AKo vs QJs

    • OoFELIXoO
      OoFELIXoO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 593
      Ich versuche momentan mein Preflop Spiel zu verbessern und hab da ne Frage zum Equilator..

      Wenn ich jetzt Spieler 1 AKo gebe und allen anderen random, dann spuckt er mir folgendes Ergebnis aus:



      Hand 0: 17.232%
      A :club: K :spade:

      Hand 1: 09.216%
      random

      Hand 2: 09.158%
      random

      Hand 3: 09.237%
      random

      Hand 4: 09.192%
      random

      Hand 5: 09.167%
      random

      Hand 6: 09.280%
      random

      Hand 7: 09.193%
      random

      Hand 8: 09.087%
      random

      Hand 9: 09.239%
      random


      Korrigiert mich wenn ich mich irre, aber das bedeutet doch wenn ich preflop pushe und alle anderen callen gewinne ich fast doppelt so viele Pötte wie alle anderen. Also ich halte in den meisten Fällen die beste Hand am Tisch, deshalb raise ich preflop auch.

      Wenn ich jetzt das gleiche spiel mit QJs mache, bekomme ich folgendes Ergebnis:



      Hand 0: 17.203%
      Q :heart: J :heart:

      Hand 1: 09.198%
      random

      Hand 2: 09.209%
      random

      Hand 3: 09.234%
      random

      Hand 4: 09.233%
      random

      Hand 5: 09.204%
      random

      Hand 6: 09.217%
      random

      Hand 7: 09.182%
      random

      Hand 8: 09.176%
      random

      Hand 9: 09.143%
      random


      Das ist nahezu das gleiche Ergebnis. Also ich bin mir nicht sicher ob das überhaupt irgendwie relevant ist aber sagt mir das irgendetwas!? ZB. "Raise in Zukunft QJs utg!" Ich hab im leben an nem full ring noch nicht QJs utg geraised (spiele nur turniere, kein plan ob man das in nem cashgame hin und wieder probiert) aber ist die Hand jetzt genauso "stark" (natrülich nicht im direkten Vergleich) wie AKo, welche ich grundsätzlich raise? Oder wo ist der Haken?


      Ich habe ja oben jeweils etwa 8% mehr equity als der Rest am Tisch. Wenn ich jetzt alle Hände passend zu jeder Position (also an nem vollen 10er Tisch, an nem 9er Tisch, 8er, 5er usw.) bei denen ich 8% mehr Equity habe als alle anderen preflop raise, ist das dann schlau? Oder ist das total bescheuert. Ich meine kann man das dann mit nem preflop raise utg mit AKo vergleichen, das ja wie gesagt standart ist? (Die einzige Hand außer hohe PPs und evtl. AQs die ich preflop utg bisher geraised habe)

      Also meine Frage ist einfach ob man diese Daten dazu nutzen kann seine Preflop range festzulegen.
  • 1 Antwort