Resteals Kalkulieren

    • lryyyyyy
      lryyyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.214
      Hier mal ein Beispiel: NL200:

      Hero im BU mit 20BB Stack. Hand 22.
      Villain stealt im CO 3BB mit ATS: 20%, Callingrange 10% ==> FE : 50%

      Equity 22 vs 10% : 39,7%


      EV(fold) : 0,5 * (3BB + 1,5BB) = 2,25BB
      EV(call+win) : 0,5 * 0,397 * ((20BB + 1,5BB) - 1,5BB Rake) = 3,97BB
      EV(call+loss) : 0,5 * 0,602 * (-20BB) = -6,02BB


      EV = 2,25BB + 3,97BB - 6,02BB = 0,2BB



      Zum Einen würd ich gern wissen ob das so korrekt ist. Das Beispiel ist mir egal ich habs nur grad da.
      Zum Zweiten würd ich gern wissen wie ich am besten die Callingrange festlege. Normalerweise nehme ich fast immer 10% an ausser ich hab nen totalen Nit oder nen Megafisch vor mir.
      Zudem würd mich interessieren ob ich, wenn das so knapp ist wie hier, lieber folden sollte weil nach mir ja noch 2 Spieler kommen und wie ich das generell am besten einbeziehe.
  • 70 Antworten
    • osmium
      osmium
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2007 Beiträge: 1.213
      Also...Die Callingrange ist ja von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Ich benutze HoldemManager, der zeigt dir auf eine große Samplesize die FE an die du hast. Jedoch musst du auf dein Image achten. Wenn er sieht, dass du da mit 22 Restealst wird er beim nächsten mal viel looser callen und du hast 0 FE.

      MfG

      Osmium
    • Metatron
      Metatron
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 7.048
      Also die rechnug stimmt so weit. Für die callingrange ist es natürlich praktisch HM zu haben, ansonsten kommt es auf den gegner an. Wenn du ihn einigermaßen kennst (und weisst dass er dich auch kennt), dann kannste ja auch ne relativ vernünftige Callingrange abschätzen. Die leute hinter dir naja...machen schon noch bissl was aus aber auch nicht so meegra viel. ich würde halt mit so verwundbaren hands wie 22 wenns wirklich close is eher mal folden, aber gerade mit Hands Wie Ax die noch card removal effekte haben nicht unbedingt viel tighter restealen. kommt aber auch immer auf den stealer, dein eigenes image und die leute hinter dir an.
    • augustus
      augustus
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 406
      ...kurze Zwischenfrage...


      Original von osmium
      Also...Die Callingrange ist ja von Spieler zu Spieler unterschiedlich. Ich benutze HoldemManager, der zeigt dir auf eine große Samplesize die FE an die du hast. Jedoch musst du auf dein Image achten. Wenn er sieht, dass du da mit 22 Restealst wird er beim nächsten mal viel looser callen und du hast 0 FE.

      MfG

      Osmium
      Habe HM gerade im Test, welcher Wert zeigt mir denn diesen Wert an?
      Ist das der Wert im Standard-Steal-Pop up "Fold to 3bet" unter der Steal(total) Position?

      Wenn ja, wie komme ich dann auf die FE?
      100%-x%Fold to 3bet = FE?

      Und die Calling range nehme ich weiterhin an, oder welchen Wert von HM muss ich mir anzeigen lassen?

      danke vorab
    • m4rgus
      m4rgus
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2008 Beiträge: 528
      @augustus:

