warum ich aufgehört habe...

    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      ... ich will diesen stress nicht mehr, ich will nicht mehr tilten.
      ich hab anderthalb jahre pokern hinter mir, habe träume vom großen geld gehabt, finanziere mich aber mittlerweile von meinen poker-winnings.
      es hat gut getan,
      endlich bin ich den stress los, den wahnvortellungen vom pokern leben zu können entkommen.
      mein leben habe ich mittlerwile in den griff bekommen und ich hole mein abi nach, anstatt mich auf diesen mist zu verlassen.
      bbv entzug und alles was mit pokern zu tun hatte mal für eine weile ruhen zu lassen hat gut getan.
      ich respektiere immer noch die leute, die das große geld damit scheffeln (auch wenn sie arrogant werden;) , aber es wird bald damit enden.
      Es wird immer schwerer und immer unprofitabler, das sollte jedem bewusst sein..! [es wird das beste geld damit gescheffelt den leuten was beizubringen]

      verlasst euch nich darauf...
  • 17 Antworten
    • Siete777
      Siete777
      Black
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 5.686
      viel erfolg mit deiner Entscheidung. Aber solange ich 5 digits mache monatlich werde ich den Teufel tun und aufhören - auch wenn es mich manchmal auch ankotzt, man sozial isoliert ist und mein Studium massiv drunter leidet. Ich denke, das ist es wert.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      ich respekteier das auch. ich finde es auch ziemlich gut das studenten/schüler ihr budget damit aufbessern, aber wenn ich weitergepokert hätte, wäre ich sozial untendurch und meine zukunftsvorstellungen wären auch vollkommen daneben gewesen. das sind halt die indirekten konsequenzen vom pokern, die merkt man aber leider erst später.
      studium sollte eigentlich vorrang haben, denn es wird nicht 50 jahre so weitergehen, das sollte jedem bewusst sein.

      allen wünsche ich viel erfolg weiterhin...
    • Siete777
      Siete777
      Black
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 5.686
      Ist es mir auch, aber wenns nur 10 Jahre gut geht hab ich quasi ausgesorgt. Und für 7 € die Stunde arbeiten gehe will ich nie mehr in meinem Leben. Wenn ich studiere sinds halt 20 € vielleicht, aber selbst das wäre mir sogar jetzt zu wenig.

      Muss halt jeder selbst für sich entscheiden, in dem Punkt Sozialisation gebe ich dir Recht - ist in der Tat schwerer als mit einem "normalen" Job oder nem Studium. Das mit dem Ansehen ist ein zweischneidiges Schwert, denn - ich kann da nur aus eigener Erfahrung berichten - viele haben mich nicht ernst genommen mit meiner Pokerei, aber als ich auf einmal n fettes Auto hatte, immer schöne Urlaube machte und dann iwann auswanderte (alles durchs Pokern finanziert) wurde schon nicht schlecht geguckt. Ist natürlich total arm, aber so ist es nun mal. Die Gesellschaft ist leider oberflächlich und wer auf sozialen Status wert legt und diesen nicht mit materiellen Dingen kompensieren will (mein Haus, mein Auto, mein Boot), sollte nen anderen Weg gehen.
    • creysec
      creysec
      Bronze
      Dabei seit: 21.01.2007 Beiträge: 1.414
      lol nie mehr für 7€.... was ein Traum ^^.

      Btw kann Pokern doch auch als Hobby angesehen werden. Ich hab jetzt auch angefangen zu studieren und nach stundenlangem lernen mal 1-2 Stunden zu Pokern tut ganz gut finde ich.

      Es muss also nich "nur" ums Geld dabei gehen. Wenn du nach deinem Studium nen 46-60 Stunden Job haben solltest etc. musst du auch nich sozial untergehen.

      Finde die Balance xD
    • Siete777
      Siete777
      Black
      Dabei seit: 27.08.2006 Beiträge: 5.686
      Mich ärgerts grad 5 min. meines Lebens verschwendet zu haben, denn nachdem ich dich mal gesucht habe hier im forum fand ich heraus, dass es wohl eher an mangelndem skill liegt (Frust und abbau - thread) als es eine wohlüberlegte, bewusst gefällte Entscheidung zu sein scheint. Junge, du bist anscheinend einfach zu schlecht und / oder hast psychologische leaks, aber in Zeiten eines downs den Entschluss zu fassen, dass Pokern keine Zukunft hat ist einfach nur lächerlich. Denk mal über deine Einstellung nach, denn so wirst du es im Leben zu nichts bringen - egal was du machst.

