Nach dem Regen kommt wieder Sonne

    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      So, um mal allen Mut zu machen die grad in nem Downswing stecken, erzähle ich nun mal, was nach meinem SuperGAU von einem Downswing, den ich letztens hatte, passiert ist:

      Ich habe im August mit Pokern auf PS.de angefangen und von Anfang an sehr viel gespielt und dabei schon durchaus Downswings miterlebt (auch schon im 200BB Bereich).
      Nach langer Zeit der Stagnation und des schleichenden Verfalls meiner BR dann der SuperGAU:

      140BB runter an einem Tag und damit von 200$ auf 60$ zurück!

      Da meine BR zu klein war zum Cashgame weiterspielen, habe ich zunächst versucht, mich mit Turnieren zu sanieren, bin dabei aber kläglich gescheitert.
      Nicht nur meine BR hatte ihren Tiefststand erreicht (51.19$), auch mein Selbstvertrauen in meine pokerischen Fähigkeiten. Zudem musste ich mich nun wohl oder übel mit einem Plattformwechsel abfinden.
      Glücklicherweise stellte ich am nächsten Tag während meines Vorhabens, den kläglichen Rest meiner BR auf Neteller zu schieben, fest, dass es nun nach dem Update auch auf PP Microlimits geben sollte - mein Verbleib auf PP war also doch gesichert.

      Also direkt mal an die 15c/30c Tische gesetzt und mit dem Wiederaufbau angefangen.
      Und es lief gut! Sehr gut sogar!
      Ca. 2,2k Hände mit 6,33BB/100 später konnte ich mich auf's nächste Limit wagen.

      Dort wurde es sogar noch besser!
      Nochmal 1,2k Hände mit 10,18BB/100 auf 25c/50c gespielt und ich war immerhin schon wieder auf meinem alten Limit angekommen und hatte das unmittelbare Ende des Downswings neutralisiert. Ich war zwar noch weit von meinem alten Höchststand entfernt, aber auf dem richtigen Weg.

      Aber der Upswing hörte nicht auf :P
      Auf den nun folgenden 4,8k Händen auf 50c/1$ brachte ich es auf die spektakuläre Winrate von 5,6BB/100 und habe hiermit vor wenigen Minuten endlich meine alte Bestmarke von 427$ geknackt :D

      Nicht ganz 2 Wochen sind seit meinem Tiefststand vergangen. In dieser Zeit habe ich 8222 Hände mit einer kombinierten Winrate von 6,43BB/100 gespielt und dabei in keiner einzigen Session (wobei Session = die Gesamtheit aller gleichzeitig gespielten Tische) Minus gemacht. Ich muss glaub ich nicht erwähnen, dass Poker mir im Moment mehr Spaß macht als je zuvor *g*.

      Jetzt geht es auf zu neuen Ufern (1$/2$) - drückt mir die Daumen, dass ich meinen Upswing dort noch ein wenig fortsetzen kann :D

      Und für alle, bei denen es immer noch regnet: Nicht unterkriegen lassen, die Sonne kommt wieder =)
  • 20 Antworten
    • Goliath1000
      Goliath1000
      Bronze
      Dabei seit: 19.08.2006 Beiträge: 3.618
      grats und viel glück ;)
    • diller
      diller
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2006 Beiträge: 996
      Hallo SunTzu81,

      Ich rate Dir dringend davon ab, jetzt schon auf 1/2 zu wechseln.

      Du bis ja euphorisch über Deine super Winrate, ist auch gut gelaufen, herzlichen Glückwunsch!

      Aber denkst Du, daß das jetzt Deine normale Winrate ist? Mit absoluter Sicherheit nicht, es ist ein toller Upswing.

      Stabilisier Dich doch lieber erstmal nachhaltig auf 0.5/1 mit. mind 30.000 oder besser 40.000 Händen.

      Das ist die langweiligere, aber langfristig stabilere Vorgehensweise.

      ßberleg es Dir mal!