      "Fold to 3bet" gibt dir an wie oft der spieler einen stealversuch auf einen resteal hin foldet, das ist also die foldequity.
      wenn er nicht foldet, bedeutet das, das er deinen resteal callt ( vorausgesetzt du gehst all-in mit deinem resteal) und somit callt er in 100% - "Fold to 3bet" der fälle.
      wenn er jetzt zum beispiel einen 20 % ATS hat und in 50% der fälle callt ist seine callingrange 10%
    • vitali999
      vitali999
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2008 Beiträge: 112
      Also ich kenne mich mit HM jetzt nicht aus, aber bei PT3 hat man ja noch den „Folds to Blind Reraise after Steal Attempt“ Wert. Soll ich besser den in meine Rechnung einbeziehen oder doch den „Fold to 3bet PF“ Wert, denn da benötigt man viel kleinere Samplesize, um einen aussagekräftigen Wert zu bekommen?
      z.B. hatte ein Villain bei mir am Tisch eine Samlesize von 16k Händen, dabei ein „Fold to 3bet PF“ Wert von 269/327->82% und „Folds to Blind Reraise after Steal Attempt“ Wert von 17/32->53%. Also da ist schon ein großer Unterschied.
      Wie ist bei HM ist der "Fold to 3bet" nur auf die Resteals bezogen oder gibt der allgemein den fold to 3bet Wert PF an? Kann man den bei kleiner Samplesize bei PT3 den „Fold to 3bet PF“ Wert nehmen, um die FE und die Callingrange zu bestimmen oder ist der Wert dann doch zu ungenau, wie man es an meinem Beispiel sieht?
    • m4rgus
      m4rgus
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2008 Beiträge: 528
      bei Hm geh ich davon aus, das der "fold to 3bet" - wert nur auf steals bezogen ist, da er im steal-popup steht.
      wenn du einen allgemeinen "fold to 3bet" - wert nimmst, kann das das ergebnis schon recht verfälschen. grundsätzlich kann man denk ich sagen:
      je tighter die raise/stealrange desto seltener wird gefoldet. wenn du jetzt z.b. nen shortstack hast mit nem pfr<10 aber einem ATS von 50% aus dem SB, dann wird er einfach viel mehr auf einen resteal folden, als der allgemeine "fold to 3bet" - wert anzeigt.

      mfg
      margus
    • Metatron
      Metatron
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 7.048
      Original von m4rgus
      bei Hm geh ich davon aus, das der "fold to 3bet" - wert nur auf steals bezogen ist, da er im steal-popup steht.
      Der steht aber auch im Preflop-Popup und das is der gleiche, daher denke ich eher, dass es wohl der allgmeine fold to 3-bet wert ist.
    • augustus
      augustus
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2006 Beiträge: 406
      Habe mir mal die FAQ von HM angeschaut und für "Fold to 3bet" gefunden:

      <Fold to 3bet:
      How often the person folds to a 3bet (see 3bet for more details)>


      Und dann

      <Three Bet:
      This refers to preflop only where someone re-raises a raise. To explain the difference between prelop and postflop for the term 3bet. The BB is counted as a forced bet preflop, the open raise is then counted as a raise or 2nd bet and the 3bet is when someone re-raises. Post Flop the 1st bet is just a bet, the 2nd bet is a raise and a re-raise is sometimes referred to as a 3bet, just to be aware of the difference between the two.>


      also viel weiter sind mir net.

      oder?
    • greyboy
      greyboy
      Black
      Dabei seit: 19.07.2006 Beiträge: 3.052
      Original von augustus

      also viel weiter sind Wir net.

      FYP
    • Metatron
      Metatron
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2006 Beiträge: 7.048
      Original von greyboy
      Original von augustus

      also viel weiter sind Wir net.

      FYP
      [x] täglichen flame geleistet :D
    • wettongl
      wettongl
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 1.000
      Original von greyboy
      Original von augustus

      also viel weiter sind Wir net.

      FYP
      Doch, weil ja dasteht,
      Original von Metatron
      dass es (...) der allgmeine fold to 3-bet wert ist.
    • m4rgus
      m4rgus
      Bronze
      Dabei seit: 17.06.2008 Beiträge: 528
      denke er meint weiter im bezug auf, wie man die callingrange rausfinden kann
    • lryyyyyy
      lryyyyyy
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.214
      Genau. Habe den Wert jetzt aber mal mit reingenommen... Ist schon ganz praktisch. Danke :)
    • andreo
      andreo
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2006 Beiträge: 449
      leider gibt es im HM noch keinen Wert der anzeigt wieviel fold to 3bet die Gegner in den Stealpositionen haben. Wenn man den hätte könnte man sooooo viel mehr stealen. Weil letzten Endes ein Steal der nen Ev von 0 hat profitabler ist als den Blind einfach zu folden. Allerdings würde sich damit auch nochmal die Varianz extrem erhöhen und es ist angesagt auch oft seine Resteals zu variieren, wenn man merkt das die Gegner langsam peilen das man ziemlich loose gegen sie stealt.
      Trotzdem:

      [x] Fold to 3Bet Wert in den Stealpostionen beim HM :D
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Naja der Wert ist immerhin ne Tendenz.

