BS-netto SSS gambeln?

    • Tamov
      Tamov
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 6
      Heute Nacht schlecht geschlafen, daher folgende Idee:

      Spiele momentan nl100 auf bwin und hab auf 120k hände 4,8bb/100 gemacht (ist das selbe wie ptbb?ich finde nirgendwo ne aufschlüsselung dieser abkürzung)

      Mir kam jetzt die Idee, dass ich wenn ich beispielsweise 4kHände den Tag über gespielt habe, den Netto gewinn des Tages also Handanzahl/100*4,8bb,
      also gerundet 200 Dollar, einsetzen kann --> um damit SSS auf nem höheren Limit zu spielen.

      Wenn man nun davon ausgeht, dass das Geld was ich dort einsetze, wirklich nur mein Nettogewinn ist und mein BRM so konservativ ist, dass Ich damit übliche Downswings überlebe. Verdonke ich doch Quasi nur meinen Stundenlohn und spiel sozusagen umsonst?


      Der eigentliche Gedanke an dieser Stelle ist aber, dass mit den 200 Dollar als SSS an einen NL1K tisch (oder, falls zu tough NL600 Tisch) den BS spielenden Spielern gegenüber ja eine Edge habe. Wenn ich nun aufdoppel habe ich meine Tages einnahmen verdoppelt und leave, wenn ich broke gehe, hab ich den Tag halt umsonst gespielt.

      Man geht hier natürlich davon aus, dass man öfter aufdoppelt oder 5bb stealed als broke geht.Das SSS eine hohe Varianz besitzt und ich oft mein Tagesnetto verdonke und das deprimieren kann ist mir bewusst.
      Ich sehe hier aber eigentlich ne Möglichkeit sein Tagesplus rational zu steigern.


      PS: Falls der Beitrag hier falsch ist bitte verschieben

      MfG
  • 13 Antworten
    • Seraphius
      Seraphius
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2008 Beiträge: 1.906
      Spiele doch einfach 20 Tage ,dann kannst du gefahrlos regulär auf den hohen Limits spielen.



      Grüße Sera
    • Tamov
      Tamov
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 6
      4k / tag war jetzt nur ein theoretischer Wert um den Limitunterschied der mit dem Netto möglich ist zu verdeutlichen. --> evtl eher 50 Tage

      Die höheren Limits werden auf Bwin stark zunehmend tougher und weniger Frequentiert fühle mich auf NL100 eigentlich ganz wohl.

      Zu der Idee an sich keine Meinungen?

      MfG
    • Vaderba
      Vaderba
      Bronze
      Dabei seit: 21.05.2007 Beiträge: 82
      irgendwie macht das für mich keinen sinn:

      wenn du sss spielen willst, mach das doch - aber nach einem erfolgreichen bss-tag noch zu sss "umswitchen"? warum dann nicht bss weiterspielen? warum sein hart erarbeitetes geld aufs spiel setzen? die sss auf nl600+ zu lernen, dürfte ein hartest brot werden

      das mit der edge ist auch sone sache: als bss-spieler weißt du zwar "besser" wie/was andere biggies spielen/denken. wenn du die sss aber nicht beherrscht und einfach bss spielst - nur mit kleinerem stack- dann hat sich das mit deiner edge erledigt.
      also überleg dir das einfach nochmal, und fang evtl. auf niedrigeren limits mit sss an und teste erstmal, ob´s dir überhaupt liegt. zum aufdoppeln "nebenbei" oder ähnliches ist die varianz echt zu groß, das frustet zu sehr und du lässt es bestimmt schnell bleiben.

      ansonsten, gl :D
    • TimTolle
      TimTolle
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 1.160
      ich erkenn in der idee auch keine innere logik. irgendwie widerspricht sich das alles.
    • BigAndy
      BigAndy
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 22.040
      Entweder du machst mit BSS oder mit SSS (auf dem höheren Limit) mehr Gewinn.

      Wenn es die BSS ist, bringt es ja nichts, da auf deinem BSS-Stammlimit die Swings geringer sind als bei SSS auf höherem Limit.

      Und wenn es SSS ist, solltest du ganz umsteigen, da du dann ja bei der BSS für einen geringeren Stundenlohn spielst.


      Du kannst aber auch im Casino doppelt oder nichts spielen.
    • Tamov
      Tamov
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 6
      Naja gut, teilweise ist eure Kritik verständlich. Aber vllt hätte ich den grundliegenden Gedankengang näher erläutern sollen.


      Du kannst aber auch im Casino doppelt oder nichts spielen.


      Nein das ist eben nicht das gleiche, weil die Bank ja ne edge gegen mich hat ;) bzw ich bin durch die Zero einfach hinten, und würde so mein Tagesnettoplus auf dauer minimieren.


      Die Grundliegende Idee ist, dass man als NL100 Spieler auf NL600 gegen die meißten Leute einfach keine Edge hat. Ich kann also als NL100 Spieler durch pure anhäufig von Geld, ohne Neuerwerb von "SKILLS" nicht profitabel spielen. Wenn ich nun also n MTT lucken würde und Genug BR erwerbe um NL600 spielen zu können wäre es z.b. mit puren NL100 skills -ev.

      Nun kommt aber der Punkt, dass man eben als NL100 Spieler an den NL600 tischen nur SSS spielt. Ich denke es ist klar, dass SSS viel weniger Skill erfordert als Fullring, da Postflop entscheidungen einfach wegfallen.


