Suche Rat...

    • Micha1180
      Micha1180
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2008 Beiträge: 432
      Hallo zusammen,

      ich habe mich zu diesem Post entschlossen, da seit längerer Zeit nichts mehr läuft. Zur Zeit spiele ich FL 0.25/0.5SH und bin kein Winning Player auf dem Limit auf ca. 6000 Hände. Jetzt mögen manche sagen, dass das ja kein aussagekräftiges Sample ist, und sie haben damit Recht. Was mich jedoch seit einiger Zeit belastet, ist die Entwicklung die mich zu diesem Limit "gezwungen" hat.

      Daher ist es eventuell hilfreich kurz meine Pokergeschichte zu erklären.
      Ich habe mit dem ernsthaften Poker ab Mai diesen Jahres angefangen. Die Spielvariante die ich mir ausgesucht hatte, war für den Einstieg FL. Bevor ich mich an die Tische setzte, habe ich die ersten Strategieartikel gelesen, ein paar Videos geschaut und bin schließtlich eingestiegen auf Pstars.
      Meine "Pokerkarriere" brachte mich schließlich bis auf +1500BB über alle Limits gesehen und eine Bankroll, die mich auf 0.5/1$ Fullring aufsteigen ließ. Hier stockte mein Aufstieg fürs Erste. Während ich auf den vorherigen Limits Winning Player war, spielte ich erstmal Break Even über ein paar tausend Hände.

      Nach einigen Suckouts an einem einzigen Tage war ich so sauer, dass ich anfing mich für andere Pokervarianten zu interessieren. Ich las mir also etwas Wissen an über die SS Strategie im Holdem NL. Machte mir auch eigentlich recht gut Spaß. Durch den Pokerstrategy Bonus + First Deposit Bonus war ich dann zusammen mit meinen Gewinnen auf NL25 in der Lage aufzusteigen auf NL50. Hier erwischte mich ein Dowswing, der mich dazu zwang wieder abzusteigen auf NL25. Der Down kostete fast die Hälfte meiner Bankroll. Ich konnte die BR jedoch wieder aufbauen und erreichte schließlich die 600BB Grenze für FL0.5/1SH - war also auch als SSS NL25/50 Spieler Winning Player.

      Da ich mir jedoch im Downswing bei SSS vorgenommen hatte, nach der wieder aufgebauten BR auf FL SH umzustiegen tat ich das schließlich auch (wie gesagt mit 600BB). Der Umstieg wurde natürlich entsprechend durch Theorie, Videos und Coachings vorbereitet. Nach einem Up auf 650BB gings dann jedoch quasi im freien Fall runter auf 400BB. Ich entschloss mich daher wieder auf 0.5/1 FR umzusteigen um die BR wieder aufzubauen. Leider wurde daraus nichts. Aus einem zuvor break-even Player wurde nun auch im FR 0.5/1 ein Loosing Player. Um mir Mut und Motivation zurückzuholen ging ich ein weiteres Limit zurück auf 0.25/0.5 FR. Auch hier gings weiter bergab.

      Meine Pokerlaufbahn/-freizeit wurde unterbrochen durch meine Examensklausuren im Studium. Ich machte also eine längere Pause in der ich mir folgendes Ziel setzte: "Wenn du sowieso auf lange Sicht 0.5/1 SH spielen willst, dann eigne dir doch bereichts auf 0.25/0.5SH das entsprechende Wissen an." Ich dachte also, dass der direkte Umstieg auf SH auf einem niedrigen Limit mir a) hilft das SH Spiel zu verbessern b) hilft die BR schneller aufzubauen als im FR. Leider hilft es doch nicht. Ich komme nicht vorwärts sondern falle auch auf dem niedrigen Limit tendenziell zurück und verliere was von meiner BR.

      Ich habe also insgesamt die Schwierigkeiten dass ich:

      1) Nicht weiss wie ich mich motivieren soll bzw. auf welchem Level oder welche Variante. Ein Limitabstieg auf das zuletzt geschlagene Limit hat nicht geholfen. Wo bzw. wie schaffe ich es wieder Kraft zu tanken, so dass ich sehe es geht wieder bergauf? Eine längere Pause vom Poker hatte ich ja auch schon.

      2) Nicht weiss wie ich am besten meine Leaks bearbeite bzw. wo ich anfange. Ich bin keiner der 95% spielt und 5% Theorie macht. Ich würde eher sagen 60:40. Theorieartikel bis Silber kenne ich und habe sie bestimmt mehr als ein Mal durchgearbeitet. Videos schaue ich ebenfalls mehr als ein Mal und verstehe sie auch. Coachings besuche ich regelmässig. Ich poste und kommentiere Hände in den Foren.

      3) Es kommt mir so vor, dass ich manchmal mehr über die Fische zu notieren habe, als ich mich aufs Spiel konzentriere. Von 6 SH Spielern, sind oft 3 dabei die den größten Mist spielen. Gutshots runtercallen und treffen oder Premiumhände einfach preflop limpen und postflop Gas geben. Wie gehe ich damit um? Einfach die ganzen Notes weglassen bei der großen Zahl schlechter Spieler und einfach aufs eigene Spiel konzentrieren?

