3bet Callingrange - Unterschieden zweier "arten von TAGs"

    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Standartsituation: Ein Spieler vom BU stealt, Hero 3bettet vom BB aus und der Button callt die 3bet nun:

      Wie unterscheidet sich eurer Meinung nach die Callingrange zwischen einem

      1. 16/14 TAG

      und einem
      2. 19/17-22/18 TAG

      ???

      Meiner Meinung nach:

      1. Er callt hier AQ, JJ, manchmal AJ, KQ, TT

      2. AQ, AJ, 99, TT, JJ, KQ, manchmal AT oder sowas wie KJ oder QJs

      Eine Frage hätt ich dann noch: Welche Hände nimmt jetzt ein preflop noch looserer Spieler dazu?

      Mich würde interessieren was ihr dazu sagt!

      Freddy
  • 23 Antworten
    • Metter3330
      Metter3330
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2007 Beiträge: 5.569
      Hat mit den stats nicht sonderlich viel zu tun. Manche TAGs callen viele 3bets, manche weniger. Musste halt nach dem entsprechenden Wert schauen.
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Klar sagen die stats nicht direkt was über die 3betcallrange aus, aber ich denke tendenziell wird ein looserer Spieler auch looser 3bets callen!

      Welcher Wert isn das? Und hat der Elephant den überhaupt?

      Freddy
    • bakki1
      bakki1
      Global
      Dabei seit: 23.07.2006 Beiträge: 2.256
      HM und PT3 können dir auf jeden Fall call3bet-Werte anzeigen, ob der Elephant es kann weiss ich nicht.
    • Razorlight87
      Razorlight87
      Black
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 7.902
      Einfach HM oder PT3 besorgen, die Stats sagen dazu erstmal sehr wenig aus, wie du dann merken wirst.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      yup, stats sagen da eher weniger, da ist einfach aufpassen und mal hand historys checken besser...
      viele callen halt auch pocket pairs oder suited connector gerade ip (wisrte natuerlich aber eher vom 22/18er sehen)
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Würd AT, KJ und QJ bei dem TAG weglassen und eher 65s - T9s dazunehmen.

      Kommt natürlich auch draufan wie loose BB 3betten wird.
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Demnach bringen einem die stats "call3bet" auch wenig um ne range zu bestimmen oder seh ich das falsch. Ich weiß dann zwar dass er, z.b. 4% seine Hände callt, aber das sind ja niemals die besten 4%!

      Freddy
    • Mooff
      Mooff
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 2.767
      Generell wird ein guter Tag das auch von dem jeweiligen Gegner abhängig machen. Ist kein Punkt, wo man dir ein Patentrezept geben kann.
    • Holla87
      Holla87
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 757
      Original von Mooff
      Generell wird ein guter Tag das auch von dem jeweiligen Gegner abhängig machen. Ist kein Punkt, wo man dir ein Patentrezept geben kann.
      Man sollte sich auch allgemein merken:
      Es gibt keine Patentrezepte beim Poker!
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      wenn du loose 3bettest und viel cbettest im rrpot kannste davon ausgehen, dass gegner mehr suited connecter callen...
      3bettest du tight und cbettest du viel ists profitabler gg dich pocket pairs zu callen
    • Holla87
      Holla87
      Bronze
      Dabei seit: 05.08.2007 Beiträge: 757
      Pocket Pairs gegen nen tighten 3better?! Auf Setvalue oder wie?
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Je nach Stacksizes bzw. 3bet-Größe (gibt welche die einen 3 - 3,5BB-Raise OOP auf 9 - 10 BB reraisen) IP durchaus möglich ... zumindest wenn Villain sehr tight 3bettet und oft bereit ist broke zu gehen.

