Pokerlernsoftware

  • 22 Antworten
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Lohnt sich nur für reines heads-up gaming, für alles andere ist die software zu schlecht und unrealistisch.

      Da Poker ein 'incomplete information game' ist haben KIs prinzipiell Probleme, jemals besser zu werden als ein Durchschnittsspieler. (anders als bei Schach z.B.)
    • Xblood
      Xblood
      Black
      Dabei seit: 15.01.2005 Beiträge: 1.007
      ok thx für den Tip.

      Falls jemand Interesse hat, ich weiß wie man günstig an die Software rankommt *g*

      mfg
    • gImLi
      gImLi
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 726
      Original von Korn
      [...]
      Da Poker ein 'incomplete information game' ist haben KIs prinzipiell Probleme, jemals besser zu werden als ein Durchschnittsspieler. (anders als bei Schach z.B.)

      hm, weisst du wo man dazu genaueres finden kann?
      hatte mir ein paar gedanken dazu gemacht, die ich eigentlich für recht vielversprechend hielt.
      Denn jede entscheidung die ich als spieler treffe bleibt letztendlich doch statistisch / stochastisch fundiert
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von gImLi
      Original von Korn
      [...]
      Da Poker ein 'incomplete information game' ist haben KIs prinzipiell Probleme, jemals besser zu werden als ein Durchschnittsspieler. (anders als bei Schach z.B.)

      hm, weisst du wo man dazu genaueres finden kann?
      hatte mir ein paar gedanken dazu gemacht, die ich eigentlich für recht vielversprechend hielt.
      Denn jede entscheidung die ich als spieler treffe bleibt letztendlich doch statistisch / stochastisch fundiert


      Mathematisch ist die ganze Sache kein Problem, das Problem ist dass es nicht mal mehr theoretisch einen Computer geben kann, der eine ausreichende Rechenpower hat.
    • gImLi
      gImLi
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 726
      nunja
      sind doch "grad mal" 10^38 möglichkeiten, die es für eine hand gibt ^^
      aber beim schach sinds ja auch nicht viel weniger

      bei dem hype dern poker grade erlebt, wird es sicherlich nimmer lange dauern, bis die leute anfangen ähnlich viel aufwand in poker KIs zu investiern, wie damals in die schachprogramme ...
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      ich fände es cool, wenn es übungsaufgaben als animation gäbe.

      heiss nicht als buch sonder als simulation, bei der man die hand spielen muss. und die dann nachher vom softwareassistenten mit dir analysiert wird.

      sowas fände ich nice, daber das gibts wohl net gelle?^^
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      sowas fände ich auch gut.
    • gImLi
      gImLi
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 726
      hm
      habt ihr kornns post nicht gelesen?
      ne vernünftige KI is eben nicht "mal eben so" realisierbar.
      und einfach nur vor ne bestimmte situation gestellt werden is ja witzlos

      in PT kann man aber bereits gespielte hände "replayen". das is eigentlich auch ganz nett ...
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Original von gImLi
      nunja
      sind doch "grad mal" 10^38 möglichkeiten, die es für eine hand gibt ^^
      aber beim schach sinds ja auch nicht viel weniger


      Beim Schach weisst du aber immer genau, welche 'Möglichkeit' nun gerade vorliegt, beim Poker musst du extrem viele Möglichkeiten parallel durchgehen. Du siehst ja nicht die Karten deiner Gegner.

      Ich habs schon mal durchgerechnet, glaub mir, du kannst keine Poker AI auf der Grundlage machen, dass sie alle Optionen durchrechnet. Dafür reichen alle Computer der Welt zusammen nicht mal im Ansatz aus.
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      Original von gImLi
      hm
      habt ihr kornns post nicht gelesen?


      doch habe ich!

      ich meine ja auch fest einprogrammierte hände.

      stell dir einfach ne übungsgsaufgabe ausm hilger vor, die du aber als hand spielst und bei der einige sznenarien vorprogrammiert sind!:)
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      Das is so billig, dass jeder der Hilger hat und ein bisschen Ahnung von Java einfach son Ding proggen könnte. Ich hab weder das eine noch das andere, also schaut jetz nich zu mir ;)

      :spade:
      shol
    • gImLi
      gImLi
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 726
      Original von OnkelHotte
      Original von gImLi
      hm
      habt ihr kornns post nicht gelesen?


      doch habe ich!

      ich meine ja auch fest einprogrammierte hände.

      stell dir einfach ne übungsgsaufgabe ausm hilger vor, die du aber als hand spielst und bei der einige sznenarien vorprogrammiert sind!:)

      ja aber beim hilger is doch immer so, dass die ein bestimmtes szenario geschildert wird und du dann vor genau eine entscheidung gestellt wirst.
      wenn die die komplette hand nachspielen wolltest, bräuchtest du ja ne ki, die in abhängigkeit von deinen entscheidungen dann wiederum eigene entscheidungen trifft ...
    • soLidas
      soLidas
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 914
      man sollte halt mehr den Pattern-Matching Ansatz verfolgen.
      diesbezüglich denke ich, wären für ein solche KI ausnahmsweise mal neuronale Netze geeignet - zum Lernen kann man das neuronale Netz ja bequem mit ner guten PT Datenbank füttern :)
    • g3nius
      g3nius
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 711
      @gimli
      naja aber vom rechenaufwand her ist das nicht gleichzustellen mit dem vorigen problem

      es ist ja nur die eine entscheidung ob du fold/check/bet/raise machst die die KI noch nicht weiß ... sehr wohl bekannt wäre dein blatt ...
      und wie die KI auf deine aktion reagiert ist kein großer rechenaufwand
    • Mr.Snood
      Mr.Snood
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2005 Beiträge: 5.352
      Original von soLidas
      man sollte halt mehr den Pattern-Matching Ansatz verfolgen.
      diesbezüglich denke ich, wären für ein solche KI ausnahmsweise mal neuronale Netze geeignet - zum Lernen kann man das neuronale Netz ja bequem mit ner guten PT Datenbank füttern :)

      Hoffentlich bekommt Claw davon nix mit O_o
    • Korn
      Korn
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2005 Beiträge: 12.511
      Mit Claw hab ich da schon vor 2 Monaten drüber gesprochen =)

      Oh, und die PokerAcademy KI nutzt pattern matching afaik
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.433
      ihr mit euere KI.

      so viele möglichkeiten hat man beim hold'em ja net. also kannst du auch locker alle möglichkeiten bei jeder hand vorprogrammieren!
    • Brockie
      Brockie
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 4.059
      es kommt doch noch die anzahl der gegner, ihre spielweise und deren karten, die du auch nicht kennst, dazu :]
    • sholvar
      sholvar
      Bronze
      Dabei seit: 18.01.2005 Beiträge: 4.826
      lol viel Spass bei >10^10 Möglichkeiten einproggen.
      Ich denke, dass eine selbstlernde Software durchaus ne gute Idee is. Anders machen wir es ja auch nich.
      Also zB so:
      vom Grundsatz her immer fold sagen und bei jeder Hand rechnet die Software sagen wir 50 Möglichkeiten durch und leitet sich daraus bestimmte Algorithmen ab und wenn eine davon +ev is macht sie das so, ansonsten bleibt sie bei fold. Nach 20 Millionen Händen hat man dann vielleicht ne Software, die mit nem normalen Spieler mithält. Dürfte dann immernoch recht aufwändig sein, aber deutlich weniger Rechenaufwand als immer 10^38 Möglichkeiten durchzurechnen...
    • 1
    • 2