Einige Fragen zum ORC

    • FreeFall23
      FreeFall23
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 222
      Mir sind einige Dinge beim ORC (shorthanded) nicht ganz klar. Hoffe ihr könnt mir helfen:

      1) Ein Mitspieler raised, ein anderer reraised. Ich hab keine Hand, die für ein cap reicht. Unter welchem Unständen kann ich mitgehen?

      2) Wann gehe ich im BB eine 3bet mit und wann ein cap?

      3) Ich sitze im SB und alle haben gelimpt. Muss ich dann auch den Chart "Aktion gegen Limper" verwenden, obwohl ich ja schon einen Einsatz bezahlt habe?

      4) Ich sitze im BB und alle haben gelimpt. Mit welchen Händen raise ich? Weil im Chart wird ja von der Raiser-Position ausgegangen.

      Besten Dank schonmal für eure Hilfe.
  • 3 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      1. Wenn du nicht im BB sitzt garnicht .

      2. 3-bet: kommt sehr auf die gegner an .
      Ganz am Anfang kann mans als default auch immer folden oder halt cappen .
      Ich hab als Callingrange etwa : any pair , Suited Broadways , hohe suited Connectors .

      cap : Hier callst du nur Hä#nde die du ansonsten selbst cappen würdest .
      Als default also TT+ AK , AQs

      3. Jo Aktion gegen Limper um zu ermitteln ob du raisen kannst und den sb complete chart aus den erweiterten FR charts um zu sehen ob du den sb completen kannst .

      4. etwa nach dem 3 Limper chart
    • Player06
      Player06
      Global
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 5.915
      vergiss mal das scheis chart.

      die tabellen die ps.de dir liefert sind gute anhaltspunkte um mal mit einem gewissen grundwerkzeug ausgestattet zu sein. erfolgreich pokern kann man aber nicht nach irgend einen flussdiagramm oder einer tabelle/chart.

      versuch dir mal selbst gedanken zu machen wann du welche hände spielen kannst solltest.

      ich kann nicht her gehen und sagen nach bet und 3 bet pref call ich in der bb jedes pair...das ist so leider nicht richtig. es kommt ja schließlich darauf an woher die raises kamen. es macht nen deutlichen unterschied ob mp2 raist und mp3 3-bettet oder ob button open raist und co 3 betten.

      größer sind. im ersten fall wenn die raises aus early kommen call ich keine pocket pair wie 22-55 mehr in der bb.
      im zweiten fall reichen pocket 99-TT für nen cap da die ranges wesentlich größer sind. auch KQ oder KJ würde ich gegen sehr loose stealer in der bb cappen. wenn du schon bereit bist 2 bets zu investieren leg noch die eine dazu. ab und zu foldet der bu und du kommst hu, oder du gewinnst den pot unimproved oder aber du hittest ein pair und gewinnst den sd. du musst bedenken mit deinem preflop spiel bestimmst du zum größtenteil wie du die hand postflop spielen möchtest, ob du die intiative haben willst oder nicht.

      wenn ein tisch loose ist, sprich viele leute pref raises cold callen und den flop sehen kannst du auch gerne 76s am button cold callen. in solchen fällen gewinnen hände die multiway spielbar sind an value, top pair hände etc verlieren natürlich an wert da da man sie schwerer gegen 4 leute als winner
      zum sd bringt.

      auch dein image am tisch ist wichtig. gegen zwei tighte blinds kann es richtig sein 56s am button zu open, sitzt aber ein lag und ein maniac in den blinds ist es oft nicht richtig T9s zu spielen.

      einfach ein bisschen logisch nachdenken mit pokerstove spielen...weg von der stupiden chart leserei.
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Original von Player06
      vergiss mal das scheis chart.
      Ist hier im Einsteigerforum etwas fehl am Platz die Aussage ...


      Zu dem rest : Die meisten hier spielen noch ohne stats , daher bringt equity basiertes Spiel herzlich wenig .
      ---> Preflop charts ...

      Nach raise und 3-bet bekommt man eigentlich fast immer die odds um mit nem pair zu callen . Das die gegner ne tighte range haben , z.B. MP2 open + MP3 3-bet ist auch nicht sooo schlimm da man dann für ein getroffenes set auch guten payout bekommt .

      KQ oder KJ cappen ist meist auch nicht so das wahre , von der equity her geht das eher selten klar und die gute Playability der hand macht man sich quasi auch kaputt da man sich ja zu Contibets verpflichtet und auch den turn betten muss um A high zum folden zu bringen .
      Grade die gegner wo man von der Equity her fast in profitable Bereiche kommt werden A high aber selten folden ...