poker und moral

    • felixmax
      felixmax
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2008 Beiträge: 24
      Mein erster Beitrag handelt von poker und moral. ich beschäftige mich momentan sehr intensiv mit pokern und gewinne immer mehr einblick in die materie.

      poker ist in den letzten jahren zu einem großen wirtschaftszweig geworden. Die akteure sind, so wie ich das sehe: Die Gruppe der "Fische", die professionelle Pokerspieler, die Pokerseiten und die pokerschulen.

      was tun die einzelnen Akteure:

      Die Pokerseiten:
      - machen viel Werbung für ihr Spiel und annimieren die Leute dazu ihre zeit und ihr geld ins zocken zu investieren
      - finanzieren pokerschulen um noch mehr mitglieder auf ihre Seite zu bringen, fördern damit aber gleichzeitig auch das die leute die einfach nur mal ein wenig zocken wollen abgezockt werden

      Die Pokerschulen
      - bilden professionelle Spieler aus, versorgen sie mit poker-trackern und anderen Hilfsmitteln um noch mehr leute ab zu zocken

      Die professionellen Pokerspieler
      - streichen ihre Gewinne ein

      Die Fische
      - werden zum spielen verführt
      - finanzieren somit das gesammte system

      Das System Pokerseiten, Pokerschulen und Proffessionals wird also getragen und finanziert von den Fischen.

      Welche Gegenleistung bekommen die Fische für ihr Geld:
      - Poker spielen ist sehr entspannent
      - Poker spielen setzt atrenalin frei
      - es ist sehr aufregend wenn man gewinnt

      es sieht also auf den ersten blick so aus als wäre pokern unmoralisch.


      Betrachtung des Ganzen aus einem anderen Blickwinkel:



      Auf der anderen seite ist es aber auch so das eigentlich jeder wissen sollte wie der hase läuft.

      die fische lassen sich abzocken weil sie keinen selbstrespekt haben, ansonsten wären sie keine fische!

      Sie respektieren nicht das geld das sie in ihren jobs verdienen und werfen es zum fenster hinaus...
      ...und wenn jemand geld zum fenster hinaus wirft liegt es auf dem boden,
      ...und was auf dem boden liegt darf man aufheben und behalten

      Ich bin jemand der mit Geld respektvoll umgeht. also ist es moralisch richtig den fischen das geld aus den taschen zu ziehen.

      Das Geld ist bei mir besser aufgehoben. Bei mir wird es repektiert, bei den fischen nicht. wenn ich poker spieler werde diene ich somit dem gemeinwohl!





      so, sehr schön. habe mich gerade beim schreiben selbst terrapiert. war am anfang nicht sicher ob es moralisch ist. beim schreiben ist es mir dann gekommen.

      was sind eure gedanken zu poker und moral?

      ich finde übrigens das dieser gedankengang auch anstoß zum denken geben sollte:
      - wo im leben werfe ich mein geld zum fenster hinaus
      - gibt es vieleicht teure dinge die ich mir geleistet habe und ich eigentlich nicht brauche?
      - wo respektiere ich nicht mein geld, wo im leben bin ich der Fisch?


      the world is your mirror


      peace
      felixmax


      oje, ich hab lange nichts mehr geschrieben, der text ist voll mit wörtern die nach rechtschreibfehlern aussehen. ich hoffe ihr verzeiht mir.
  • 80 Antworten
    • Hergen13
      Hergen13
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 1.271
      Das Geld ist bei mir besser aufgehoben. Bei mir wird es repektiert, bei den fischen nicht. wenn ich poker spieler werde diene ich somit dem gemeinwohl!


      #2 :D
      Danke!

      €dith: Warum funzt der BBCode in meiner Sig nich?!
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      weil du bei den optionen einen haken setzen musst wahrschenlich ;)
    • Hergen13
      Hergen13
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 1.271
      Sry 4 OT aber: Wo in den Optionen? Finde da nix ?(

      €: ah....
    • felixmax
      felixmax
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2008 Beiträge: 24
      Zitat:
      Das Geld ist bei mir besser aufgehoben. Bei mir wird es repektiert, bei den fischen nicht. wenn ich poker spieler werde diene ich somit dem gemeinwohl!