      edit: und wie kann man auf FL 0.5/1 von der Pokerei leben? Und hast du für FL 0.5/1 wirklich alles andere aufgegeben? Klingt alles iwie suspekt bis banane.
    • balticsea
      balticsea
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2008 Beiträge: 178
      ich muss creysec zustimmen. ich habe einen "normalen" job, verdiene mehr als 7 euro in der stunde und genieße nach dem büro zu pokern. wenn dann ein paar mäuse abfallen, ist das ja auch prima!
    • Volli
      Volli
      Bronze
      Dabei seit: 04.03.2005 Beiträge: 239
      Ich denke fast alles, das nur aus der Motivation herrührt, das große Geld zu machen, geht auf lange Sicht nicht gut.
      Ich rede nicht nur vom Spaß am Spiel, sondern den Drang zu haben, seine Sache gut zu machen und beim nächsten Mal sogar noch besser.
      Ab einem bestimmen Level wird dieses Kartenspiel zu einer Kunst, in der man selbst der einzige im Publikum ist.
      Niemand kann einem reinreden, wie, wo und wann man es zu spielen hat.
      Man hat die volle Verantwortung und Kontrolle über seine eigenen Entscheidungen und genauso der, dass man vielleicht mal damit aufhört.

      Poker erstaunt doch hier grade jetzt wieder einmal. Du hörst damit auf und musst dich nicht rechtfertigen oder eine Kündigung schreiben.
      Kommst her und verabschiedest dich vom Forum und es ist OK. Das finde ich toll.

      I love Poker!

      machs gut und GL
    • brummil
      brummil
      Bronze
      Dabei seit: 30.08.2006 Beiträge: 603
      Eine gute Entscheidung, wenn du nur gepokert hast, um Geld zu machen.
      Ich für meinen Teil spiel Poker, weil es mir Spaß macht und Tilt kenn ich nicht(mehr). Meine BR is mir im Grunde egal. Geht aber trotzdem laaaangsam nach oben.
      95% der Leute hier die glauben, sie könnten vom Poker leben, haben eh die Pfanne heiß!
    • Zinsch
      Zinsch
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2008 Beiträge: 11.805
      Original von brummil
      Eine gute Entscheidung, wenn du nur gepokert hast, um Geld zu machen.
      Heißt das, du würdest deinen Job kündigen, wenn er dir keinen Spaß macht? Sind nur leider nicht allzu viele in der Lage, sich einen Job suchen zu können, der ihnen auch Spaß macht (falls doch, dann nehm ichs zurück).
    • jezreel
      jezreel
      Bronze
      Dabei seit: 28.08.2006 Beiträge: 1.456
      ich kann siete im grunde nur zustimmen. es ist einfach zu einfaches geld. 5digits waren/sind es bei mir nicht im monat aber ein guter 4digits€ betrag war es schon. ich bin auch student, habe die vorlesungen auch gar nicht besucht. ich wäre aber so oder so nicht hingegangen :P , klusuren hab ich auch so hinbekommen. es war also massig zeit zum pokern. ich fand es super stumpf, isoliert nach aussen. komplett unregeläßige zeiten. gegen 11aufstehen, bis 1 gefrühstückt. geguckt ob ein paar tische offen waren. und ab da hab ich dann nach dem pokern den tag besimmt. bin zwar noch zum fussball aber das wars.

      jetzt MUSS ich vom studium aus ein praxissemester machen, hatte schon das kotzen als ich für 600€/monat 5montage arbeiten sollte. hätte schon am liebsten vorgeschlagen das ich denen 600pro monat gebe damit ich die bescheinigung bekomme das ich das praktikum gemacht habe (aber sowas geht ja leider/zum glück nicht)
      und ich muss sagen, zum glück muss ich es machen. geld spielt sowieso keine rolle bei der sache. und jetzt seh ich die paxisnahe arbeit als ingenieur in einem unternehmen. es macht einen heiden spass. nix auf der welt kann die sozialkomponente arbeit ersetzen. gemeinsam an einem tisch nach problemen lösen. Aufträge vergeben. komplett selbständiges arbeiten........klar wird man nicht soviel verdienen und so leicht wie beim pokern. aber das mir egal...ich muss nur noch 4scheine schreiben dann diplareit und fertig.

      hat zwar nich viel mit oop zu tun.....(anscheinend ganz andere probleme) aber das sind jetzt meine erfahrungen die ich jetzt mache. ich würde aber pokern nie gegen ne maurer/handlangerarbeit, oder fliesbandarbeit eintauschen. wer aber auf ner anderen ebene in der gesellschaft arbeiten könnte, sollte zumindest mal reinschnuppern und schauen ob es ihm liegt. dann hab ich ne coole arbeit + pokern (in maßen, bin auch ratz fatz auf platin gerutscht) =)
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 16.974
      Original von Zinsch
      Original von brummil
      Eine gute Entscheidung, wenn du nur gepokert hast, um Geld zu machen.
      Heißt das, du würdest deinen Job kündigen, wenn er dir keinen Spaß macht? Sind nur leider nicht allzu viele in der Lage, sich einen Job suchen zu können, der ihnen auch Spaß macht (falls doch, dann nehm ichs zurück).
      Also mir macht mein Job schon irgendwie Spass und nicht, daß ich jetzt den Traumjob schlecht hin habe, mir würden auch andere Arbeiten Spass machen. Ist doch schön, wenn man am Ende des Tages weiß, was man gemacht hat. Nicht umsonst kriegen Langzeitarbeitslose überhaupt nichts mehr gebacken (z.B. Wohnung aufräumen), obwohl sie ja den ganzen Tag Zeit haben. Ihnen fehlt wahrscheinlich irgendwie der Sinn im Leben.
      Und: Man verbringt, vom schlafen vielleicht mal abgesehen, die meiste Zeit seines Lebens mit arbeiten. Wenn einem die dann keinen Spaß macht: Gute Nacht! Das ist ein Stück Lebensqualität. Wenn Leute nur auf die Arbeit gehen um ihre Kohle nach Hause zu scheffeln tun sie mir irgenswie leid. Obwohl ich natürlich verständnis dafür habe, man muss ja von irgendwas leben, aber vielleicht sollten sie sich was anderes suchen.

