Fixed Limit oder Omaha

    • pokermatze
      pokermatze
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 533
      Hallo,

      ich weiß die Frage ist seltsam und geht mehr in die Richtung Äpfel mit Birnen zu vergleichen.

      Ich spiele seit rund 2 Jahren Poker aber da ich recht viel für mein Studium machen musste kann man diese 2 Jahren vielleicht als einen Monat Vollpokern ansehen.

      Habe mich in verscheidenen Sachen versucht vor allem SNGs aber immer eher nebenher und nicht wirklich mit dem Fokus auf Theorie.

      Möchte Poker jetzt aber ernshafter angehen und 100 $ als Bankroll eincashen.

      Aber erst wenn ich mich für eine Variante entschieden habe und mich was Theorie angeht ausgehend weitergebildet habe :

      Fixed Limit oder Pot Limit Omaha

      Pot Limit Omaha ist ja im Begriff richtig zu boomen.Fixed Limit wird ja von manchen eher als rückläufig betrachtet.

      Aber das ist nicht die zentrale Fragestellung - sondern wo meint ihr ist der Spielspass höher ? Und wo kann man mit Hilfe von Theoire mehr praktische Fortschritte machen ?
  • 7 Antworten
    • PokerMarcel87
      PokerMarcel87
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2006 Beiträge: 10.068
      Also spielspaß kannst du nur für dich alleine endscheiden. Aber ich würde sagen das du mit 100 $ als BR erstmal mit FL anfängst, weil die swings bei omaha schon recht krass sind und 100$ im prinzip nur für plo2 ausreichen wenn du nach 50 stacks brm spielst. Das in beiden varianten die fische auf den low limits grottg sind dürfte klar sein. Doch da man beim FL recht schnell vorran kommt wenn man nur minimal besser spielt als die durschnittsspieler auf den micros (was ja mit 2 jahren pokererfahrung easy sein sollte) würde ich dir raten mich ein wenig mit den grundlagen von FL beschäftigen (also bronze/silber sektion,paar vid oder als buch small stakes holdem) und dir so n solide br aufbauen.
      Wenn du dann ~ 500 oder so zusammen hast kannst du beruhigt auf PLo10 anfangen.
      Wärend du FL hoch grindest kannst du ja Hwang oer n anderes gutes omaha buch lesen um schonmal n bisschen rein zu kommen.
    • Raizzor
      Raizzor
      Bronze
      Dabei seit: 07.08.2008 Beiträge: 601
      Also mit 100$ würde ich auch erstmal FL vorschlagen.

      PLO macht schon richtig spaß, da muß man auch ein bisschen mehr denken als bei FL, da ist nach ner weile vieles roboterhaft.

      Und wenn du PLO beherscht, kannst da auch viel mehr kohle machen, weil in den unteren limits wirklich nur fische sind
    • NikisOmi
      NikisOmi
      Global
      Dabei seit: 22.07.2008 Beiträge: 347
      Fixed Limit oder Omaha?


      Es gibt auch Fixed Limit Omaha.
      =)
    • pokermatze
      pokermatze
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 533
      Danke für Eure Antworten!

      Habe mich für Fixed Limit entschieden !

      Werde jetzt erst mal das Buch von Lee Jones durcharbeiten und mir Pokerstrategy-Vidoes sowie die Handbewertungen anschauen und dann spätestens ab Mitte Oktober aktiv spielen !
    • Gavius
      Gavius
      Bronze
      Dabei seit: 27.06.2007 Beiträge: 1.389
      Für den Anfang reicht der Content von PS.de voll und ganz, Du brauchst erstmal keine anderen Bücher.

      Ich würde auch empfehlen, nach dem Durcharbeiten der Einsteiger-Artikel zu beginnen, um die gelernten Konzepte umsetzen und vertiefen zu können. Es nützt wenig, sämtliche Konzepte im Kopf, aber noch nicht eine Hand gespielt zu haben. Spiel und Content ergänzen sich.
    • Helius
      Helius
      Bronze
      Dabei seit: 10.03.2005 Beiträge: 65
      Hatte genau das selbe Entscheidungsproblem, nach ner langen Pokerpause... Habe jetzt meine restliche BR (was jetzt noch übrig war *G*) wieder eingecasht und ab nächster Woche wirds wohl wieder losgehen mitm zocken.

      Hab auch zwischen FL und PLO geschwankt.
      Hatte mir dann letzte Woche SSH bestellt und schon relativ viel gelesen. Davor halt Einsteiger/Bronze FL durchgearbeitet.

      Dann werd ich wohl erst mal bei 0.25/0.50 FL anfangen und wenn ich wieder "drin bin" dann wieder auf 1/2 bzw 0.5/1 wechseln, je nachdem wie sich die BR bis dahin entwickelt hat ;)

      Wenn ich dann wieder nen höheren Status habe, werde ich mir wohl die PLO Artikel reinziehen und vielleicht mal antesten, wenns mir gefällt kommt vielleicht auch mal Hwang dazu, mal sehen. Finds schon relativ interessant PLO so vom hören/sagen ;)
    • mcmoe
      mcmoe
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2006 Beiträge: 3.838
      für omaha braucht man ein viel besseres allgemeines poker-spielverständnis als für hold'em. bevor man sich ernsthaft an omaha versucht sollte man bei hold'em dinge wie outs zählen und gegnerische handranges bestimmen im schlaf beherrschen, da diese bei omaha genau so wichtig, aber um ein vielfaches aufwändiger sind.

      außerdem hat man bei hold'em alleine schon durch die auswahl von guten starthänden einen großen spielerischen vorteil und kann dadurch schwächen im postflop-spiel ausgleichen. bei omaha ist die auswahl der starthände zwar genau so wichtig, aber schwächen im postflop-spiel lassen sich dadurch nicht ausbügeln, da die edges selbst bei absoluten premiumhänden viel kleiner im vergleich zu hold'em-edges sind.

      beispiele

      omaha:
      A K A K - 73%("aces and kings, double suited" - beste Omaha-Hi-Starthand)
      5 2 7 Q - 27% (random crap)

      A K A K - 61%
      J T 9 8 - 39% (bester connector)

      hold'em:
      AA - 87%
      94o - 13% (random crap)

      AA - 77%
      98s - 23%

      … und sobald der flop fällt, verändern sich bei omaha die equitys auch viel drastischer als bei hold'em.