SH SSS spielen?

  • 19 Antworten
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      das geht natürlihc nicht ^^
      schon allein deswegen weil du als BSSler implieds hast und als SSSler nicht

      SH SSS is so schwer, das spielt kaum jemand hier
      Da brauchst du sehr genaue stats von den gegnern und musst recht loose werden.
      --> total ungeeignet für anfänger
    • Vampyr09
      Vampyr09
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2008 Beiträge: 12.605
      Original von IngolPoker
      das geht natürlihc nicht ^^
      schon allein deswegen weil du als BSSler implieds hast und als SSSler nicht

      SH SSS is so schwer, das spielt kaum jemand hier
      Da brauchst du sehr genaue stats von den gegnern und musst recht loose werden.
      --> total ungeeignet für anfänger
      Genau deshalb frag ich mich ja ob man es machen kann, weil man dadurch nicht das Problem der Tabelselection hat und sich einfach an ziemlich jeden Tisch setzen kann.

      Aber okay, wenn es so nicht machbar ist, dann lass ich es lieber. :D
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Ich hab das ne zeitlang (erfolgreich!) gespielt.
      Es gibt keinen SHC bei SH. Gut klar es gibt nen ORC aber alles weitere ist so extrem statsbezogen dass man es unmöglich abbilden kann in einem SHC.

      Ich rate jedem Anfänger von SH SSS ab und ich rate jedem mit schwachen Nerven (wie mir) ebenfalls davon ab.
    • sanjaner
      sanjaner
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 2.232
      Original von Vampyr09
      Original von IngolPoker
      das geht natürlihc nicht ^^
      schon allein deswegen weil du als BSSler implieds hast und als SSSler nicht

      SH SSS is so schwer, das spielt kaum jemand hier
      Da brauchst du sehr genaue stats von den gegnern und musst recht loose werden.
      --> total ungeeignet für anfänger
      Genau deshalb frag ich mich ja ob man es machen kann, weil man dadurch nicht das Problem der Tabelselection hat und sich einfach an ziemlich jeden Tisch setzen kann.

      Aber okay, wenn es so nicht machbar ist, dann lass ich es lieber. :D
      Der Gedanke ist schon richtig, aber du brauchst zu aller erst mal ein völlig anderes BRM, da es viel Varianzlastiger wird. SH SSS muss halt so ziemlich alles optimieren und ausnutzen was geht. Ich denke mathematisch ist das Ganze schon recht interessant, aber pokertechnisch würde wahrscheinlich BSS lernen mehr Spaß machen...
    • Dautzy
      Dautzy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 164
      In den Artikeln zu SSS steht ja, daß du mindestens 7 Gegner haben solltest, um nicht zu oft den Blind zahlen zu müssen.
      Alleine das erklärt ja eigentlich schon, daß es nicht gut funktionieren wird.

      Dazu kommt dann noch, daß short handed wesentlich aggressiver gespielt wird. Du wirst also wohl öfter den Fall haben, daß vor dir jemand erhöht hat. Nach dem SHC müsstest du dann entsprechend oft folden - und an der Stelle wirst du selbst dann zu passiv.
      Beim full ring kann man davon ausgehen, daß eine Erhöhung vor dir eine gute Starthand bedeutet. Reagierst du entsprechend dem SHC, dann hast du entweder gute Chancen fallst du selbst erhöhen solltest, oder du ersparst es dir, mit der wahrscheinlich schlechteren Hand Verluste einzufahren.
      Da nun aber short handed die Gegner auch mit schlechteren Händen aggressiv spielen, würdest du in Situationen folden, in denen deine Starthand durchaus die bessere ist - alleine schon, weil deine Blinds öfter angegriffen werden.
      Wenn ich die SSS richtig verstanden habe, dann ist eins der wesentlichen Ziele, langfristig zwar kleine aber kontinuierliche Gewinne zu erzielen. Dafür ist shorthanded zu viel loose action am Tisch.
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Ich hab SH auch mal über 2k hände (unglaubliche Samplesize ^^) angetestet und da hab ich ca. 27 25 gespielt. Also das ist schon ETWAS anders als Basic SSS und würde ich nem Anfänger auf gar keinen Fall empfehlen.

      Mfg, jaro
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Original von Dautzy
      Wenn ich die SSS richtig verstanden habe, dann ist eins der wesentlichen Ziele, langfristig zwar kleine aber kontinuierliche Gewinne zu erzielen. Dafür ist shorthanded zu viel loose action am Tisch.
      Das stimmt so nicht. Es wird den meisten empfohlen Moves deren EV gegen 0 tendiert zu unterlassen weil das die Varianz und somit den Frustfaktor erhöht. Grundsätzlich ist die SSS darauf ausgerichtet Gewinn einzufahren und zwar meistens in Höhe deines Stacks oder deines Raises vor dem Flop (CBet).

