Suited Connectors aggressiv spielen und die Auswirkung auf die Implied Odds

    • Timon832
      Timon832
      Bronze
      Dabei seit: 27.02.2007 Beiträge: 1.190
      Wenn ich SCs spiele dann meist aggressiv und IP.
      D.h. preflop raise und contibet am Flop.
      Genommen den Fall ich floppe eine OESD oder einen Flushdraw und Villain donkt potsize in mich rein.
      Wenn ich Villain hier ordentlich raise dann isoliere ich mich gegen starke Hände die mich bei einem Hit wahrscheinlich ausbezahlen werden. Außerdem ist meine Hand dann gut versteckt.

      1. Er foldet oft. Gutes Ergebnis denn ich muß nicht hitten um den Pot zu gewinnen.

      2. Er callt und spielt OOP passiv weiter. Ich kann mir den check behind nehmen oder for value betten wenn ich am Turn hitte. Spielt ihr ohne Hit den Turn auch wieder aggressiv? D.h. versucht ihr hier durch eine 2nd Barrel Villain rauszudrängen, oder ist das wenig sinnvoll weil sein Call schon sehr viel Stärke zeigt.

      3. Er callt und spielt OOP aggressiv weiter d.h. er donkt den Turn erneut.
      Hier kann ich nach Odds und Outs callen. In diesem Fall kann ich mir aber sehr gute Implied Odds geben. Er wird ja eine sehr starke Hand haben und will anscheinend broke gehen. Kann ich in diesem Fall davon ausgehen, daß er eine Potsize bet am River sehr wahrscheinlich callen wird?

      4. Er reraist mich direkt. Ich calle nach Odds und Outs und kann mir hier sehr gute Implied Odds geben, da seine Hand sehr stark zu sein scheint.
      Callt ihr hier nach "Implied Odds = sein ganzer Reststack"?



      Was ist eure Meinung dazu?
  • 17 Antworten
    • jubigti
      jubigti
      Silber
      Dabei seit: 04.04.2008 Beiträge: 1.314
      2. finde ich den Check Behind sinnvoller.. denn wenn wir am nicht hitten haben wir eine Trash-Hand und wollen damit keinen großen Pot spielen. Desweiteren will ich hier auf keinen Fall gecheckraist werden.


      3. kann man wohl nicht pauschalisieren, er könnte genauso gut Bluffen bzw. bei einem Offensichtlich angekommenem Draw folden.

      4. je nach Draw.. wenn am River der Flushdraw ankommt und du aufeinmal Potsizebettest, merkt das selbst der größte Donk.

      Kommt also auf den Draw und den Gegner an.

      ein Straightdraw mit nem OneGapper ist da schon schwieriger zu sehen.
    • castaway
      castaway
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2006 Beiträge: 25.945
      2. Würd mir da eher den cb nehmen
      3. Sehr gute Implieds ist sicher übertrieben. Angenommen er macht am Turn die bet aus Protectiongründen und dann kommt der Draw am River an, ich denke nicht, dass er sich dann da noch sehr oft stacken lässt
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      2. cb, er wird nach d/c flop selten auf ne turnbet folden, das wäre burning money.

      3. du bist in dem fall geschlagen. du musst dir die potodds anschauen und seinen reststack. Oft wirst du feststellen, dass du wenn du callst am river meist mehr gewinnen musst, als der reststack des Gegners groß ist. Sobald der Gegner genug reststack hat, kannst du callen, da du ihn nahezu immer kriegst!

      Aber an sonsten ist genau diese Spielweise der Grund, warum man SCs spielen sollte!


      Freddy
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      2.) Hier ist ein check behind wohl sinnvoller.

      3.) Ist die Frage wieviel er bettet. Bettet er wieder Potsize, bekommst du Odds von 2 zu 1, bräuchtest aber 4 zu 1. Ob du da die implied Odds hast, ist halt gegnerabhängig. Tendentiell nicht (vro allem weil dein Spiel bei ankommenden Flush ja doch recht offensichtlich wäre und Villain zudem durchaus bluffen könnte.

