Kaspersky IS 09 - optimale Konfiguration

    • Valey
      Valey
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2005 Beiträge: 3.284
      wie in anderen Threads bereits erwähnt, habe ich nun Kaspersky 09 IS seit ~1,5 Wochen. Leider bin ich in Sachen Konfiguration ne Vollpfeife und weiß es nicht zu recht handzuhaben.

      probleme:
      - das internet ist nen tick langsamer als zuvor
      - bei jeder programminstallation und anwendung muss ich manuell den zugriff erlauben (bzw. 9 zugriffe etc) was natürlich besonders nervig ist
      - ich hab probs mit downloaden, speziell rapidshare, da der free download manager nicht mehr funktioniert (er wird quasi von irgendwas geblockt)
      - progamme hängen sich öfters mal auf und das verlangsamt natürlich ungemein

      ich denke all diese probleme lassen sich mit der richtigen konfiguration beheben, ich habe bisher nicht viel verändert in IS 09, also sinds bisher größtenteils die grundeinstellungen (außer die kindersicherung, die ist raus).

      vllt. kann mir der ein oder andere kaspersky kenner helfen oder mir unbekannte seiten nennen, wo die konfiguration erläutert wird. :)

      ich dachte mir ich poste das mal hier...
  • 8 Antworten
    • legend111
      legend111
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2006 Beiträge: 484
      bei vielem wird es helfen die firewall auf minimal zu stellen...

      ansonsten ist es normal, dass das internet einen tick langsamer wird - hängt einfach damit zusammen, dass der den gesammten datenverkehr scannt (wenn du das nicht willst kann man das auch abstellen)
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Router ?...dann kannste die Firewall (PFW) kompl. abschalten, da sie unter windoofs eh nichts nützt !
    • Valey
      Valey
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2005 Beiträge: 3.284
      dass das inet nen bissi langsamer läuft, stört mich primär gar nicht so.

      das größte probleme und zugleich das nervigste sind halt die "erlaubnis"-abfragen bei installationen und durchführungen von programmen; wollte halt nur wissen ob ich unter "Programmkontrolle" bzw "Zugriffsrechte für Programme" die ganze sache lockern kann, ohne schutz zu verlieren. ich denke ihr wisst was ich meine...

      achja, ja, bin übern router dran, inwieweit die firewall da eingestellt ist, weiss ich nicht, aber ich fühle mich halt unsicher, wenn ich die bei kaspersky ausschalte, da die xp firewall eh deaktiviert ist und ich sonst keine firewall habe?!
    • trixz111
      trixz111
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 902
      wenn man im internet nicht jeden link anklickt dann finde ich eine antiviren-software einfach nur überflüssig. ich selbst sitze hinter einem router und habe lediglich die win. firewall an (xp sp3), könnte diese aber genauso gut abschalten, jedoch hab ich dadurch keine nachteile, daher ist sie einfach an. diesbzgl habe ich ein wenig rechechiert.. auf jeden fall reicht mir mein spybot welches ich alle 1-2 wochen durchlaufen lasse. bin so seit 3-4 jahren unterwegs und komplett virenfrei. das weiß ich, weil ich mein system eigtl regelmäßig neu aufsetzte (alle 3-6 monate) und vor dem platt machen kurz eine software installiere und alles überprüfen lasse. achso und natürlich firefox und softwaremäßig immer auf dem neusten stand. ich betreibe auch seit jahren onlinebanking ebay pokerclients und habe noch nie probleme gehabt. ich fühle mich so sicher und werde daran auch nichts ändern ;) wie du schon sagst.. solch eine software bremst das system einfach nur aus :P
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      Original von Valey
      dass das inet nen bissi langsamer läuft, stört mich primär gar nicht so.

      das größte probleme und zugleich das nervigste sind halt die "erlaubnis"-abfragen bei installationen und durchführungen von programmen; wollte halt nur wissen ob ich unter "Programmkontrolle" bzw "Zugriffsrechte für Programme" die ganze sache lockern kann, ohne schutz zu verlieren. ich denke ihr wisst was ich meine...
      Das ganze ist für Unix-User (Linux, OSX) vollkommen normal....als windows-user muss man sich erst dran
      gewöhnen; je früher umso besser.
      Diese Vorgehensweise ist absolut sinnvoll - somit hast Du wenigstens eine Kontrolle WAS alles auf Deinem
      Rechner Verbindungen usw. aufbauen möchte und installieren möchte.
      Normalerweise ist das aber nur 1x je App notwendig.


      achja, ja, bin übern router dran, inwieweit die firewall da eingestellt ist, weiss ich nicht, aber ich fühle mich halt unsicher, wenn ich die bei kaspersky ausschalte, da die xp firewall eh deaktiviert ist und ich sonst keine firewall habe?!
      Eine PFW (Personal Firewall) kann unter windows mit recht wenig aufwand ausgehebelt werden - von außen (ohne router) wie von innen (über browser, mail-attachments etc.).
      Man kann Risiken vermeiden, wenn man nur vertrauenswürdige Websites besucht.
      Der beste Schutz ist, wenn man windoofs ausschließlich in einer virtuellen Umgebung ausführt.
      Surfen und Downloads dann unter dem anderen OS (z.B. Linux, OSX); die downloads dann auf
      der "anderen Seite" scannt und nach windows "rüber schiebt".
      Auf Antiviren-Software würde ich keinesfalls verzichten ! - auch wenn sie u.U. zu spät reagiert.
      (es werden ja nur bekannte Angreifer erkannt)

