Pulsmesswerte, Training u. Ernährung?

    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      Ich habe mir eine Pulsmessuhr gekauft u. diese direkt auf der typischen 3 km Schuldistanz ausprobiert.

      Bin 19 Jahre alt u. habe folgend Werte:

      Ruhpuls: 65-70
      Läufen: 165-175

      Sind die Werte zu hoch o. tief bzw. was kann man aus den Werten schlussfolgern?


      Generelle fragen zum Ausdauertraining/Training:

      Ich bin ein bisschen verunsichert. Jeden Hobbysportler den man fragt, erzählt einem irgendein anderes Halbwissen zum Thema richtig trainieren u. ernähren.

      „Ohne Proteinpulver ist das Training sinnlos, weil der Körper keine Muskeln aufbaut. Wenn du schon kein P.pulver kaufst, esse wenigstens viel Fleisch u. Quark. Ganz wichtig ist, dass man direkt nach dem Sport viele Proteine zu sich nimmt. Vor dem Sport Proteine zu sich nehmen, nicht danach!“ Der andere: „Immer danach.“ "Vermeide Kohlenhydrate"

      Was ist nun richtig?
      Es gibt glaube ich lang- u. kurzkettige Kohlenhydrate. Die langen sind z.B. Nudeln, welche als top Energielieferant für Ausdauersportler dienen u. die kurzen z.B. Zucker (Schokolade). Bei Schokolade kann ich nachvollziehen, dass man diese Kohlenhydrate als Sportler in nicht allzu großen Mengen vertilgen sollte. Stimmt das so überhaupt? :D

      Die normale gesunde Ernährung muss genügen, um Muskeln (Ausdauer) aufbauen zu können? Es ist doch totaler Quatsch, wenn man sich jedes mal nach dem Sport ein Schnitzel reinhaut, Proteindrinks kippt etc. pp.?
  • 22 Antworten
    • waxnlovesAces
      waxnlovesAces
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2007 Beiträge: 861
      Was soll man über deinen Puls sagen? Umso schneller und umso untrainierter desto höher der Puls.

      Und ist das dein richtiger Ruhepuls (morgens im Bett vor dem aufstehen) oder der wenn du einfach mal eben 20 Minuten rumsitzt?


      Die Sache mir der Ernährung kann dir keiner sagen, da es erstens keiner richtig weiss und zweitens es sowieso von vielen Faktoren abhängt wie deiner Blutgruppe etc.

      Freund von mir ernährt sich hauptsächlich aus Kohlenhydraten und fährt gut damit, wenn ich mehr als morgens nen bisschen Brot esse krieg ich den ganzen Tag nur Fressattacken. Daher versuche ich mich möglichst nur von Fleisch Gemüse und Obst zu ernähren. Dann gehts besser.

      Diese ganze Ohne-künstliche-Eiweiße-keine-Muskeln-Kacke ist so derb lächerlich. Denke man kann sich schonmal nen Eiweißshake genehmigen, dann aber mit dem richtigen Training. Also sowas wie 3x Laufen und 3x Krafttraining die Woche. Ansonsten totaler Bullshit.
    • chikenchons
      chikenchons
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 2.134
      Zuerst solltest du dir die Frage stellen, was du mit dem Trainig bezwecken willst? Willst du mehr Muskeln, solltest du Krafttraining machen und auch mit Proteinmittel nachhelfen, denn ohne Proteine wachsen Muskeln recht langsam. Willst du Ausdauer trainieren, solltest du natürlich auch Ausdauertraining (Radfahren, Laufen, Schwimmen) betreiben, hierbei solltest du auf einen Puls zwischen 130 und 140 kommen, hier verbrennst du effektiv mehr Fett als bei einem höheren Puls. Proteinergänzung ist hier nicht wichtig, weil du ja abnehmen möchtest. Durch das Training erhöht sich deine Muskelmasse ohnehin. Wenn du dich ganz normal ernährst kommt der Erfolg dann auch. Deinen Ruhepuls solltest du am besten nach dem Aufstehen am Morgen messen. Am Tag ist dein Puls immer höher.
    • Gorith
      Gorith
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2007 Beiträge: 740
      [quote]Original von VTechMS
      Bin 19 Jahre alt u. habe folgend Werte:

      Ruhpuls: 65-70
      Läufen: 165-175

      Sind die Werte zu hoch o. tief bzw. was kann man aus den Werten schlussfolgern?
      [/QUOTE]

      Schöner Ruhepuls. Dein Puls beim Lufen hängt natürölich davon ab, ob du joggst oder auch mal schneller läufst... ist also a priori nichtssagend.

