Coachings - Verbesserungsvorschläge

    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Hi,

      ich bin ja jetzt schon eine Weile bei PS.de und habe daher schon einen guten Überblick über den angebotenen Content (auf meiner Ebene natürlich). Strategieartikel und Handpostings finde ich persönlich sehr ergiebig, was mir bislang aber noch nicht so viel gebracht hat, waren die Coachings.
      Grund: Ich habe (seht es mir bitte nach) große Schwierigkeiten, mich in das Spiel der Coaches "einzufühlen", weil ich einfach einen Informationoverload bekomme. Es überfordert mich, wenn ich 4-6 Tische auf dem Bildschirm habe (mit 4 ist mein Laptopscreen eigentlich schon ausgelastet), an keinem die holecards des Heros sehen kann und der Coach sagt etwas in der Art "obenlinksasskönigsuited, ichisolieredenfischvormiruntenrechtspocketdreierichlimpeforsetvalue, zudeinerfragehoschi,deragressionfactorberechnetsichaus,ohder3bettetmich, damussichpushen,anzahlbetsplusanzahlraisesdurchcalls."
      häh?

      Na auf jedenfall, dachte ich man könnte...
      a) Die Anzahl der Tische generell auf 4 beschränken, um auch Leuten mit kleineren Bildschirmen die Möglichkeit zu Teilnahme an den Coachings zu geben.
      b) Nurnoch Fragen zu den gespielten Händen zulassen, denn der AF hat im Coaching nix verloren und lenkt nur von der Sache ab.
      c) Ein Programm schreiben, daß es den Teilnehmern erlaubt, die Holecards des Coaches zu sehen. Dann müßte man sich nicht im Kopf merken, was er jetzt grade an welchem Tisch spielt und man würde außerdem auch sehen, was er so foldet und nicht nur welche Karten er spielt...

      zu c) - Wenn ihr keinen Coder im Haus habt, würde ich mich sogar bereiterklären das mal in Angriff zu nehmen - sollte keine allzu große Sache sein (Java-based). Voraussetzung wäre natürlich, daß ihr mir soweit vertraut, daß ich euch keine Spyware oder son Quatsch unterjuble...
  • 40 Antworten
    • IngolPoker
      IngolPoker
      Black
      Dabei seit: 05.09.2006 Beiträge: 10.467
      zu a) in anfänger coachings werden nur 4 tische gespielt
      zu b) was meinst du mit AF? Wenn ich in meinem Coaching allerdings nur über meine Hände rede schweige ich zu 95% der Zeit (SSS)
      zu c) Wurde schon mehrfach vorgeschlagen und ist wohl technisch zur zeit nicht umsetzbar

      Wenn du so ein Prog wirklich schreiben könntest wird ps.de nicht ablehnen nehme ich an :) Es wäre für die coaches ja schließlich auch angenehmer.
    • monarco
      monarco
      Bronze
      Dabei seit: 16.09.2007 Beiträge: 2.148
      zu c) kann man nur eines sagen: gibt es schon! zwar nur für Party, aber was macht das schon. Hier der Link zu zu dem passendem Thread: Poker Coaching Software Demo V0.61 Beta (31.08.2008)

      So weit ich weiß, hat der Entwickler es auch angeboten, das Tool für die Bedürfnisse von ps.com anzupassen. Was danach kam, weiß ich nicht, es wird auf jeden Fall nicht eingesetzt.
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Original von IngolPoker
      zu a) in anfänger coachings werden nur 4 tische gespielt
      Was heißt bei dir Anfänger? Silbercoachings sind fortgeschritten oder was? :D

      Original von IngolPoker
      zu b) was meinst du mit AF? Wenn ich in meinem Coaching allerdings nur über meine Hände rede schweige ich zu 95% der Zeit (SSS)
      Agression Factor? Vermutlich haste den Text nich gelesen, kann ich verstehen, aber es sollte eine möglichst realistische Demonstration meiner Wahrnehmung der Coachings sein. ;) Ich weiß nicht, was ihr bei den SSS Coachings so redet, besuche selbst nur BSS und SNG. Dort könnte man aber auch über die Gegner reden - z.B. Reads diskutieren oder was sie für Fehler machen. Sicher hilfreicher als die Formel für AF zu erklären oder Dinge zu wiederholen, die jeder wissen müßte, der die Strategieartikel gelesen hat.

