AKs. /sngwizards edge

    • algorithm
      algorithm
      Gold
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 161
      No-Limit Hold'em Tournament ($33), Blinds 50/100 (7 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: Texas Grabem 1.9 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is MP2 with A:club: , K:club:
      MP1 raises to 500, Hero raises to 1.880 (All-In), 5 folds, MP1 calls $1.38.

      Flop: (653) 7:diamond: , K:spade: , A:spade:
      Turn: (653) 6:diamond:
      River: (653) 2:diamond:


      Final Pot: 653

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows [ Ac, Kc ] two pairs, Aces and Kings
      MP1 shows [ 7h, 7s ] three of a kind, Sevens
      MP1 wins 3,910 chips with three of a kind, Sevens.

      Sein raise ist ein offensichtlicher kleiner pocketpair (<JJ). Mit sngwiz habe ich hier edge von 1.00, jedoch diff% um die 0,7. D.hieße ein fold, was ich nachvollziehen kann, da edge wird ja nicht einfach so angegeben.
      Jedoch, ich weiß von coaches, dass sie die edge auf null setzen. Warum wird dabei die edge vernachlässigt trotz mathematischer Bedeutung?
  • 5 Antworten
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Naja, die Edge wird nur durch Blinds, Stacksizes und Spieleranzahl ermittelt, denn SnG Wizard speichert keine SnGs bzw. Werte. Inwieweit dies mathematisch und spielpraktisch sinnvoll/perfekt ist, darüber lässt sich sicherlich diskutieren - mathematisch richtig ist aber imo nur eins: ob ein Push +EV oder -EV ist. Besonders in Turbo SnGs ist es oft sinnvoll marginale Spots wie kleine -EV oder breakeven pushes zu machen, genauso ist es wichtig die Edge durch schnelle Blindanstiege zu verringern.

      Grundsätzlich kann man wohl sagen, dass die voreingestellte Edge beim Wizard ein offensichtliches Leak ist, das es so gut es geht zu stopfen gilt. Indem Coaches z.B. die Edge auf 0 stellen ist dieses Leak ausgemerzt und die Situation wird rein mathematisch betrachtet.
      Dass sich dann ein weiteres Leak öffnet, weil man als reasonable Spieler fast immer eine Edge hat, ist natürlich blöd, doch ob es jemals möglich ist, eine sinnvolle Edge anhand von Händen, Samplesize bzw. dem Skill des Spielers zu berechnen, möchte ich bezweifeln.

      Kurzum: Die SnGWizard Edge wird nicht anhand von Skill berechnet, sondern zeigt nur auf, dass es aufgrund der momentanen Blinds, Gegner und Stacks, wahrscheinlich profitablere Spots geben wird.
    • algorithm
      algorithm
      Gold
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 161
      wenn es profitablere situtionen geben wird, dann ist das doch besser abzuwarten oder ??? Ich sehe da ehrlich gesagt paradox



      PS:

      wenn er pocketpair raist dann ist das coinflip, denke nicht dass das profitabel ist.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Original von algorithm
      wenn es profitablere situtionen geben wird, dann ist das doch besser abzuwarten oder ??? Ich sehe da ehrlich gesagt paradox
      Wie gesagt, "wahrscheinlich." Kannst du auch mit "theoretisch" ersetzen. Die Edge beinhaltet nur den momentanen Stand, als würde die Spieleranzahl, die Stacks und die Blinds "für immer" gleich bleiben.
    • algorithm
      algorithm
      Gold
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 161
      wahrscheinlich heisst , meistens wird es so sein. Dann ist es meistens so besser. Man geht halt mit 0 Edge in so viele marginäre situtionen ein, dass da sehr grosse varianz sein kann (nicht weil eine Varianz schlimm ist, sondern man weiß nicht wirklich ob die Entscheidung 100% +EV ist, da man nicht so gut weiß , was die Gegner callen, wie viel sie heute getrunken haben und geraucht haben :D ... )
    • Moye
      Moye
      Bronze
      Dabei seit: 04.11.2006 Beiträge: 858
      wenn MP1 20bb hat und nen regular is fold ich AK hier, da wir gegen seine rasing range hinten liegen.

      für handbewertungen gibts übrigens extra bereiche im forum.