      4) Nicht weiss wie ich nun planvoll vorgehe, um mein Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Eventuell erstmal sich darüber klar werden, dass es ein Down ist und dann Tiltverhalten einschränken bzw. daran arbeiten? Würde mich freuen zu hören wie ihr vorgegangen seid.


      Fazit:
      Ich weiss , dass ich noch große Leaks im SH-Spiel haben muss, nur denke ich auch, dass es eine Mischung aus Down und Leaks ist. Mein VPIP im SH ist definitiv zu niedrig, da seit längerer Zeit keine guten Karten kommen. Top Paare mit Top Kicker (wenn ich sie denn mal am Flop halte), halten im HU häufig nicht. Starke Draws kommen nicht an, die Backdoors beim Gegner schon etc.

      Hier die Hand die mich entgültig bewogen hat, die heutige Session abzubrechen und Hilfe zu suchen. Ob der Turnraise gut war ist eventuell fraglich (ich bin halt unsicher), aber was Villain dann zeigt ist nur lächerlich.


      Known players:
      Position:
      Stack
      MP3:
      $14.10
      Hero:
      $11.80

      0.25/0.5 Fixed-Limit Hold'em (5 handed)
      Hand recorder used for this poker hand: PokerStrategy Elephant 0.60 by www.pokerstrategy.com.

      Preflop: Hero is CO with 9:spade: , 9:diamond:
      MP3 raises, Hero 3-bets, 3 folds, MP3 calls.

      Flop: (7.40 SB) 5:diamond: , 5:spade: , 6:club: (2 players)
      MP3 bets, Hero calls.

      Turn: (4.70 BB) 4:club: (2 players)
      MP3 bets, Hero raises, MP3 3-bets, Hero calls.

      River: (10.70 BB) 3:heart: (2 players)
      MP3 bets, Hero calls.

      Final Pot: 12.70 BB

      Results follow (highlight to see):
      Hero shows two pairs, nines and fives (9s 9d)
      MP3 shows a straight, six high (2d 2s)

      MP3 wins with a straight, six high (2d 2s)


      Ich hoffe dass mir jemand systematisch helfen kann, mein Spiel wiederzufinden. Was mir nicht hilft sind 10 Comments, die die gepostete Hand auseinander nehmen.

      Viele Grüße,
      Micha

      Ps: Wenn ihr irgendwelche Daten aus dem Elephant haben wollt, dann meldet euch.
  • 4 Antworten
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Willkommen im Club.

      Ich habe mir auf 0.5/1 FL SH einen Down Swing von 300 BB abgeholt und mich vor einigen Wochen auch an dieses Forum gewandt.

      Was ich glaube, aus deinem Post herauszuhören, ist eine ziemliche Verunsicherung. Die ist verständlich. Aber natürlich brauchst du wieder Boden unter deine Füße.

      Ich glaube eher nicht, dass es hier hilft, zwischen verschiedenen Spielvarianten hin- und her zu wechseln (im Gegensatz zum Limit-Abstieg, wenn einem die Verluste zu hoch werden).

      Gegen Bad Beats kann man nichts machen (die Hand war, denke ich, so gut gespielt). Daran, dein Spiel zu verbessern, arbeitest du ja.

      Ich kann dazu eigentlich nur empfehlen, nicht zu viele Baustellen auf einmal aufzumachen. Z. B. könntest du dich auf die Standard-Lines Heads Up am Flop konzentrieren und auf die Spots, wo man besser eine andere Linie wählt. Du könntest dann deine gespielten Hände daraufhin analysieren und Zweifelsfälle ins Forum stellen (möglichst auch mit konkreter Fragestellung). Ich würde dann nicht auch noch gleichzeitig an meinem River Play herumbasteln, sondern das später in Angriff nehmen.

      Im Übrigen muss man akzeptieren, dass man sich durch gute Spieltechnik zwar bessere Gewinnchancen erarbeiten kann aber niemals den Anspruch, auch wirklich zu gewinnen.

      Wer garantiert gewinnt, ist der Pokeranbieter durch die Rake. Die ist übrigens short handed relativ hoch. Deshalb brauchst du einen größeren Vorsprung vor der Konkurrenz, um ins Plus zu kommen.

      Mental möchte ich ganz vorsichtig anfragen, ob du vielleicht deine Gegner nicht genug respektierst. In deiner Beispielshand war Villain's 3-Bet am Turn sicher overplayed. Sonst hat aber auch er seine Hand imo ordentlich gespielt. Aus seiner Sicht konntest du ja ganz gut auch Overcards halten. Deinen Raise am Turn hat er als Bluff interpretiert.

      Mir hat die Überlegung geholfen, dass ich auch im Down Swing nur mit bereits gewonnenem Geld gespielt habe. Ich war (und bin) also ein winning player, denn im Gegensatz zu den meisten anderen bin ich insgesamt deutlich im Plus. Ob und wieviel ich von meinen Gewinnen reinvestiere, ist meine eigene Entscheidung.