      Original von IngolPoker
      zu c) Wurde schon mehrfach vorgeschlagen und ist wohl technisch zur zeit nicht umsetzbar
      ?? Screengrab von einem 50x50 pixel großen Bildschirmausschnitt an einen Server schicken, der das dann broadcastet? Das programmier ich in der Mittagspause. (Nagut, gebraggt, sagen wir zwei Mittagspausen)[/quote]
      Original von IngolPoker
      Wenn du so ein Prog wirklich schreiben könntest wird ps.de nicht ablehnen nehme ich an :) Es wäre für die coaches ja schließlich auch angenehmer.
      Gerne, aber offenbar gibt's ja schon etwas hierfür (siehe Nachfolgepost), warum wird das denn nicht eingesetzt?
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Nachtrag: Habe mir mal den Link von monarco angeschaut und muß sagen, das Tool ist deutlich professioneller als das was ich im Sinn hatte... Mit Pot Odds, Mucked Hands und weißnichwas. Und matjes benutzt es wohl bei seinen Private Coachings... Wieso also nich für uns Normalos?
    • Berliner1982
      Berliner1982
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.644
      Punkt c.) lasse ich mal von einem der ganz Oberen bzw. der IT beantworten, da ich da technisch nicht so ganz auf der Höhe bin. Ich weiß nur dass wir das gerne täten, es aber wohl technisch nicht so einfach möglich ist. Jedenfalls gab es bisher wohl keine Lösung, die da zufriedenstellend war, so dass für User, Coaches, und PS eine annehmbare Situation entsteht.

      Zu a.)
      In eigentlich allen Coachings sollten in der Regel nicht mehr als 4 Tische gespielt werden. Ausnahme, bilden hier wohl nur die SSS Coachings ab Fortgeschrittenen, aufgrund der geringen Handanzahl die wirklich gespielt wird. Andernfalls sind 4 Tische mehr als ausreichend und es sollte immer genug Gesprächsstoff geben.

      Zu b.)
      Ich geh mal davon aus, dass dir die Coaches zu advance und zu wenig Zielgruppengerecht erläutern und erklären? Oder dass sie sich zu wenig Zeit zur Beantwortung einer Frage nehmen und Themen zu schnell abhandeln?
    • Ferklsepp307
      Ferklsepp307
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2007 Beiträge: 5.464
      Original von Berliner1982
      Zu b.)
      Ich geh mal davon aus, dass dir die Coaches zu advance und zu wenig Zielgruppengerecht erläutern und erklären? Oder dass sie sich zu wenig Zeit zur Beantwortung einer Frage nehmen und Themen zu schnell abhandeln?
      richtig

      Ansonsten kann ich OP nur zustimmen. Das Ganze liegt allerdings nicht an der Qualität der Coaches sondern vielmehr eben an der ganzen Dynamik darin.

      Deswegen mag ich die Handbewertungs-Coachings am liebsten. Dort kann man die einzelnen Hände wirklich soweit zerlegen, bis sogar ich es kapiert hab. Im "normalen" Coaching ist das mangels Zeit einfach nicht möglich.



      Die Edith hat noch was nachgereicht:

      klick die Edith
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Original von Berliner1982
      Zu a.)
      In eigentlich allen Coachings sollten in der Regel nicht mehr als 4 Tische gespielt werden. Ausnahme, bilden hier wohl nur die SSS Coachings ab Fortgeschrittenen, aufgrund der geringen Handanzahl die wirklich gespielt wird. Andernfalls sind 4 Tische mehr als ausreichend und es sollte immer genug Gesprächsstoff geben.
      Ich gebe zu, die meisten Coachings haben bloß 4 Tische, aber ich habe schon 2 oder 3 mal erlebt, daß es 6 Tische waren... Weiß nicht mehr welcher Coach/welches Thema, aber ist ja auch wurscht, dann träum ich das eben.