      #2 großes Grinsen
      Danke!

      €dith: Warum funzt der BBCode in meiner Sig nich?!




      bevor hier missverständnisse auftreten

      das gilt nur wenn du auch wirklich respektvoll mit deinem geld umgehst. ansonsten bist du genau so ein fisch, du verlierst dein geld nur an einer anderen stelle.

      ein gutes buch zum thema respektvoller umgang mit geld ist:
      Rich Dad, Poor Dad von Robert Kiyosaki

      wenn du das zitat in deine signatur schreibst solltest du dieses buch gelesen haben! wenn nicht bist du nur ein schwätzer und prollo :P
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      in before hans.
    • MrSteele
      MrSteele
      Einsteiger
      Dabei seit: 06.05.2007 Beiträge: 49
      Original von felixmax
      Sie respektieren nicht das geld das sie in ihren jobs verdienen und werfen es zum fenster hinaus...
      ...und wenn jemand geld zum fenster hinaus wirft liegt es auf dem boden,
      ...und was auf dem boden liegt darf man aufheben und behalten

      Ich bin jemand der mit Geld respektvoll umgeht. also ist es moralisch richtig den fischen das geld aus den taschen zu ziehen.
      Vollkommen richtig. Und was hast du nun für ein Problem? Die random Fische Mitte 40 die sich in Spielbanken umtreiben sehen das selbst genau wie du. Die spielen Poker des Entertainments wegen. Ob man sich nun seine Freizeit in Puffs, Theatern, Vergnügungsparks oder am Pokertisch vertreibt, ist denen doch völlig egal.

      Respektvoller Umgang mit Geld? Wenn man genug Geld hat, braucht man nicht respektvoll damit umgehen.
    • zorx
      zorx
      Bronze
      Dabei seit: 11.06.2007 Beiträge: 755
      Das ist ja eine atemberaubend neue Sicht der Dinge.
      Messerscharf analysiert und brilliant formuliert.
      MEHR DAVON!
    • felixmax
      felixmax
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2008 Beiträge: 24
      Vollkommen richtig. Und was hast du nun für ein Problem? Die random Fische Mitte 40 die sich in Spielbanken umtreiben sehen das selbst genau wie du. Die spielen Poker des Entertainments wegen. Ob man sich nun seine Freizeit in Puffs, Theatern, Vergnügungsparks oder am Pokertisch vertreibt, ist denen doch völlig egal.

      Respektvoller Umgang mit Geld? Wenn man genug Geld hat, braucht man nicht respektvoll damit umgehen.




      ich habe damit kein problem mehr. Als ich den post geschrieben habe hatte ich meine bedenken, aber beim schreiben kam es mir dann. ich bin eben jemand der für das wohl der allgemeinheit kämpft.
      und du musst schon zugeben das es auf den erstenblick schon so aussieht das die pokerindustrie der gesellschaft schadet.
      aber wie du schon sagst werfen fische ihr geld so und so aus dem fenster heraus.

      bildlich gesehen ist es so als würde jemand scheine von einem hochhaus werfen und du stehst ein fenster darunter mit einem großen fischernetz


      es ist also moralisch richtig solange man etwas besseres mit dem geld anzufangen hat





      hat noch jemand meinungen, ansichten oder kritik?
    • fame
      fame
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.553
      Original von felixmax
      Vollkommen richtig. Und was hast du nun für ein Problem? Die random Fische Mitte 40 die sich in Spielbanken umtreiben sehen das selbst genau wie du. Die spielen Poker des Entertainments wegen. Ob man sich nun seine Freizeit in Puffs, Theatern, Vergnügungsparks oder am Pokertisch vertreibt, ist denen doch völlig egal.

