warum sollte pokern eines tages nicht mehr profitabel genug sein?

    • Cerwin
      Cerwin
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 327
      man ließt es hin und wieder in irgendwelchem threads, so Aussagen á la "noch ist pokern profitabel genug" oder auch in Interviews wie z.B. von tmy im Rahmen der BM Party.
      Ich verstehe allerdings nicht so ganz, warum das so sein sollte. Ich denke durch steigende Popularität, gepusht durch Werbung und Sendungen im TV, werden doch immer mehr Leute angezogen die Ihr Geld verdonken wollen. Klar es befassen sich auch immer mehr leute mit der Theorie und ich denke das Niveau ist im allgemeinen höher als noch vor einigen Jahren, ich wünsche mir manchmal ich hätte 2 - 3 Jahre früher angefangen online zu spielen, aber ich denke, das wird sich eines Tages auch einpendeln, denn es werden ja auch immer wieder Spieler aufhören zu pokern (auch gute).

      Vielleicht hat j emand eine passende Erklärung für mich, warum pokern eines tages nicht mehr profitabel genug sein sollte, vielleicht entsteht ja auch eine kleine diskussion über diese thema. Ich hoffe, es gibt hierzu nicht schon einen thread.
  • 52 Antworten
    • schirm
      schirm
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.088
      ich glaub viele leute mit strategiespiel hintergrund (starcraft, wc3) ziehen hier die falschen schlüsse und denken, dass in ein paar jahren nur noch gute TAGs online pokern. da aber beim pokern die edge auf kurze sicht gesehen minimal ist, wird es immer wieder menschen geben, die ihr glück versuchen. typisch deutsche zukunftsangst eben.
    • Nullz
      Nullz
      Bronze
      Dabei seit: 22.03.2007 Beiträge: 950
      ich wünsche mir manchmal ich hätte 2 - 3 Jahre früher angefangen


      eigentlich immer wenn ich drüber nachdenke ;(

      die überlegung ist einfach die:

      -es wird zunehmend leichter sich kenntnisse anzueignen ( :spade: ps.de)
      -regulars bleiben am ball, da sie gewinnen, spielen zudem häufiger und mehr tische
      -fische haben irgendwann keine lust oder kein geld mehr
      -der pokerboom wird vermutlich wie fast alles irgendwann abflauen was vor allem den zufluss an gelegenheitsspielern betrifft

      +die anbieter schöpfen weiterhin exorbitante summen ab
    • Cerwin
      Cerwin
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 327
      Original von Nullz
      ich wünsche mir manchmal ich hätte 2 - 3 Jahre früher angefangen


      eigentlich immer wenn ich drüber nachdenke ;(

      die überlegung ist einfach die:

      -es wird zunehmend leichter sich kenntnisse anzueignen ( :spade: ps.de)
      -regulars bleiben am ball, da sie gewinnen, spielen zudem häufiger und mehr tische
      -fische haben irgendwann keine lust oder kein geld mehr
      -der pokerboom wird vermutlich wie fast alles irgendwann abflauen was vor allem den zufluss an gelegenheitsspielern betrifft

      ja, aber ich denke nicht jeder beherzigt, was einem beigebracht wird. Ich möchte nicht wissen, wieviele bei ps.de ihre 50$ verdonken und danach weiteres Geld einzahlen und immer noch nicht dazulernen. Ich schätze, daß mind. 3/4 aller Neuanmelder broke gehen
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Das Ganze hat durchaus etwas von einem Schneeballsystem an sich. Irgendwann werden alle Fische entweder geschlachtet oder zu Sharks geworden sein.

      Geld verdienen wird man aber immer an Leuten wie diesem, der im Chat meinte: "Ich habe heute nur 30 $ verloren. Das war billiger und hat mehr Spaß gemacht, als mit meiner Freundin essen zu gehen."

