wie spielt man einen Flush draw

  • 8 Antworten
    • handlampo
      handlampo
      Bronze
      Dabei seit: 06.11.2007 Beiträge: 161
      kommt drauf an was du spielst, ob sng, cash, mtt
    • MfGOne
      MfGOne
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 7.130
      denke er meint cash

      natürlich ist das ein riesenunterschied ob du zum nutflush oder nur zum k oder qhigh drawst, grade bei fullringpartien mit mehreren leuten solltest du nur zum nutflush drawen

      anders siehts aus wenn du nen combodraw hast wie middleset plus k-highflushdraw, hier ist der flush dann ein sehr sehr guter redraw


      also nur mit 9 flushouts am flop dazustehen reicht bei plo meist nicht um zu raisen, ne bet zu callen: denn selbst wenn du den flush hittest callt dich eigentlich niemand mehr, wenn du den khigh hittest zahlst du dann den ace high aus ;:D
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/no-limit/551/5/
    • duennsch
      duennsch
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 137
      Original von MfGOne
      also nur mit 9 flushouts am flop dazustehen reicht bei plo meist nicht um zu raisen, ne bet zu callen: denn selbst wenn du den flush hittest callt dich eigentlich niemand mehr, wenn du den khigh hittest zahlst du dann den ace high aus ;:D
      wobei sogar nur 8 was bringen, da das letzte out das board paired!!
    • lasker500
      lasker500
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2007 Beiträge: 115
      ja Jungs, die Theorie ist mir schon klar, nur wenn ich mit einem Flush draw da sitze und nach dem Flop mit einem Pot Raise konfrontiert werde, wie geht es dann weiter, sagen wir ich habe im besten Fall einen Nut Flush draw....
    • hErrcHilloR
      hErrcHilloR
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 1.055
      mit einem raise um potsize easy fold.
      da musste zu viel zahlen als das es longterm +EV ist
    • PokerMarcel87
      PokerMarcel87
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2006 Beiträge: 10.068
      Also die die frage "wie spiele ich einen FD nach dem flop" könnte wenn man sie beantworten wollen würde höchsten mit dem standart 0815 poker satz "it depends" machen, den sie ist einfach zu allgemein gestellt.

      Da wir im omaha mit bekantlich 4 karten spielen, die möglichst alle zusammenarbeiten sollten wäre der ideal fall schonmal das wir nicht mit dem FD alleine da stehen sondern redraws haben oder ihn selber als redraw benutzen.
      Und das ist imo ein extrem wichtiger punkt an der ganze draw sache, das wie fast NIE mit einem draw alleine spielen sollten sonder zb zu unseren FD noch idealerwiese einen straight draw oder n set haben. So enstehen dann die berühmten freerolls, was longterm exterm +ev ist. Man könnte das spiel eigendlich auch PL redraw nennen.

      Die freerolls beziehen sich ja meisten auf situationen wo es am flop oder turn zum ai kommt und beide zb die nut straight halten, der eine aber zum flush freerolled.
      Angenommen aber wir sind beide deepstacked und HU am flop und haben nur den nacked NFD als draw (A :heart: T :heart: 62 auf Q:heart: 7:heart: 3 board) und villain leaded für ps den flop. Nicht nur das wir uns fragen müssen mit was er das leaden könnte (NFD obv nicht > selbe idee wie beim nacked A bluff) sonder viel mehr müssen wir uns fragen wie viel $ wir noch von ihm bekommen wenn am turn die 9 :heart: fällt.
      Unsere implied odds sind einfach recht gering da er, wenn er nur etwas verstand hatt, selbst mit QQ** kaum noch geld investieren wird (das ist btw so ziemlich die einzige hand die vll noch gecallt wird, alles andere folded er ca 100%).
      Die mathe hinter dem fold in der hand sieht so aus, das wir 13 (nut)outs brauchen um eine ps-bet zu callen ohne implied odds.
      13 outs ~ 1: 2.3 bei 1:2 für die bet.
      Mit den nacked NFD haben wir nur 8 outs (3 paired das board) und somit fehlen uns ganze 5 outs um +ev callen zu können (von irgendwelchen raises aufgrund von reads oder spielstrag. elementen seh ich erstmal ab).
      Wenn wir also in einer hand sind wie A :diamond: Q :diamond: 56 auf einem 56 :diamond: 8 :diamond: board haben wir gegen die nut straight neben unseren 8 flush outs (2-4,7,9-J,K) noch 6 outs zum FH (3*5 und 6) kommen also auf insgesamt 14 outs. Equitymäßig wären wir in der hand bei ca 46-53 %.
      Wenn wir uns die 56 in unser hand nehmen und zb durch 2k erstzen kommen wir nur noch auf 33-67% unsere redraw macht also ganze 13% equity aus, die einen klaren fold auf einmal in einen call verwandeln.

      Ebenso verhällt es sich wenn wir einen raise am flop bekommen nur das es dann noch wahrscheinlicher ist das wir gegen top set oder was gerade auch die nut sind spielen und nur noch ~ 30% equity haben. Ergo also n easy fold.

      Long story short, MfGOne hats bereits gesagt.
      Mit einem single FD kommst du im omaha nicht weit. Sieh den FD mehr als redraw an oder benutze redraws um ihn zu verstärken.
      Ich hoffe die mathe hier stimmt und ich konnte dir ein wenig weiter helfen, wenn du konkrete fragen hast wären sie wohl besser mit einer konkreten beispielhand im handbewertungsforum aufgehoben.
    • lasker500
      lasker500
      Bronze
      Dabei seit: 03.12.2007 Beiträge: 115
      @pokermarcel87

      Danke für die umfangreiche und für mich sehr nützliche, da nachvollziehbare Ausführungen. Jo