      Grüße
      diller
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von diller
      Hallo SunTzu81,

      Ich rate Dir dringend davon ab, jetzt schon auf 1/2 zu wechseln.

      Du bis ja euphorisch über Deine super Winrate, ist auch gut gelaufen, herzlichen Glückwunsch!

      Aber denkst Du, daß das jetzt Deine normale Winrate ist? Mit absoluter Sicherheit nicht, es ist ein toller Upswing.

      Stabilisier Dich doch lieber erstmal nachhaltig auf 0.5/1 mit. mind 30.000 oder besser 40.000 Händen.

      Das ist die langweiligere, aber langfristig stabilere Vorgehensweise.

      ßberleg es Dir mal!

      Grüße
      diller
      Ich mache mir da selbstverständlich keine Illusionen über meine Winrate! Meine Gesamtwinrate auf 50c/1$ beläuft sich jetzt nach >17k Händen aber auch auf 1,6BB/100, was ich schon für realistisch halte.
      Ich muss jetzt einfach mal den Sprung auf 1$/2$ wagen. Ich hab mir ein relativ striktes Abstiegslimit gesetzt (350$) und werde wohl auch in nächster Zeit ein Private Coaching in Anspruch nehmen, insofern weiss ich denk ich schon, was ich tue :P
    • Benido
      Benido
      Bronze
      Dabei seit: 14.04.2006 Beiträge: 13.853
      NIEMALS MIT 200BB AUF 1/2...

      Lass es einfach! Vertrau da mal "alten Hasen" wie Diller und spiel weiter .5/1... Es macht keinen sinn mit 40BB Puffer zu versuchen ein Limitaufstieg in Angriff zu nehmen!


      Erspiel dir einfach mal 400-500BB, also 800-1000$ und dann sagst du dir: ich gebe mir 150BB um das Limit zu schlagen, dann steige ich wieder ab...

      ALLES ANDERE MACHT KEINEN SINN!
    • knoffhoff
      knoffhoff
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.063
      edit, verlesen...
    • mannilibero
      mannilibero
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 595
      ... es gibt keinen downswing, nur schlecht gespielte hände...

      demnach gibt es keinen upswing, sondern nur schlecht gespielte hände deiner gegner...

      warte lieber noch etwas und glaub den erfahreneren spielern (ich meine nicht mich, sondern meine vorredner...)

      wenn du ein winning player auf deinem jetzigen limit sein solltest, werden dir die weiteren 15k hände nich weh tun; im Gegenteil... du solltest als WP ja geld machen.
    • huj87
      huj87
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 311
      Kann dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen noch nicht aufzusteigen!
      Ich war auch nach 2 Monaten etwa in einer Euphorie so wie du jetzt, bin mit 470 $ auf 1/2 gewechselt. Dann kams Knüppeldick: innerhalb von einem Tag auf 300$ runter. Wieder auf 0.5/1 gewechselt und innerhalb mehrerer Tage gings weiter bergab bis auf 130$! Dann hab ich durch konsequentes 1- Tabling gerade noch die Notbremse ziehen können und es ging wieder langsam bergauf. Stell dir mal vor wie du dich fühlst, wenn du wieder auf 100$ bist! Lass es nicht so weit kommen! Arbeite an deinen Fähigkeiten und steige noch nicht auf das höhere Limit!
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      Original von SunTzu81

      140BB runter an einem Tag und damit von 200$ auf 60$ zurück!
      das BRM kenn ich noch nich ?(
    • suru
      suru
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2005 Beiträge: 3.735
      Original von Benido
      NIEMALS MIT 200BB AUF 1/2...
      pussy ;)
      nur weil du das limit nicht schlaegst :D

      obwohl ich hab auch erst mit 350BB 1/2 gespielt ;)
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Tja, der nächste Downswing hat scheinbar tatsächlich gewartet, bis ich im Limit aufsteige :(
      80BB hat mich die Session jetzt gekostet.