      :D :P :D
    • susi59
      susi59
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 188
      Original von wespetrev
      Das Ganze hat durchaus etwas von einem Schneeballsystem an sich. Irgendwann werden alle Fische entweder geschlachtet oder zu Sharks geworden sein.

      Geld verdienen wird man aber immer an Leuten wie diesem, der im Chat meinte: "Ich habe heute nur 30 $ verloren. Das war billiger und hat mehr Spaß gemacht, als mit meiner Freundin essen zu gehen."

      :D :P :D
      dann wäre las vegas schon 40 jahre ausgestorben

      glückspiel lebt zum großteil auch von geld aus allen teilen der wirtschaft, so dass der zustrom wohl eher nicht versiegen wird
    • kronenbourg
      kronenbourg
      Black
      Dabei seit: 30.01.2006 Beiträge: 6.489
      Denke nicht, daß es schlimm ist, daß man sich so leicht Kenntnisse aneignen kann. Das Gros der Spieler hat sowieso keine Ausdauer/Geduld, sich weiter zu verbessern und denkt nun, durch Halbwissen richtig gut zu pokern.
      Wenn man sich selber ständig weiterentwickelt, wird Poker immer profitabel sein.
    • papito84
      papito84
      Bronze
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 1.100
      Original von kronenbourg
      Denke nicht, daß es schlimm ist, daß man sich so leicht Kenntnisse aneignen kann. Das Gros der Spieler hat sowieso keine Ausdauer/Geduld, sich weiter zu verbessern und denkt nun, durch Halbwissen richtig gut zu pokern.
      Wenn man sich selber ständig weiterentwickelt, wird Poker immer profitabel sein.
      Denk ich auch. Ich glaube schon, daß ich mich viel mit dem Spiel beschäftigt habe, aber nach all den Jahren nur marginal NL100 schlage. Ich spiele auch nicht sooo viel, von daher kann ich ein Loosingplayer mit Upswing oder ein Winningplayer mit Downswing sein. Wenn ich meine FL und SnG-Karriere noch dazu rechne, bin ich in etwa breakeven, habe aber ca. 30K an Boni und Rakeback kassiert. Gesponsert habe ich die Regs auf den höheren Limits und
      genau daher kommt auch ein Grossteil der Gewinne auf einem Limit, nicht nur von den Vollfischen. Ich meine, viel schwieriger dürfte es jetzt nicht mehr werden. Zur Not muss man eben ein Limit runter, wo man noch eine Edge hat.
    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      Naja wenn man betrachtet, wie lange die Amerikaner schon Pokern (insgesamt nicht nur online), dann wird der Pokerboom noch ne ganze Weile andauern.
    • Nafti
      Nafti
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 4.005
      Original von TurboMaN
      Naja wenn man betrachtet, wie lange die Amerikaner schon Pokern (insgesamt nicht nur online), dann wird der Pokerboom noch ne ganze Weile andauern.
      Warum muss es denn nur ein Boom sein? Fußball ist doch auch schon seit was weiß ich wie vielen Jahren in Deutschland beliebt. Ich will damit nicht sagen, dass ich mit Sicherheit sagen kann, dass sich Poker einer dauerhaften Beliebtheit erfreuen kann, aber der Charakter des Spiels hat auf jeden Fall das Potential dazu
    • poupman
      poupman
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2007 Beiträge: 4.499
      Original von Cerwin
      ... ich wünsche mir manchmal ich hätte 2 - 3 Jahre früher angefangen online zu spielen...
      #3
    • BunG
      BunG
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2008 Beiträge: 652
      Also ich kann mir das auf jeden Fall nicht in naher bis mittelfristiger Zukunft vorstellen. Auf jeder Seite sind die Micros krass voll und es wird immer welche geben, die das Geld dann freiwillig nach oben tragen...Ich schätze mal jeder hat schon mal geshottet, bevor er ( meist stellt man das erst im nachhinein fest :X ) sich den skill angeeignet hatte...
      so fließt das Geld auch langfristig in die mid-higstakes...der geldfluss wird da nicht so schnell versiegen, so lange die Seiten nicht noch mehr Rake erheben...
    • Bumskalotte
      Bumskalotte
      Bronze
      Dabei seit: 03.04.2008 Beiträge: 1.008
      Original von poupman
      Original von Cerwin
      ... ich wünsche mir manchmal ich hätte 2 - 3 Jahre früher angefangen online zu spielen...
      #3
      #4
    • jtpied
      jtpied
      Bronze
      Dabei seit: 31.05.2006 Beiträge: 3.959
      tmy meinte doch nur, dass es "zur Zeit" noch "zu profitabel" für ihn ist...was denkst du denn was er für eine Hourly hat? Bestimmt >500$ und wenn er in 3 Jahren nur noch 200$ macht, weil es immer bessere Spieler gibt ist es ja immer noch profitabel, bloß nicht so sehr wie jetzt.

