20/18 Orc? Nl Sh

    • B0rn2W1n
      B0rn2W1n
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 211
      Hi,

      ich habe schon öfters im Forum gelesen, dass man beim NL SH Werte Richtung 20/18 anstreben sollte.
      Nachdem ich mich nun aber an das Ps.de NL SH ORC gehalten habe, habe ich stats von etwas 15/12 über 20k Hände.
      Ich wollte dann also meine Werte etwas drücken und habe dabei den Artikel 6 Max fundamentals for SSNL players entdeckt.

      So jetzt raise ich momentan:

      UTG: 22+, AQ+, AJs+, KQs
      MP: 22+, AJ+, ATs+, KQs
      CO: 22+, Ax+, Axs+, KJo+, KJs+, QTs+, QJo, TJs, TJo
      BU: CO + 54s+, suited two gapper, QT, KT

      aber damit komme ich momentan trotzdem nur auf ~16/15

      Wie muss ich meine OR-Range noch verändern, um auf ~20/18 zu kommen?
      Bzw. was spielt ihr für Ranges, mit was 3bettet ihr usw.?

      Btw: ich spiele momentan NL 50 möchte aber auf NL100 und später NL200 aufsteigen, sollte ich mit jeder Stufe meine Stats nochmal verändern?


      Ich wäre für Antworten sehr dankbar.

      mfg
  • 52 Antworten
    • hansmaulwurfxD
      hansmaulwurfxD
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2007 Beiträge: 3.601
      positionsabhängig immer die gleichen Hände zu raisen halte ich für schwachsinn...

      wenn ich z.b. am but first in kommen, und 2 nits sitzen in den blinds, isses profitabel hier fast any2 zu raisen. wenn jetzt jedoch ein maniac im BB hockt, der dich jedes 2. mal 3bettet, solltest du deine raisingsrange eher einschränken.
    • B0rn2W1n
      B0rn2W1n
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 211
      wenn ich z.b. am but first in kommen, und 2 nits sitzen in den blinds, isses profitabel hier fast any2 zu raisen. wenn jetzt jedoch ein maniac im BB hockt, der dich jedes 2. mal 3bettet, solltest du deine raisingsrange eher einschränken.

      Ja, das ist aber schon fortgeschrittenes Spiel und man kann ja erst adapten, wenn man ein solides Grund-ORC hat .. und genau das möchte ich ja mit dem Thread ja finden bzw zumindest ein paar tendenzielle Anhaltspunkte
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      finde es auch quark nach chart zu spielen...

      wenn 2 tighte spieler hinter mir kommen und der BU nicht gerade irgednwie though ist raise ich auch utg Axs+ 54s+
      wenn halt viel ge3bettet/squeezed wird bzw auch mit AT A8s+ etc gecoldcalled wird lasse ichs mit den assen halt sein...
      du solltest imo schon am CO viel mehr aufloosen (wenn der button halt nciht gerade stresst...) da kannse auch Axs+ 54s+ first in raisen etc etc

      vom bu kannst, wenn die blinds mitspeilen halt fast any2 raisen, wenn sie nicht mitspielen halt viel vorsichtiger werden...

      alles sehr sehr tisch abhaengig, dein grundgeruest ist soweit natuerlich ganz ok (halt vom CO mehr aufloosen) aber das musste dann halt flexibel veraendern koennen

      am einfachsten geht das natuerlich mit nem hud aber halt auch mitn bischen history solltes du den tisch gut einordnen koennen.
      vorteil auf NL50 ist halt, das gegner kaum adapten... wenn du also gut auf den tisch adaptest und die nciht auf dich haste ne riesen edge
    • Tukaluga
      Tukaluga
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2007 Beiträge: 345
      wenn du kein backplay von den blinds kriegst kannst du auf jeden fall auch Qxs und Kxs hände mit in die range aufnehmen vom CO und BU noch ein paar offsuit
      one und twogapper mit dazunehmen .


      alles in allem finde ich aber deules antwort trifft es genau und so kommste dann auch auf die stats

      allerdings solltest du wenn du dich postflop unsicherer fühlst bei deiner range bleiben
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      was mir noch auffaellt Ax+ first in zu raisen finde ich schon recht marginal (am CO)
      da lieber so A7o+ und dafuer jede menge suited connectors
    • hansmaulwurfxD
      hansmaulwurfxD
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2007 Beiträge: 3.601
      gegen viele spieler raise ich auch any2 suited vom but.. und das is sicher nicht unprofitabel:)
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      auf 20/18 kommt man relativ easy, wenn man anfängt jeden müll vom BU zu raisen und an tighten tischen SCs aus früheren positionen spielt.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Raised ihr eigentlich alle 22 aus UTG? Und wieso? Damit können wir doch nur Bet/Fold every street spielen, und verwandeln sie somit in eine Bluff-Hand, oder?

      Klar, ab und zu trifft man mal ein Set, aber dann könnte man auch 72o raisen, da man hiermit 2-Pair, Trips treffen kann.