      4.) Das Beispiel funktioniert so nicht. Wenn du Preflop raist, Villain Potsize donkt, du raist und Villain 3-bettet, ist ja schon deutlich mehr als der halbe Stack im Pot. Da hast du keine implied Odds mehr, da heisst es push-or-fold.
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      zu 2) ich nehme da eig auch immer den cb. Quasi 2 Karten für einen raise sehen ist ja zunächst nicht schlecht. Aber: Ist das gegen thinking villians nicht readable? Ich meine womit raist man sonst den Flop und checkt dann den turn behind? Sinken da nicht die implieds enorm, da man schnell auf nen draw gesetzt werden kann. Auf der anderen Seite kriegt man evlt am river noch ne bluffbet da villian denkt, man hätte den Flop geblufft und hätte dann aufgegeben. thoughts?
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Mit TPTK spiel ich gegen nen Tag auch manchmal bet flop, cb turn, bet bzw. call river, also balancing Probleme sehe ich hier eigentlich nicht!
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      bet flop und raise flop is imo en ziemlich großer unterschied
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Ok du hast recht, das habe ich übersehen. Was was willst du machen? Ich habe lieber ein paar implieds weniger, als eine bet am turn zu machen, bei der ich quasi 0 FE habe!

      Freddy
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      ja, deswegen frag ich ja. AUf nem drawy board würde man ja sonst nix riase/cbehind spielen. ka
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Original von HeldvomFeld
      ja, deswegen frag ich ja. AUf nem drawy board würde man ja sonst nix riase/cbehind spielen. ka
      Das stimmt auch wieder nicht. Einen Bluff würde man so spielen! Wenn der Gegner aggro genug ist, kriegst du manchmal am river einen bluffdonk!!!

      Freddy
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      Auf die man immer folden muss wenn man nicht gehittet hat, was ja meistens der Fall ist......
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      ja das ist wohl so^^ man kann halt nicht jede Hand gewinnen. Wenn du bei einem nicht hit folden musst, heißt das wiederum, dass du implied hast!

      Freddy
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      neee eben nicht. Ich rede ja gerade davon, dass raise flop, cb turn eigentlich immer en draw ist. Bei angekommenem draw dürfte man also gegen gute gegner wenig implieds haben.
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      Original von HeldvomFeld
      neee eben nicht. Ich rede ja gerade davon, dass raise flop, cb turn eigentlich immer en draw ist. Bei angekommenem draw dürfte man also gegen gute gegner wenig implieds haben.
      wir drehen uns im Kreis. Nochmal^^: raise flop cb turn kann auch ein bluff sein.

      Freddy
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      hat schon jemand cb turn empfohlen?
    • HeldvomFeld
      HeldvomFeld
      Bronze
      Dabei seit: 24.10.2006 Beiträge: 1.556
      Original von RiCkDiE
      Original von HeldvomFeld
      neee eben nicht. Ich rede ja gerade davon, dass raise flop, cb turn eigentlich immer en draw ist. Bei angekommenem draw dürfte man also gegen gute gegner wenig implieds haben.
      wir drehen uns im Kreis. Nochmal^^: raise flop cb turn kann auch ein bluff sein.

      Freddy
      njo is schon klar. Aber semibluffs mit bluffs zu balancen kann nicht wirklich das Gelbe vom Ei sein, da es am river wenn der draw nicht ankommt genau das selbe ist, du hast air!
    • RiCkDiE
      RiCkDiE
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2006 Beiträge: 2.328
      dagegen sag ich doch auch nichts. Ich wollte nur deutlich machen, dass man nicht unbedingt keine implied odds hat!
      Natürlich muss man manchmal am river c/f spielen, aber so ist das nun mal, wenn der Bluff nicht klappt! Trotzdem würde ich ihn oft so spielen:

      - am Flop wird er oft folden
      - Man sieht turn und river (meistens)
      - wenn der Gegner am Flop callt, hat er meistens ne starke hand und er wird sie nicht (auch wenn OP das behauptet) immer weglegen, wenn der draw ankommt. Oft sind seine Potodds einfach zu gut!

      Freddy