Verhalten nach Reraise

    • niphades
      niphades
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2008 Beiträge: 29
      Hallo!

      Ich habe mal ein Frage zur folgenden Situation: Ich raise eine Hand nach SHC aus LP first-in. SB foldet. Der BB geht all-in.

      Eigentlich müsste ich Hände wie AJs oder 77-99 jetzt folden. (Nach Strategie gehen diese Hände ja nur bei einem Verhältnis eigener Reststack / ursprüngl. Erhöhung von unter 2,5 all-in.) Kann man hier etwas looser callen, da der eigene Raise vom BB ja auch als Steal gewertet werden konnte und er vielleicht mit einer breiteren Range restealt? Welche Stats sind dabei zu berücksichtigen und wie loose kann man sein?

      Danke für Kommentare.
  • 7 Antworten
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.472
      Etwas loser kann man wohl werden, 77 z.b. bleibt aber eine schlechte Hand.
      Entweder du hast einen coinflip gegen 2 hohe karten oder du bist tot gegen ein höheres pocket.

      Welche Hände du da gegen wen spielen kannst kannst du später selbst ausrechnen wenn du

      a)Erfahrung hast
      b)Stats von den Gegner hast (!!!)

      Am Anfang aber nur Sachen machen, die man als richtig begründen kann (z.b. mit strategieartikeln)
    • Binadas
      Binadas
      Gold
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 454
      event. hab ich ja den OP falsch verstanden, aber ich dachte er meinte, dass der BB event auch mit Axs oder so versucht zu restealen. Die Frage ist dann doch wie man mit AJ oder 77 gegen seine restealrange aussieht?
    • niphades
      niphades
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2008 Beiträge: 29
      Original von Binadas
      event. hab ich ja den OP falsch verstanden, aber ich dachte er meinte, dass der BB event auch mit Axs oder so versucht zu restealen. Die Frage ist dann doch wie man mit AJ oder 77 gegen seine restealrange aussieht?
      Genau!

      Ich habe mal ein bisschen rumgerechnet: das Problem ist wohl einfach, dass man den BB relativ sicher auf eine ziemlich breite Range setzen können muss, damit es sich lohnt. Sitzt man mit 20 BB am Tisch muss man 16 BB einsetzen, um 21,5 BB (1,5 Blinds + 4 BB eigenes Raise + 16 BB gegnerisches Reraise, um Hero All-in zu setzen) zu erhalten. Damit sich das lohnt muss man in mehr 60% der Fälle die Hand gewinnen. Mit AJ oder 77-99 hat man diese Odds nur, wenn man die gegnerische Handrange auf 50% setzt (wovon man wohl gegen Unknown nicht ausgehen kann). Schränkt man die gegnerische Handrange weiter ein, liegt man zumindest mit den PP schnell im Verlust.

      Hm, habe ich mir das jetzt richtig zusamengereimt?! =)
    • Binadas
      Binadas
      Gold
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 454
      hm entweder ich denke grad falsch oder das kann so nicht sein,
      selbst wenn du 20BB setzen muesstest um 20BB zu gewinnen wurde doch 50% gewinnen reichen fuer breakeven?
      oder hab ich immernoch nicht genug Kaffee intus heut???

      grad verwirrt
    • niphades
      niphades
      Bronze
      Dabei seit: 26.08.2008 Beiträge: 29
      Ups, da hast du natürlich recht... Also 40% der Hände muss man gewinnen, damit sich das rechnet. Die bekommt man mit AJ und 77 (wenn ich den Equilator nicht auch noch falsch bedient habe ;) ) auch gegen eine Handrange von 10%.
      Dann wäre das All-in wohl doch machbar.

      Irgendwie bin ich dennoch unsicher, ob ich das nun stimmt.
    • Binadas
      Binadas
      Gold
      Dabei seit: 11.07.2008 Beiträge: 454
      Naja die Frage ist halt, ob der BB überhaupt restealt.
      Wenn nicht hat er seine "normale" range wenn er dich raised
      und dagegen biste halt meilenweit hinten....
    • tomdoe2701
      tomdoe2701
      Bronze
      Dabei seit: 22.10.2006 Beiträge: 811
      Original von niphades
      Ups, da hast du natürlich recht... Also 40% der Hände muss man gewinnen, damit sich das rechnet. Die bekommt man mit AJ und 77 (wenn ich den Equilator nicht auch noch falsch bedient habe ;) ) auch gegen eine Handrange von 10%.
      Dann wäre das All-in wohl doch machbar.

      Irgendwie bin ich dennoch unsicher, ob ich das nun stimmt.
      Rakebereinigt brauchst Du etwa 42% Equity gegen seine Range und ohne Gegnerstats/Reads ist es eben nicht ratsam gegen die Strategie zu callen. Ich glaube nicht, daß viele Gegner einen SSS mit 10% Range 3-betten.
      Wie häufig verteidigt er die Blinds und wie oft 3-bettet er vs. Steal(FBBtS)?
      Steale ich selber oft genug um loosere 3-bets zu inducen (Wo liegt mein eigener ATS?).

      Ein kompetenter Gegner restealt gegen SSS tighter und mit anderen Händen als gegen Bigstacks, da er keine implied Odds und vor allem wenig FE hat.
      Du kannst mit 88 oder AJ gegen aktive Spieler selber profitabel mit Foldequity restealen, aber beim Callen von Resteals musst Du vorsichtiger sein.