AK in 3-bet pot (oop)

    • DarkTempla
      DarkTempla
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 23
      Hallo zusammen,

      Ich hab mal ein bisschen gesucht, bin aber auf nix gestoßen, wenn es zu diesem expliziten Thema schon was gibt, dann gerne auch link posten.

      Ich tu mich, wie warscheinlich viele Anfänger und evtl. auch andere, schwer mit AK im 3-bet pot (insbesondere OOP).

      Beispiel (NL 10, FR - PP)

      Hero raise 4 bb UTG+2; Villain MP2 (unknown) 3-bet:

      [ ] fold
      [ ] call
      [ ] 4-bet

      ??

      Meine Gedankengänge:
      Ich gebe ihm eine Handrange von AA-QQ; AK (selten AQs - eher nicht)
      Das wahrscheinlichste holding ist eigentlich AK, weil es nur noch je 3 Kombinationen gibt seine Aces oder Kings zusammenbekommen, da ich schon je 1 halte (oder nicht?).
      Gegen AK splitte ich während ich vs QQ nen coinflip habe und vs. KK immerhin noch ~30% oder so.

      option 1: Fold
      no way (nur mit read gg extrem nit)

      option 2: call
      Meistens calle ich hier einfach und schau mir auf jeden fall den flop an.

      option 3: 4-bet
      Interessante option gegen einen TAG eigentlich, da ich davon ausgehen kann, dass er hier 90% seiner Hände die nicht AA/KK sind wegschmeißt.
      Gegen unknown etwas schwieriger, weil ich nicht weiß, ob er sich von QQ trennt.
      Oder wie seht ihr das?

      Annahme: Hero calls

      Flop:

      K + 2 low cards (3 suited)

      Hero?

      OOP einfach ekelig sowas.

      c/c? oder b/f?

      Ich tendiere zu c/c, da wir so evtl. noch eine conti von den Queens einsammeln.

      Annahme:
      Hero checks, Villain bets 2/3 pot, Hero calls.

      Turn: Blank

      Hero?

      c/c; c/f; b/f ?

      Ab hier bin ich völlig verloren, der pot ist jetzt etwa 6$ und wir haben ~ 7$ left.

      c/c committed uns, dabei wollen wir doch eigentlich nicht mit TPTK broke gehen, vor allem, weil wir bei einem bet von Villain davon ausgehen müssen den pot bestenfalls zu splitten.
      b/f ist m.E. nach völliger nonsense (oder?)
      c/f mag etwas weak scheinen, aber nicht ganz sinnlos, da wir wie gesagt bestenfalls split-pot haben uns so jedoch den pot von einer gleichstarken Hand wegnehmen lassen.

      Würde mich sehr freuen wenn ihr mir hier etwas helfen und vielleicht ein paar neue Gedankengänge/Möglichkeiten aufzeigen könntet.

      - Dann gibt es natürlich noch die Option, dass wir IP eine 3-bet selber machen, gecallt werden und K-high flop und er in uns donkt. Wie spielt man hier am besten call für potcontroll, denke ich mal. Und wenn er am Turn auf ne blank wieder in uns rein feuert??

      Das ganze war jetzt etwas sehr ausführlich und ich bin mir sicher es gibt das in ähnlicher Form bestimmt - hoffe aber hab mir nicht alle Arbeit umsonst gemacht ;-)

      Viele Dank schonmal an alle!

      DarkTempla
  • 9 Antworten
    • trashboy
      trashboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 3.432
      Ich finde, dass sich ziemlich viele deiner Gedanken widersprechen.

      option 1: Fold
      no way (nur mit read gg extrem nit)

      option 2: call
      Meistens calle ich hier einfach und schau mir auf jeden fall den flop an.

      option 3: 4-bet
      Interessante option gegen einen TAG eigentlich, da ich davon ausgehen kann, dass er hier 90% seiner Hände die nicht AA/KK sind wegschmeißt.
      Gegen unknown etwas schwieriger, weil ich nicht weiß, ob er sich von QQ trennt.
      Oder wie seht ihr das?
      Option 1: Fold ist hier das Standardplay, da vorallem auf dem beschrieben Limit nur seeeehr tight ge3bettet wird.

      Option 2: Lässt sich oop nicht wirklich gut spielen und ohne Hit musst du die Hand eigentlich immer aufgeben.