      Es gab doch jmd. der meinte, dass Leute die heute 1/2 FL beaten vor 2 Jahren 20/40 hätten beaten können. Das heißt ja nicht, dass es keine Leute gibt die 20/40 nicht beaten, nur ist der Lernaufwand viel viel größer.

      Insgesamt würde ich nicht davon ausgehen, dass die Entwicklung so rasant ins negative für gute Spieler geht. Fische gibt es doch genug und die werden auch immer Geld haben, oder denkt ihr ein Fisch verdonkt 5k$ und dann ist er Pleite?

      Wie groß ist der Anteil an ps.dlern die wirklich richtig viel Geld mit Poker machen (>100$/h). Ich denke das sind nur ein paar Prozent.

      Willst du im Poker wirklich gut sein musst du extrem viel Lernen und wer will das schon? Wer bringt die Ausdauer, Disziplin und Willensstärke mit? Die Meisten heulen dann bei ihrem ersten richtigem Down rum und haben keine Lust mehr. Diese Pokerpros, die es heute gibt, sind keine echten Pokerpros. Schaut euch doch die Leute an, die schon seit 10, 20 Jahren vom Pokern leben. Denkt ihr die konnten früher 500$/h verdienen? Kann ich mir kaum vorstellen. Und sicher wird es auch wieder zurückgehen, dieser ganze Boom. Trotzdem werden dann die Besten noch locker davon gut Leben können.
    • Eye4AnEye82
      Eye4AnEye82
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 930
      Original von kronenbourg
      Denke nicht, daß es schlimm ist, daß man sich so leicht Kenntnisse aneignen kann. Das Gros der Spieler hat sowieso keine Ausdauer/Geduld, sich weiter zu verbessern und denkt nun, durch Halbwissen richtig gut zu pokern.
      Wenn man sich selber ständig weiterentwickelt, wird Poker immer profitabel sein.
      absolute signed!
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Kann sich ja auch jeder ein Physikbuch kaufen, trotzdem verstehen die wenigsten die Quantenmechanik.

      Beim Poker ist die kurzfristige Korrelation zwischen lernen und Erfolg zudem sehr gering (Upswings/Downswings etc.), so das Fische oft erstmal weiterspielen, obwohl sie es eigentlich nicht wirklich können.
    • Ohjay
      Ohjay
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 5.797
      Ich habe da keine Bedenken. Dume Menschen sterben nie aus PUNKT
    • AKI307
      AKI307
      Black
      Dabei seit: 15.07.2006 Beiträge: 1.642
      Original von Ohjay
      Ich habe da keine Bedenken. Dume Menschen sterben nie aus PUNKT
      Meine Rede!
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Um die Micro- und Low-Stakes würde ich mir keine Gedanken machen, aber ich denke schon, dass die Mid- und High-Stakes zunehmend tougher werden.
    • hooni
      hooni
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 4.068
      Original von schirm

      offtopic: ließ das mal kopfüber ^^

      lL HY HL


      hahahaha, bin ich heute wieder lustig ^^