[Tradements] Wechsel von $ nach £

    • abakusschwarz
      abakusschwarz
      Black
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 1.598
      So Jungs

      1) Kurz vorne weg, ich bin Schweizer und denke in CHF, kann mir aber vorstellen, dass die Währungssituation auch für Deutsche, Österreicher etc. interessant sein kann.

      Vor einiger Zeit wurde im Diamondforum mal über Trading diskutiert, ich habe mich dann eingelesen und bin jetzt, wenn ich Zeit habe, etwas am Graphen analysieren.

      Des weiteren schrieb ich eine Arbeit (einen Teil) über das Dilemma Zinsband-Wechselkurs, bin also kein vollständiger Fisch auf dem Gebiet, habe die Kurse aber nie stark betrachtet/analysiert.

      1) Cliffnotes
      -Schweizer
      -Trading
      -Zins-->Wechselkurs

      2) Man muss jetzt nicht sehr viel Plan von traden haben um zu erkennen, dass sich die Liquiditätserhöhung der durch ultragünstige Repogeschäfte der Fed schlecht auf den USD Kurs auswirkt.
      Es kam mir also die Idee ich könnte zum Euro wechseln, bin dann aber per Zufall darauf gekommen, dass bei Party Pfund auch geht. Habe dann Graphen ganz primitiv analysiert (ich muss ja im Prinzip investieren, da meine BR nie in CHF sein wird). Und kam dann zum Schluss, dass Pfund für mich als Schweizer profitabler sein würde.

      2) Cliffnotes
      -US-Notenbank
      -Pfund besser als Euro


      3) "technische Analyse"

      CHF/USD

      [img] http://profichart.godmode-trader.de/102303 [/img]

      joa, das dürfte für die wenigsten hier interessant sein. Deshalb erkläre ich kurz was da angezeigt wird od. wenigstens was es bedeutet:
      -Zentral ist vor allem die blaue Linie, ein gleitender Durchschnitt (13 Tage). Er dient Trends zu erkennen und zeigt bei Währungen ziemlich gute Wendepunkte auf. Ich denke es ist relativ klar ersichtlich, dass er seine Funktion als Unterstützung von unten verloren hat und genau ins Gegenteil übergeht. --> Weg von USD
      -die zweit unterste Graphik (MACD) ist ein weiterer trendfolgender Indikator und auch der gibt ein klares Signal, die rote Linie fällt unter die grüne und die Balken sind auch unter der 0 Linie.
      -die unterste Graphik ist für trendlose Märkte (nicht zu beachten).

      Clfiffnotes

      -weg von USD

      Ich dachte mir so spontan: easy, nimm den Euro.

      USD-Euro

      [img] http://profichart.godmode-trader.de/102309 [/img]

      Sieht sehr ähnlich aus, wie der CHF, habe dann aber folgende Grafik angeschaut und habe wieder den d-EV gespottet.

      Euro-CHF

      [img] http://profichart.godmode-trader.de/102313 [/img]

      spricht eigentlich eine klare Sprache, am liebsten wäre mir CHF. ;)
      Hab dann aber per Zufall gesehen, dass man sein Konto auch in Pfund führen könnte.

      USD-Pfund (leider nur anders rum)

      [img] http://profichart.godmode-trader.de/102317 [/img]

      im Prinzip selbes Bild, aber:

      CHF-Pfund

      [img] http://profichart.godmode-trader.de/102319 [/img]

      Da scheint gar noch ein +EV drin gegenüber dem CHF. Mir ist schon bewusst, dass die englische Zentralbank auch in einem "Ausnahmezustand" sich befindet, aber die Schweizer Nationalbank ist ja auch stark beschäftigt. (Refernzwert für mich).

      Cliffnotes
      -Pfund>Euro

      Dass es jetzt für die "Euro-Bevölkerung" auch einen Wert hat:

      Euro-Pfund

      [img] http://profichart.godmode-trader.de/102325 [/img]

      Der Pfundpreis steigt also gegenüber dem Euro, zwar nur über eine kurze Samplesize, ich denke allerdings, dass gerade die letzte Zeit sehr aussagekräftig ist.

      Ich möchte noch an die Analysen anschliessen, dass dies nicht ein Gefühl von "Insidertip", Insta-handeln etc. auslösen soll. Viel eher möchte ich einfach meine Gedanken austauschen.

      Ich werde ziemlich warscheinlich umstellen, am liebsten, wenn die hinterste Stelle bei Party 1 nach oben tickt. Hier einige Fragen zum AlltagsEV als Pokerspieler:

      Ich bin SnG Spieler. Wenn ich jetzt also mein SnG 40 min später Gewinne: (angenommener Roi: 5%) und das Pfund in dieser Zeit gegenüber dem Dollar 0.5% nach oben getickt ist, wird mein ROI um die Hälfte gekürzt. Mit anderen Worten, das Spielen würde nur noch im Zusammenhang mit "Daytrading" Sinn machen. Ist dieses Phänomen jmd. anderen mit z.B. Eurokonto schon aufgefallen?