      Respektvoller Umgang mit Geld? Wenn man genug Geld hat, braucht man nicht respektvoll damit umgehen.




      ich habe damit kein problem mehr. Als ich den post geschrieben habe hatte ich meine bedenken, aber beim schreiben kam es mir dann. ich bin eben jemand der für das wohl der allgemeinheit kämpft.
      und du musst schon zugeben das es auf den erstenblick schon so aussieht das die pokerindustrie der gesellschaft schadet.
      aber wie du schon sagst werfen fische ihr geld so und so aus dem fenster heraus.

      bildlich gesehen ist es so als würde jemand scheine von einem hochhaus werfen und du stehst ein fenster darunter mit einem großen fischernetz


      es ist also moralisch richtig solange man etwas besseres mit dem geld anzufangen hat





      hat noch jemand meinungen, ansichten oder kritik?
      Es ist auch moralisch ok solange man nichts besseres mit dem Geld anzufangen hat. Es zwingt niemand die Fische zu spielen, also ist es auch nicht unmoralisch ihnen das Geld wegzunehmen.

      Anders waere das bei Spielsuechtigen, aber das kann man uebers Internet wohl kaum erkennen.
    • DoktorRob
      DoktorRob
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2008 Beiträge: 818
      Ich muss sagen, diese Thematik ist mir auch schon des öfteren durch den Kopf gegangen und ich finde an der Sache ist durchaus eine eine Unmoralische Komponente:

      Wie oben richtig bemerkt wurde, werden Winning Player und das Online Casino von Fischen finanziert. Von den Fischen ist sicherlich ein großer Anteil Leute, die einfach just 4 Fun ein bischen Zocken wollen, dabei unkonzentriert sind und viel Risikoeingehen; dabei aber nicht um Beträge Spielen, die bei ihnen finanziell ins Gewicht fallen. Bei solchen Leuten habe ich auch keinerlei moralische bedenken ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen.
      Fakt ist aber auch das unter den loosing Playern ein Anteil von Spielern ist die Glücksspiel süchtig sind und ständig mehr geld in das System pumpen als sie eigentlich haben, aber es auch nicht lassen können aufgrund bestimmter psychische Phänomene. Diese Leute machen durch das online Poker ihr Leben kaputt. Und wir als "winning Player" profitieren direkt daran. Wir verdienen sozusagen an der Krankheit dieser Leute.
      Sicher könnte man sagen: "Wenn sie das Geld nicht online verspielen, verspielen sie es eben woanders; Wenn wir das Geld nicht nehmen nimmt es eben jemand anders!" Das ändert aber nichts daran das dies meiner Meinung nach höchst moralisch bedenklich ist.
      Man könnte das fast mit Drogendealern oder so gleichsetzten, die ebenfalls an den Süchten der Süchtigen verdienen und dabei die Sucht fördern. (Ok, ich gebe zu, das war schon ein recht krasser vergleich!!)

      Naja, das hört sich jetzt im Nachhinein sehr didaktisch an! Obwohl ich selbst beim pokern eigentlich nie richtige Bedenken hatte! Aber durch solche leute vermute ich wird das System finanziert!
    • felixmax
      felixmax
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2008 Beiträge: 24
      da stimme ich dir zu fame, aber wenn du dein geld nicht für einen höheren nutzen ausgibst bist du auf der selben wellenlänge wie ein fisch.

      nimm zu beispiel dieses zitat:
      Respektvoller Umgang mit Geld? Wenn man genug Geld hat, braucht man nicht respektvoll damit umgehen.


      in unserer gesellschaft lässt sich geld ummünzen in zeit.

      Geld = Freizeit = Lebensqualität

      ein fisch mitte 40 wirft sein geld am pokertisch zum fenster raus und geht danach noch total besoffen wie er ist in den puff.
      war ein teurer abend denkt sich der fisch, aber ich arbeite ja für mein geld und kann damit machen was ich will.

      wenn er Selbstrespekt hätte würde er sein geld vieleicht irgendwo anlegen oder aktien davon kaufen. irgendwann bekommt er genug zinsen um im job kürzer zu treten und kann mehr zeit mit seiner familie verbringen.

      und das ist nur eine art respektvoll mit seinem geld um zu gehen!

