SSS - Swings Swings Swings?

    • FlyingSheep
      FlyingSheep
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 4.011
      ist es normal dass bei der sss das spiel (bei mir ) nurnoch von swings geprägt wird? erst läuft 18 000 hände garnichts bei mir, dann geht es extrem runter, dann wieder hinauf, dann wieder schnell hinauf, und jetzt innerhalb von ~2300 händen 15 (!) stacks runter?
      wie soll man sich da motivieren, wenn man selbst bei einem upswing stets im hinterkopf hat, dass innerhalb von 2-3 stunden der gewinn von 20 000 händen weg sein kann?


  • 5 Antworten
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von FlyingSheep
      wie soll man sich da motivieren, wenn man selbst bei einem upswing stets im hinterkopf hat, dass innerhalb von 2-3 stunden der gewinn von 20 000 händen weg sein kann?
      Zum Beispiel sollte man sich stets vor Augen führen, dass die Swings einen nicht immer nur in negativer Hinsicht treffen. Stell Dir vor, Du erlebst einen extremen Upswing. Dann kannst Du bequem auch mal in 20 Händen den Gewinn einfahren, für den Du vorher 20k Hände gebraucht hast.

      Es kommt darauf an, dass der Graph langfristig in Ordnung. Mach Dir bezüglich der Swings nicht so viele Sorgen :)
    • fumakilla
      fumakilla
      Bronze
      Dabei seit: 03.02.2006 Beiträge: 99
      Original von michimanni
      Original von FlyingSheep
      wie soll man sich da motivieren, wenn man selbst bei einem upswing stets im hinterkopf hat, dass innerhalb von 2-3 stunden der gewinn von 20 000 händen weg sein kann?
      Zum Beispiel sollte man sich stets vor Augen führen, dass die Swings einen nicht immer nur in negativer Hinsicht treffen. Stell Dir vor, Du erlebst einen extremen Upswing. Dann kannst Du bequem auch mal in 20 Händen den Gewinn einfahren, für den Du vorher 20k Hände gebraucht hast.

      Es kommt darauf an, dass der Graph langfristig in Ordnung. Mach Dir bezüglich der Swings nicht so viele Sorgen :)
      gegenfrage, wie oft kann man eignetlich am stück bubbeln? habe mittlerweile das gefühl das meine cash burn rate bei fast 100% liegt. es geht echt nur noch in eine richtung.
    • FlyingSheep
      FlyingSheep
      Bronze
      Dabei seit: 16.11.2007 Beiträge: 4.011
      ~20 stacks in 3000 händen, ist das normal?
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von FlyingSheep
      ~20 stacks in 3000 händen, ist das normal?
      Sagen wir es mal so: Es kann auf jeden Fall passieren.
    • Blade619
      Blade619
      Global
      Dabei seit: 15.09.2006 Beiträge: 2.935
      Original von michimanni
      Original von FlyingSheep
      ~20 stacks in 3000 händen, ist das normal?
      Sagen wir es mal so: Es kann auf jeden Fall passieren.
      Da lach ich doch, wenns bei mir so weiter geht, dann hab ich 100 Stacks in 3000 Händen verloren...

      Ich muss mir schon selbst an den Kopf fassen, wenn ich das durchdenke... kaum starte ich mal wieder mit dem Pokern gehts 2 Wochen gut und zack alle Winnings innerhalb 300 Hände voll am Arsch -.-

      Das komische, dass ich nicht wirklich tilte, weil ich meiner Meinung nach eigentlich alles richtig gespielt hab.

      Mich hat der 1,5 Stack total angekotzt, als ich den durch schlechtes Spiel verloren hab, aber wenn ich was richtig spiele dann ist mir eigentlich relativ egal ob ich gewinne oder verliere, hauptsache A-Game...

      Eine Frage: Ich hatte jetzt eben den Aufstieg auf Nl50 mit ca. 50 Stacks, wann sollte ich absteigen? (Wie gesagt, ca. 10 Stacks hab ich weniger)