zusätzliche stats

    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Ich hatte hier schon einmal danach gefragt.

      Es geht um Maßstäbe für diese zusätzlichen stats, also meistens die popup stats. Was ist da "viel" oder "wenig". Natürlich sind die Größen miteinander korreliert, aber da sich die stats von winning TAGs nicht so arg unterscheiden, kann man da doch bestimmt Angaben zu machen, so dass einem signifikante Abweichungen schnell auffallen.

      Man kann sich zwar seine eigenen stats dazu anschauen, aber vom Speziellen aufs Allgemeine zu schließen ist ja nicht so berauschend. Man könnte sich auch die stats anderer winning TAGs in der DB anschauen, aber da ist die samplesize meistens viel zu klein.

      An diejenigen, die diese stats oft in ihr Spiel einfließen lassen: Was sind für euch signifikante Abweichungen und damit Entscheidungshilfen?
  • 4 Antworten
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Du hast doch selbst gesagt, dass es schwierig ist mit diesen Werten zu arbeiten, weil die Sample Size oft zu klein ist. Wie willst du diese Stats dann am Table nutzen? Man sollte mit diesen Stats vorsichtig umgehen, da sie nur langsam konvergieren.

      Ich mache es so: Fällt mir auf, dass ein Gegner eine Contibet wegläßt, wo ich eine gesetzt hätte, dann schaue ich auf seinen Contibet Wert und wenn der abnormal ist, dann gebe ich ihm eine Note. Das gleiche gilt für check/raises.

      Jetzt bleibt nur noch die Frage was abnormal ist. Dafür lohnt es sich während der Session ab und zu mal diese Stats bei den Gegner anzuschauen. Mit der Zeit bekommt man dann etwas Erfahrung und kann den Spielertyp besser einschätzen. Dann weiß man auch welche Werte für TAGs normal sind und was man bei typischen Calling Stations zu erwarten hat. Außerdem sieht man ganz gut die Schwankungen bei niedrigen Sample Sizes. Da check/raist dann jemand der laut Stats kaum check/raist plötzlich middle Pair am Turn.
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Das mit der niedrigen sample size habe ich nicht auf die Verwendung der stats bezogen, sondern eher auf die "Herleitung" vergleichbarer Werte. Viele user und insbesondere PSde müssten doch riesige DBs haben, dass man Wertebereiche angeben kann, so ala rot-gelb-grün.

      Du selbst sprichst ja auch von Erfahrung, nennst aber keine Zahlenwerte, die auf Erfahrung basieren. Es wundert mich einfach etwas, dass man darüber scheinbar nichts konkretes lesen kann und diese stats in vielen Argumentationen doch eine Rolle spielen (im HBforum z.B.). Das wirkt dann immer so, als ob man sich die stats mal schön, mal weniger schön redet - gerade so, wie es einem beliebt...
    • kombi
      kombi
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2006 Beiträge: 9.244
      Joa, so viel Erfahrung habe ich mit den Stats auch nicht.

      Aber wenn jmd 5 cr flop und 20 cr turn hat, dann mach ich mir die Note "cc flop, cr turn?" und wenn ich ihn die Linie dann auch öfter spielen sehe wird aus dem ? ein !.

      Wenn jmd Contibet Flop von nur 80 oder weniger hat, dann weiß ich schonmal, dass er nicht immer contibettet und 4-handed sicherlich nur fit-or-fold spielt. Ein TAG hat da 90 und mehr. Am Turn fällt dieser Wert imho auf 80 ab. Also wenn ich dort jmd mit 70 oder weniger sehe, überlege ich mir, ob ich zB mal loose am Flop peele und tendiere dazu meine starken Hände cr flop zu spielen.

      Ich würde mich auch über ein bissl Feedback freuen, leider verlaufen solche Threads oft im Sand:

      Optimale Stats
      PT3 Stats (Diamant)
      folded to continuation bet
      c/r turn - HUD Einstellung

      Damit du verstehst was ich meine. ;)
    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Danke für den dezenten Hinweis auf die SuFu. Kannte die threads leider noch nicht, sehe jetzt aber, was du meinst ;) .

      Zu deinem cr-Bsp: Von deiner Argumentation her (nicht konkret auf die Zahlenwerte bezogen, denn die sagen mir noch nicht so viel) stellst du einen Vergleich zwischen den streets an. Das erscheint erstmal sinnvoll. Es bleibt jedoch das Problem, dass du nicht weißt, ob derjenige jetzt viel zu wenig cr flop bet turn spielt und "normal" cc flop cr turn oder ob er normal cr flop bet turn spielt und viel zu viel cc flop cr turn. Verstehst du, was ich meine?

      Vlt. meldet sich ja noch jmd. Wenn ich was passendes empirisch oder anders hergeleitet finde, dann komme ich nochmal auf den thread zurück.