      Original von Berliner1982
      Zu b.)
      Ich geh mal davon aus, dass dir die Coaches zu advance und zu wenig Zielgruppengerecht erläutern und erklären? Oder dass sie sich zu wenig Zeit zur Beantwortung einer Frage nehmen und Themen zu schnell abhandeln?
      Nochmal: Zeit ist während der Coachings genug, die Frage ist wofür man sie einsetzt. Zum Besprechen irgendwelcher Fragen, welche die User posten und die in 90% der Fälle einfach dumm sind (entgegen einer sehr verbreiteten Redewendung gibt es nämlich durchaus dumme Fragen) oder dazu, die eigene Spielweise zu erläutern bzw. wenn man grade nirgends eine Hand hat, dann eben die Spielweise der Gegner... Und wenn ich erläutern sage, dann mein ich "erläutern" und nicht Comments á la ich raise 33 vom CO nach SHC. Insbesondere das Postflopspiel kommt bei vielen Coachings zu kurz.

      Zusammenfassung: Die Coachings sind gut (nicht, daß hier ein falscher Eindruck entsteht), könnten aber für so Seppls wie mich noch besser sein, wenn man Antworten auf dumme Fragen verweigern würde (bzw. eine Standardantwort vorbereiten würde, wie z.B. "Lies die Artikel, du Honk") und eben die Holecards an allen Tischen den Zuhörern zugänglich machen könnte.
    • Alph0r
      Alph0r
      Black
      Dabei seit: 09.05.2007 Beiträge: 5.149
      Ich weiß nicht, wie es bei den NL Coachings aussieht, bei den FL Coachings, die ich besucht habe, wurden immer maximal 4 Tische gespielt, aber denke natürlich nicht, dass du dir das mit den 6 Tischen nur ausgedacht hast. Finde persönlich 3-4 Tische am besten, vor aallem, wenn auch speed Tische dabei sind.

      keine Fragen, die nichts mit der gespielten Hand zu tun haben zuzulassen, halte ich für nicht gut. Es kommen oft lange keine spielbaren Hände, zudem sind einige Situationen standard, sodass man ohne weitere Fragen kaum was zu sagen hätte. Außerdem kann man doch im Grunde alles irgendwo in den Artikeln oder Videos finden, man bräuchte kein Coaching, wenn jeder User alles aus den Artikeln lernen würde, manchen fällt es im Coaching aber vielleicht leichter, vor allem da er dann auch direkte Fragen stellen kann, wenn er was nicht versteht, die sofort beantwortet werden. Ich denke es liegt eher am Coach, ob er die Fragen zu einem Zeitpunkt beantwortet werden, in dem es passt.

      Ich fände es sehr gut, wenn die User unsere Karten sehen könnten, das Ansagen der Hände kostet unnötig Zeit und bei Action an mehreren tischen gehen auch Infos verloren. Das Problem ist aber, dass im Moment nichtmal der Coachingplayer richtig funktioniert, meiner Meinung nach ist es keine gute Idee jetzt noch ein weiteres Programm einzuführen, dass erstens vielleicht verbuggt ist und zweitens den Server noch mehr belastet.
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von pooriver
      Nochmal: Zeit ist während der Coachings genug, die Frage ist wofür man sie einsetzt. Zum Besprechen irgendwelcher Fragen, welche die User posten und die in 90% der Fälle einfach dumm sind (entgegen einer sehr verbreiteten Redewendung gibt es nämlich durchaus dumme Fragen)
      SRY wenn ich das jetzt so knallhart formulieren muss, ich meine es auch eigentlich nicht böse, aber wer entscheidet denn dann was eine dumme Frage ist?
      Für dich sind alle Fragen dumm, die nicht erklären warum man 33 raist, für den nächsten, der evtl. schon 20 Coachings gesehen hat sind genau die Fragen warum man 33 raist dumm.
      IMHO ist es die Aufgabe eines Coaches eine Balance zu finden zwischen Fragen zu Händen, generellen Fragen zu Poker (BRM, Software, wie ist das Limit xy, was mache ich im Down, wo finde ich gute Mittel um mich weiter zu bilden) UND small talk, bzw. Entertainment die Coachings gehen 1,5h, wenn man da nur stumpf ich raise AK auf 3BB, weil ... ich calle mit 33 auf stevalue, setvalue ist ...
      Wenn das 1,5h 3 mal die Woche so ein Coaching ist, dann hast du einen Lerneffekt, der gegen 0 geht, weil du es dir nicht mehr anhören wirst.