      ...und wenn ich ein Betriebssystem alle 3-6 Monate neu aufsetzen müsste, dann hätte ich mir
      schon lange überlegt, ob Das dann das richtige ist. -> lol@trixz111

      EDIT:
      Gute Betriebssyteme brauchen keinen Virenscanner, sind schnell, lassen sich durch sowas nicht ausbremsen und können auch im 32bit-OS kompatibilitätsmodus, die kompl. 4GB verwalten.
    • CMB
      CMB
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 6.527
      Original von Zweery
      Original von Valey
      dass das inet nen bissi langsamer läuft, stört mich primär gar nicht so.

      das größte probleme und zugleich das nervigste sind halt die "erlaubnis"-abfragen bei installationen und durchführungen von programmen; wollte halt nur wissen ob ich unter "Programmkontrolle" bzw "Zugriffsrechte für Programme" die ganze sache lockern kann, ohne schutz zu verlieren. ich denke ihr wisst was ich meine...
      Das ganze ist für Unix-User (Linux, OSX) vollkommen normal....als windows-user muss man sich erst dran
      gewöhnen; je früher umso besser.
      Diese Vorgehensweise ist absolut sinnvoll - somit hast Du wenigstens eine Kontrolle WAS alles auf Deinem
      Rechner Verbindungen usw. aufbauen möchte und installieren möchte.
      Normalerweise ist das aber nur 1x je App notwendig.


      achja, ja, bin übern router dran, inwieweit die firewall da eingestellt ist, weiss ich nicht, aber ich fühle mich halt unsicher, wenn ich die bei kaspersky ausschalte, da die xp firewall eh deaktiviert ist und ich sonst keine firewall habe?!
      Eine PFW (Personal Firewall) kann unter windows mit recht wenig aufwand ausgehebelt werden - von außen (ohne router) wie von innen (über browser, mail-attachments etc.).
      Man kann Risiken vermeiden, wenn man nur vertrauenswürdige Websites besucht.
      Der beste Schutz ist, wenn man windoofs ausschließlich in einer virtuellen Umgebung ausführt.
      Surfen und Downloads dann unter dem anderen OS (z.B. Linux, OSX); die downloads dann auf
      der "anderen Seite" scannt und nach windows "rüber schiebt".


      Gute Betriebssyteme brauchen keinen Virenscanner, sind schnell, lassen sich durch sowas nicht ausbremsen und können als 32bit-OS auch die kompl. 4GB verwalten.
      @zweery,
      also Dir ist schon klar dass Dein von Dir so oft zitiertes PCI-Hole ALLE 32bit-OS betrifft, inkl. Apple MacOS (was Dir der lustige kleine Systemmanager aber nicht anzeigt), SUN Solaris, alle UNIX-Derivate, BeOS, Linux, CE, also ALLE Betriebssysteme weil dieses schlichtweg eine Einschränkung normaler PCs (damit ist Personal Computer gemeint) ist bei deren Hardware 32-bit Technologie verbaut wird. Also z.B. ALLE Apple inkl. PowerPC.....

      Mit Windows hat das jetzt nicht so viel zu tun. Kannst ja mal das uralt Dokument von SUN aus dem Jahre 2004 lesen, link habe ich ja gepostet.

      Aber halt, Ausnahmen gibs schon. Z.B. ECHTE 64bit Systeme wie z.B. Itanium 64bit auf Supermicro MB und Windows XX 64bit......
    • Zweery
      Zweery
      Global
      Dabei seit: 07.10.2006 Beiträge: 1.970
      @cmb:
      habe mich etwas unglücklich ausgedrückt -> s. EDIT
      Abschließende zu diesem Thema: Die Macs haben kein BIOS und haben deshalb keinen PCI-Hole Effekt;
      unterstützt werden die koml. 4GB.
      Windows Vista 64 benötigt 4 GB+ Ram und einen speziellen Chipsatz der das "memory remapping"
      unterstützt um die ersten 4 GB zu verwalten.
    • Nexuz74
      Nexuz74
      Bronze
      Dabei seit: 12.04.2006 Beiträge: 1.386
      Original von Valey
      - bei jeder programminstallation und anwendung muss ich manuell den zugriff erlauben (bzw. 9 zugriffe etc) was natürlich besonders nervig ist
      Ich hab die ersten Monate auf Trainingsmodus gestellt,die Erlaubnisanfragen kommen gar nicht mehr,außer es kommt ein neues Prog dazu was nach draussen will.

      Du kannst bei der Erlaubnisanfrage oben rechts, wo -Diese Adresse- steht
      auch auf -Jede Aktivität- umstellen,dann ist nur ein Klick erforderlich.