Universal-Stealingrange

    • fehl2k
      fehl2k
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 974
      Hi Leute,

      gibt es eine Universal-Stealingrange?

      Es gab mal eine in einem Ps.de-Spezial, aber da die Sektion umgebaut wurde, kann ich die nicht mehr finden.
      Unter dieser Range verstehe ich eine sehr tighte Range, die man auch ohne Stats verwenden kann.
      Ich habe mich mal schlau gemacht, was so ein BSSler First-In (nur SP-Hände) so preflop raist.
      Das sind dann folgende Hände:

      99-22
      AT
      A9s-A2s
      KQ,KJ,KT,QJ,QT,JT
      T9s-54s

      Wäre diese Range ok? Oder gäbe es da noch was zu beachten?
      Ich möchte keine Any2-Steals machen... also nur Value-Steals, wo die playability noch einigermaßen ok ist.
  • 8 Antworten
    • Bone1984
      Bone1984
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 3.207
      kommt auf posi drauf an und mit 45 - T9 würd ich als sssler nicht stealen da du überhaupt keine implieds hast und das brauchst du bei diesen karten.
      du solltest halt highcards dabei haben mit einigermaßen connectivity oder mittlere pockets.
      es gibt auch nen steal/resteal artikel aber kp ob ich den hier posten darf.
    • fehl2k
      fehl2k
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 974
      Posi-Problem: Ich möchte hier eine Anfängerrange erstellen. Deshalb soll ersteinmal die Position (SB,CO,BU) vernachlässigt werden. Hatte ich vergessen zu erwähnen.
      Und wie gesagt, ich habe keine Stats.
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Diese Range kannst du bei der SSS nicht einfach übernehmen. BigStacks können mehr Hände gegen unknown stealen, weil sie Hände mit guter Spielbarkeit bei hohen implied odds gut spielen können.

      Als Short Stack ist Equity viel wichtiger als Playability, du bekommst ja meist einen Reraise und muss vor dem Flop entscheiden, ob du all in gehst. Hände wie 54s, A2s oder JT sind deshalb praktisch ein any two steal.

      Mit solchen Händen kannst du gegen Leute stealen, die Steals nur coldcallen, dann kann man aber nicht mehr von einer Universal-Range sprechen.
    • fehl2k
      fehl2k
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 974
      Original von Freo
      Diese Range kannst du bei der SSS nicht einfach übernehmen. BigStacks können mehr Hände gegen unknown stealen, weil sie Hände mit guter Spielbarkeit bei hohen implied odds gut spielen können.

      Als Short Stack ist Equity viel wichtiger als Playability, du bekommst ja meist einen Reraise und muss vor dem Flop entscheiden, ob du all in gehst. Hände wie 54s, A2s oder JT sind deshalb praktisch ein any two steal.

      Mit solchen Händen kannst du gegen Leute stealen, die Steals nur coldcallen, dann kann man aber nicht mehr von einer Universal-Range sprechen.
      Ist das nicht der Sinn einer Stealing-Range, dass man im Falle eines Coldcalls spielbare Hole Cards hat? Gegen ein Raise muss man jede Stealing-Hand folden.

      Auf eine All-In-Situation bezogen, hast du recht, aber da man ja bei einem Coldcall und den folgenden Postflopentscheidungen nicht All-In ist, ist hier die Playability wichtiger.

      (In der Range bitte KQ nicht beachten)
    • GasPanic
      GasPanic
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 579
      Ich steale generell Any 2.


      Entscheidungsfaktoren sind für mich lediglich Tableimage und Gegnerstats, nicht aber meine Karten.

      Playablility ist doch eigentlich unwichtig, gegen ein Raise folded man sowieso und wenn man den Flop sieht, und dort Action bekommt, folded man ebenfalls.
    • FearFaxx
      FearFaxx
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2005 Beiträge: 38
      Hast du denn damit Erfolg any 2 zu stealen??

      Insbesondere wenn da 1-2 Leute sind die das merken, könnte es schwer werden oder ??

      Ich denke man bekommt dann schon preflop relativ oft einen resteal zu spüren und das ist dann schon bischen bitter finde ich.

      Also ich steale in LP (so ungefähr) alle suited Aces, >K10s, alle pocket pairs (ab 77 raist du ja sowieso) sowie alle hohen one gap connectors (KJs, QTs).
      Die hohen connectors raist du ja auch wieder standardmäßig (AK,KQ). Hier würde ich auch noch QJs dazunehmen (zumindest zum stealen).

      So ganz ohne Stats oder Notes würde ich aber sowieso vom Stealen die Finger lassen. Ich finde man kommt grad bei der SSS auch gut ohne großes Stealen aus.
    • GasPanic
      GasPanic
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 579
      Wenn du mit 3BB stealst, muss das ganze ja nur in 2 von 3 Fällen funktionieren, um profitabel zu sein. Wenn die Stats der Spieler hinter dir das hergeben (bei einem Button-Steal also Fold SB to Steal * Fold BB to Steal > 66.7%) dann achte ich nicht auf meine Karten. Du stealst ja primär um die 1,5BB preflop mitnehme, und nicht um postflop weiterzuspielen.
      Natürlich steale ich nicht bei jeder Gelegenheit, insbesondere wenn ich die Orbits davor keine Gelegenheit ausgelassen habe. Man muss natürlich auch seine Gegner beobachten, wie sie reagieren, und sich entsprechend anpassen.

      Und sollte man gecallt werden, kann man je nach Board und Gegner (Stats wiederum beachten!) den Pot immernoch mit einer Conti-Bet mitnehmen.
    • fehl2k
      fehl2k
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2008 Beiträge: 974
      Deswegen möchte ich ja auch sehr tight stealen.

      Ich möchte gerne, bevor ich mir den Elephant anschaffe, zumindest mit ein paar Stealing-Hands Erfahrungen sammeln, denn ansonsten wäre mir das zu viel auf einmal zu lernen.
      Ich weiß auch, dass stealen ohne Stats weit vom idealen stealen ist, aber wie gesagt, ich möchte vorher schon mit einer sehr tighten Range Erfahrungen sammeln können. Daher auch der ganze Thread hier. Wäre nett, wenn hier jemand so eine Range posten könnte.