      aber man kann die menschen nicht ändern, man kann nur mit guten beispiel voran gehen.
    • tiltnonstop
      tiltnonstop
      Global
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 1.452
      neben den wenigen leuten, die das ganze nur so zum spaß betreiben und der großen minderheit, der es nur ums geld geht, gibt es auch einen sehr erheblichen anteil von leuten, die einfach eine zwangsstörung haben, die mit denen im bereich sexualität und alkohol/drogen vergleichbar ist. insofern würde ich, auch wenn die vorgehensweisen natürlich unterschiedlich ist, einen professionellen pokerspieler strukturell durchaus mit prostituierten oder dealern vergleichen. im grunde zieht man tag für tag leute ab, die selbst daran leiden und deren umfeld daran leidet, dass sie ein defizit in sachen selbstkontrolle und selbstrespekt haben, das ja meist mit traumatischen biographischen erlebnissen zu tun hat. es ist insofern schon ein bodenloser zynismus, dass eine der größten seiten und ja auch einige spieler "pokerstars" genannt werden.

      poker und moral - darüber sollte man als professioneller spieler nicht nachdenken. wenn man es zu lange und sachlich und nüchtern tut, kann man eigentlich nur in drogen abdriften oder sich gleich die kugel geben.
    • tiltnonstop
      tiltnonstop
      Global
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 1.452
      ach ja, zum op: wenn ich dich richtig verstehe, machst du also den fischen vorwürfe bzgl. ihres umgangs mit dem geld, ohne auch nur im ansatz nach den gründen zu fragen, kassierst aber ohne großes nachdenken der geld, um es deiner spießer- und besserwisserexistenz zuzuführen. und hast dabei natürlich nicht die geringsten moralischen bedenken, weil du ja "richtig mit dem geld umgehst". mit abstand das jämmerlichste, was ich in diesem forum hier jemals gelesen habe.
    • fame
      fame
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.553
      Original von felixmax
      da stimme ich dir zu fame, aber wenn du dein geld nicht für einen höheren nutzen ausgibst bist du auf der selben wellenlänge wie ein fisch.

      nimm zu beispiel dieses zitat:
      Respektvoller Umgang mit Geld? Wenn man genug Geld hat, braucht man nicht respektvoll damit umgehen.


      in unserer gesellschaft lässt sich geld ummünzen in zeit.

      Geld = Freizeit = Lebensqualität

      ein fisch mitte 40 wirft sein geld am pokertisch zum fenster raus und geht danach noch total besoffen wie er ist in den puff.
      war ein teurer abend denkt sich der fisch, aber ich arbeite ja für mein geld und kann damit machen was ich will.

      wenn er Selbstrespekt hätte würde er sein geld vieleicht irgendwo anlegen oder aktien davon kaufen. irgendwann bekommt er genug zinsen um im job kürzer zu treten und kann mehr zeit mit seiner familie verbringen.

      und das ist nur eine art respektvoll mit seinem geld um zu gehen!

      aber man kann die menschen nicht ändern, man kann nur mit guten beispiel voran gehen.
      Sorry, aber du siehst das ganze zu einfach.

      Du stellst dich hier als Richter da, nur das bist du nicht.
      Bei deinem Beispiel: Wer sein Geld lieber im Puff ausgibt als mit seiner Familie in den Urlaub zu fahren der macht es halt, weil es ihm mehr Spass macht.
      Du uebertraegst deine Vorstellungen von Glueck auf andere Menschen und das funktioniert so einfach nicht.

      Freizeit = Lebensqualitaet: Das ist Unsinn. Fuer dich mag es zutreffen, aber viele gehen einfach total in ihrem Job auf.
      Nehmen wir mal meine Freundin: Die wird grad Grundschullehrerin. Wenn Sie mir abends von den Kids erzaehlt strahlt sie richtig dabei. Ihre Lebensqualitaet wuerde ohne diese Arbeit mit Sicherheit sinken, weil sie es einfach zu gerne macht.

      Jeder Mensch versteht unter Glueck etwas anderes, da gibt es kein Schwarz und Weiss.
    • Lowsungsmittel
      Lowsungsmittel
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 2.038
      Moral ist für Schwule und Matrosen, wie man so zu sagen pflegt.
      Ich sehe es einfach so:

      - die Leute, denen ich Geld abnehme, kenne ich nicht.