      Also zu sagen die Frage ist dumm, weil sie dich nicht interessiert ist wohl kein Ansatz um ihre Berechtigung festzustellen. Und somit hat auch jede Frage das Recht gestellt zu werden, wie der Coach dann darauf eingeht, also ob er sagt lies den Artikel oder schau da im Forum, oder ob er konkret antwortet ist somit eben auch von Frage zu Frage zu bewerten, aber ob du als User entscheiden kannst, ob dem anderen damit geholfen ist, wenn der Coach schreibt "lies den Artikel du Honk", das lasse ich mal wieder offen. Denn wenn du fragst warum callst du mir 33 hier nur und ich dir sage "google nach setvalue du Honk" dann möchte ich dein Feedback und deinen Lernfortschritt durch das Coaching sehen.

      Und noch kurz zum Thema 6 Tische, also ich kenne kein Einsteiger Coaching mit mehr als 4 Tischen (eher sogar nur mit 3) und wenn dir 6 Tische im Silber oder Gold Coaching zu viel sind, dann gehe doch da NOCH nicht hin, es bringt dir doch nichts.

      Also worauf ich hinaus will sind zwei Dinge:
      - deine Forderung klingt ein wenig so, passt alle Coachings genau meinen Bedürfnissen an, konkret weniger Tische und nur noch Hände besprechen, und vergesst alle anderen User
      - auch wenn du da anderer Meinung bist, es gibt keine dummen Fragen, denn wenn das so wäre, dann wären für den Coach wohl 98% aller Fragen dumm und er würde auf gar nichts mehr antworten, denn ich weiß warum ich 33 nur calle aber QQ raise

      Also wie schon ganz oben geschrieben, das klingt härter als es gemeint ist, denn es soll kein Angriff gegen dich sein und Feedback ist immer willkommen, aber ich musste dir irgendwie zeigen, dass du eine sehr einseitige Betrachtung der Situation und der Aufgabe von Coachings hast.

      Mein Tipp an dich wäre, selektiere ein wenig mehr, in welche Coachings du gehst und bei deinen Wünschen könnte ich mir vorstellen, dass dir Theorie- und Handbewertungs-Coachings sehr zusagen werden.
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      ^^klingt garnicht so hart, wie du vielleicht meinst...

      Zur Klassifizierung von Fragen (:rolleyes: ): Ein Frage wird nicht dadurch dumm, daß ich ihre Antwort kenne. Ich habe absolut nichts dagegen, daß die Coaches Dinge erklären, die mir schon lange klar sind - gelegentlich denkt man ja auch bloß, daß einem alles klar ist, aber dann entdeckt man doch eine neue Facette oder einen anderen Blickwinkel... Was ich aber durchaus erwarten darf ist, daß Leute die das Coaching besuchen, sich darauf vorbereitet haben. Teilnehmer des BSS Einsteiger Coachings sollten also mal mindestens die BSS Artikel im Bronze Bereich gelesen haben (idealer Weise nicht nur die Buchstaben). Wenn dann noch jemand fragt was Discounted Outs sind, dann hat er die Antwort einfach nicht verdient. Er wird damit zur Last für die meisten anderen Teilnehmer, weil die Beantwortung der Frage von unserer aller Zeit abgeht...
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von pooriver
      Teilnehmer des BSS Einsteiger Coachings sollten also mal mindestens die BSS Artikel im Bronze Bereich gelesen haben (idealer Weise nicht nur die Buchstaben). Wenn dann noch jemand fragt was Discounted Outs sind, dann hat er die Antwort einfach nicht verdient.
      OK ich reite mal nicht darauf rum, dass ein Einsteiger die Bronzeartikel nicht gelesen haben kann, weil ich denke du meinst das richtige.
      Aber dann ist es in so einem Fall eben Aufgabe des Coaches, entweder zu sagen kuck dir den Artikel an, oder ob er entscheidet, diese Basic Sache habe ich schon lange nicht mehr besprochen im Coaching, das kann ich auch nochmal erklären, denn die Coachings sind ja auch dazu da, die Inhalt der Artikel zu vertiefen und bei Fragen zu diesen zu helfen.
      Aber auch abseits von diesem Argument würde deine Forderung ja bedeuten, dass man einen Eignungstest für die Coachings machen muss. Das fände ich nicht nur fraglich, sondern sogar schädlich. Weil so viel viel weniger User in die Coachings kommen würden, dadurch wären es viel weniger Fragen und ich bin der Meinung, dass die Coachings nur durch die Fragen leben, denn ansonsten kann man ja einfach die Videos schauen. Also ich sehe das ganze nicht so eng, wenn ich mich in einem Thema schon auskenne, dann wieder hole ich es damit, wenn ich Leaks in einem Thema finde, von dem ich dachte ich habe es kapiert, dann sind das Leaks, die man normal nie entdeckt und somit ist das sogar ultra wertvoll.
      Es wäre auch für Einsteiger sehr demotivierend, wenn er nicht einmal die Chance bekommt einem Spieler zuzusehen, der schon ein bisschen mehr Ahnung hat, bevor er nicht 10 Artikel und somit einige Std. Theoriearbeit geleistet hat. Vielen hilft es einfach, so ich lese jetzt die ersten 2 Artikel, dann gehe ich in ein Coaching und sehe wie das Wissen daraus angewendet wird, wenn der erst 10 Artikel liest, dann weiß er bei trockener Theorie von den ersten 8 nur noch 10% wenn er die letzten 2 gerade durcharbeitet.