      PartyPoker schreibt auf ihrer Website die Kurse 0.56 und 1.79, multipliziere ich die, krieg ich 1.0024, was bedeuten würde, 0.2% ROI mehr von Party. Ist das so richtig, oder schreiben die dort einfach die gerundeten Kurse hin?

      Zum Schluss noch, wird sich mit laufenden, zukünftigen Boni etwas ändern? Und bleibt der CashOut gleich teuer und aufwendig? (Bankkonto)

      Es würde mich natürlich freuen, wenn jemand bereits ein Pfund Konto hat, oder sonstige interessante Punkte zu diesem brandaktuellen Thema beitragen könnte.

      mfg Abakus

      Edit: wie fügt man die Bilder direkt hier rein?
  • 5 Antworten
    • abakusschwarz
      abakusschwarz
      Black
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 1.598
      push
    • Crustacean
      Crustacean
      Black
      Dabei seit: 27.04.2006 Beiträge: 2.214
      du bekommst deinen gewinn zum gleichen kurs zu dem du den buy-in bezahlt hast, ist also egal ob in der zeit irgendwas steigt oder fällt.

      also € boni sind immer äquivalent zu den $ boni, die anforderung sehen erstmal mehr aus, da der betrag natürlich kleiner ist, also bekommt man bspws *8 anstatt *6, aber im endeffekt kommt das gleiche bei heraus
    • abakusschwarz
      abakusschwarz
      Black
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 1.598
      ah okay, dann ändere ich das doch mal. Danke für die Antwort, hätte gedacht, das Thema (insbesondre mit Pfund) würde einige noch interessieren. Die Diskussion wurde evtl. doch schon zu oft geführt mit dem Euro.
    • schneemann77
      schneemann77
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2005 Beiträge: 26
      hi,

      vorweg ich finde die waehrungsdiskussion lohnt sich erst ab einer groesseren bankroll.
      ich moechte hier auch keine wirtschaftsdiskussion im detail anfangen, da es dafuer wahrscheinlich genug leute gibt, die sich besser damit auskennen.
      aber ich glaube im moment ist reine chartanalyse der falsche ansatz.
      zuviele ausnahme situationen spielen da im moment rein. wie du schon richtig bemerkt hast, flutet die fed momentan den markt mit geld. sie macht dies aber nicht alleine, denn die anderen europaeischen notenbanken machen das auch, nur nicht in der masse. dazu ist die finanzmarktkrise noch nicht so richtig in europa angekommen.
      in gb ist heute die halifax bank of scotland von lloyds tsb geschluckt worden. in gb scheint also auch noch nicht alles ausgestanden zu sein, da die notenbank dort in juengster vergangenheit auch schon zu notmassnahmen greifen musste.
      so gibt es noch die eine oder andere weitere baustelle in europa, von der man evtl noch gar nichts weiss...
      in amerika ist wahljahr, was in der vergangenheit immer pro usd sprach.

      es gibt sicherlich noch genuegend andere punkte, aber ich wollte nur mal eine kleine auswahl schaffen. leider ist es schwer rauszufinden wer der grosse waehrungsgewinner sein wird, aber ich wuerde mich im moment nicht nur auf die chartanalyse verlassen.

      zuviel wechseln kann im uebrigen auch -ev sein, aber dazu weiss ich nicht ab welcher stelle ein waehrungskurs auf pokerseiten angeboten wird. bei banken sind es in der regel 4stellen hinter dem komma.

      gruss
      schnee
    • abakusschwarz
      abakusschwarz
      Black
      Dabei seit: 30.04.2007 Beiträge: 1.598
      Also ich bin eher der Meinung, dass genau hier die Chartanalyse gut ist. Sie zeigt wie das Resultat an den Märkten ausfällt und ich denke die Verhältnisse sind irgendwie gegeben. Es ist mir schon bewusst, dass Europa nicht unbeschadet davon gekommen ist, man muss halt einfach mit Delta rechnen und dann gibt es wieder ein fettes Minus für den USD gegenüber europ. Währungen.

      In England gibts auch Probleme, aber da wurde die Sache nicht über die Währung geregelt, was den Kurs nicht beeinflussen wird (od. nicht in dem Ausmass, wie Repogeschäfte zu 1%, Riesenkredite etc).

      Den USD habe ich nie genau analysiert und CashOuts regelmässig zum Monatsende durchgeführt, ich denke da werde ich mit Pfund jetzt etwas genauer analysieren und evtl. nach einigen Monaten die Währung bereits wieder wechseln. MMn liegt da einiges an Value drin, mal schauen wie fest der VIP-Host da mit der Währungsänderungen bereit ist zu partizipieren.