Legalität von Internet-Poker

    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
      Hallo,

      kann mir jemand mit einem aktuellen Urteil zur Frage der Legalität von Internet-Poker in Deutschland aushelfen?

      Weiß im übrigen jemand, ob PokerStars oder PartyPoker in einem Mitgliedsland der Europäischen Union über eine staatliche Lizenz verfügen und ob dies ausreichend ist, um in Deutschland als Anbieter aufzutreten?

      Vielen Dank!

      Midas
  • 14 Antworten
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Ich weiß leider nicht obs aktuelle Urteile dazu gibt.

      Ist soweit ich weiß eine Grauzone

      Pokern ist in Deutschland erlaubt, aber nur in Casinos mit Lizens.
      Da partypoker ect aber nicht in deutschland niedergelassen sind, fallen sie nicht unter deutsche gesetze.
      Und ein Gestz, dass dir Internetpoker verbietet, gibt es soweit ich weiß auch ncht.
      Da poker ein glückspiel ist, und Gewinne aus Glücksspielen steuerfrei sind, musste auch keine Steuern zahlen.

      Ist halt ne Grauzone und die Gesetzeslage unklar
    • Midas
      Midas
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2005 Beiträge: 934
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      seitwann ist "zuhause" öffentlich?

      aber sonst echt nette infos *g*
    • raid1989
      raid1989
      Global
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 544
      Original von Kugelfang


      Pokern ist in Deutschland erlaubt, aber nur in Casinos mit Lizens.
      Das heisst also das es nicht Erlaubt ist außerhalb Casinos zu spielen also ist es doch illegal.

      Selbst wenn wie wollen die das bitte zurückverfolgen?

      Das Geld kann man doch mit der Neteller Karte auszahlen lassen und keiner merkt was.
    • Kugelfang
      Kugelfang
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2005 Beiträge: 5.942
      Original von raid1989
      Original von Kugelfang


      Pokern ist in Deutschland erlaubt, aber nur in Casinos mit Lizens.
      Das heisst also das es nicht Erlaubt ist außerhalb Casinos zu spielen also ist es doch illegal.

      Selbst wenn wie wollen die das bitte zurückverfolgen?

      Das Geld kann man doch mit der Neteller Karte auszahlen lassen und keiner merkt was.
      hab mich unklar ausgedrückt,meine das VERANSTALTEN von pokerrunen ist ohne casinolizens meines wissens nicht erlaubt, aber wie gesagt, hab kein fundiertes wissen davon

      Es geht hier nicht um die frage, ob etwas festellbar oder zurückverfolgbar ist, sondern ob es legal ist.
      Wenn ich wen umbringe, ohne dass es wer spitz kriegt, ist es vllt nicht zurückfolgbar, trotzdem nicht legal :) krasser vergleich, aber geht hier halt um die gesetzeslage an sich
    • raid1989
      raid1989
      Global
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 544
      Hast recht das Thema ist wirklich zu kompliziert. Wenn nichtmal die ganzen Anwälte sich einigen können bringt es auch nichts das hier rumzudiskutieren.
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      Original von raid1989
      Hast recht das Thema ist wirklich zu kompliziert. Wenn nichtmal die ganzen Anwälte sich einigen können bringt es auch nichts das hier rumzudiskutieren.
      und vor allem wurde es schon oft diskutiert.

      wie war doch die lösung?

      "ich pokere nur online, wenn ich meine freundin in london besuche"

      ps: wer die neteller karte benutzt, ist selber schuld, man will ja von dem geld auch selber noch was abhaben :P
    • raid1989
      raid1989
      Global
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 544
      Original von vortex

      ps: wer die neteller karte benutzt, ist selber schuld, man will ja von dem geld auch selber noch was abhaben :P
      Sind die Gebühren wirklich so hoch? Ich dachte 50-60 Dollar für eine 1000 Dollar Auszahlung, hab ich hier gelesen.

      Sind zwar 5 % aber das kann ich eher verkraften als einen Brief vom Finanzamt.