      Original von VTechMS
      Generelle fragen zum Ausdauertraining/Training:

      Ich bin ein bisschen verunsichert. Jeden Hobbysportler den man fragt, erzählt einem irgendein anderes Halbwissen zum Thema richtig trainieren u. ernähren.

      „Ohne Proteinpulver ist das Training sinnlos, weil der Körper keine Muskeln aufbaut. Wenn du schon kein P.pulver kaufst, esse wenigstens viel Fleisch u. Quark. Ganz wichtig ist, dass man direkt nach dem Sport viele Proteine zu sich nimmt. Vor dem Sport Proteine zu sich nehmen, nicht danach!“ Der andere: „Immer danach.“ "Vermeide Kohlenhydrate"

      Was ist nun richtig?
      Es gibt glaube ich lang- u. kurzkettige Kohlenhydrate. Die langen sind z.B. Nudeln, welche als top Energielieferant für Ausdauersportler dienen u. die kurzen z.B. Zucker (Schokolade). Bei Schokolade kann ich nachvollziehen, dass man diese Kohlenhydrate als Sportler in nicht allzu großen Mengen vertilgen sollte. Stimmt das so überhaupt? :D

      Die normale gesunde Ernährung muss genügen, um Muskeln (Ausdauer) aufbauen zu können? Es ist doch totaler Quatsch, wenn man sich jedes mal nach dem Sport ein Schnitzel reinhaut, Proteindrinks kippt etc. pp.?
      Du kannst ganz ohne Nahrungsergänzung trainieren und trotzdem einen schönen Körper bekommen. Der hier

      http://www.youtube.com/watch?v=z049YgC68HU&feature=related

      nimmt keine Protein-Shakes und hat genug Ausdauer und Muskeln.

      Auf deine Ernährung zu achten ist wichtig, aber übertreibe es nicht. Geh mit Verstand an die Sache heran. Wenn du ernsthaft Sport betreiben willst brauchst du mehr Fleisch als normal (wobei wir in Europa aber sowieso schon viel mehr Fleisch als normal essen). Du brauchst auch viel frisches Obst und Gemüse. Von Nudeln, Reis und Vollkornprodukten bekommst du gute Energie. Ob du vor oder nach dem Training deine Proteine zu dir nimmst ist im Normalfall völlig egal, weil der Verdauungsprozess mehrere Stunden in Anspruch nimmt (aber generell gilt, dass Essen unmittelbar vor dem Training ziemlich doof ist ;) ).

      Vergiss bei einer ausgewogenen Ernährung nicht, dass du auch gesunde Fette brauchst (für Zellwachstum ganz wichtig). Fisch und Nüsse sind gute Fettlieferanten. Auf Pommes und Co. kannst du aber getrost verzichten.

      Fazit: Wenn du nur im Hobby Bereich sporteln willst, kannst du dich ganz normal ernähren. Ausgewogen und gesund. Gelegentliches Naschen ist auch nicht verboten.

      Ein kleiner Tipp noch: Wenn du mal schnelle Energie brauchst, iss eine Banane. Das ist Wunderobst :D
    • VTechMS
      VTechMS
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2006 Beiträge: 1.492
      Den Ruhepuls hab ich beim Rumsitzen gemessen.
    • Tran
      Tran
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 213
      Für Ausdauer reicht normale Ernährung vollkommen aus. Reicht auch für einige Wettkämpfe und Marathon oder ähnliches.
    • MaKeAmOvE
      MaKeAmOvE
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 1.284
      habe nicht konkret mitbekommen auf was du trainieren willst?

      ich fahre gut damit zu mixen, mache einen 3er split und traniere somit 7tage die woche, immer mit mind. 30 min Joggen/Steppen. Trinke jeweils 1 proteinshake am morgen und gegen 14 uhr oder so. Trainiere gegen 18 Uhr. Generell sollte man 40min nach dem Training einen Proteinshake zuführen aber ich fahre so besser.

      Zum Joggen/Steppen: Mein Ruhepuls (Alter 22) liegt bei 80 (war schon immer so hoch) und ich trainiere im Bereich 145-155, was imo vollkommen ausreichend ist, siehe Studien.