      Und bei großen Ranges hat man eh massiv Foldequity wie z.b. 2/3 da fast niemand gegen Unknown Resteal ohne History looser als Top 16 % called bzw. callen kann.

      Mfg, Jaro
    • wettongl
      wettongl
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 1.000
      Wahrsch. liegts an meiner Diplomarbeits-Matschbirne, aber ich versteh den Inhalt deines Posts grad net, Jaro. zumindest ab dem "z.b."

      Auf jeden Fall hab ich im HM-Forum nen Thread entdeckt, der genau diesen stat einfordert. Also PLEASE XZIBIT, PIMP MY RIDE! Ach ne, ich mein bitte hingehen und #2 #3 #4 #5 #6 plärren - gerne auch ein wenig eloquenter als das ;)

      ich muss nur noch mein passwort recovern oder ein neues beantragen, dann post ich auch mein #2 dazu. Im moment kann ich mich jdfls net einloggen ;(

      Link:
      Custom Stat: Fold 2 Resteal
    • wettongl
      wettongl
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 1.000
      Original von wettongl
      Custom Stat: Fold 2 Resteal
      Einer hat den langen Weg ja schon bis zum HM-Forum gefunden...

      Ihr wollte den Stat auch, also *hopphopp* :P
    • GasPanic
      GasPanic
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2008 Beiträge: 579
      Original von lryyyyyy
      Hier mal ein Beispiel: NL200:

      Hero im BU mit 20BB Stack. Hand 22.
      Villain stealt im CO 3BB mit ATS: 20%, Callingrange 10% ==> FE : 50%

      Equity 22 vs 10% : 39,7%


      EV(fold) : 0,5 * (3BB + 1,5BB) = 2,25BB
      EV(call+win) : 0,5 * 0,397 * ((20BB + 1,5BB) - 1,5BB Rake) = 3,97BB
      EV(call+loss) : 0,5 * 0,602 * (-20BB) = -6,02BB


      EV = 2,25BB + 3,97BB - 6,02BB = 0,2BB
      Hab mit dieser Berechnung als Grundlage mal ein bisschen rumgerechnet mit Excel und dem Equilator. In Abhängigkeit des ATS und des Fold to Resteal-Wertes bin ich auf folgende Resteal-Ranges gekommen, die nach obiger Rechnung garantiert +EV sind. Könnt ja mal schreiben, was ihr davon haltet. Werde das noch etwas ausbauen und auch ansprechend gestalten.

      ATS= Attempt to Steal
      F2RS= Fold to Resteal (hab mal 30-70% als realistisch angenommen für den Anfang)
      EQ= Benötigte Equity, damit der Resteal noch +EV ist. Zur Vereinfachung auf die nächsthöhere ganze Zahl gerundet., d.h 45.1% -> 46%.
      Hands= Die Range an Händen, die +EV gerestealt werden können.



      Edit: Solange es den Stat noch nicht gibt, gilt natürlich der Fold to 3-bet.
      Edit2: Als Stealgröße wird 3BB angenommen.
    • allizdoR
      allizdoR
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 4.568
      ganz ehrlich...

      also theoretischt finde ich das ganze ein sehr interessantes thema, wo sich eine genauere analyse sicher lohnt.

      praktisch entscheide ich so etwas lieber nach gefühl. wir haben leider keine genauen stats (sampelsize) bei den stealwerten und schon gar nicht genaue stats gegen uns in einer stealsituation aus CO, BU, SB.

      Sommit lassen sich die Werte immer nur wage abschätzen. Das ganze gerechne ist sicher gut um ein gefühl für die werte zu bekommen, aber wohl nicht handhabbar für die tische.

      eine interessante frage ist wirklich, ob wir nicht mit ner 3-bet mit any two gegen seine range einfach committed sind und nicht mehr folden können, bzw. er wirklich nach einer 3-bet any two profitabel pushen kann. (so 30-35% sollten wir nun wirklich mit fast jeder Hand Preflop an EQ gegen seine pushingrange haben, zumindest gegen thinking und known player)