Warum kein Flip? Nut F Draw + OESD Vs. Set

    • 8nowmen
      8nowmen
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2007 Beiträge: 1.204
      board: 5 :spade: 6 :heart: J :spade:

      Hand Pot equity Wins Ties
      (1)J :diamond: 2 :spade: J :club: 3 :club: 60.12% 493 0
      (2)A :spade: 7 :diamond: 7 :spade: 8 :diamond: d 39.88% 327 0

      by propokertools.com

      Kann einer nem Omaha Neuling erklären warum das keinen Flip ergibt???
      Ich gebe Hand (2) hier 8 OESD Outs + 9 FD Outs - 1 Out 6 :spade: (gibt Hand (1) nen FH) - 2 x :spade: - Outs die schon in den OESD Outs enthalten sind.
      = 14 Outs.

      Liegt das daran, dass Hand (1) noch zu Quads / FH improven kann?? Wie discounte ich die Equity von Hand (2) dann richtig??? Ne Berechnung wäre hier sehr hilfreich oder im Zweifelsfall ne allgemein gültige Aussage in der Richtung "Set's haben gegen FD / OESD immer diese u jene Equity..."
      Ich weiß, dass das sicher ner längeren Erklärung bedarf, aber ich war etwas baff das Hand (2) hier Underdog ist u mich würds echt interessiern warum um nächstes mal mit Hand (2) nämlich keine Dummheiten mehr anzustellen ;)

      THX für die Mühe schonmal im Voraus!!!!!!!

      P.S. Sry fürs Layout, aber ich habe noch kein PT bzw Hand Converter...
  • 2 Antworten
    • chipman
      chipman
      Bronze
      Dabei seit: 27.07.2006 Beiträge: 134
      Hand 2 muss sich ja verbessern um zu gewinnen. Außerdem darf sich das Board nicht pairen.
      Die Berechnung kannst Du auch selbst anstellen (dabei lernt man am besten):

      41 unbekannte Karten am Turn: 41*40/2 Kombinationen = 820


      Ich glaube Du bewertest den oesd zu hoch. Wenn Du die 7d mit der 9d oder einer 4 austauschst bekommst Du deinen Flip.

      Vor diesem Post wäre ich ohne Nachdenken mit der Hand auch broke gegangen. Jetzt würde ich wenigstens vorher darüber nachdenken.

      Vielen Dank
    • brotsalat1234
      brotsalat1234
      Bronze
      Dabei seit: 19.02.2007 Beiträge: 5.359
      In Hand 1 ist noch die 2 :spade: d..h Hand 2 hat nur 13 Outs, 7 FD + 6 OESD.

      Das Problem von Draws gegen ein Set ist dass das Set immer einen Redraw zum FH hat und damit den Gegner drawing dead am Turn haben kann. Hand 2 hat also nicht 2*13 Outs wie es gegen ein Top Pair der Fall wäre, sondern 1*13 und dann je nach Turn Karte 0 oder nochmal 13. Wenn du am Turn hittest hat das Set wieder 10Outs zum FH.

      Allgemein kann man sagen 1 Out am Flop vs Toppair type Hands = 4% Equity und gegen Set type Hands = 3% Equity. Da wir in Omaha fast nur gegen Sets AI kommen dürfte das die ausschlaggebende Maxime sein.