Berechnung der Wahrscheinlichkeit

    • Reo
      Reo
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 860
      Hi Leute,

      ich lese gerade folgenden Artikel: http://www.pokerstrategy.org.uk/de/strategy/114/

      Habe ihn schon einige Male gelesen (er wurde verändert, oder?) und ich habe nun nochmal versucht alles genau zu verstehen.

      Ich habe eine Frage zu Beispiel 3: (oben bei Made Hands)
      Dort heißt es, dass man mit der Hand eine Wahrscheinlichkeit von 33% hat, diese zu gewinnen.

      Kann mir mal jemand sagen (und wenn möglich vorrechnen) wie man auf diesen Wert kommt? Das ist ja von entscheidener Bedeutung für das Weiterspielen der Hand.


      Danke und Gruß,
      Reo
  • 11 Antworten
    • DonTomato
      DonTomato
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 65
      Ok, ich versuch das mal:

      Insgesamt beträgt die Wahrscheinlichkeit, sollte man hier All-In gehen, bis zum River ein Full House oder besser zu haben 33%.


      Bedingung ist also: Full House oder Vierling

      Du hast JJ, und das Board ist J 2 9

      Um dich bis zum Turn zu verbessern hast du 7 Outs. (Ein Jack, und je drei Zweier und Neuner)

      Fünf Karten sind dir bereits bekannt. (Board und deine Hole Cards)

      Also ist die Wahrscheinlichkeit dich bis zum Turn zu improven 7/47=0.149, also knapp 15%.



      Jetzt kann es aber auch sein, dass dir der Turn nicht hilft, sondern erst der River.

      Die Wahrscheinlichkeit, dass dir der Turn nicht hilft ist 40/47=0.851, also die restlichen 85%.



      Da jetzt eine weitere Karte dazugekommen ist, hast du, um dich bis zum River zu verbessern, 10 Outs (Ein Jack, je drei Zweier und Neuner, plus noch drei mal die Turn Karte)

      Nun sind dir sechs Karten bekannt. (Board + Hole Cards + Turn Card)

      Also ist die Wahrscheinlichkeit dich vom Turn bis zum River zu verbessern 10/46=0.217, also ca. 22%

      Jetzt muss man das ganze nur noch zusammensetzen, um die Wahrscheinlichkeit, sich vom Flop bis zum River zu verbessern, zu erhalten.



      (7/47) + (40/47) x (10/46) = 0.334 --> Also knapp 33%.

      Erster Summand: Wahrscheinlichkeit sich bis zum Turn zu verbessern
      Zweiter Summand: Wahrscheinlichkeit sich bis zum River zu verbessern, wenn man den Turn nicht getroffen hat.


      Hoffe das hilft dir weiter,

      Gruss DonTomato
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Schnelle Alternative und absolut exacte Alternative: Pokerstove.

      Irgendwo im fixed Limit Bereich haben wir auch eine Guide, wie man Pokerstove benutzt.
    • DonTomato
      DonTomato
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 65
      Pokerstove nützt dir aber in diesem Fall nicht allzuviel.

      Es geht ja genau darum, die Wahrscheinlichkeit sich bis zum River zu verbessern, zu berechnen. Wüsste nicht wie man das mit Pokerstove berechnen kann.

      Pokerstove nützt vor allem dann etwas, wenn man die absolute Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn berechnen will. Für das muss man allerdings die Handrange des Gegners abschätzen können. Ausserdem ist die absolute Wahrscheinlichkeit, diese Hand zu gewinnen, bestimmt höher als nur 33%, da die Gegner uns noch lange nicht geschlagen haben müssen. (Auch bis zum River)
    • Reo
      Reo
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 860
      Erstmal vielen Dank für diese super ausführliche Erklärung.

      Ich denke, dass ich es verstanden habe. Es wird zwar schwer das selbst hin zu bekommen, aber verstanden habe ich es. Man hat ja auch nie die Zeit das am Tisch zu rechnen. Also sind es Erfahrungswerte, die man später im Kopf hat?

      Pokerstove ist nett. Da war mal ein Link in dem "alten" Artikel, aber der war nur für fortgeschrittene und dafür reicht mein Rang nicht aus. :(

      Würde schon gerne eine kleine deutsche Einführung genießen. ;)


      Aber naja, vielleicht habe ich irgendwann mal den Rang, dass ich in diesen Bereichen auch lesen darf.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von DonTomato
      Pokerstove nützt dir aber in diesem Fall nicht allzuviel.

      Es geht ja genau darum, die Wahrscheinlichkeit sich bis zum River zu verbessern, zu berechnen. Wüsste nicht wie man das mit Pokerstove berechnen kann.

      Pokerstove nützt vor allem dann etwas, wenn man die absolute Wahrscheinlichkeit für einen Gewinn berechnen will. Für das muss man allerdings die Handrange des Gegners abschätzen können. Ausserdem ist die absolute Wahrscheinlichkeit, diese Hand zu gewinnen, bestimmt höher als nur 33%, da die Gegner uns noch lange nicht geschlagen haben müssen. (Auch bis zum River)
      ?? du gehst in deiner Rechnung davon aus, wir liegen hinten und müssen uns verbessern, haben also 33% Wahrscheinlichkeit dafür. Pokerstove wird dir das gleiche ausgeben,wenn du den Gegner auf irgendeinen Flush setzt (was für einer spielt ja absolut keine Rolle), dich auf JJ.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von Reo
      Erstmal vielen Dank für diese super ausführliche Erklärung.