      Ich habe so den Eindruck, du hast ein bisschen falsche Erwartungen. Wir sprechen hier von Coachings, hauptsächlich Bronze und Silber, bei Gold wird das ganze dann auch ganz anders, da wird nicht mehr erklärt, was Odds und Outs sind, wer das nicht weiß hat dort noch nichts verloren.
      Aber gerade die "kleinen" Coachings sind eben dazu da, dieses Basiswissen aufzubauen.
    • Oliver74
      Oliver74
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 315
      Aber gerade die "kleinen" Coachings sind eben dazu da, dieses Basiswissen aufzubauen.


      Bisher hab ich viele Einsteiger Fixed Limit Coachings besucht und dort wurden die Einsteiger und Bronze Artikel auch vertieft und hier und da mal etwas erweitert sowie auch Abweichungen für erfahrerne Spieler erläutert.

      Zur Zeit möchte ich mal was anderes als FL ausprobieren und hab mich etwas mit der SSS beschäftigt und auch hier einige Coachings besucht. Durch die Lektüre der Strategieartikel kam ich auch in diesen Coachings recht gut mit. Sachen mit denen ich kleine Probleme bzw. Verständisfragen hatten wurden auch geklärt. Und ich konnte so mein eigenes Spiel recht gut überprüfen und hab schon einige Anregungen mitnehmen können für den weiteren Aufstieg mit den SSS-Basics. Den nicht mehr erwarte ich mir von den SSS-Einsteiger-Coachings. Auch das viele Fragen sich immer wiederholen find ich nicht weiter schlimm.

      Dann hab ich ein SNG-Einsteigercoaching besucht. Hier war ich total überfordert. Und ich denke so dem Fred-Ersteller auch. Es wurden 11 $ SNG´s gespielt und auf die Einsteigerartikel wurde überhaupt nicht eingegangen. Die dort vorgestellten Charts warem dem Coach überhaupt nicht bekannt und überhaupt fand ich das Coaching für Einsteiger, die grade die ersten SNG´s spielen auch nicht grade hilfreich. Klar war es mal nett anzusehen, was im weiteren Verlauf einer SnG Kariere auf einen zukommt, aber ich dachte eigentlich das dort auf die Einsteiger-Artikel irgendwie eingegangen wird und der Theorieteil durch die Praxis etwas anschaulicher gemacht wird.

      Aber wenn ich mir noch ein paar Coachings ansehe verstehe ich dann vielleicht etwas mehr.

      Aber im Gesamten gesehen finde ich die Coaching sehr hilfreich und eine gute Ergänzung zu den anderen Angeboten. Auch das nun das Coaching Angbot erweitert wurde und auch zu verschiedenen (für mich beseren Zeiten) stattfinden find ich super.

