Grundlegende Frage zum Freeplay

    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Hallo, ich habe mich gefragt, was macht man, wenn man im Freeplay ist, und irgendwie 89s, oder ähnliches hält. Der Flop kommt dann und ihr trefft mit der 8 euer Top Pair, aber ohne Kicker. Man kann es auch noch unter HU und nicht HU unterscheiden.

      Da habe ich mich nun folgendes gefragt, nehmen wir an, wir checken es durch.(Potcontrol, weil man ja mit solchen Händen nicht unbedingt einen Pot aufbauen möchte) Dann könnte sich das Problem entwickeln, dass wir unser Top Pair allerdings nicht protecten und dadurch oftmals noch geschlagen werden.

      Würdet ihr sowas also am Flop, wenn ihr first-to-act seid, anspielen?

      Dann habe ich mich gefragt wie es ist, wenn der SB den Flop anspielt? Dabei habe ich mir folgende Bets überlegt:
      1) Er spielt mit minbet an. (Also bei NL25 25ct, bei NL10 10ct, etc.)
      2) Er spielt 1/2potsize an.
      3) Er spielt 2/3potsize an.
      4) Er spielt potsize an.

      Ich würde die Fragen wie folgt beantworten, bin aber nicht sicher, ob es so richtig wäre:
      1) Ich würde raisen, um zu wissen wo ich stehe.
      2) Ich würde hier vermutlich auch noch raisen um zu schauen warum er recht klein anspielt.
      3) Ich würde hier vermutlich erstmal nur Callen und schauen wie er am Turn bettet.
      4) Hier würde ich vermutlich folden. Ich bin mir allerdings nicht sicher ob ein Call besser wäre.
  • 4 Antworten
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Habs mal verschoben, denke hier ist deine Frage besser aufgehoben.

      Grüße
    • SanWogi
      SanWogi
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 2.259
      Gute Frage. Bislang spiele ich solche Top-Pairs HU agressiv und bei 2 Gegnern passiv. D.h. wenn es sonst keine vernünftigen Outs gibt, dann folde ich gegen zwei Gegner und bette HU gegen Minbet und 1/2 Pot-Bet.

      Bei 2/3 Pot und Potsize steige ich allerdings auch HU aus, zumindest gegen unknown und gegen ansonsten passiv spielende Gegner.

      Natürlich gibts auch die Fraktion von Gegnern, die HU generell 2/3 Potsize oder Potsize bettet, aber die sollte man über Reads schon mit der Zeit rausfischen können. Gegen die würde ich reraisen (jedenfalls nicht callen).

      Ich habe jetzt noch keine 100k Hände Erfahrung, (ca. 40k Hände auf NL10 gespielt) weshalb ich hier für nichts garantiere. Aber es entspricht meinen bisherigen Erfahrungswerten, daß ich einfach zu oft in Overpairs oder bessere Kicker hineinlaufe und dann mit Call oder Bet gegen Potsize-Bet dem Gegner viel schenke.

      Vielleicht noch ein Ergebnis aus ein paar Spielereien mit dem Equilator.
      Angenommen HERO hält 98o und hat 8, 6, 4 in drei Farben auf dem Board. Villain spiele nur Pocket Pairs und suited connectors.
      Gegen Pocket Pairs unterhalb von QQ hat er bei getroffenen 8-Pair eine Equity von ca. 40%.
      Wenn ich noch connectors 54s+ ohne (AKs) dazu nehme liegt die Equity bei 56%.
      Angenommen der Gegner spielt nur PP oder suited connectors und hat hier tatsächlich was getroffen oder overpairs oder overcards. Dann hat HERO 44% Equity.

      Ich raise in so einer Situation wie gesagt bei kleiner Betund bei großer Bet folde ich, da ich dann oft genug hinten liege. Ich raise eigentlich nur, um ihn zum Aufgeben zu bewegen, weil ich mit der Hand keinen Turn oder River sehen möchte, also ungern weiter spielen will.

      Re-Raise folde ich und bei einem Call gegen meinen Raise investiere ich kein weiteres Geld mehr, es sei denn ich verbessere mich am Turn noch.

      Hoffe hier postet noch ein Pro und klärt uns auf:-)
    • fehl2k
      fehl2k
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 974
      Mal ne Grundlegende Frage:

      Board: 9 5 2 - Rainbow, Hand: A9
      --> TPTK --> Flopbet

      Wie muss man aber am Turn (>9) weiterspielen?
    • SanWogi
      SanWogi
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2008 Beiträge: 2.259
      Das ist schon fast eine Frage für Handbewerterforum.

      Die Frage ist natürlich immer, wie viele Gegner wir noch und haben und was wir denen geben.

      Hände wie A3, A4, 87, 76 geben Gutshots.
      43 wird seltener gespielt, wäre aber ein OESD.
      Gegen solche Hände liegen wir vorne, wenn höhere Karten kommen.
      Gutshots sollten aber eigentlich gegen deine Flop-Bet gefoldet haben.

      Drillinge hätten evtl. auch gecallt, weil die gerne mal slow-playen.
      Top-Paar wird wohl auch callen.

      Von Overpairs würde ich eher einen Re-Raise am Flop erwarten.
      Die haben ja was zu protecten.

      Loose Spieler callen manchmal auch mit Overcards, könnten also am Turn was getroffen haben.

      Bei diesem Board werden die Villains den HERO gerne auf Top-Paar oder Überpaar setzen. Und das ist das Problem. Ein Call von unknown ist hier eigentlich nur mit einem starken Blatt zu erwarten. Daher spiele ich die Hand am Turn check/fold.

      Hoffe ich habe jetzt nichts gravierendes übersehen ;)