neueinstieg: von sss zu fl (brm frage)

    • Jeckalicious
      Jeckalicious
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2008 Beiträge: 217
      poste hier nochmal da im weekly vote irgendwie keiner mehr reinguckt.

      hi,

      also ich habe so mit 50stacks sss angefangen.. als ich dann auf nl100 angekommen einen sehr harten downswing hatte habe ich umgestellt auf 100stacks, weil ich auch im forum immer öfter von leuten gelesen habe die das praktizieren.

      mich hat die ganze sache ziemlich fertig gemacht, bin zurück an die bücher und will jetzt meinen neustart zweigleisig mit nl sss und fl starten.

      meine frage jetzt: dachte fl ist nicht so varianzlastig wie sss, brauch man da wirklich die 1000bb oder mehr wie es einige hier handhaben?
  • 5 Antworten
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      afaik hat FL ne größere Varianz als NL , wie das im vergleich mit der SSS aussieht keine Ahnung ...

      Solange man FL noch FR spielt reicht 300 BB BRM locker aus , auf den SH Smallstakes dann 500BB.

      Auf den Midstakes werden die swings durch die höhere Aggression der gegner halt auch größer so das viele auf ein konservativeres BRM umsteigen .
    • Hergen13
      Hergen13
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2008 Beiträge: 1.271
      Bin jetzt bei FL .25/.50 SH bei nem ziemlich progressiven BRM (ca 300-400 BB) und das läuft auch gut. Hab allerdings kurz mal in .50/1 geshottet und festgestellt dass ich für den Aufstieg definitiv auf min. 800 BB gehen will, das ist schon ein sehr krasser Sprung vom Play her. Wenn du dir in deinem Spiel vllt noch etwas unsicher bist würde ich dir aber auch für die Mikro's ein sehr konservatives BRM empfehlen, da is die Varianz teilweise noch krasser weil man halt auch oft von vollfischen am river fies ausgesuckt wird (set am Flop, alle streets durchgecapt, runner-runner-straight bei villain :rolleyes: )
    • Jinto
      Jinto
      Bronze
      Dabei seit: 06.07.2008 Beiträge: 26
      Original von Hergen13
      [...] da is die Varianz teilweise noch krasser weil man halt auch oft von vollfischen am river fies ausgesuckt wird (set am Flop, alle streets durchgecapt, runner-runner-straight bei villain :rolleyes: )
      Das gibt es aber bei NL auch. Bei NL (mit der SSS) ist dann aber mal schnell ein ganzer Stack weg, bei FL nicht. Gibt es noch nen anderen Grund das FL Varianzreicher ist?
    • SwissDave
      SwissDave
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 637
      SSS spielst du ja nur an FR Tischen, bei FL ist das Spiel FR auch nicht so varianzlastig.
      FL SH dagegen ist eben sehr varianzlastig, weil man selbst als TAG relativ viele Hände spielt und dabei in viele marginale Spots kommt.
      Wobei man da auch unterscheiden muss, an passiven Tischen ist die Varianz natürlich niedriger als an Tischen mit lauter Maniacs/LAGs. Wenn dazu dann noch die Edge klein ist (gibt auch bei FL gute LAGs), muss man schon sehr tiltresistent sein um bestehen zu können...
    • Jeckalicious
      Jeckalicious
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2008 Beiträge: 217
      danke für die antworten, hat mir sehr geholfen :)