      Macht weiter so !!
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von Oliver74
      Dann hab ich ein SNG-Einsteigercoaching besucht. Hier war ich total überfordert. Und ich denke so dem Fred-Ersteller auch. Es wurden 11 $ SNG´s gespielt und auf die Einsteigerartikel wurde überhaupt nicht eingegangen.
      Also ich bezweifle nicht, dass das was du sagst nicht der Fall ist, aber du kannst doch eigentlich nicht erwarten, dass 11$ SNGs Einstiegscoachings sind, du bezeichnset NL100 oder FL 1/2 ja auch nicht als Einstieg. Aber du hast recht, das Coaching heißt so, auch wenn ich keine Ahnung habe warum.

      Trotzdem kann ich dir versichern, wenn du z.B. ein Coaching von FES1337 und Karlo123 besuchst, dann wird dort sehr wohl auf die Strategiesektion eingegangen und die Charts verwendet.

      Wie schon weiter oben erwähnt, geht es bei dem Problem von OP und auch von dir IMHO nicht darum, dass die Coachings schlecht, oder auf einem Niveau für Dumme sind, sondern dass ihr die falschen besucht.

      Und genau darin sehe ich Handlungsbedarf von Seiten PS.com aus, dass man euch zeigt, welche Coachings für welche Zielgruppe sind und auch noch welche Voraussetzungen man mitbringen sollte. Da dies aber eben eine ganz andere Richtung von Entwicklung ist wollte ich meine Sicht der Dinge darstellen.
    • Oliver74
      Oliver74
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2006 Beiträge: 315
      Also ich bezweifle nicht, dass das was du sagst nicht der Fall ist, aber du kannst doch eigentlich nicht erwarten, dass 11$ SNGs Einstiegscoachings sind, du bezeichnset NL100 oder FL 1/2 ja auch nicht als Einstieg. Aber du hast recht, das Coaching heißt so, auch wenn ich keine Ahnung habe warum. Trotzdem kann ich dir versichern, wenn du z.B. ein Coaching von FES1337 und Karlo123 besuchst, dann wird dort sehr wohl auf die Strategiesektion eingegangen und die Charts verwendet. Wie schon weiter oben erwähnt, geht es bei dem Problem von OP und auch von dir IMHO nicht darum, dass die Coachings schlecht, oder auf einem Niveau für Dumme sind, sondern dass ihr die falschen besucht.


      Stimmt, mir ist auch jetzt erst aufgefallen, dass es verschiedene Sng´s "Einsteiger" Coachings gibt. Einmal für Bronze Status und einmal für Einsteiger Status. Jetzt weiß ich warum ich mich bei dem Bronze Coaching so schwer getan hab. :D

      Also merke: "Einsteiger Coaching" ist nicht gleich "Einsteiger Coaching".

      Kleine Klarstellung noch: Ich bin der festen Überzeugung, dass hier jeder Coach eine super Arbeit abliefert.
    • Berliner1982
      Berliner1982
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.644
      Original von Unam
      Und genau darin sehe ich Handlungsbedarf von Seiten PS.com aus, dass man euch zeigt, welche Coachings für welche Zielgruppe sind und auch noch welche Voraussetzungen man mitbringen sollte. Da dies aber eben eine ganz andere Richtung von Entwicklung ist wollte ich meine Sicht der Dinge darstellen.
      Danke für diesen Punkt, den werde ich mir notieren, und dazu etwas für den Workshop vorbereiten. Denn bei der Zielgruppe der Coachings, scheinen auch manche Coaches nicht so recht genau zu wissen, welche diese ist. ;)
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Original von Berliner1982
      Denn bei der Zielgruppe der Coachings, scheinen auch manche Coaches nicht so recht genau zu wissen, welche diese ist. ;)
      Hey, wenn ich 5 min nach Beginn eines Coachings darauf hingewiesen werde, dass kein Coach da ist. Und ich das dann am Samstagabend noch einspringe, dann kannst du nicht erwarten, dass ich 100% den Einsteigerstuff drauf habe. :(
      Und ich habe jeden gewarnt, dass er Sachen die er nicht versteht nach fragen aber auf keinen Fall anwenden soll.
    • Jarostrategy
      Jarostrategy
      Bronze
      Dabei seit: 03.03.2007 Beiträge: 5.603
      Hm @OP hast du mal 1h lang 4 - Tabling SSS Basic Strategy betrieben?

      Da werden im Coaching ganze 15 Hände gespielt wovon vermutlich maximal 50 % den Flop sehen. Bei 6 Tabling wären es im Schnitt unglaubliche 22 was jawohl niemanden überfordert.