      Swingy ist die SSS sowieso von daher ist das mit klein aber kontinuierlich so nicht richtig.
    • Doomknight
      Doomknight
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2007 Beiträge: 4.687
      hab auch schon über 5k hände meine SH erfahrung gesammelt und ich muss sagen, es war durchaus interessant...
      wie bereits gesagt ist es aber alles sehr stats/reads abhängig was die tischzahl stark dezimiert und somit geht die hourly total in den keller...man muss sich so stark auf die tische konzentrieren dass man mit bss neben der normal höheren BB/100 winrate auch ne höhere hourly erreicht,...noch dazu ist mir aufgefallen dass selbst auf nl25 sh (was ich gespielt hab) die meisten gegner doch relativ schnell gegen mich adapten konnten, an dem punkt ist es wohl auch an meiner skill gescheitert da ich auf die schnelle keinen passenden weg gefunden hab diese angepasste spielweise auf mich mir wiederrum zum nutzen zu machen...
      mit 5k hands sind meine erfahrungen damit allerdings auch nicht wirklich aussagekräftig, waren nur so die ersten eindrücke...

      btw für anfänger aber definitiv nicht zu empfehlen da es mit basic sss nichtsmehr zu tun hat, da kommt vermutlich ein sng-spieler der stark in der PoF-phase ist besser zurecht, das spielt beschränkt sich hier nämlcih meistens auf pushes preflop AI nach abschätzung der gegner range und ausnutzen kleiner edges
    • Dautzy
      Dautzy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2008 Beiträge: 164
      Original von ChrisThe
      Swingy ist die SSS sowieso von daher ist das mit klein aber kontinuierlich so nicht richtig.
      warum nicht? swingy okay! Aber der Stack, den du entweder verdoppelst oder verlierst ist ja selbst nicht so groß. Mit mehr als 25 BB sollst du den Tisch ja bereits wechseln. Von daher sind die Gewinne und Verluste doch als eher "klein" zu bezeichnen.
      Und da dich das SHC zu einer tighten Spielweise zwingt, solltest du langfristig eine edge gegen die zu loosen Spieler am Tisch haben - daher "kontinuierlich"

      Edit: um nochmal meine Aussage aus dem vorherigen Beitrag aufzugreifen
      -> für einen shorthanded Tisch ist die SHC zu tight!
    • Pokerfu
      Pokerfu
      Global
      Dabei seit: 11.02.2008 Beiträge: 7.523
      Hoffe nur das dieses sss auf NL sh Experiment nicht funzt. Schön FR spielen liebe Pokerfreunde.
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Original von Dautzy
      Original von ChrisThe
      Swingy ist die SSS sowieso von daher ist das mit klein aber kontinuierlich so nicht richtig.
      warum nicht? swingy okay! Aber der Stack, den du entweder verdoppelst oder verlierst ist ja selbst nicht so groß. Mit mehr als 25 BB sollst du den Tisch ja bereits wechseln. Von daher sind die Gewinne und Verluste doch als eher "klein" zu bezeichnen.
      Und da dich das SHC zu einer tighten Spielweise zwingt, solltest du langfristig eine edge gegen die zu loosen Spieler am Tisch haben - daher "kontinuierlich"

      Edit: um nochmal meine Aussage aus dem vorherigen Beitrag aufzugreifen
      -> für einen shorthanded Tisch ist die SHC zu tight!
      Das mit dem SHC hab ich ja auch nicht gequotet da widersprech ich dir nicht ;) .

      Genau so etwas hast du aber bei SH auch. Der Stack da auch nicht größer. Du stellst ihn halt häufiger in die Mitte als bei FR. Aber eben langfristig +EV da du es auch hier gegn loosere Spieler machst. Also mit der Begründung gibts kein Unterschied zwischen FR und SH (vorrausgesetzt man weiß wie man es spielen muss).

