AJ aus blinds gegen CO oder BU open vom TAG

    • lifestream
      lifestream
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2005 Beiträge: 11
      Wie spielt ihr AJ aus den blinds gegen ein Button openraise von einem TAG (VP:20/PF:18/ATS:32/ Fold3bet:66 )

      für eine 3bet würde die hohe foldequity sprechen , jedoch bringt man grade hände die man dominiert zum folden ( schwache asse und hände wie kjo qj ) und wird gecallt von händen die einen dominieren.auf eine 4 bet instafolde ich.

      ein call gefällt mir schon mehr , da man hände drin behält die man dominiert jedoch ist die hand recht schwer oop zu spielen . man hittet nur zu 1/3 . in den fällen wo man hittet will man ungerne große pötte spielen und wird nur kleine pötte gewinnen.
      ein fold erscheint mir zu weak.

      wie sind eure gedanken zu dieser situation?
  • 10 Antworten
    • Djeramon
      Djeramon
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 263
      Also meiner Ansicht nach, sollte das ohne Reads ein Fold sein. Wie du bereits gesagt hast, dominieren dich die meisten Hände mit denen er callt und du musst oop weiterspielen. Auf 4-bets foldest du, also ist das einzige Szenario, dass dir Gewinn bringt ein Fold von ihm und nur auf FE zu spielen reicht nicht.
      Gehe hierbei allerdings auch immer von Standard-TAG aus, wenn du Reads auf ihn hast, dass er wirklich mit jedem Crap stealt, dann kannst du ruhig mal eine 3-bet einstreuen.
      Gut ist AJ natürlich auch gegen Steals von den meisten Shorties, die man dann pushen kann. Sehr oft wird man mit schlechteren Händen gecallt!

      Grüße

      Djeramon
    • Moky2006
      Moky2006
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2007 Beiträge: 1.141
      ich finde es ziemlich weak AJ dort generell gegen TAGs zu folden.
      wenn man es sich nicht zutraut, gegen TAGs bei BUvsSBvsBB zu spielen, sollte man den tisch wecheln.
    • Djeramon
      Djeramon
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 263
      Sehe gerade erst, dass auch Stats mitgepostet werden. Also bei einem ATS von 32 kann man hin und wieder eine 3-bet einstreuen. Ist gerade grenzwertig denke ich. Würde ich aber auch nicht immer machen. Im BB natürlich auch noch eher als im SB.
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Ich würde es davon abhängig machen, wie er postflop spielt, ob ich calle oder 3bette. Ein Fold ist mir da zu weak.
    • Djeramon
      Djeramon
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 263
      Begründet doch mal bitte mehr. Ihr sagt beide nur, dass es euch zu weak sei. Imo gilt hier das gleiche Prinzip wie im Postflop spiel. Ich will Value aus schlechteren Händen bekommen oder stärkere zum Folden bringen. Aber jede Hand die stärker als AJ ist, wird uns callen bzw. raisen und nahezu jede schlechtere Hand wird folden. Wir haben unser Ziel also verfehlt.

      Außerdem hat AJ gegen die Standard-Calling Range eines TAGs eine schlechte Equitiy:

      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 29,235% 25,490% 7,489% 67,020% AJs, AJo
      Spieler 2: 70,765% 67,020% 7,489% 25,490% TT+, AJs+, AQo+

      Die Playability ist auch bescheiden, da wir extrem oft dominiert sind.

      Da raise ich lieber mit suited connectors:

      Equity Gewonnen Unentschieden Verloren Hand
      Spieler 1: 32,047% 31,842% 0,410% 67,748% 76s
      Spieler 2: 67,953% 67,748% 0,410% 31,842% TT+, AJs+, AQo+

      Die Equity ist zwar nur geringfügig besser, dafür ist die Playability klar vorne.

      Ich denke Suited Connectors und Pockets reichen als Deception für die wirklichen Monster. Man sollte sich nicht mit AJ in schwierige Situationen stürzen.

      Grüße
    • Rulehen
      Rulehen
      Black
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 905
      für mich ist das immer eine 3bet gegen jemanden 18Pfr und ATs von 32, erstmal hast du eine sehr tight callingrange gewählt und zweitens wird er manche Hände auch 4betten.
    • Djeramon
      Djeramon
      Bronze
      Dabei seit: 04.01.2008 Beiträge: 263
      Ich finde nicht, dass die Range besonders tight gewählt ist. Als Standard TAG wirst du kaum mit AT callen, oder? Kleinere Pockets auf Setvalue gehen ebenfalls nicht. Also ich halte die Range schon für realistisch. Oder was für Hände würdest du noch callen?

      Außerdem bleibt das Argument, dass der EV von SCs einfach besser ist. Und mit zu vielen Händen sollte man ja auch nicht 3-betten.

      Da OP sagt, er instafoldet auf jede 4-bet, verschlechtert das unseren EV sogar noch, da wir bei einer 4-bet 100% des Pots aufgeben und wenn er mit AA oder KK nur callt, haben wir in meiner Rechnung noch eine geringe Restequity.
    • KingTexaz
      KingTexaz
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 11.160
      60% Call, 25% 3bet, 15% FOld. kA, sowas in etwa ^^
    • kazz
      kazz
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 142
      Ich würde es wohl auch ein wenig vom postflop Spiel von Villain abhängig machen. Denke man kann AJ am Anfang auch ruhig mal 3betten um Villain zu zeigen, dass man gegen uns unschön stealen kann (versteht sich von selbst, dass wir bessere Hände natürlich eh 3betten). Im Großen und Ganzen geb ich hier aber Djeramon recht. AJ ist oop in nem 3bettet pot verdammt unschön zu spielen und zudem haben wir noch eine schlechte Equity gegen seine Callingrange (selbst wenn wir ihm hier noch weitere PPs hinzugeben).

      Ich selbst folde AJ auch ungerne auf nen Steal, aber warum nicht die 0,5-1BB einfach mal Blinds sein lassen und sich in der nächsten Runde 1,5BB vom Button zurückstealen :)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Leider weiß man nicht, womit Villain unsere 3-bet callt.

      Ich denke schon, dass Abwechselung hier gut tut. Mal kann man callen, mal 3-betten.

      3-bet hat halt das Problem der Domination, ein call das Problem dass man nur in einem von 3 Fällen trifft und selbst dann meistens keine sehr starke Hand hält.

      Ist man hinegegen wieder bereit postflop hier und da einen Move hinzulegen, mag ein Call verlockender erscheinen.