      Option 3: Eine sehr schlechte Idee idR. Damit isolierst du dich fast immer gegen AA/KK und musst einen Push auch callen, da du deine Hand sonst in einen Bluff verwandelst.

      ___

      Deine weiterführenden Potcontrolgedanken sind allesamt überflüssig, da du im reraised Pot mit TPTK broke gehst. Wenn du das nicht willst, einfach preflop folden.
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      call AK OOP halte ich für die schlechteste Lösung aus bereits genannten Gründen. Ich spiele aber auch SH und hab da andere Entscheidungen. Da landet man eher mal preflop all in damit. Vor allem OOP
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Sagen wir es mal so.

      1. Du hast keine Ahnung über die gegnerische Range, unkown an nem FR Tisch reraised hier meist nichtmal AK und QQ.

      2. Du weisst nicht wie du OOP profitabel spielen sollst

      3. Du weisst nicht wie die gegnerische Range bei nem Preflopallin aussieht vermutest aber stark, dass sie aus KK+ besteht

      -> Fold Preflop.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      BTW. Dass man mit TPTK nicht im r Pot in der Regel gegen Unknown 100BB investieren sollte/will ist klar.

      Aber im rr Pot geht man mit AK, sofern es dir TPTK beschert in der Regel broke.
      Das liegt einfach daran, dass schon rel. viel Geld im Pot ist.
      Daher verbessern sich stark die PodOdds und man muss nicht mehr ganz sooo oft vorne sein! :club:
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      Würd ich dir raten preflop zu folden. Auf was für nen Flop wartest du, wenn du vorhast auf K25r noch irgendwo nen Fold zu finden?

      Dann macht der Call pre keinen Sinn, denn AA und KK hat dich dann hier auf dem Flop genauso beat wie auf 236s. Also einfach preflop folden.
    • Diddy81
      Diddy81
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2005 Beiträge: 885
      Das Beispiel ist hier mit einem UTG+2 raise;

      Im Generellen, denke ich auch, dass man darauf schauen kann, aus welcher Position man selbst geraised hat. Ich meine z.B. wenn ich aus dem CO AK raise und ne 3-bet vom BU kriege, bin ich eigentlich eher geneigt preflop allin zu gehen, da ich davon ausgehe, dass der 3-Better wahrscheinlich auch mit einer looseren Range 3-bettet. Wenn ich aber aus UTG raise und ne 3-bet kriege, dann denke ich, dass ich da AK fast immer folden würde.
      Was denkt ihr dazu?
    • trashboy
      trashboy
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 3.432
      Original von BrendanSpaetling
      Das Beispiel ist hier mit einem UTG+2 raise;

      Im Generellen, denke ich auch, dass man darauf schauen kann, aus welcher Position man selbst geraised hat. Ich meine z.B. wenn ich aus dem CO AK raise und ne 3-bet vom BU kriege, bin ich eigentlich eher geneigt preflop allin zu gehen, da ich davon ausgehe, dass der 3-Better wahrscheinlich auch mit einer looseren Range 3-bettet. Wenn ich aber aus UTG raise und ne 3-bet kriege, dann denke ich, dass ich da AK fast immer folden würde.
      Was denkt ihr dazu?
      solid!
    • DarkTempla
      DarkTempla
      Bronze
      Dabei seit: 25.02.2007 Beiträge: 23
      Thx @ all for leak finden! ;-)

      folde ich ab jetzt ohne konkrete reads oop! :heart:

      Macht es denn generell Sinn, das ab und zu mal zu 4-betten?
      (z.B. wenn man aus MP1 oder so raised und nen reraise bekommt)
      Und dann hit-push; miss-fold zu spielen bei nem call?
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von DarkTempla
      Thx @ all for leak finden! ;-)

      folde ich ab jetzt ohne konkrete reads oop! :heart:

      Macht es denn generell Sinn, das ab und zu mal zu 4-betten?
      (z.B. wenn man aus MP1 oder so raised und nen reraise bekommt)
      Und dann hit-push; miss-fold zu spielen bei nem call?
      4 Betten ist imo auf jeden Fall möglich.
      Kommt halt auf die Stats/Reads an und im BvB würd ich mit AK und QQ auch broke gehen (hm, also zumindest SH, ka wie das bei FR genau ist)