      @Pokerfu: Wenn ich die Nerven dafür hätte würde ich nur noch SH für mich wars damals recht lukrativ. Als Experiment würd ichs nciht bezeichnen. Es gibt einfach zu wenig die das wirklich spielen können weil es ne Menge Adaption benötigt was die Leute die ABC nach SHC spielen nicht können.
    • flyERLICIOUS
      flyERLICIOUS
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2008 Beiträge: 175
      sry, doppelpost =/
    • flyERLICIOUS
      flyERLICIOUS
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2008 Beiträge: 175
      ich hab ne samplesize von knapp 50k händen mit SH SSS ;) .
      klappt verdammt gut, teilweise sogar ohne stats (würd ich aber nicht empfehlen) .
      problem ist nur, dass man echt höllisch aufpassen muss nicht zu loose zu gehen und als sss'ler JQs nen all in callt ;)
      also AJs+, AQ+ und 99+ geht gegen nicht allzu tighte spieler ganz gut =)
      und anfangs so die ersten 5k hände hatte ich ne shc für sh bss.
      die musste ein paar spekulative rausstreichen, dafür aber in multiwaypötten ein paar hinzunehmen, dann sollte es gehen.
      lg
    • AcesWing
      AcesWing
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2007 Beiträge: 376
      Je weniger Spieler am Tisch sind, umso mehr müssen rein spieltheoretisch die Winnings in den Non-SD-Winnings angesiedelt sein. Man kommt sonst nicht oft genug mit einer besseren Starthand all-in, um die Blinds auszugleichen.
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Ne SH ist eher andersrum. Du wirst in den NonSD Winnings eher abfallen und sehr oft mit einer besseren Hand AI kommen.
    • gogcam
      gogcam
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2007 Beiträge: 1.937
      SSS SH kann man grundsätzlich schon profitabel spielen (habe auf eine kleine Samplesize netten Gewinn gemacht auf NL25), aber wie Doom schon sagte, die Hourly sinkt in den Boden. Ich habe nur 4 Tische jeweils gespielt, da ansonsten viel zu schnell viel zu teure Fehler entstehen können.
    • JustMillion
      JustMillion
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2007 Beiträge: 1.655
      ich spiel momentan so rein experimentell NL100SH SSS und muss sagen, dass es bisher auf 4k Hände (was für ne Samplesize :D ) unheimlich gut klappt. Ich muss sagen, dass ich bereits bei so wenigen Händen genau das gesehen habe, was ich mir so ein bisschen gedacht und erhofft habe: Die Gegner scheinen zum größten Teil sich mit AXs, 66+ eine Edge gegen die Shortstacks auszurechnen und 4betten mich mit noch viel marginaleren Händen All-In preflop. Frei nach dem Motto "Sind ja nur 20BB" ... so hatte ich das schon zuvor auf fast allen Limits und - ich muss es zugeben - manchmal auch bei mir selbst gemerkt. Ich schließe natürlich vorerst darauf, dass es bisher Zufall ist, wegen der kleinen Samplesize, bin aber nach wie vor gespannt wie es nach 50-60k Händen aussehen wird. Es war jedenfalls relativ gesehen erstaunlich oft der Fall.

      Im Großen und Ganzen denke ich aber auch, dass diese SH-SSS nur dann richtig gewinnbringend sein wird, wenn man sehr Gegnerabhängig spielt, und selbst dann -so meine ich- kann es evt. stark gegen breakeven tendieren, wegen der hohen Rakekosten relativ zur Potgröße, wenn man nicht zu min. 60-70% gegen LAGs spielt. Gegen den Großteil der Spieler, die ja eher tight spielen ist die Edge wirklich so gering, dass man unheimlich oft flipt und aufgrund der Rake an in jedem Pot an Equity verliert. Table Selection und eine große Database sind denke ich mal Erfolgsgaranten.
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      Original von JustMillion
      Im Großen und Ganzen denke ich aber auch, dass diese SH-SSS nur dann richtig gewinnbringend sein wird, wenn man sehr Gegnerabhängig spielt, und selbst dann -so meine ich- kann es evt. stark gegen breakeven tendieren, wegen der hohen Rakekosten relativ zur Potgröße, wenn man nicht zu min. 60-70% gegen LAGs spielt. Gegen den Großteil der Spieler, die ja eher tight spielen ist die Edge wirklich so gering, dass man unheimlich oft flipt und aufgrund der Rake an in jedem Pot an Equity verliert. Table Selection und eine große Database sind denke ich mal Erfolgsgaranten.
      Wichtiger Punkt.
      Der Rake ist auf den niedrigen Limits relativ hoch. Ab NL600 wirds besser ^^
    • gogcam
      gogcam
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2007 Beiträge: 1.937
      Wie viele Tische könnt ihr max. und noch gewinnbringend SH SSS spielen?

      SH SSS ist viel komplizierter und für mich dadurch spannender als FR SSS. Aber ich kriege NIE die Hourly bei SH SSS hin im Vergleich zu FR SSS. Das ist eigentlich der Grund, bei FR SSS die Limits hoch zu klettern und dann vielleicht auf SH SSS zu wechseln, da es dort mehr Tische auf den hohen Limits gibt und dadurch könnte die Hourly SH SSS besser werden als die von FR (da man hier immer Tische von kleineren Limits dazutun müsste).