      Gruß,
      Stefan.
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      22,33,44 und evtl auch 55 kann man UTG folden.vanessa selbst öffnete mir die augen ;)
    • hansmaulwurfxD
      hansmaulwurfxD
      Bronze
      Dabei seit: 23.07.2007 Beiträge: 3.601
      Original von Speedy84
      Raised ihr eigentlich alle 22 aus UTG? Und wieso? Damit können wir doch nur Bet/Fold every street spielen, und verwandeln sie somit in eine Bluff-Hand, oder?

      Klar, ab und zu trifft man mal ein Set, aber dann könnte man auch 72o raisen, da man hiermit 2-Pair, Trips treffen kann.

      Gruß,
      Stefan.
      equity-gründe..

      mit 22 hast du gegen alles außer 33+ nen flip, mit 72o sieht das anders aus.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Aber die Equity bringt uns hier nicht weiter, wenn wir sie gerade OOP nicht perfekt ausspielen können.

      Wie unterscheidet sich die Line von 22 denn von 72o?

      @Diablo: Wer ist Vanessa?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      klar gerade mit 22 koennen wir sie perfekt ausspielen
      entweder trash oder monster halt....
    • -=Diablo666=-
      -=Diablo666=-
      Bronze
      Dabei seit: 01.03.2005 Beiträge: 3.290
      Original von Speedy84
      Aber die Equity bringt uns hier nicht weiter, wenn wir sie gerade OOP nicht perfekt ausspielen können.

      Wie unterscheidet sich die Line von 22 denn von 72o?

      @Diablo: Wer ist Vanessa?
      pokerspielerin, ziemlich gut. sie sagt, und ich gebe ihr recht, dass wir mit 22-55 einfach nur n set oder air floppen können und nach ner cbet immer aufgeben müssen. ich folde an loosen tischen die ganz kleinen UTG, und an loose passiven limp ich auch mal
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Original von suitedeule
      klar gerade mit 22 koennen wir sie perfekt ausspielen
      entweder trash oder monster halt....

      Öhm, ich glaube nicht, dass das so richtig ist. Die Equity gegen z.B. AK
      wird zum Großteil daraus gezogen, dass AK halt nur in etwa 50% der Fälle bis zum River zum Pair wird.

      So wird 22 von den Großteil der Hände dominiert, die Preflop Cold-Callen. Und dass nach den eigenen Raise aus UTG nach einen noch eine bessere Hand kommt, ist halt sehr wahrscheinlich (hierauf beruht das ORC) Gegen eine 3-Bet ist es sowieso nicht spielbar. Also ist 7,5:1 eine reine Bluff-Hand.

      Deswegen immer noch meine Frage, wie sich unsere Line mit 22 aus UTG von 72o unterscheided.

      Gruß,
      Stefan.
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      man trifft öfter ein monster mit 22 als mit 72 und 22 hat ne bessere playability.

      solange ich noch action von schwächeren händen bekomme, wenn ich ein set floppe, raise ich alle pockets aus UTG. ist der tisch zu loose und etwas shorter, lohnt es sich natürlich nicht, aber solange die implieds stimmen, kann man das schon standardmäßig machen.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Heißt das dann, dass man auch suited connectores wie 54s+ aus UTG raised?

      Habe im Moment keine Zeit, aber stelle heute Nachmittag mal eine EV-Analyse auf. Da ich allerdings noch nicht viel Erfahrung habe, müsstet Ihr mir dann nur mit einigen Werten helfen bzw. einen Link / Übersicht von Stats eines durchschnittlichen TAGs geben (3-Bet Pre, Cold-Call Pre, Reaktionen auf Conti-Bets usw...)

      Gruß,
      Stefan.
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      ja kannst du auch machen so was wie 76s aus UTG or.

      3bet preF: ~10 (nicht nur Blind defends)
      passiv F gesehen (call preF): ~1/5 des VPIP
      cbets werden in höheren limits fast garnicht mehr respektiert. aber so weit bin ich noch net
    • Eastwood
      Eastwood
      Black
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 4.751
      Also ich spiele so 20/18
      Raise aus UTG auch öfters SC oder KJs oder QTs und solche Sachen, aus folgendem Gründen:
      1. Einem raise aus UTG wird viel mehr Respekt entgegengebracht als z.B vom CO.
      2. mittlere - kleine Pockets werden oft CC. Wenn A,K oder auch Q im flop sind werden diese Pockets unimproved meist gefoldet auf ne Konti.
      3. Man ist schwerer ausrechenbar.
      4. Mit nem Hit kann man hier und da mal nen großen Pot gewinnen.
      Gerade an tighten Tischen zahlt sich das langfristig aus. Kann ich zwar nicht belegen, ist aber mein Eindruck.
      An Tischen wo 2 oder mehr 40+ Vpip Typen sitzen spiele ich aber auch tighter.

      Zusammengefasst solltest du deine Range an die Gegner anpassen. Finde nach nem Chart zu raisen zu schwach, jedenfalls ab NL 100 SH.
    • Eastwood
      Eastwood
      Black
      Dabei seit: 10.03.2006 Beiträge: 4.751
      Original von B0rn2W1n

      Btw: ich spiele momentan NL 50 möchte aber auf NL100 und später NL200 aufsteigen, sollte ich mit jeder Stufe meine Stats nochmal verändern?

      Ich wäre für Antworten sehr dankbar.

      mfg
      Finde je höher man kommt umso entscheidender wird das Postflop play.