      Für 100BB, normaler Reraisegröße (z.B. Raise 3,5BB, Reraise OOP auf 12,5 BB) gegen einen sehr tighten 3better (TT+, AQs, AK) der sich auch gegen Steals nicht anpasst leg ich einfach fast alles weg - gegen den seine 3bets braucht man eh nicht defenden.
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      ihr immer mit euerm "es gibt keine Patentrezepte". Also sollte man sich außerhalb vom Spielfeld keine gedanken machen und nur während des Spiels raten/entscheiden! Ne so ein quatsch! Ich will ja hier gar kein Patentrezept (klingt mein 1. post so? wohl eher nicht), wollte wissen wo sich eurer Meinung nach die calling ranges dieser unterschiedlichen TAGs unterscheidet! Das eine 3betcalling range nicht von dem vpip und dem pfr abhängt ist mir auch klar (wie bereits erwähnt). Aber dennoch glaube ich, dass ein looserer Spieler generell mehr callt, als ein tighter Spieler (lässt sich wohl kaum abstreiten, was für raist pötte gilt, gilt auch für reraist pötte) Also wollte ich wissen, was ein solcher Spieler am Ehesten in seine range nimmt!

      Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass ihr auf NL100 jeden Gegner in der Datenbank sucht und euch seine 3betcalling range in die notes schreibt. Bei dem Playerpool wohl eher nicht. Also brauch mal wohl irgendwelche richtlinien, wie man gegen diese Spieler vorgeht! Und da liegt es doch nahe nach LAG, Loosepassive Fish, TAG usw zu charakterisieren. Da mir das zu grob war, wollte ich jetz den TAG genauer untersuchen!


      Freddy
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      Original von RiCkDiE
      ihr immer mit euerm "es gibt keine Patentrezepte". Also sollte man sich außerhalb vom Spielfeld keine gedanken machen und nur während des Spiels raten/entscheiden! Ne so ein quatsch! Ich will ja hier gar kein Patentrezept (klingt mein 1. post so? wohl eher nicht), wollte wissen wo sich eurer Meinung nach die calling ranges dieser unterschiedlichen TAGs unterscheidet! Das eine 3betcalling range nicht von dem vpip und dem pfr abhängt ist mir auch klar (wie bereits erwähnt). Aber dennoch glaube ich, dass ein looserer Spieler generell mehr callt, als ein tighter Spieler (lässt sich wohl kaum abstreiten, was für raist pötte gilt, gilt auch für reraist pötte) Also wollte ich wissen, was ein solcher Spieler am Ehesten in seine range nimmt!

      Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass ihr auf NL100 jeden Gegner in der Datenbank sucht und euch seine 3betcalling range in die notes schreibt
      . Bei dem Playerpool wohl eher nicht. Also brauch mal wohl irgendwelche richtlinien, wie man gegen diese Spieler vorgeht! Und da liegt es doch nahe nach LAG, Loosepassive Fish, TAG usw zu charakterisieren. Da mir das zu grob war, wollte ich jetz den TAG genauer untersuchen!


      Freddy
      popupstats?

      Aber die Frage interessiert mich auch, habe nämlich nciht die möglichkeit mir Popupstats anzeigen zu lassen
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Original von castaway
      Original von RiCkDiE
      ihr immer mit euerm "es gibt keine Patentrezepte". Also sollte man sich außerhalb vom Spielfeld keine gedanken machen und nur während des Spiels raten/entscheiden! Ne so ein quatsch! Ich will ja hier gar kein Patentrezept (klingt mein 1. post so? wohl eher nicht), wollte wissen wo sich eurer Meinung nach die calling ranges dieser unterschiedlichen TAGs unterscheidet! Das eine 3betcalling range nicht von dem vpip und dem pfr abhängt ist mir auch klar (wie bereits erwähnt). Aber dennoch glaube ich, dass ein looserer Spieler generell mehr callt, als ein tighter Spieler (lässt sich wohl kaum abstreiten, was für raist pötte gilt, gilt auch für reraist pötte) Also wollte ich wissen, was ein solcher Spieler am Ehesten in seine range nimmt!