      Bevor jetzt die ersten sagen, "hab ich dir doch gleich gesagt!", es hätte auf dem Limit darunter genauso passieren können.
      Downswings passieren nunmal! Dass meiner nun ausgerechnet gewartet hat, bis ich aufsteige: Pech!
      Vom Können her traue ich mir das Limit schon durchaus zu. Ich hab ja jetzt nen kleinen Einblick gehabt und festgestellt, Fische gibt es da auch genug ;)

      Jetzt bin ich bei guten 270$, aber das ist ja wohl auch kaum das Ende der Welt. Das ist immer noch genug Polster, um die Wahrscheinlichkeit, broke zu gehen, sehr gering zu halten - insofern finde ich es auch nicht schlimm, wenn man sich schon relativ früh an einem Limit versucht.
      Man hat ja immer das Sicherheitsnetz des nächstniedrigeren Limits. Auf selbigem geht es dann für mich morgen weiter.
    • matjes
      matjes
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2006 Beiträge: 1.811
      Original von SunTzu81
      Bevor jetzt die ersten sagen, "hab ich dir doch gleich gesagt!", es hätte auf dem Limit darunter genauso passieren können.
      Downswings passieren nunmal! Dass meiner nun ausgerechnet gewartet hat, bis ich aufsteige: Pech!
      So ein Blödsinn.

      http://www.pokerstrategy.org.uk/de/strategy/135/

      Durchlesen bitte. Ein Downswing "wartet" nicht auf deinen Limitaufstieg. Versuch niemals einen Verlust auf das Pech zu schieben, suche die Fehler bei dir selbst und das ist nicht böse gemeint.
      Selbst wenn es doch tatsächlich mal ausschließlich Pech war (was es aber wohl nichtmal bei den Oberprofis ist, auch die sind zum Teil immer selbst Schuld), so ist es trotzdem viel besser wenn man den Fehler dennoch bei sich sucht und noch einen Nutzen aus dem Verlust zieht, nämlich eine Verbesserung des eigenen Spiels.
      Zu sagen man hatte nur kein Glück ist meiner Meinung nach einfach der bequeme Weg und keine gute Einstellung. Und wenn du doch diese "Pech" Einstellung hast, so ist es für mich widersprüchlich so früh bereits aufzusteigen da du ja durch das "Pech" schnell um einen großen Anteil deiner Bankroll zurückgeworfen werden kannst und gerade dann ein größeres Polster haben solltest.



      Ich bin auch der Meinung, dass der Aufstieg auf 1/2 bei gerade 200BB verfrüht ist. Sowas geht in den Mikros noch einwandfrei, aber gerade bei 1/2 merkt man schon eine sehr starke Veränderung der Spieler. Das soll nun nicht heißen dass die gut sind, sie spielen einfach sehr verschieden zu 0,5/1,0 (und das können dir sehr viele Spieler bestätigen). Es ist auch psychisch eine ganz andere Belastung, denn man kann nun in einer Session sehr schnell mal nennenswerte Beträge verlieren.
    • Cornholio
      Cornholio
      Bronze
      Dabei seit: 05.02.2006 Beiträge: 25.674
      1. du beatest 1/2 nicht vernünftigt wenn du erst so kurz spielst

      2. da die Komfortzone bei 1/2 endgültig überschritten wird (falls man student, schüler oder sonstiges ist), brauchst du großes tiefes Selbstvertrauen in dein Game um nicht nach einigen Beats dein A Game zu verlassen und sei es in schleichendem tilt.
      und das kriegst du nicht wenn du mal ein paar k hände in ein paar wochen ne gute winrate in den micros hattest.