      Ich denke, dass ich es verstanden habe. Es wird zwar schwer das selbst hin zu bekommen, aber verstanden habe ich es. Man hat ja auch nie die Zeit das am Tisch zu rechnen. Also sind es Erfahrungswerte, die man später im Kopf hat?

      Pokerstove ist nett. Da war mal ein Link in dem "alten" Artikel, aber der war nur für fortgeschrittene und dafür reicht mein Rang nicht aus. :(

      Würde schon gerne eine kleine deutsche Einführung genießen. ;)


      Aber naja, vielleicht habe ich irgendwann mal den Rang, dass ich in diesen Bereichen auch lesen darf.
      Das Programm ist intuitiv leicht bedienbar. Ein wenig rumprobieren und du bekommst alles hin :)
    • DonTomato
      DonTomato
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 65
      ?? du gehst in deiner Rechnung davon aus, wir liegen hinten und müssen uns verbessern, haben also 33% Wahrscheinlichkeit dafür. Pokerstove wird dir das gleiche ausgeben,wenn du den Gegner auf irgendeinen Flush setzt (was für einer spielt ja absolut keine Rolle), dich auf JJ.


      Ja, das stimmt schon. Wenn man sowieso davon ausgeht, hinten zu liegen, dann ist der Fall eh klar. Was ich eigentlich sagen wollte: Zwar ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, schon hinten zu liegen, aber es kann auch ganz anders aussehen. (Auf NL$10 sieht man schon öfters recht lustige Sachen) In diesem Fall würden die Prozente ziemlich anders aussehen.

      Ich will dir gar nicht widersprechen: Man sollte bei so einem Beispiel besser vom Worst Case Szenario ausgehen und mit den 33% rechnen.

      Gruss DonTomato
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Ja, Pokerstove wird das gleich, wie in deiner Rechnung, ausgeben.

      Davon abgesehen... mit einem Set auf einem 3-suited Board gegen nur einen Gegner bin ich nahezu IMMER All-In, da man, wie du schon sagst, meistens vorne liegt, und selbst wenn nicht jede Menge Outs hat.
    • Reo
      Reo
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2006 Beiträge: 860
      Nur um PokerStove richtig zu verstehen.

      Ich habe folgendes gemacht:
      Player 1 (Hero): Jh Js ausgewählt
      Player 2 (Random)

      Daraus folgt, dass man bei Pokerstove
      77,469% hat. Man hat also zu 77% die bessere Hand gegen einen Gegner. Ist das richtig gedeutet?

      Jetzt kommt der Flop
      Jc 2c 9c
      Jetzt hat man gegen Random 83,295%, dass man die bessere Hand hält.

      Aber man geht davon aus, dass er zwei Kreuz in der Hand hält:
      Also: Player2, Preflop, Any Suited (Kreuz) auswählen. Den Rest trägt er dann schön ein.
      Daraus folgt, dass man noch 34,242% hat. Das sind die Prozente, die wir hier annehmen. Richtig?

      Man kann das aber, während man spielt nicht nutzen, oder?
      Ist sowas erlaubt?


      Ist nur mal, damit ich die Bedienung und die Wertung der Ergebnisse richtig deute.
    • Stoxx81
      Stoxx81
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 13.879
      Wo wir von Wahrscheinlichkeiten reden (mit denen ich auch meine Probs habe): Ich glaube mein größter Leak sind die unheilvolle ßberschätzung von Flushdraws, OESD und AK am Flop. Das Problem mit Anna muss ich selber in den Griff bekommen, denn das ist wohl hauptsächlich dem "Nichtweglegenkönnen" geschuldet. Wie aber verhalte ich mich bei SSS richtig mit den Draws. Ich scheine mir immer einzureden "8 oder 12 Outs werden schon reichen", aber da muss es doch auch ne Art Eselsbrücke geben, oder?
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von Reo
      Nur um PokerStove richtig zu verstehen.

      Ich habe folgendes gemacht:
      Player 1 (Hero): Jh Js ausgewählt
      Player 2 (Random)

      Daraus folgt, dass man bei Pokerstove
      77,469% hat. Man hat also zu 77% die bessere Hand gegen einen Gegner. Ist das richtig gedeutet?

      Jetzt kommt der Flop
      Jc 2c 9c
      Jetzt hat man gegen Random 83,295%, dass man die bessere Hand hält.

      Aber man geht davon aus, dass er zwei Kreuz in der Hand hält:
      Also: Player2, Preflop, Any Suited (Kreuz) auswählen. Den Rest trägt er dann schön ein.
      Daraus folgt, dass man noch 34,242% hat. Das sind die Prozente, die wir hier annehmen. Richtig?

      Man kann das aber, während man spielt nicht nutzen, oder?
      Ist sowas erlaubt?


      Ist nur mal, damit ich die Bedienung und die Wertung der Ergebnisse richtig deute.
      Absolut richtig. Klar kannn man das während eines Spiels benutzen, aber die wichtigsten Zahlen kennt man eh ca. auswendig bzw dauert das benutzen zu lange.