Welche Rolle spielt die Zeit (bis zum Setzen) ?

    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      Ich kann mich irren, aber ich habe bezgl. der Zeit, die man als Bedenkzeit bis zum Wetten in Anspruch nimmt, noch nichts gelesen.

      Mein Eindruck bisher ist, das kurze Bedenkzeit eine sehr große Dominanz ausstrahlt, aber jede noch so kleine Verzögerung von den Gegnern sofort als Schwäche interpretiert wird.

      Letzteres hat sich als Lockmittel bei Gewinnerhänden bisher bewährt ..oder?


      Gibt's diebsbezgl. schon einen Artikel, täuscht mich mein Eindruck oder ist es eher irrelevant?


      Rapidoman
  • 12 Antworten
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      hab auch die erfahrung gemacht, dass gegner, die lange brauchen, bis sie callen, eher ne schlechtere hand haben.
      würde mich aber nie darauf verlassen, da soetwas jede menge gründe haben kann (braucht lange weil er sich nicht zwischen call / fold oder call/rais entscheiden kann, ist einfach abgelenkt, mehrere talbes und und und)
      wenn jemand SEHR schnell reagiert, heißt das nur, das ers vorher scho eingestellt hat.
      eigtl uninterressant, lediglich ein rais any oder call any ließe vllt auf ne starke hand schließen...würd mich aber wie gesagt nie darauf verlassen
    • Bischof
      Bischof
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2005 Beiträge: 51
      @ Rapidoman.
      Du hast Dich ja wieder gefangen und gerade am Tisch mit knapp 7,50 $ gespielt :)

      Zu einer Verzögerung beim Spielen der Hände kann es auch schon kommen, wenn die Leute an verschiedenen Tischen spielen.

      Von einem guten Spieler weiß ich, dass er absichtlich mal schnell oder sich sehr viel Zeit läßt, um nicht immer gleich zu spielen.
    • Rapidoman
      Rapidoman
      Bronze
      Dabei seit: 07.05.2005 Beiträge: 1.025
      huch ...ich werde beobachtet :D

      Rapidoman

      edit: bei 8$ wollte ich endlich ins Bett :rolleyes:
    • Nico
      Nico
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2005 Beiträge: 633
      wenn ich die leute draußen haben will, dann reagiere ich so schnell wie möglich. wenn ich eine sehr gute hand habe und nicht jeden rausraisen will, dann lasse ich mir manchmal eine kurze "überlegungszeit".
      allerdings ist es natürlich so, dass viele leute an mehreren tischen spielen und somit teilweise später reagieren. von meiner seite aus beziehe ich die reaktionszeit des gegners deshalb nichtmehr in meine überlegungen mit ein. habe das ein paar mal getestet und überwiegend negative erfahrungen gemacht.

      mfg
      Nico
    • markus1000
      markus1000
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 1.210
      in Mathew Hilgers "Internet texas Holdem" stehen ein paar Sätze zu dem Thema.


      Meine eigene Erfahrung aus dem Microlimitbereich:

      Sehr schnelles setzen : oft aber nicht immer eine gute Hand

      Zögern oder Warten: Eine Schlechte Hand, aber langes zögern und dann ein Check/Call kann oft auf, für die Microlimits typisches, Slowplay hinweisen.


      Die Interpretation der Reaktionszeiten sind meines Erachtens nur ab dem Flop sinnvoll und gegen schwächere Gegner, aber im Großen und Ganzen laß ich mich von Reaktionszeiten nicht sonderlich beeinflussen.
      Wenn man ein Muster entdeckt ist das eine Notiz wert.
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von markus1000
      in Mathew Hilgers "Internet texas Holdem" stehen ein paar Sätze zu dem Thema.


      Meine eigene Erfahrung aus dem Microlimitbereich:

      Sehr schnelles setzen : oft aber nicht immer eine gute Hand

      Zögern oder Warten: Eine Schlechte Hand, aber langes zögern und dann ein Check/Call kann oft auf, für die Microlimits typisches, Slowplay hinweisen.


      Die Interpretation der Reaktionszeiten sind meines Erachtens nur ab dem Flop sinnvoll und gegen schwächere Gegner, aber im Großen und Ganzen laß ich mich von Reaktionszeiten nicht sonderlich beeinflussen.
      Wenn man ein Muster entdeckt ist das eine Notiz wert.
      Andererseits gibt es auch viele viele Leute die gerne den super "Wartetrick" anwenden, wenn sie die Nuts haben. Da warten sie mit Absicht lange Zeit um einen Call zu provozieren.

      Allgemein würd ich nicht versuchen, viel aus den Wartezeiten herzuleiten.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Ein Muster zu entdecken ist schön, wenn man nach mehreren händen soetwas bei einer bestimmten Person merkt, ist es eine Notiz wert.
      Aber sowas ist für mich immer nur ein nebenargument für eine Aktion, würd mich nie darauf verlassen.
      Wenn ich zB einen Semi-Bluff machen will, und einer zögert vor mir lange, verstärkt das meine eh schon gefasste meinung, oder wenn ich eine nuthand hab, warte ich ein wenig, bevor ich bette/raise, um vllt doch einen in der ahnd zu halten
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      ich raise schnell um nen bluff zu imitieren .. (also nen durchschaubaren :D )

      das is alles abhängig vom gegner ... ich spiel immer so schnell wie möglich
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      wie man sieht, jede menge verschiedene meinungen, immer interpretationssache, nichts worauf man sich verlassen kann :)
    • GTAm
      GTAm
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2005 Beiträge: 1.347
      Die Wartezeit ist, wie alle anderen Tells, immer davon abhängig, auf welchem Level euer Gegner denkt.

      Wartet er, weil er eine schlechte Hand hat und nach Outs sucht? (und keinen Call will)
      Wartet er, weil er denkt, dass ihr dann denkt, dass er eine schlechte Hand hat und nach Outs sucht? (und einen Call will)
      Wartet er, weil er denkt, dass ihr dann denkt, dass er denkt, dass ihr dann denkt dass er eine schlechte Hand hat und nach Outs sucht? (und keinen Call will)

      ... and so on ;)

      Ich nehme mir die Zeit, die ich brauche, ohne Trapping o.ä.
      Bei Live-Games ist das was anderes ... aber online isses mir egal.

      Auto-Buttons benutze ich allerdings nicht.
    • Jonex
      Jonex
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2005 Beiträge: 12
      und wie schon oben gesagt, wenn man 3 Tische oder so spielt und auf einmal bei allen bespielten Tischen ne gute, spielbare Hand hat, spielt sichs halt nich sooo schnell...

      Gruss J
    • Thermosonic
      Thermosonic
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2005 Beiträge: 144
      Wenn das Thema "Online Tells" einen irgendwie relevanten Einfluss auf Spielentscheidungen hätte, würde man bestimmt mehr an Literatur über dieses Thema finden. In gedruckter Form kenne ich bisher nur die paar Aussagen von Hilger. Soweit ich weiss, hat Sklansky dieses Thema nicht mal angekratzt.
      Man findet zwar ne Menge Artikel hierüber im Internet, und ich bin echt überascht wieviele, aber hier ist es halt wie bei den meisten Internetquellen, nämlich nur mit Vorsicht zu geniessen.

      Fazit: Ich halte dass Thema für überbewertet und es hat keinen Einfluss auf mein eigenes Spiel.