      Ansonsten wär Barscheck auch eine Lösung dauert aber zu lange oder?
    • zacman
      zacman
      Global
      Dabei seit: 15.05.2005 Beiträge: 816
      Original von ciRith
      seitwann ist "zuhause" öffentlich?
    • ciRith
      ciRith
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2005 Beiträge: 18.556
      ich bin aber eine bestimmte und keine beliebige

      so verstehe ich das.
      also so das ich nich jeden spielen lasse
    • vortex
      vortex
      Global
      Dabei seit: 31.01.2005 Beiträge: 1.345
      Original von raid1989

      Sind die Gebühren wirklich so hoch? Ich dachte 50-60 Dollar für eine 1000 Dollar Auszahlung, hab ich hier gelesen.

      Sind zwar 5 % aber das kann ich eher verkraften als einen Brief vom Finanzamt.

      Ansonsten wär Barscheck auch eine Lösung dauert aber zu lange oder?
      willst du denn den staat bescheissen, dann musste wohl die karte nehmen, denn wenn du Bafög oder ALG bekommt, darfst du ja keine anderen hohen einkünfte haben, also sollte das geld nicht übers konto kommen.


      mein favorit ist Moneybookers, da kostet auch ein 3000 $ cashout nur 2.11$

      und man bekommt einen super kurs
    • Dragonlord
      Dragonlord
      Einsteiger
      Dabei seit: 29.05.2005 Beiträge: 11
      @ vortex

      Ich bezweifle stark, dass der Gewinn beim Online Pokern als "Einkünfte" zu deklarieren ist, da diese per defintionem eines "Glücksspiels" nicht regelmäßig sein dürften. Somit wird Online Poker erst dann problematisch, wenn man dadurch eine bestimmte Vermögensgrenze überschreitet, welche Bafög, ALG, etc... bestimmen. Aber selbst dann lässt man sein Geld einfach im Pokerraum, wer soll das denn bitteschön mitkriegen?
    • McKanthy
      McKanthy
      Bronze
      Dabei seit: 30.07.2005 Beiträge: 453
      Soweit ich das letztens gelesen habe, ist das rechtliche Problem bei Internt Poker in Deutschland folgendes:

      Poker gilt vor dem Gesetz als Glücksspiel. Glücksspiele sind öffentlich nur mit Lizenz und privat nur, wenn sie nicht regelmäßig abgehalten werden, erlaubt in Deutschland.

      Es gibt nun 2 Knackpunkte:
      1. Im privaten Sektor, was bedeutet regelmäßig? Da hat der Gesetzgeber ein Ermessungsspielraum eingebaut. Aber es scheint fraglich, ob nicht schon ein alle 2 Wochen Pokertreffen unter Freunden als regelmäßig gilt und somit illegal wäre.
      2. Bei Internetpoker, der Standort. Es ist strittig ob beim Internetpoker der Rechtsstandort beim Spieler zu Hause, sprich in Deutschland, oder aber beim Betreiber, also z.B. irgendeine Karibikinsel, liegt. Nach dem Autor des Textes, den ich gelesen habe, scheint es wohl eine Tendenz hin zum Spieler zu geben. Aber es gibt zu diesem "Rechtsstreit" noch keine Endgültige Rechtssprechung.


      Ach ja, gibt es vielleicht einen gewieften Juristem unter uns der mir folgendes beantworten könnte?
      Wie sieht es mit der Legalität von Online Poker in Schweden aus? Habe mal gehört, dass dort verboten sei. Kann ich mir aber bei den vielen guten schwedischen Spielern kaum vorstellen.
    • raid1989
      raid1989
      Global
      Dabei seit: 01.05.2005 Beiträge: 544
      Original von McKanthy


      Ach ja, gibt es vielleicht einen gewieften Juristem unter uns der mir folgendes beantworten könnte?
      Wie sieht es mit der Legalität von Online Poker in Schweden aus? Habe mal gehört, dass dort verboten sei. Kann ich mir aber bei den vielen guten schwedischen Spielern kaum vorstellen.
      Hab ich auch auf DSF gehört.

      Die Schwedischen Pokerspieler ziehen dann immer weg