      Die Idee ist also quasi auf gewohnten Gewässern (NL100) das Geld zu machen, und es auf einem Hohen Limit (höherer Stundenlohn) einzusetzen und davon auszugehen dass ich als pushender shorty das Spiel der Bigstacks störe, auf mich weniger geachtet wird, und ich mal angenommen zumindest von 55-60% Chance aufzudoppeln sprechen kann, was sich auf Dauer ja als sehr Profitabel herausstellen würde, da ich ja 10% mehr Tagesnetto machen würde auf dauer ( zahlen alle nur schätzwerte).
      Beim Roulette hingegen natürlich auf dauer 1/37 weniger Tagesnetto.


      hoffe meine Idee ist nun etwas deutlicher rübergekomm. Es ist eben nicht das gleiche wie einfach geld anhäufen und Limit aufsteigen, da ein Limitaufstieg ja idealerweise immer mit einer weiterentwicklung des Spiels zusammenhängt.

      MfG
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Auf NL600 bzw NL1k kommste mit den Standard pushes auch nicht mehr weit, du brauchst auch Stats und Reads der Gegner.
      Auch hat das SSS Spiel da oben fast gar nichts mehr mit dem SSS Spiel aus den Artikeln zu tun, ohne dir zu nahe treten zu wollen, vermute ich stellst du dir das zu leicht vor.

      Grüße
    • muchtenjoe
      muchtenjoe
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2008 Beiträge: 24
      Ich find die Idee gar net mal so schlecht.

      Mal angenommen, eine Session auf seinem oder meinem Limit wie auch immer, läuft besonders gut. Mit der gewonnen kohle an einen Tisch mit höheren Limits gehen und einfach mal auf aa, ak, kk, qq, warten und pushen.

      Mal ein bisschen Gamblen wenns gut geht nice double up wenns in die hose geht scheiß drauf.

      Ich finde die idee gar net mal so verkehrt.
    • dhw86
      dhw86
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 12.263
      Original von muchtenjoe
      Ich find die Idee gar net mal so schlecht.

      Mal angenommen, eine Session auf seinem oder meinem Limit wie auch immer, läuft besonders gut. Mit der gewonnen kohle an einen Tisch mit höheren Limits gehen und einfach mal auf aa, ak, kk, qq, warten und pushen.

      Mal ein bisschen Gamblen wenns gut geht nice double up wenns in die hose geht scheiß drauf.

      Ich finde die idee gar net mal so verkehrt.

      naja bis so eine hand mal kommt, dauert schonmal bissl und du verlierst geld durch die blinds.
      und wenn die hand dann nun kommt, wissen alle schon wie gight du bist und folden fast alles weg.
    • Marinho
      Marinho
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2007 Beiträge: 3.574
      Ich halts jetzt auch eher für suboptimal.

      Was ist an den Tagen wo du auf NL100 Minus machst? Dann kommen noch die Zeiten hinzu wo du kontinuierlich deinen SSS-Stack donatest´, weil du vllt einfach Pech hast. Dasselbe passiert dir dann meinetwegen auch auf deinem BSS-Limit. Dann hast du eigtl nicht wirklich n Polster, wenns hart auf hart kommst. Ich meine wieviel Stacks hast du den für 600SSSNL?
      Ich glaub, das lässt sich nicht alles ohne irgendwelchen Reibereien vereinbaren. Kann vllt mal gut gehen, aber muss nicht und dann wirds eklig.
    • primorac
      primorac
      Black
      Dabei seit: 06.04.2007 Beiträge: 12.414
      Bwin ist Ongame Netzwerk, oder? Zu denken dass man als marginaler BSS Winner (2,4ptBB) auf NL100 gegen die Regs auf NL1K eine Edge hat, nur weil man mit 20BB spielt halte ich für einen Irrglauben.
      Außerdem spielst du dann bei 1tabling evtl. 3h (200 Hände)bis du mal eine Premiumhand bekommst, kassierst die Blinds oder wirst geschlagen. Das wäre es mir nicht wert.
    • Tamov
      Tamov
      Bronze
      Dabei seit: 06.03.2008 Beiträge: 6
      Auf NL600 bzw NL1k kommste mit den Standard pushes auch nicht mehr weit, du brauchst auch Stats und Reads der Gegner. Auch hat das SSS Spiel da oben fast gar nichts mehr mit dem SSS Spiel aus den Artikeln zu tun, ohne dir zu nahe treten zu wollen, vermute ich stellst du dir das zu leicht vor. Grüße


      Ja danke, sowas in der Art wollte ich doch hören. Wenn sich das SSS Spiel nach oben hin verändert und der bloße Strategie-Unterschied keinen großen Vorteil mehr ausmacht, hat sich die Sache erledigt.
    • Barkeeper
      Barkeeper
      Bronze
      Dabei seit: 23.03.2006 Beiträge: 8.797
      Original von Tamov
      Auf NL600 bzw NL1k kommste mit den Standard pushes auch nicht mehr weit, du brauchst auch Stats und Reads der Gegner. Auch hat das SSS Spiel da oben fast gar nichts mehr mit dem SSS Spiel aus den Artikeln zu tun, ohne dir zu nahe treten zu wollen, vermute ich stellst du dir das zu leicht vor. Grüße


      Ja danke, sowas in der Art wollte ich doch hören. Wenn sich das SSS Spiel nach oben hin verändert und der bloße Strategie-Unterschied keinen großen Vorteil mehr ausmacht, hat sich die Sache erledigt.
      Das selbe hab ich doch auch geschrieben ;)

      Grüße