      ich habe mir großen theoretischen Vorpsprung verschafft und 1k Hände diskutiert bis ich auf 1/2 gegangen bin und dann mit 400bb, weil ich mir dann sehr sicher war hier longterm wininng player zu werden und swings mein game nicht beeinflußen (sie tun es trotzdem noch manchmal!). :evil:

      sage ich dir jetzt ja als zehnter, aber es ist auf jeden fall besser erstmal noch 30k hands aus 5/1 zu spielen, dann kannst du dein spiel verbessern und hast (auch durch weiteres hände posten) einen besseren Eindruck wo du stehst mit deinen Fähigkeiten.
      außerdem macht 5/1 mehr spaß weil du mit fischen überschwemmst wirst :-)
    • Stefan1000
      Stefan1000
      Bronze
      Dabei seit: 24.01.2006 Beiträge: 1.649
      Original von arschholio

      ich habe mir großen theoretischen Vorpsprung verschafft und 1k Hände diskutiert bis ich auf 1/2 gegangen bin und dann mit 400bb, weil ich mir dann sehr sicher war hier longterm wininng player zu werden und swings mein game nicht beeinflußen (sie tun es trotzdem noch manchmal!). :evil:

      sehr löblich und super wichtig.

      1. Hände posten
      2. Coachings besuchen
      3. Mit Artikeln arbeiten

      Das sind die Formeln zum Erfolg!

      Wer diese beherzigt erhöt die Wahrscheinlichkeit erfolgreich zu Pokern um ein vielfaches.
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von matjes
      Original von SunTzu81
      Bevor jetzt die ersten sagen, "hab ich dir doch gleich gesagt!", es hätte auf dem Limit darunter genauso passieren können.
      Downswings passieren nunmal! Dass meiner nun ausgerechnet gewartet hat, bis ich aufsteige: Pech!
      So ein Blödsinn.

      http://www.pokerstrategy.org.uk/de/strategy/135/

      Durchlesen bitte. Ein Downswing "wartet" nicht auf deinen Limitaufstieg. Versuch niemals einen Verlust auf das Pech zu schieben, suche die Fehler bei dir selbst und das ist nicht böse gemeint.
      Selbst wenn es doch tatsächlich mal ausschließlich Pech war (was es aber wohl nichtmal bei den Oberprofis ist, auch die sind zum Teil immer selbst Schuld), so ist es trotzdem viel besser wenn man den Fehler dennoch bei sich sucht und noch einen Nutzen aus dem Verlust zieht, nämlich eine Verbesserung des eigenen Spiels.
      Zu sagen man hatte nur kein Glück ist meiner Meinung nach einfach der bequeme Weg und keine gute Einstellung. Und wenn du doch diese "Pech" Einstellung hast, so ist es für mich widersprüchlich so früh bereits aufzusteigen da du ja durch das "Pech" schnell um einen großen Anteil deiner Bankroll zurückgeworfen werden kannst und gerade dann ein größeres Polster haben solltest.



      Ich bin auch der Meinung, dass der Aufstieg auf 1/2 bei gerade 200BB verfrüht ist. Sowas geht in den Mikros noch einwandfrei, aber gerade bei 1/2 merkt man schon eine sehr starke Veränderung der Spieler. Das soll nun nicht heißen dass die gut sind, sie spielen einfach sehr verschieden zu 0,5/1,0 (und das können dir sehr viele Spieler bestätigen). Es ist auch psychisch eine ganz andere Belastung, denn man kann nun in einer Session sehr schnell mal nennenswerte Beträge verlieren.
      Ganz so einfach mache ich es mir natürlich nicht - mir ist klar, dass Verluste häufiger als nicht selbst verschuldet sind.
      Dennoch bin ich der Meinung, dass in besagter Session die Häufigkeit von Bad Beats, teuren 2nd Best Hands und sonstigem Unbill deutlich höher war als sonst.
      (Und auch entsprechend selten war ich in der glücklichen Lage, meine Gegner mit hübschen zweitbesten Händen zu erwischen.)
      Das soll keine Entschuldigung sein, aber manche stellen es hier ja schon fast so dar, als gäbe es so etwas wie Pech gar nicht im Poker, was natürlich auch Quatsch ist.
    • majorsnake
      majorsnake
      Bronze
      Dabei seit: 20.05.2006 Beiträge: 3.836
      ich hab gestern auch was verloren.
      Zweimal war ich es SELBER Schuld. So einfach ist das. Bei diesen Händen hab ich am meisten verloren, hab dann Rechner ausgemacht und mich darauf besinnt, NICHT zu tilten. Das war einfach zu dumm von mir... ;)
    • Maddi
      Maddi
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2005 Beiträge: 392
      Sun Tzu, das sind Bad Session, du hattest noch NIE nen ds, das solltest du dir mal vor augen führen
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von Maddi
      Sun Tzu, das sind Bad Session, du hattest noch NIE nen ds, das solltest du dir mal vor augen führen
      Sind das nicht ziemlich kleinliche Unterschiede? Qualifiziert sich ein schlechter Lauf erst dann für den Titel "Downswing", wenn er länger als 3 Tage dauert? Länger als ne Woche? Länger als nen Monat?
      Irgendwo hier ist ja zu lesen, dass man erst ab -100BB von einem Downswing reden kann, insofern gebe ich zu, hier hat es sich nicht um einen Downswing im engeren Sinn gehandelt.
      Nur woher du zu wissen meinst, ich hätte noch nie nen DS gehabt, is mir schleierhaft. Für mich hat es sich nämlich unangenehm stark danach angefühlt (nicht dieser, aber vorherige).

