zwei thesen zu stud hilo

    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      hi .


      1. Habe aufgrund der struktur des spiels ( viele pötte werden gesplittet und aufgrund der nuts auf genau einer seite kann man natürlich nie folden )
      das gefühl, dass das rake relativ gesehen deutlich höher ist als in z.b. limit holdem.
      = bei limit zahlt man rake um den ganzen pot zu gewinnen; bei hilo den gleichen rake bei durchnittlich höheren pötten um häufig die hälfte zu gewinnen.


      2. fische oder schwache spieler wirken sich nicht unbedingt positiv auf deinen ev aus.

      bsp.: threehanded und du hast on 4th einen guten lowdraw ohne grosse aussicht aufs hi und raised den bet der hi und der fisch callt mit einer three low. Oft wird man bei fischen also mit dem veruch scheitern sie aus der schlechteren hand für die gleiche side ( hi oder low ) rauszupressen und die andere seite, die alleinig auf low oder hi drawt profitiert davon.



      Insbesondere würden mich Meinungen zu These 1 interessieren.
  • 6 Antworten
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      1) ist korrekt

      2) Nicht nur die Highhand profitiert von dem schlechten Call des Fischs sondern auch du, wenn du für Low vorne liegst. Ich stimme aber zu daß es Situationen gibt in denen schlechtes Spiel des Fischs uns EV kosten kann (z.B. wenn wir einen offensichtlichen Jam-Spot gegen einen 3. Spieler haben, der Fish aber zu passiv zum raisen ist).
    • OrcaAoc
      OrcaAoc
      Gold
      Dabei seit: 06.08.2006 Beiträge: 4.817
      1+2) Dein vorrangiges Ziel bei splitpotgames ist es den ganzen Pot zu gewinnen . Typischerweise fallen einem solche Sachen wie dir auf wenn man zuviele oneway Hände spielt.
    • jukeboxheroo
      jukeboxheroo
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 3.184
      möglich wärs. welches split/sccop verhältnis habt ihr denn so ?

      ich tippe mal ich habe beim showdown etwa 2:1
    • Sh1LLa
      Sh1LLa
      Bronze
      Dabei seit: 14.08.2006 Beiträge: 7.591
      also ich spiel immer erst auf den hi weil den gibts immer und den low nur manchmal. find ich auch viel besser so!
    • ChrisA3
      ChrisA3
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2005 Beiträge: 6.481
      Original von jukeboxheroo

      bsp.: threehanded und du hast on 4th einen guten lowdraw ohne grosse aussicht aufs hi und raised den bet der hi und der fisch callt mit einer three low. Oft wird man bei fischen also mit dem veruch scheitern sie aus der schlechteren hand für die gleiche side ( hi oder low ) rauszupressen und die andere seite, die alleinig auf low oder hi drawt profitiert davon.

      Warum solltest du da raisen? Damit du HU mit nem 4card low draw ohne highpotential gegen ne made high hand kommst?

      Da muss das Ziel doch sein den Fisch mitdrawen zulassen um dann am Ende die Hälfte des 3way pots zu kriegen...
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Jup. Raisen lohnt (ohne positive Equity gegen die Highhand) nur wenn man die Chance hat nen gefährlichen Lowdraw rauszudrängen, und das geht nur wenn man mit seinen Upcards einen besseren Lowdraw repräsentieren kann als man tatsächlich hat und der 3. Gegner auch in der Lage ist für 2 Bets einen nackten Lowdraw zu folden. Außerdem wäre gewisses Highpotential auch nicht schlecht, zum Beispiel bd straight plus bd Flush. Gegen Fishe: don't do it.