Strategie-Anpassung im Live-Turnier

    • Olel
      Olel
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 177
      Hallo zusammen,

      ich weiß jetzt nicht genau, ob ich in diesem Forum richtig bin, aber ein besseres habe ich nicht gefunden. Bei Bedarf gerne verschieben.

      Worum es geht: ich spiele relativ regelmäßig 3$ SNGs bei Stars (hoffe demnächst die BR für die 6er zu haben). Die dafür notwendigen Skills habe ich soweit ganz gut verinnerlicht, d.h. ich schlage die 3er wohl recht sicher.

      Nun möchte ich demnächst mal wieder ein Home-Turnier spielen mit ein paar Freunden, die zum großen Teil sehr unerfahrene Pokerspieler und mindestens zur Hälfte auch recht schlechte Spieler sind (spielen oftmals nur nach Gefühl und ohne jedes mathematisches oder strategisches Grundwissen). Sie spielen vor allem early viel zu loose.
      Da sich mich aber alle kennen, wissen sie auch, dass ich sehr tight spiele bis die Push or Fold Phase beginnt. Das dürfte wahrscheinlich dazu führen, dass meine Raises sehr stark respektiert werden (nach dem Motto "wenn DER spielt, muss er mindestens KK haben"). Macht es jetzt Sinn, seine Spielweise in irgendeiner Weise anzupassen? Oder spielt man die frühe und mittlere Phase einfach genau so wie bei Online-SNGs und spielt dann seine Edge in der PoF-Phase aus?
      Im Grunde ist es klar, dass ich mich nicht auf das schlechte Spiel anderer einlassen soll; das will ich auch nicht. Ich überlege nur, ob ich mit den vorhandenen Reads irgendwie noch eine größere Edge rausholen kann.

      Grüße,
      Ole
  • 3 Antworten
    • Hasi31
      Hasi31
      Black
      Dabei seit: 17.05.2007 Beiträge: 267
      Vor dem Problem habe ich auch schon gestanden und habe festgestellt dass das eine sehr interessante Fragestellung ist :)
      Da man bei den meisten Homegames die blinds zwar langsamer steigen als online, aber man trotzdem deutlich weniger Hände spielt hab ich mir angewöhnt bei den kleinen blinds sehr viele Starthände zu spielen (suited/ unsuited connectors, suited one gapper und sowas...), aber das kommt auch drauf an wie gut du postflop spielst!
      So kann vielleicht schon früh viele chips erspielen da die Fische ja blind mit jedem middle oder top pair deine Straights oder Flushes oder was auch immer ausbezahlen =)
      Ansonsten kann ich nur sagen dass die sogenannten Tells fast genauso wichtig sind wie die richtige Strategie.. Wenn du darüber was lernen willst und dein Live Poker wirklich enorm verbessern willst, kann ich dir z.B. mal die auf youtube "Mike Caro´s Poker Tells" empfehlen.. Das meiste was du da siehst is doch recht brauchbar!
      Ist natürlich auch nur meine Erfahrung :)


      Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen..
    • IgorTheTigor
      IgorTheTigor
      Bronze
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 5.423
      Tells find ich gegen -pardon- Nobrainer im Livegame schwer zu benutzen. Bottompair wird mit genau der gleichen Siegesgewissheit bis zum bitteren Ende knallhart durchgebettet wie TP oder besser :/

      Von daher würde ich gegen Volldonks einfach empfehlen in der frühen Phase günstig Flops anzugucken und auf ein Monster hoffen. Marginale Situationen und komische Moves meiden und schlicht weg Tight spielen - keine unnötigen Risiken eingehen und so blabla !

      Damit sollte man zumindest so lange überleben, bis sich die Reihen der Feinde deutlich gelichtet haben. Zudem hat man bis dahin sicherlich einige Reads erarbeiten können. Dann einfach tight weiterspielen bzw. adapten und schauen, dass einen die verbleibenden Leute ausbezahlen.
    • Olel
      Olel
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 177
      Danke für eure Antworten.
      Was die Tells angeht, ist sicher an euren beiden Aussagen was dran. Einerseits können die sicher ein paar Rückschlüsse zulassen, andererseits merken manche Spieler gar nicht, dass sie schlecht spielen und können das dann auch nicht unbemerkt anzeigen. Wird aber auf jeden Fall mal interessant für mich auf Tells zu achten. Danke für den Tipp mit Mike Caro.

      Was das sonstige Spiel angeht, hätte ich das jetzt auch so ähnlich gedacht wie ihr sagt. Also ein paar mehr Starthände in der frühen Phase spielen, da man mit Monstern dann i.d.R. noch gut ausbezahlt wird. Ansonsten schön tight bleiben.

      Thx!
      Ole