      Ihr könnt mir doch nicht erzählen, dass ihr auf NL100 jeden Gegner in der Datenbank sucht und euch seine 3betcalling range in die notes schreibt
      . Bei dem Playerpool wohl eher nicht. Also brauch mal wohl irgendwelche richtlinien, wie man gegen diese Spieler vorgeht! Und da liegt es doch nahe nach LAG, Loosepassive Fish, TAG usw zu charakterisieren. Da mir das zu grob war, wollte ich jetz den TAG genauer untersuchen!


      Freddy
      popupstats?

      Aber die Frage interessiert mich auch, habe nämlich nciht die möglichkeit mir Popupstats anzeigen zu lassen
      ne die Aussage, war ja das stats nicht aussagekräftig sind!
    • jackoneill
      jackoneill
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 2.480
      Ein looser Spieler callt nicht unbedingt mehr 3Bets, es ist eher so dass ein guter LAG selbst oefters 3- bzw. 4-bettet aber eher selten callt.

      Generell kommt es im Prinzip sehr auf den Gegner an.

      Aus den Blinds 3-Bette ich auf BU-open von loosen Spielern z.B. sehr gerne Haende wie irgendwelche Pocket Pairs und potentiell dominierte Haende wie KQ oder AT, dafuer aber eher seltener Connectors.

      Gegen loose aggressive Gegner kann man z.B. recht gefahrlos sagen wir mal AJs aus dem Blinds 3-betten,
      da diese mit allem was einen dominiert 4-betten, man also bei Hit am Flop problemlos broke gehen kann. Dazu muss man natuerlich wissen dass der Gegner mit AQo im BU vs. Blind 4-Bet/Call spielt.

      Umgekehrt wuerde ich mit diesen Haenden aber keine 3-Bet am BU callen, da der Gegner dann ja gut auch AK haben kann.

      Jack
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Da die Dfiferenz zwischen VPIP und PFR bei 16/14 und 19/17 Spieler ungefähr gleich ist, sollte er nicht deutlich looser 3-bets callen.

      Die Frage ist halt wie er dich einstuft und was er postflop vor hat.

      Spielst du selber 22/19, wird er deutlich looser callen und versuchen häufiger zu moven. Spielst du 14/10, kann er beinahe schon einigermaßen profitabel auf Set Value callen.

      In dem Moment, wo er postflop bereit ist häufiger mal einen Move anzubringen, kann er auch Pocket Pairs und suited connectors callen (auf jeden Fall besser als KQ/AJ).
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.800
      Ein guter LAG 3bettet und called IP zwar etwas looser. Macht das aber vom Gegner abhängig wie oft er da die 3/4 Bet oder den call auf sein 3bet bekommt.

      OOP wird auch der gute LAG tight 3/4betten und tight sollche Bets callen.

      Da unterscheidet er sich nicht sonderlich vom TAG.
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Ok danke schonmal, hier haben jetzt wenigstens ein paar Spieler sich mal Mühe gegeben ihre Gedanken aufzuschreiben, thx!

      Trotzdem hab ich immer noch große Probleme damit auf welchen Boards ich ne contibet gegen diese Spieler machen soll und auf welchen nicht!
      Da ich hier die Tendenz erkenne, dass ein guter Spieler eher Spekulative Hände callt, macht es sinn auf lowcard Boards die cbet oft wegzulassen (SCs und pockets haben wunderbar getroffen) und auf
      Ahigh
      Khigh
      Qhigh
      Jhigh

      eine cbet zu machen? Andererseits sind solche Boards auch wieder wunderbar für den Gegner einen move anzubringen, da ich auf nem Qhigh Board ja eonen großen Teil meiner 3bet range verfehlt habe!


      Umgekehrt wuerde ich mit diesen Haenden aber keine 3-Bet am BU callen, da der Gegner dann ja gut auch AK haben kann. Jack


      Aber ist es nicht siivoll gegen einen sehr aggressiven 3better sowas wie AQ am Bu coldzucallen? Klar von AK ist man dominiert, aber er wird auch oft AJ oder gar AT 3betten, womit der AQ coldcall wieder profitabel ist!
    • 1
    • 2