      Was die fragliche Session angeht, bestand mein Hauptfehler wohl darin, nicht gemerkt zu haben, wie und wann ich mein A-Game hinter mir gelassen hab - am frühen Erkennen von sich einschleichenden Fehlern muss ich also wohl noch arbeiten.
      Leider kann ich das erst tun, wenn ich meinen Rechner formatiert habe, denn der liegt momentan mit einem Virus darnieder (ade, Party Time Bonus :( ).
    • nobbone
      nobbone
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2006 Beiträge: 197

      So ein Blödsinn.

      http://www.pokerstrategy.org.uk/de/strategy/135/

      Durchlesen bitte. Ein Downswing "wartet" nicht auf deinen Limitaufstieg. Versuch niemals einen Verlust auf das Pech zu schieben, suche die Fehler bei dir selbst und das ist nicht böse gemeint.
      Den Artikel dauernd posten bringts auch nicht.
      Der ist zwar gut geschrieben und hat sicher gute Ansätze, nur leider ist er in der Grundannahme falsch und von daher von Grund auf falsch.
      Der Artikel geht davon aus dass Gewinne durch Glück zustandekommen (bejat also die Existenz von Glück) bestreitet aber dass es möglich ist durch Pech einen downswing zu haben.
      Von daher völliger Blödsinn. Wenn es upswings gibt (was er schreibt) dann gibts auch downswings. Punkt.
    • SunTzu81
      SunTzu81
      Black
      Dabei seit: 08.08.2006 Beiträge: 1.646
      Original von nobbone

      So ein Blödsinn.

      http://www.pokerstrategy.org.uk/de/strategy/135/

      Durchlesen bitte. Ein Downswing "wartet" nicht auf deinen Limitaufstieg. Versuch niemals einen Verlust auf das Pech zu schieben, suche die Fehler bei dir selbst und das ist nicht böse gemeint.
      Den Artikel dauernd posten bringts auch nicht.
      Der ist zwar gut geschrieben und hat sicher gute Ansätze, nur leider ist er in der Grundannahme falsch und von daher von Grund auf falsch.
      Der Artikel geht davon aus dass Gewinne durch Glück zustandekommen (bejat also die Existenz von Glück) bestreitet aber dass es möglich ist durch Pech einen downswing zu haben.
      Von daher völliger Blödsinn. Wenn es upswings gibt (was er schreibt) dann gibts auch downswings. Punkt.
      Ja, so isses halt: Wenn es gut läuft, dann hatte man Glück, und wenn es schlecht läuft, hat man natürlich Fehler gemacht :P

      Is aber auch egal, denn der Thread hier driftet eh ins Offtopic ab. Ich wollt ja eigentlich nur zeigen, dass man sich auch aus den schlimmsten Downswings wieder hochkämpfen kann. Dass es bei mir jetzt nicht so flüssig weiterging, ist zwar schade, aber irrelevant für das, um was es mir ging.
    • 1
    • 2