      Inzwischen sind gut 2/3 meines Verlusts wieder aufgeholt und mit diversen Rake Back und Boni bin ich sogar deutlich im Plus.

      Will damit sagen, es kann durchaus in die andere (gute) Richtung gehen!

      Viel Glück!
    • Micha1180
      Micha1180
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2008 Beiträge: 432
      Hi Wespetev,

      ich danke dir erst mal für deine Hilfestellung.

      Zwischen den Spielvarianten hin und her zu wechseln ist sicherlich schlecht. Das mache ich auch nicht mehr und konzentriere mich nur noch auf FL. Mit dem Ausflug in die SSS wollte ich halt mal über den "Tellerrand" schauen.

      Es ist ein guter Hinweis nicht zu viele Baustellen aufzumachen. Eventuell hast du mir ja geholfen, welche Baustelle ich nun bearbeite: das HU Spiel.

      Welches Limit sollte ich deiner Meinung nach spielen und welche Variante? Wenn z.B. 0.25/0.5, dann FR oder SH? Tendenziell würde ich SH sagen, was meinst du/ihr dazu?

      Ob ich die Gegner nicht genug respektiere ist einge gute Frage. Ich glaube nicht, dass ich Hände insgesamt Overplaye. Was ich halt im HU mache, ist bei Gegnern mit sehr hohem WTS auch mal mit A-high zum SD gehen, wenn das Board gut ist. Was mir nach wie vor Schwierigkeiten bereitet, sind die Leute, die gute Hände preflop nur limpen. Davon gibts auf Pstars viele. Wenn ich dann TPGK habe, spiele ich die Hand auch entsprechend und kann ja nicht immer davon ausgehen, dass der Gegner ein Overpair hat. Heißt wiederum nicht dass ich alle Streets cappe, sondern die normalen HU-Lines spiele.

      Könnte der Plan/Ziel für das weitere Vorgehen also folgendermaßen aussehen?

      1. Ich spiele weiter 0.25/0.5SH
      2. Ich reduziere die Tische auf 2 (z.Zt. meist 3 Tische)
      3. HU-Theorie ausbauen und Hände posten
      4. Ich steige auf wenn a) die BR wieder groß genug ist und b) ich das vorherige Limit mit >2-4BB auf >30k Hände geschlagen habe


      Grüße, Micha
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Dein Plan klingt für mich ganz gut.

      Mit dem Hinweis auf das Respektieren der Gegner wollte ich andeuten, dass nicht jeder deshalb schlecht spielt, weil seine Lines uns ungewöhnlich erscheinen. Selbst wenn da Leaks drin sind (die Preflop Limper lassen da ja Value liegen), können diese Spielweisen gefährlich sein. Das Problem, deren Hände schlechter lesen zu können, hast du ja nicht alleine.

      Die Zahl der Tische zu reduzieren, ist auch eine gute Idee. Du kannst dich dann mehr darauf konzentrieren, eine in der konkreten Situation gute Entscheidung zu treffen. Du kannst auch deine Gegner am Tisch besser beobachten.

      Was den Limit-Aufstieg angeht, ist eine ausreichende Bank Roll selbstverständlich. Mit + 2-4 BB/100 Hd. meinst du sicher Big Blinds und nicht Big Bets. Sonst wäre das Ziel zu ehrgeizig. Jedenfalls solltest du das Gefühl haben, dass du auf dem gegenwärtigen Limit stabil und gut zurecht kommst.

      Bei mir geht's weiter up. Habe gerade eine Session von +40 BBets hinter mir. Vor dem Hintergrund des vorhin geschilderten Down Swings kann ich das besser einordnen.

      Short handed ist nun einmal unheimlich swingy. Wenn ich die 40 BBets morgen wieder in den Sand setze, wird mich das nicht sonderlich aufregen (ist so ähnlich schon ganz oft passiert), vorausgesetzt ich habe einigermaßen vernünftige Entscheidungen getroffen ... Wie die Karten kommen, kann ich ja nicht beeinflussen.
    • Micha1180
      Micha1180
      Bronze
      Dabei seit: 06.05.2008 Beiträge: 432
      Original von wespetrev
      Was den Limit-Aufstieg angeht, ist eine ausreichende Bank Roll selbstverständlich. Mit + 2-4 BB/100 Hd. meinst du sicher Big Blinds und nicht Big Bets. Sonst wäre das Ziel zu ehrgeizig. Jedenfalls solltest du das Gefühl haben, dass du auf dem gegenwärtigen Limit stabil und gut zurecht kommst.

      Bei mir geht's weiter up. Habe gerade eine Session von +40 BBets hinter mir. Vor dem Hintergrund des vorhin geschilderten Down Swings kann ich das besser einordnen.
      Ja genau, 2-4 big Blinds. Freut mich, dass es bei dir wieder läuft. Falls du interesse haben solltest, können wir uns ja auch mal im Skype austauschen.