      Nichts desto trotz überlege ich mir in letzter Zeit auch, ob ich nicht vom Pokern leben soll/könnte.
    • Bubulinohunter
      Bubulinohunter
      Bronze
      Dabei seit: 18.11.2007 Beiträge: 961
      wieso sollte es bald vorbei sein?
      Hast du das aus deiner Wahrsagerkugel? ?(
    • PplusAD
      PplusAD
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2007 Beiträge: 391
      [x] low stakes newb weint rum weil er zu schlecht ist ordentlich Geld mit Pokern zu machen

      Ich habe nun im Rahmen meines Vordiplom Abschlusses ein 4 wöchiges Praktikum gemacht.
      Und da wurd es mir wieder so klar vor Augen aufgezeigt wie Geil Online Pokern einfach ist.

      Ich musste 40 stunden die woche Arbeiten von 8.00 bis 16.30
      d.h um 6.20 Uhr aufstehen und um 17.20 ca. wieder daheim ankommen.
      Da man um 12 ins Bett muss , weil man ansonsten früh net rauskommt und man nebenbei noch einkaufen , esse und Ordnung im haus halten muss
      hat man maximal effektive 4 stunden am TAg die man als Freizeit Nutzen kann.
      -> der ganze Tag is am Arsch !

      Und das für nen Hungerlohn ....

      Nun vergleichen wir das mal mit Pokern ....

      Lässig aufstehen wann man lust hat
      3-4 stunden rumpokern
      -> massiv Kohle machen

      >10 stunden freizeit in der man tuen und lassen kann was man will

      -> ship da sick life
    • BlizzyG
      BlizzyG
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.989
      Original von PplusAD
      ....

      Ich habe nun im Rahmen meines Vordiplom Abschlusses ein 4 wöchiges Praktikum gemacht.
      Und da wurd es mir wieder so klar vor Augen aufgezeigt wie Geil Online Pokern einfach ist.

      Ich musste 40 stunden die woche Arbeiten von 8.00 bis 16.30
      d.h um 6.20 Uhr aufstehen und um 17.20 ca. wieder daheim ankommen.
      Da man um 12 ins Bett muss , weil man ansonsten früh net rauskommt und man nebenbei noch einkaufen , esse und Ordnung im haus halten muss
      hat man maximal effektive 4 stunden am TAg die man als Freizeit Nutzen kann.
      -> der ganze Tag is am Arsch !

      Und das für nen Hungerlohn ....


      ....
      welcome to the real life... 40h/week arbeiten SUCKSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSSS


      deswegen arbeite ich jetzt auch nurnoch teilzeit und gammel den rest rum, anstatt zu pokern! :D
    • Rebo
      Rebo
      Bronze
      Dabei seit: 29.12.2006 Beiträge: 2.757

      Mein Plan:
      Geld scheffeln und irgendwann das Geld für sich arbeiten lassen \o/ ...

      Ahja Plan B Studium :D
    • schirm
      schirm
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.088
      ach komm ey. immer diese opfer, die behaupten pokern würde in ein paar jahren einfach verschwinden oder gar "unbeatable". IHR MACHT EUCH LÄCHERLICH! durch die glücksspielkomponente ist pokern langfristig ein fischmagnet und dadurch profitabel. evt stirbt NL/FL irgendwann aus bzw eine andere art wird gespielt, aber poker wird es geben bis die menschheit ausstirbt.
    • Justme57
      Justme57
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2008 Beiträge: 280
      rüschtüsch...
      mit dem pokern ist es wie mit allem... nur nicht übertreiben und alles ist gut!
      wie bei allem im Leben sollte man einfach den richtigen Mittelweg finden..nicht zu wenig aber auch nichz zu viel!
      wem es schwerfällt, zuviel Zeit damit verbrät und dies eigentlich nicht will sollte wohl besser aufhören zu Pokern.

      aber wenn man alles unter den Hut bekommt ists ne saubere Sache und extra Money hat noch (fast) keinem geschadet :P