Disskussion verschiedener lines!

    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      Hallo,

      ich möchte in diesem thread mal einige lines disskutieren, die verschiedene villians schon gegen mich gespielt habe.

      1.) villian ist oop, limpt und callt meine bet preflop, villian donkt den flop 1/2 bis 2/3 potsize.

      welche hand gebt ihr villian? ist diese line meistens stärke oder wie sind solche donk bets ohne ini und oop zu deuten?

      das board lass ich erstmal weg, weil es mir vordergründig erstmal nur um line an sich geht im bezug auf verschiedene gegnertypen.

      erster villian: 15/4, AF 5, WTS kleiner als 10
      zweiter villian: 20/11 AF 2, WTS 25

      mfg gensprit
  • 3 Antworten
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      Ich werd mich mal versuchen. Das ganze ist natürlich viel einfacher zu beantworten, wenn man etwas genauere Reads von den Gegnern hat.

      Ich gehe mal davon aus, das die Villains unkonwn sind und wir nur geminte Hände haben.

      1. Villain (15/4): Wenn ich gar nicht mit dem Board connectet habe, gebe ich entweder direkt auf und folde oder ich raise den Flop. Ich meine so Hände wie 97o auf A2Qr (mir geht es nur um das Beispiel, es heißt nicht, dass ich unbedingt Limper mit 97o isoliere).
      Wenn ich allerdings ein wenig connecte (KT auf J93, AQ auf T73), dann calle ich lieber am Flop. Seine Range für die Donk sehe ich eher polarisiert auf mittelstarke Made Hands (2nd Pair, TP Bad Kicker, Underpair) und relativ selten starke Hände oder Bluffs. Ob in seiner Range auch Draws sind, ist schwer zu sagen, aber ich denke eher nicht.

      Erklärung: wenn ich am Flop raise, verwandle ich meine Hand in einen Bluff. Villain wird auf ein Raise entweder folden oder raisen (hoher AF!), so dass ich lieber mit Händen raise, die überhaupt keinen Wert haben, da ich sie easy auf eine 3Bet weglegen kann.
      Durch meinen Flopcall mit Gutshots oder 2 Overcards + Backdoors kann ich ihn noch an Turn und River ausspielen (begünstigt durch seinen extrem niedrigen WTSD), deshalb raise ich diese Hände lieber nicht, da ich ihm dadurch ein "perfektes" Spiel ermöglichen würde (folden der schlechten Hände, 3Betten der starken Hände). Ich erwarte aber, dass Villain an Turn und River noch starke Fehler begeht, zu oft Folden z.B. Deshalb sehe ich da mehr Value in einem Call.



      2. Villain: hier raise ich tendenziell mehr Hände direkt am Flop, aber folde lieber die Hände ohne SD-Value. Ausserdem sehe ich eine Donk von so einem Spieler eher als schwach an als von Villain 1.

      Erklärung: bei diesem Villain ist es genau umgekehrt wie bei Villain 1. Er wird am Flop auf ein Raise nur äusserst selten 3betten (geringer AF), dafür mehr callen. Durch ein Raise mit schwach connecteten Händen kann ich a) den Pot direkt am Flop mitnehmen, b) auf ein Raise easy folden und c) mir oft 2 Karten erkaufen, da ich ja am Turn behind checken. a) wird imo sehr oft passieren, b) eher selten, deshalb sehe ich da viel Value in einem Raise.
      Einen Call am Flop finde ich gegen diesen Villain suboptimal, da erstens seine Range am Flop sehr weit ist (und somit am Turn auch ist) und er zweitens am Turn nochmal barreln kann, so dass wir viele Hände aufgeben müssen. Drittens können wir ihn nicht so einfach an Turn und River ausspielen, da er einen höheren WTSD hat und somit Bluffs weniger profitabel werden.



      Cliffnotes: Villain 1 donkt schwache Madehands, Konter: Raise nur mit pure Bluffs, mehr callen, auch mit schwachen Draws.

      Villain 2 donkt sehr viel, eher Raise als Call.
    • JustinDejong
      JustinDejong
      Bronze
      Dabei seit: 08.11.2006 Beiträge: 713
      lol WTS weniger als 10 bei vpip 15, wo läuft den sowas herum?
    • gensprit
      gensprit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2008 Beiträge: 1.405
      Original von JustinDejong
      lol WTS weniger als 10 bei vpip 15, wo läuft den sowas herum?
      auf party nl 50^^