      Außerdem habe ich 5-6 kl. Mahlzeiten am Tag. Ach ja, nehme zusätzliche Mengen Vit C, Magnesium, Zink und weitere Vits & Ergänzungsmittel in Form von Tabletten, Dauerkapseln oder Brausetabletten ein.


      Klingt jetzt alles vllt etwas viel und möglicherweise umständlich aber nach einigen Monaten wird das alles zur zweiten Natur.

      Noch was: Ich trainiere insgesamt nicht länger als 1std 10min pro Tag, mit normalem Bodybuilding (oder dergleichen) nicht machbar, d.h. ich begeister mich für das PiTT-Trainingssystem.
      Mehr zu dem Thema: http://www.bbszene.de http://www.pitt-force.de/index.php und http://fitness.scoobysworkshop.com/

      Da mein Job ja KOPFlastig ist sollte man imo stehts für einen guten - fitten Körper sorgen.

      Für Anfänger würde ich mein Programm nicht unbedingt empfehlen, da reichen bereits die einfachen Trainings von bbszene.de etc......

      MfG
      MakeAmove
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      lol was ihr für ein bullshit verbreitet wird teilweise. kann ich als sporwissenschaftler echt nur den kopf drüber schütteln teilweise;) lies dich am besten selber in die materie ein, kauf dir ein gutes buch zur sporternährung und lass dir bloß kein halbwissen aufschwatzen.
    • Schrettl
      Schrettl
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 559
      also wie du bestimmt bereits selber gemerkt hast, bekommst du auch hier nur halbwissen.
      als ich 18 war war ich auch so drauf wie der Poster über mir und habe DEN (meiner damaligen meinung nach) besten Trainings und Ernährungsplan verfolgt der irgend möglich war - habe damals auch eine High Intensive Traningsphilosophie verfolgt...also kurz und hart und man hat auch schon das ein oder andere mal kotzen müssen ;)
      aber sowas willst du dir ja nicht antun.
      Dein Ruhepuls is schonmal super - wahrscheinlich sogar noch etwas niedriger da du ihn ja nicht korrekt gemessen hast.
      Zum Training: hier ist die Frage wirklich erstmal was du machen willst.
      Muckies aufbauen oder Fett abbauen oder einfach nur Kraft und Ausdauer bekommen?
      Im Prinzip wäre es egal was du davon machen willst - weil das optimale Training berücksichtigt langfristig alles...aber mit einer Sache muss man halt anfangen ;) Also schreib uns doch dazu erstmal was.

      Was die Ernährung angeht: Ich finde Essen ist mit die geilste Sache der Welt und meine Einstellung ist, dass ich mir das nicht mit Pillen und PulverShakes kaputtmache. Ess lieber mehr Obst&Gemüse, dort sind auch noch weitere wichtige Inhaltsstoffe enthalten als die paar Vitamine von denen du dir einfach eine Überdosis verpasst sobald du ne Pille schluckst und das meiste einfach wieder schön dünn rausscheisst. Und statt den Shakes gibts mal nen Magerquark (mit einer guten Marmelade von der Muddi oder Ommi damit es schmeckt), nen Brot mit Hirtenkäse oder einfach nen schönes Stück Fleisch.
      Du musst auch auf nichts verzichten was du gern magst und als ungesund gilt...man sollte es halt nur nicht übertreiben.
      Meine Erfahrung ist, dass wenn man sich zu sehr an einen Plan hält, es einfach nicht durchhalten kann weil es einem irgendwann zum Hals heraushängt. Und die richtigen Erfolge stellen sich nunmal eben erst nach Jahren ein.
      Viel Spaß
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      das hört sich ja schon besser an. als noch kurz zum eiweiss damit hier ende des bullshits ist. (Quelle ist sportphysiologie von deMarees)

      unterste grenze unterhalb derer ein sticksotffgleichgewicht des organismus nicht mehr gegeben ist ist 0,59 g pro kg körpergewicht

      für ausdauersportler mit seinem belastungsbedingt gesteigerten struktur- und enzymprotein-Umsatz wird 1,2 - 1,8 g eiweiß por kg pro tag empfohlen

      im krafttraining brauchst du aber auch nicht mehr als 2g/kg körpermasse und tag


      das ganze ist mit einer ausgewogenen ernährung super machbar. ich selber neheme zwar auch shakes, aber das liegt daran das ich inzwischen über 100kg wiege und >200g eiweiss täglich nur schwierig durch normale nahrung zuführbar ist
    • MaKeAmOvE
      MaKeAmOvE
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 1.284
      Habe schon im laufe der 5 jahren oder so mehreres ausprobiert gehabt aber Kotzen musste ich noch nicht =)

      Für MICH am wichtigsten finde ich, mit einer Sache gut zurecht zu kommen und für mich klappt mein momentaner Mix ziemlich gut.
      Die Proteinmengen für meinen Körper kann ich auch nicht mehr über Essen zuführen...

