k+ gleichgewichtspotential

    • menace2society
      menace2society
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 665
      hallo zusammen

      kann mir mal ein mediziner, oder von mir aus auch chemiker mit möglichst einfachen worten, d.h. ohne goldmann gleichung etc erklären, warum das kalium-gleichgewichtspotential einer menschlichen zelle bei -90mv liegt, obwohl k+ positiv geladen ist?

      danke im voraus
      menace
  • 5 Antworten
    • KillerMarky
      KillerMarky
      Bronze
      Dabei seit: 23.08.2008 Beiträge: 1
      Das Gleichgewichtspotential eines Ions ergibt sich aus der chem. und elektrischen Triebkraft. Die Nernst Gleichung ,welche dass GP eines Ions beschreibt gilt unter der hypothetischen Vorraussetzung, dass alle K+ Kanäle in der membran geöffnet sind. Die -91mv von K+ bezieht sich trotzdem auf das elektrische Gesamtpotential der Zelle ( Ca++;Na+;Cl-;K+).
      d.h.: Wenn in der zellle alle K+ kanäle geöffnet wären wüde sich im Zytosol ein Membranpotential von -90mv einstellen.Negativ ist das Membranpotential aufgrund der Ionenverteilung zwischen dem zell inneren und äußen. Weil außen netto mehr positive Ladungen sind als im inneren, kommt das ruhemembranpotential zustande.
      Ich hoffe des hilft dir weiter...???
    • menace2society
      menace2society
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 665
      erstmal danke marky.

      ich glaub langsam versteh ich es. wenn alle kanäle offen wären würde ja kalium ausströmen wegen dem chemischen konzentrationsgradienten und damit würden der zelle positive ladungen verloren gehen. deswegen wärs dann so negativ. seh ich das einigermaßen richtig? alle anderen ionen sind ja extrazellulär in höherer konzentration vorhanden. dann hat die nettoladung eines ions also gar nichts mit dem geichgewichtspotential zu tun. oder?
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Hast du ein Problem mit der Zahl 90mv oder mit dem Vorzeichen Minus? Das Vorzeichen kommt ja nur dadurch zustande wie rum man misst, wenn man das Messgerät anders herum in die Zelle und das Aussenmedium stecken würde wären es ja 90mv.

      Das Membranpotential entsteht ja nur dadurch, dass Kationen und Anionen getrennt werden. Dabei ist es definitionssache ob innen ein negative Spannung (gibt es ja im Prinzip gar nicht) oder eine positive Spannung vorliegt, je nachdem von wo nach wo man misst.

      Falls du wissen willst wie es genau auf 90mv kommt kann ich dir auch nicht wirklich helfen, kann ich leider hier nicht wirklich verständlich erklären, da brauch ich Hand und Fuß für. ;)
    • menace2society
      menace2society
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 665
      danke fliegenfalle:)

      ich habs jetzt einigermaßen verstanden denk ich. das mit den offenen kanälen hat mir schon geholfen. ich hab irgendwie immer probleme mit den mechanismen von dingen, die zu klein sind um sie mit bloßem augen bzw mikroskop zu erkennen;)
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Geht mir genauso. :D Bis ich die weiterleitung von Reizen im Axon verstanden hatte (welche Kanäle wann aufgehen und was genau passiert und warum sie sich wieder schließen und was genau weitergeleitet wird) sind auch ein paar Wochen ins Land gegangen. :)