      Wenn es für einen Spieler selbst zu schwierig ist 6 Tische zu beobachten soll er eben einfach zwei zumachen. Dir entsteht dadurch kein Nachteil aber alle die gerne 6 Tische hätten weil sie 4 langweilig finden(was sehr sehr viel mehr sind würde ich mal behaupten, alleine anhand des Feedbacks das ich auf die SSS Einsteiger Coachings bekommen habe) könnten ja 6 Tische aufmachen.

      Und zum Thema Fragen finde ich setzt du die Messlatte für Einsteiger viel zu hoch. Es kommen andauernd Leute in Coachings die die Artikel nicht verstanden haben oder nicht wissen was Equity, Outs, Odds oder Implied Odds sind. Wenn ich die alle wieder wegschicken würde mit der Aussage "lest gefälligst erstmal die Artikel" wären geschätzte 30-45 % der User wieder weg.

      Mfg, Jaro
    • pooriver
      pooriver
      Bronze
      Dabei seit: 16.07.2008 Beiträge: 427
      Ich fasse zusammen:
      a) 6-Tabling bei BSS und SNG Coachings gibt es nicht. Bei SSS will man es.
      b) Dumme Fragen gibt es nicht und darum werden auch alle beantwortet (gut zu wissen, frage mich schon länger welche Sorte Butter in so nen Mürbeteig gehört)
      c) Die IT-Abteilung sagt >>paste your answer here<< Default: "Technisch nicht machbar." :tongue:

      Ich nehm das mal so zur Kenntnis und stelle fest, die Coachings taugen für mich nicht. Ist ja auch nicht weiter wild, Artikel und Foren sind schon ne super Sache und wenn die Coachings tatsächlich der Mehrheit ihrer Besucher so gefallen wie sie sind, dann sollte man alles so belassen wie es ist.

      Close.
    • Berliner1982
      Berliner1982
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 5.644
      Sorry Jaro, so einfach geht das nicht.

      Deine Zielgruppe sind die Einsteiger und die kannst du nicht damit abspeisen dass du sagst "mach einfach 2 Tische zu", denn du sprichst wenn ja über alle Hände an allen Tischen. Und wenn da jemand nur 4 von 6 Tischen öffnen kann (aus welchen Gründen auch immer), dann steht er doof da.

      Ich muss es auch mal so knall hart sagen. Die Einsteigercoachings sind an Einsteiger gerichtet, die erst seit kurzem Pokern und nicht für die Leute die eben auch schon seit längerem Pokern und dennoch weiterhin die Bronzecoachings besuchen, weil sie den Coach so toll finden.

      Und die Vorgabe von 4 Tischen ist eine die von ganz oben kommt und die auch nicht falsch ist. Und mal ehrlich, ob du 15 oder 20 Hände hast zum diskutieren, macht keinen wirklichen Unterschied, jedenfalls von einem guten Coach. Wenn nämlich die Varianz lustig drauf ist, hast du auch mit 6 Tische keine Hände und was machst du dann? Die ganze Zeit schweigen oder Small Talk halten? Die Zeit kann man sehr gut mit Content füllen und da gibt es auch für Einsteiger mehr als genug.

      Für jemanden der schon Gold ist und entsprechend auch Zugriff auf diese Artikel etc. hat, der hätte natürlich gerne mehr Tische, weil oft selber auch schon mehr Tische spielt. Aber dieser User ist in diesem Coaching einfach nicht unsere Zielgruppe.

      Vergiss bitte nicht die Leute, die neu in so ein Coaching kommen und sich erstmal zurecht finden müssen, die sind nicht selten auch gerne erstmal zurückhaltend und schauen sich das an, ohne was zu sagen. Und diese User sind wohl oft auch schon froh, wenn sie 4 Tische aufhaben und dem Ganzen, was für sie neu ist, folgen können. Ist es ihnen aber zuviel und gehen sie, kommen sie meist nicht mehr wieder. Und das ist mit Sicherheit nicht unser Ziel.

      Und Jaro ich kann dir sagen, ich habe schon mehrmals SSS Coachings (damals noch mit 1,5h) gehalten, wo ich weniger als 15 Hände hatte und dennoch waren das nicht selten Contentmäßig die besten Coachings.