      - sie verbergen sich hinter einen Nickname, die für mich irreale sinnentleerte Namen sind

      - ich weiss nicht ob dahinter ein Harzt IV Empfänger sitzt, der spielsüchtig ist oder ein reicher Kerl der mit 15000 netto jeden Monat hantieren kann -> Ergebnis: da mir die Person nicht bekannt ist, lasse ich jegliche moralische Betrachtung aussen vor und interpretiere nur Spielstile, nichts anderes an den Personen.

      Für mich exisitert keine moralische Komponente, vor allem beim OnlinePokern nicht!
    • torytrae
      torytrae
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 15.944
      Unmoralisch wäre Poker nur, wenn man betrügen würde, oder die Regeln für Fische nicht eindeutig nachvollziehbar wären.

      Ansonsten ist Poker ein Spiel, das jeder in kurzer Zeit versteht - also die Regeln, dass ein Set ein Pair schlägt, dass ein Flush ein Set schlägt. Jeder weiss, worum es geht.

      Jeder Spieler, ob Fisch oder Pro, spielt mit dem gleichen Ziel: Die Kohle der anderen zu bekommen. Jeder Spieler, ob Fisch oder Pro, wird im Rahmen seiner Fähigkeiten alles dafür tun.

      Ein Fisch trifft viele falsche Entscheidungen, ein Pro nicht. Warum ist das so? Weil der Pro sehr viel Zeit, Geld und Energie in die Perfektion seines Spiels investiert, hingegen der Fisch nur das tut, was er kann - callen und seine Draws jagen.

      Unmoralisch ist da gar nichts dran, da niemand gezwungen oder betrogen wird. Es ist höchstens dumm von Fischen, so zu spielen, es ist dumm von Fischen, sich nicht zu verbessern. Wer nicht willens ist, den Effort zu investieren um ein guter Spieler zu werden, der wird halt kein guter Spieler - sondern bleibt ein Gambler. Dafür hat der Fisch mehr Freizeit für andere Aktivitäten, in denen der gute Spieler Zeit aufwendet um sich zu verbessern. Es gleicht sich irgendwie immer aus.

      Das meiste Geld im Poker kommt wohl aus den Low-Stakes und wird durch BRM von den guten Spielern langsam in die High-Stakes "hochgetragen". Da die Fische also im Vergleich zu ihrem Einkommen recht wenig verlieren, ist der Schaden monetär auf sehr viele Schultern verteilt und sollte keinem Fisch weh tun.

      Spielt ein Fisch so hohe Stakes, dass es ihm weh tut, ist er doppelt dumm.

      Hat ein Pokerspieler zuviel Bezug zu Geld und zuviel Respekt, kann er nicht optimal pokern. Das schliesst sich einfach imho aus.
    • BudSpencer
      BudSpencer
      Global
      Dabei seit: 04.04.2006 Beiträge: 850
      Ich halte schon viele Stücke auf die Moral aber wenn man tagtäglich mitbekommt wie von oben die Moral mit Füssen getreten wird kann diese bei dem ein oder anderen schon verkümmern.
      Die Industrie scherrt sich einen Dreck um Moral lässt in den billigsten Ländern der Welt ihre Artikel produzieren und zu den teuersten Preisen der Welt in Europa verkaufen. Von verfaultem Fleisch und ungestrafte Industriebossen möchte ich garnicht anfangen.

      Poker kollidiert in keinster Weise mit meinen Moralvorstellungen.
    • DoktorRob
      DoktorRob
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2008 Beiträge: 818
      Original von Lowsungsmittel

      Für mich exisitert keine moralische Komponente, vor allem beim OnlinePokern nicht!
      Wie wäre es mit Investitionen in Hedgefonds oder die Waffenindustrie??
    • Lowsungsmittel
      Lowsungsmittel
      Bronze
      Dabei seit: 26.07.2006 Beiträge: 2.038
      Original von DoktorRob
      Original von Lowsungsmittel

      Für mich exisitert keine moralische Komponente, vor allem beim OnlinePokern nicht!
      Wie wäre es mit Investitionen in Hedgefonds oder die Waffenindustrie??
      Schon getan.Beides. ROI von 22 % bis heute.