entwicklung der fischigkeit der letzten jahre im online-poker

    • Snoke
      Snoke
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2007 Beiträge: 2.436
      Original von kearney

      Jetzt stell dir vor du spielst recht erfolgreich auf .25/.50 mit 2BB/100. Der Limitaufstieg bis 20/40 oder 30/60 ist dann so etwas wie eine Lebensaufgabe imho, bei der Winrate kannst du dich dumm und dämlich grinden bis du mal ein höheres Limit und damit eine anständige hourly erreichst.
      hä? kann man doch ganz einfach durchrechnen... wenn man von 1000 BB BRM ausgeht:
      500$ für .25/.50 nach 50k Händen hat man mit 2 BB/100 2000 BB = 1000$
      1000$ für 0.5/1, nach 50k Händen
      2000$ für 1/2, nach 50k Händen
      4000$ für 2/4, nach 25k Händen
      6000$ für 3/6, nach 33k Händen
      10000$ für 5/10, nach 50k Händen
      20000$ für 10/20 nach 50k Händen
      40000$ für 20/40

      sind insgesamt gerade mal 308k Hände, ist also in nem halben jahr oderso zu schaffen


      Swings, Tilt, Ausflüge zu den Casinogames und BE-Phasen mit eingerechnet ist das meiner Meinung nach nicht mehr in einem angemessenen Zeitraum zu schaffen. Die Phänomene wie Durrr oder Kaibuxxxe wirds in Zukunft nicht mehr geben denke ich...
      hä? swings und BE-Phasen beeinflussen doch nicht die winrate? Ausflüge zu den Casinogames gibt es nicht und tilt sollte sich halt in grenzen halten, außerdem steckt er auch schon in der winrate
    • crt32
      crt32
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 15.895

      imo
    • Pokerxx
      Pokerxx
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 6.317
      Limit abstieg nicht mitberechnet, ich denke niemand wird alle Limits gleich von Anfang an schlagen gerade der Aufstieg auf 3/6, 5/10....

      Und mit 50K hands jeweils das Limit zu schlagen ist auch sehr optimistisch gerechnet. Gerade weil so 20-30k hands BE mal locker drinn sind.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von kearney
      Jetzt stell dir vor du spielst recht erfolgreich auf .25/.50 mit 2BB/100. Der Limitaufstieg bis 20/40 oder 30/60 ist dann so etwas wie eine Lebensaufgabe imho, bei der Winrate kannst du dich dumm und dämlich grinden bis du mal ein höheres Limit und damit eine anständige hourly erreichst.
      Hab vor ca. 1 Jahr und 2 Monaten mit 50$ auf 0,10/0,20 angefangen ...

      (vorher NL gespielt und aufgrund der unfähigkeit NL25 auch nur ansatzweise zu beaten zu FL gewechselt und nochmal ganz unten angefangen)

      Sooo ewig dauerts also nicht sich hochzugrinden ...
    • tiltnonstop
      tiltnonstop
      Global
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 1.452
      Habe die letzte Woche nach ewigen Zeiten mal wieder auf Party gespielt und kann echt nicht verstehen, wieso auf dieser Plattform überhaupt noch jemand spielt. Sicher, es gibt immer wieder Donks, die innerhalb weniger Stunden mehrere Buy-ins droppen, aber der Großteil der Tische besteht doch mal aus locker 70-80 % Ps.de oder osteuropäischen Spielern, die selbst auf den absoluten micros noch rumnitten, als ob von 5$ hourly ihr Leben abhinge. Ich kann ja verstehen, dass man nicht unbedingt losing player sein will, aber welchen Sinn hat bitte so eine "vor einem Jahr 50 $ bekommen, endlos rumgenittet, jetzt bin ich nach 500.000 händen bei 1000$ angekommen, und zwar OHNE EINGEZAHLT ZU HABEN"-Existenz? Von der Sorte gibt es einfach viel zu viele. Es mag ja Gründe gegeben haben für die Kooperation mit Ps.de, aber auf lange Sicht wird Party daran eingehen - weil selbst mir schon der Brechreiz kommt, wenn auf 0.5/1 Tables der VPIP unter 15 liegt. Früher oder später wird doch auch der letzte action player diese Plattform meiden, weil er null zurückbekommt und Tag und Nacht von nits umzingelt ist, die nur darauf warten, ihm das Geld abzunehmen. Fish unter vielen Fischen zu sein, vielleicht umgeben von 2, 3 Spielern, denen es nur ums Geld geht - OK. Die aktuelle Konstellation aber ist für alle Beteiligten so schlecht, wie sie nur sein kann.
    • Pokerxx
      Pokerxx
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 6.317
      Ich kotz aufjedenfall ab dass ich erst vor nem Jahr zum Pokern gekommen bin... Man kann immer noch Geld machen mit Poker keine Frage !!!
      Aber ob sich der riesen Aufwand, Theorie etc. noch lohnt und das Aufwand zum Ertrag Verhältniss passt ist ne andere Sache.

