack-Spieler, die auch mehr oder weniger nach der hier vorgeschlagenen Shortstack Strategie spielen, auf.
      Wenn ich nun eigentlich genau weiß, nach welcher Strategie diese Spieler spielen, wie kann ich ihnen am besten Geld abnehmen^^?
      Mir würde einfallen viel Blinds zu klauen, und bei Flops ohne A K Q oder J, ihre Contibets zu reraisen...aber sonst? finde es echt nervig dagegen zu spielen
  • 8 Antworten
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Also Contibets immer zu reraisen halte ich als SSS Spieler für ne tolle Idee. Das erhöht dann nämlich meinen Stack auf Dauer mehr als deinen. Nur weil ne Contobet kommt (also allein von der Größe her) heißt doch noch lange nicht, dass der SSS Spieler ne Trash Hand hat...
    • DestructOne
      DestructOne
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 2.049
      Du musst gegen die Shortstacker gar nicht spielen. Ich habe es nicht genau ausgerechnet, aber ich glaube die spielen weniger als 10% der Hände. Das heißt du kannst gegen jeden raise folden (außer mit AA und event. KK) und trotzdem von ihnen profitieren indem du die Blinds abgreifst.
      Gegen die c-Bets würde ich mich nicht mit reraise wehren. Ein Float ist günstiger und du brauchst bei der Strategie auch keine 2nd Barrel c-Bets zu fürchten.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Original von MerMAidMAn
      ihre Contibets zu reraisen
      Das ist gut.

      Hatte auch mal einen solchen Witzbold:
      3 kleine Karten auf dem Tisch und er greift mit seinen 99ern an: mein höheres Paar hat sich gefreut.

      Am besten du greifst die SSS nur mit guten Händen an und sonst foldest du ohne Geld zu investieren.
    • Macout
      Macout
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2005 Beiträge: 1.444
      wenn es ps.de shortstack ist:

      reraise preflop, wenn sein raise aus MP/CO/BU/SB kommt und spiele nach Odds, wenn er pusht. Limpt er MP/LP , isoliere ihn - meist foldet er auf den Raise. Floate seine C-Bets regelmäßig, bis es sich darauf einstellt. Pusht er den Flop, betreibe etwas Handreading und Boardreading und spiele nach Odds. Ich würde zB. selten TP folden, wenn er ein drawheavy Board - ur pot, lp - pusht. Wenn es ps.de shortstacked sind, dann lies die SSS und passe dich an.
    • FaLLout86
      FaLLout86
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 22.02.2005 Beiträge: 6.450
      dustwalker, pls PN's checken
      thx
    • MerMAidMAn
      MerMAidMAn
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2006 Beiträge: 156
      hmm oki dann war das mit der Contibet wohl quatsch.

      Meine ßberlegung war halt : Die meisten Hände, die man mit SSS nach SHC raised sind keine Päärchen. Nach einem Preflop Raise wird bei der erweiterten SSS genau eine Contibet empfohlen, wenn man nichts getroffen hat und man nur noch einen Gegner hat.
      Bei einem niedrigen Board ohne Flushgefahr ist davon auszugehen, dass der Shortstacker nichts getroffen hat ( ausser er hat eben ein Pocketpair).
      D.h. wenn ich diese Bet Reraise, und wenn es nur ein Min-Reraise ist, dann müsste es in mehr als 50% der Fälle zu nem fold kommen.
      Wenn er callt oder reraised müsste man natürlich sofort raus.

      Klar isses quatsch davon auszugehen dass jeder Shortstacker genau nach ps.de spielt, aber angenommen man würde gegen einen Bot, der mechanisch genau die Empfehlungen umsetzt ( preflop nach SHC, im 1v1 immer Contibet, mit Made Hand all-in usw. ).

      Aber verliert man wohl insgesamt mehr mit als man gewinnt
    • KeinKommentar
      KeinKommentar
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 1.191
      Ich glaube nicht, daß Du mit Reraise dauerhaft erfolgreich kontern können wirst. Die meisten Anfänger-SSSler spielen doch stur nach den SHC - Gegner oder Board interessieren sie nicht die Bohne. Du wirst genug SSSler finden, die selbst bei Drilling im Flop und entsprechender Bet eines Spielers noch mit ihrem AK auf ein AI hinarbeiten. Das würden die noch, wenn Du ihnen den Vierling unter die Nase halten würdest. Da sage ich nur dankeschön und auf Wiedersehen. Auf der anderen Seite ist diese blinde Sturheit auch ihre größte Stärke. Oft genug wird aus bloßen Overcards noch ein Toppair.

      Am effektivsten dürfte sein, nicht mit ihnen zu spielen, wenn Du nicht selbst eine Bombe auf der Hand hast. Laß sie alle 40 oder 50 Spiele ihre drei oder vier BB abgreifen. Einfach an der langen Leine verhungern lassen. Wenn es nicht soviele "Deppen" gäbe, die preflop mit vielen Hoffnungen, aber schlechten Karten die Bets von offensichtlichen SSSlern callen - SSS wäre so wenig profitabel, daß es kaum noch einer spielen würde. Stinklangweilig ist das ja ohnehin.

      Ob ich nun in einer Session Gewinn oder Verlust einfahre: Solange ich zwei, drei SSSler vom Tisch genommen habe, war es funny. :D

      Oh, es klingelt an der Tür! Ist das schon der von den hier aktiven SSSlern bestellte Schlägertrupp?
    • kashper
      kashper
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2006 Beiträge: 1.681
      Original von Macout
      wenn es ps.de shortstack ist:

      reraise preflop, wenn sein raise aus MP/CO/BU/SB kommt und spiele nach Odds, wenn er pusht. Limpt er MP/LP , isoliere ihn - meist foldet er auf den Raise. Floate seine C-Bets regelmäßig, bis es sich darauf einstellt. Pusht er den Flop, betreibe etwas Handreading und Boardreading und spiele nach Odds. Ich würde zB. selten TP folden, wenn er ein drawheavy Board - ur pot, lp - pusht. Wenn es ps.de shortstacked sind, dann lies die SSS und passe dich an.
      was meinst du mit ps.de shortstack, weisst du von andern Kollegen die ähnliche Strategien zoggn? wenn ja...