      Hauptsache man fühlt sich mit einer Sache wohl...
      Falls der Sportwissenschaftler einige Ungereimtheiten aufzeigen will bin ich ganz Ohr :heart:
    • Robert0BlankO
      Robert0BlankO
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 4.753
      Original von MaKeAmOvE
      habe nicht konkret mitbekommen auf was du trainieren willst?

      ich fahre gut damit zu mixen, mache einen 3er split und traniere somit 7tage die woche, immer mit mind. 30 min Joggen/Steppen. Trinke jeweils 1 proteinshake am morgen und gegen 14 uhr oder so. Trainiere gegen 18 Uhr. Generell sollte man 40min nach dem Training einen Proteinshake zuführen aber ich fahre so besser.

      Zum Joggen/Steppen: Mein Ruhepuls (Alter 22) liegt bei 80 (war schon immer so hoch) und ich trainiere im Bereich 145-155, was imo vollkommen ausreichend ist, siehe Studien.

      Außerdem habe ich 5-6 kl. Mahlzeiten am Tag. Ach ja, nehme zusätzliche Mengen Vit C, Magnesium, Zink und weitere Vits & Ergänzungsmittel in Form von Tabletten, Dauerkapseln oder Brausetabletten ein.


      Klingt jetzt alles vllt etwas viel und möglicherweise umständlich aber nach einigen Monaten wird das alles zur zweiten Natur.

      Noch was: Ich trainiere insgesamt nicht länger als 1std 10min pro Tag, mit normalem Bodybuilding (oder dergleichen) nicht machbar, d.h. ich begeister mich für das PiTT-Trainingssystem.
      Mehr zu dem Thema: http://www.bbszene.de http://www.pitt-force.de/index.php und http://fitness.scoobysworkshop.com/

      Da mein Job ja KOPFlastig ist sollte man imo stehts für einen guten - fitten Körper sorgen.

      Für Anfänger würde ich mein Programm nicht unbedingt empfehlen, da reichen bereits die einfachen Trainings von bbszene.de etc......

      MfG
      MakeAmove
      selten soviel scheisse auf einem fleck gelesen LOL

      was soll dirn shake nach 40 minuten training bringen? garnix, die besten aufnahmezeiten sind direkt nach dem aufstehen, direkt nach dem training und eventuell noch vor dem schlafengehen. Allerdings wie Kobecarter schon sagte braucht man nur 2g/kg eiweis, alles was du mehr aufnimmst wird nur über die niere wieder ausgeschieden.

      Das einzig positive ist das du nach PITT trainierst, ist das beste für leute die keine Bodybuilder Genetik haben. Nur frag ich mich was du bezwecken willst, PITT hat das ziel deinen Muskel wachsen zu lassen, gleichzeitig machst du aber unmengen von cardio so das du wahrscheinlich dein Training im Fitnessstudio komplett umsonst ist, außer du hast ne kalorienzufur von 5000 was ich aber bezweifle
    • SevenTwoOff
      SevenTwoOff
      Bronze
      Dabei seit: 02.02.2007 Beiträge: 5.953
      aha

      was soll an PITT und 5-6 Mahlzeiten etc. so falsch sein ?

      klar gehts hier wohl eher um ausdauer und das was makeamove schrieb bezog sicher eher aufs BB aber ich muss sagen, dass ich mich auch mit PITT wohlfühle und es auch besser finde als zum beispiel HIT oder normales volumentraining
    • MaKeAmOvE
      MaKeAmOvE
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 1.284
      Original von SevenTwoOff
      aha

      was soll an PITT und 5-6 Mahlzeiten etc. so falsch sein ?

      klar gehts hier wohl eher um ausdauer und das was makeamove schrieb bezog sicher eher aufs BB aber ich muss sagen, dass ich mich auch mit PITT wohlfühle und es auch besser finde als zum beispiel HIT oder normales volumentraining
      freut mich, dass du damit gut fährst. Ich trainiere seit ca. 5 jahren mit pausen dazwischen.
      Habe viel ausprobiert gehabt und bin seit 2 monaten auf PiTT und den anderen Punkten hängengeblieben, weil es für mich am besten klappt. Die erzielten Erfolge sprechen immerhin für sich.

