BRM beim Multitablen

    • Tobsee
      Tobsee
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.075
      hallo zusammen, mal ne frage zum BRM.
      Sagen wir mal, mal spielt 15 Tische auf NL 100 und hat exakt die 30 Stacks um NL 100 noch spielen zu können. Dann ist der Puffer an dieser Stelle doch ziemlich knapp bemessen, weil man ja gerade beim multitablen schnell mal 4,5 Stacks up oder down sein kann.
      Jetzt zur Frage, wie regelt ihr das mit eurer Bankroll. Mir kommt es gerade so vor, als ob 30BB einfach zu wenig ist....
      Dazu kommt, dass ich gestern ein gespräch hatte, in dem mit jemand gesagt hatte, dass er erst auf NL200 aufgestiegen ist, als er 75 Stacks dafür hatte. Ist das zu konservativ oder auf Dauer einfach klüger?

      Tobi
  • 12 Antworten
    • Tobsee
      Tobsee
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 1.075
      keine multitabler da, die was dazu sagen können
      oder wenigstens irgendjemand
    • Nigg0
      Nigg0
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2007 Beiträge: 1.359
      verstehe dein problem nich... du spielst 15 table und hast 30 stacks und redest von max. 5 Stacks Swings. Du müsstest in der Session schon 15 Stacks droppen, damit es eng wird mit der BR... wobei man wohl kaum 15stacks in einer session verdonkt.
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      Spiele zwar noch kein NL100, aber mit 15 Tischen machste doch "nur" Standard Moves. Wenn du merkst, dass es noch nicht reicht oder knapp wird, kannste ja einfach n paar Tische weniger spielen.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.799
      Es macht von der Anzahl der gepielten Hände an sich keinen unterschied ob du sie parallel oder hintereinander spielst. Von daher ist ein BRM von x Stacks mit einen Tisch das gleiche wei beim Multitablen

      Da deine gesamt Winrate in BB aber mit 2 Tischen größer ist als mit 16 und du dadurch größere swings hast mußt du evtl. zur Sicherheit ein paar mehr Stacks als Puffer nehmen.
    • loggableim
      loggableim
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.227
      Ich spiele ganz gerne sss, und hab anfangs ein 30 stack brm gehabt.

      wurde viel zu stressig auf dauer! inzw. spiel ich mit 100 Stacks, und steige bei 200 Stacks auf!
      Ist vielleicht ein bisschen extrem, aber seit meinem ersten 20+ stacks down, weiß ich warum, und bin froh nicht immer durch die limits zu springen!

      btw, sobald/falls ich nl400 sss erreiche, werde ich wohl meine roll auf ein 150 buyin erweitern!
    • Marcin885
      Marcin885
      Silber
      Dabei seit: 19.01.2008 Beiträge: 1.646
      ich finde die 30 stacks auch sehr risky, 60-70 sind schon gut , 100 ideal
      das multitablen hat find ich keinen einfluss auf das BRM
    • loggableim
      loggableim
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2007 Beiträge: 1.227
      Original von loggableim
      Ich spiele ganz gerne sss, und hab anfangs ein 30 stack brm gehabt.

      wurde viel zu stressig auf dauer! inzw. spiel ich mit 100 Stacks, und steige bei 200 Stacks auf!
      Ist vielleicht ein bisschen extrem, aber seit meinem ersten 20+ stacks down, weiß ich warum, und bin froh nicht immer durch die limits zu springen!

      btw, sobald/falls ich nl400 sss erreiche, werde ich wohl meine roll auf ein 150 buyin erweitern!
      allerdings muss ich auch eingestehen, dass ich ab und zu mit 10 Stacks ein höheres limit shotte!
      Dazu wechsle ich immer die Plattform!
      Nennt es Aberglaube, oder ein Ritual, wie auch immer, wenns klappt, und ich mit nem schönen Upswing durchstarte, hol ich den Rest der Bankroll, wenn nicht bleib ich wo ich ohnehin meine Freunde kenne =) !

      Das kann schiefgehen, muss aber nicht
    • lilBuddha87
      lilBuddha87
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 494
      Je mehr Tische, desto schlechter spielt man (bei 15 Tischen kann mir keiner erzählen, er würde sein A-Game spielen)
      Das heißt du hast nen niedrigeren BB/100 Hände.
      Damit steigt die Varianz und du musst dein BRM anpassen. Rein mathematisch ändert sich nichts, aber solange kein Bot spielt, hat die Anzahl der Tische schon einen Einfluss auf die Varianz.

      Das BRM muss konservativer sein je schlechter du dann spielst.
    • cram
      cram
      Black
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 219
      Also 15 Tische finde ich auch hart!

      Ich denke, dass das BRM konservativer mit steigenden Limits werden sollte. Liegt daran, dass die Swings einfach härter werden.
      Ich spiele kein Limit, und damit meine ich wirklich keins (keine Shots, keine Fischverfolgung, ...), wenn ich nicht 50 Stacks dafür habe und werde das mittelfristig auf 100 Stacks aufbohren.
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      Original von cram
      Also 15 Tische finde ich auch hart!

      Ich denke, dass das BRM konservativer mit steigenden Limits werden sollte. Liegt daran, dass die Swings einfach härter werden.
      Ich spiele kein Limit, und damit meine ich wirklich keins (keine Shots, keine Fischverfolgung, ...), wenn ich nicht 50 Stacks dafür habe und werde das mittelfristig auf 100 Stacks aufbohren.
      echt? FR oder SH?
      Ich hab momentan durch cashouts ein 20 Buyins BRM, gut hat mir schonmal ein limitabstieg beschert, werde es auf 30 Buyins ausweiten, aber 100 Buyins? ist das nicht ein wenig übertrieben?
    • cram
      cram
      Black
      Dabei seit: 13.11.2006 Beiträge: 219
      @ Kavalor
      Ich spiele derzeit NL400/500 $ und € SH.
      Ich fühl mich mit mehr Geld im Rücken einfach besser und sicherer. Das wirkt sich auch auf mein Spiel aus. Scared Money gibt es nicht. Und dass man mal 10-15 Stacks innerhalb von einer Woche verliert, kommt schon vor.
      Ich denke, das ist Geschmackssache. Wenn man auch mit 30 Stacks entspannt und gut spielen kann und Limitabstiege nicht scheut, ist das sicherlich i.O. SH swingt natürlich auch noch mehr als FR.
    • horsetranquilizer
      horsetranquilizer
      Black
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 2.092
      eine goldene brm regel besagt, dass man nie mehr als 10-20% seiner bankroll auf einmal einsetzen sollte.