      Sind wir doch mal ehrlich früher ich sag mal so bis Ende 2006/Anfang 2007 haben doch alle die Limits nur so gecrashed wo bisschen was von der Theorie verstanden haben.
    • PetrosiliusZ
      PetrosiliusZ
      Black
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 3.458
      Original von tiltnonstop
      Habe die letzte Woche nach ewigen Zeiten mal wieder auf Party gespielt und kann echt nicht verstehen, wieso auf dieser Plattform überhaupt noch jemand spielt. Sicher, es gibt immer wieder Donks, die innerhalb weniger Stunden mehrere Buy-ins droppen, aber der Großteil der Tische besteht doch mal aus locker 70-80 % Ps.de oder osteuropäischen Spielern, die selbst auf den absoluten micros noch rumnitten, da von 5$ hourly ihr Leben abhängt. Ich kann ja verstehen, dass man nicht unbedingt losing player sein will, aber welchen Sinn hat bitte so eine "vor einem Jahr 50 $ bekommen, endlos rumgenittet, jetzt bin ich nach 500.000 händen bei 1000$ angekommen, und zwar OHNE EINGEZAHLT ZU HABEN"-Existenz? Von der Sorte gibt es einfach viel zu viele. Es mag ja Gründe gegeben haben für die Kooperation mit Ps.de, aber auf lange Sicht wird Party daran eingehen - weil selbst mir schon der Brechreiz kommt, wenn auf 0.5/1 Tables der VPIP unter 15 liegt. Früher oder später wird doch auch der letzte action player diese Plattform meiden, weil er null zurückbekommt und Tag und Nacht von nits umzingelt ist, die nur darauf warten, ihm das Geld abzunehmen. Fish unter vielen Fischen zu sein, vielleicht umgeben von 2, 3 Spielern, denen es nur ums Geld geht - OK. Die aktuelle Konstellation aber ist für alle Beteiligten so schlecht, wie sie nur sein kann.
      FYP IMO
    • fitzmatic
      fitzmatic
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 290
      Original von Pokerxx
      Bei ner normalen Arbeit gibst aber keine downswings :D
      nee,bloss n scheiss chef,scheiss kollegen,scheiss arbeitszeiten,scheiss kunden und jede menge andere sch... ;)
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Original von Snoke

      hä? swings und BE-Phasen beeinflussen doch nicht die winrate? Ausflüge zu den Casinogames gibt es nicht und tilt sollte sich halt in grenzen halten, außerdem steckt er auch schon in der winrate
      Also 308k Hände spiele ich in ca. 2-3 Jahren denke ich mal und das mit 6-tabling SH...

      Mit Tilt, Casino usw. wollte ich nicht sagen dass die Winrate beeinflusst wird, sondern dass ein guter Teil der Spieler in ihrer Karriere dadurch broke gehen - sieht man ja immer wieder in der Sorgenhotline oder den Erlebnisberichten, mir ist es selber ca. 3-4 Mal so ergangen. Also wieder von vorne los.
    • NoSekiller
      NoSekiller
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 7.727
      Original von crt32

      imo

      so true!