      Das mit Shake nach 40min habe ich irgendwo gelesen (halbwissen i know blabla, quelle schien seriös, what ever..)

      Unmenge an Kardio? Wie gesagt, jeder sollte das für sich am besten passende Programm zusammenbasteln - was bei mir klar geht muss bei dir nicht zwingend richtig sein.

      Für Tuning ist immer Platz also ist man dafür offen aber auf behindertes "selten soviel scheisse auf einem fleck gelesen LOL" habe ich wenig bock.
    • KingDingeling2
      KingDingeling2
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 1.580
      sagt mal, blöde frage, kenne mich mit der materie noch nicht so aus.. wo bekomme ich das protein zeugs für zu hause her?
    • robsssen
      robsssen
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2007 Beiträge: 157
      ess einfach fisch(1x die woche) und fleisch, dann musste nirgendswo hinrennen ;)

      btw bin ich der gleichen meinung wie kobecarter: die die keine ahnung haben einfach mal fresse halten und nicht irgend ein mist verbreiten zuumal op noch nicht mal seine genauen absichten verbreitet hat. denke mal er will einfach nur 2-3 woche die joggen gehen um fit zu werden/bleiben, dazu reicht imo ne normal gesunde ernährung und keine ergänzungsmittel shakes etc.
    • TheOneAndOnlyMarkus
      TheOneAndOnlyMarkus
      Bronze
      Dabei seit: 20.02.2006 Beiträge: 3.784
      Also ich kenn auch einige die Sportwissenschaftler mit denen ich mich auch schon über effektives Training und Ernährung unterhalten habe und irgendwie kommt's mir so vor als ob diese ganze Wissenschaft noch ziemlich in den Kinderschuhen steckt. Nix is wirklich belegt, zu jeder Studie gibts ne Anti-Studie, zu jeder neuen Methode bedenken usw. (falls dem nicht so ist, korrigiert mich bitte, ich bin kein Fachmann, nur ein verwunderter Außenstehender :P ). Mein gesunder Menschenverstand sagt mir aber, dass ne gesunde, ausgewogenen Ernährung zumindest mal für den Hobbysportler mehr als ausreichen sollte. Dieses wenn du das und das nicht machst oder jenes nicht trinkst kannste's gleich lassen mit Sport find ich immer sehr suspekt.
    • swizz
      swizz
      Bronze
      Dabei seit: 02.03.2006 Beiträge: 3.427
      Original von Kobecarter
      lol was ihr für ein bullshit verbreitet wird teilweise. kann ich als sporwissenschaftler echt nur den kopf drüber schütteln teilweise;) lies dich am besten selber in die materie ein, kauf dir ein gutes buch zur sporternährung und lass dir bloß kein halbwissen aufschwatzen.
      Kannst du ein gutes Buch dazu empfhelen? Ich würde mich gerne mehr m it der Materie befassen und habe mir auch mal eine Buch gekauft, aber das taugt irgendwie nicht.
    • Odin86
      Odin86
      Bronze
      Dabei seit: 30.06.2007 Beiträge: 1.252
      Original von swizz
      Original von Kobecarter
      lol was ihr für ein bullshit verbreitet wird teilweise. kann ich als sporwissenschaftler echt nur den kopf drüber schütteln teilweise;) lies dich am besten selber in die materie ein, kauf dir ein gutes buch zur sporternährung und lass dir bloß kein halbwissen aufschwatzen.
      Kannst du ein gutes Buch dazu empfhelen? Ich würde mich gerne mehr m it der Materie befassen und habe mir auch mal eine Buch gekauft, aber das taugt irgendwie nicht.
      Ja eine Buchempfehlung wäre gut.
    • Kobecarter
      Kobecarter
      Black
      Dabei seit: 22.04.2006 Beiträge: 1.705
      gute bücher sind

      Geiss, K.-R, Handbuch Sporler-ernährung
      Konopka,P.: Sportlerernährung
      Williams, M.H.: Ernährung, Fitness und Sport
    • 1
    • 2