Pokerbereicht bei MDR Jump

  • 6 Antworten
    • Schoschovic
      Schoschovic
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 108
      Naja, etwas falsches steht doch nicht drin in dem Bericht. So schlecht ist er gar nicht.
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Original von Schoschovic
      Naja, etwas falsches steht doch nicht drin in dem Bericht. So schlecht ist er gar nicht.
      # "Wer es tut, macht sich strafbar. Es drohen sechs Monate Gefängnis und Geldstrafen bis zu 180 Tagessätzen (§ 284 StGB)."
      *Ich bezweifle das einem Onlinepokerspieler sechs Monate Haft deswegen drohen. Steuerhinterziehung steht hier nicht zur Debatte.

      # Eine Ausnahme könnte die beliebteste Poker-Variante Texas Hold’em sein. Sie gilt rechtlich gesehen als Geschicklichkeitsspiel und nicht als Glücksspiel - sagen zumindest Pokerportalbetreiber.
      *Poker in Dtl = Glücksspiel

      # Schließlich ist Pokern ja illegal.
      Aha, also mach ich mich strafbar wenn ich aus Spaß mit einigen Chips Pokerspiele. Also ohne Geld? ;)
    • mosl3m
      mosl3m
      Bronze
      Dabei seit: 04.07.2007 Beiträge: 6.491
      Auch Cashgames in der Kneipe sind nicht illegal - solange es sich um eine geschlossene Runde handelt, die keine fremden Mitspieler aufnimmt
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Original von Deradon
      # "Wer es tut, macht sich strafbar. Es drohen sechs Monate Gefängnis und Geldstrafen bis zu 180 Tagessätzen (§ 284 StGB)."
      *Ich bezweifle das einem Onlinepokerspieler sechs Monate Haft deswegen drohen. Steuerhinterziehung steht hier nicht zur Debatte.
      Es ist üblich bei Strafen den kompletten Strafrahmen anzugeben und der reicht nun mal von Geldstrafe bis zu sechs Monaten Haft. Falsch ist jedoch das „und” im Satz. Da müsste „oder” stehen.

      # Eine Ausnahme könnte die beliebteste Poker-Variante Texas Hold’em sein. Sie gilt rechtlich gesehen als Geschicklichkeitsspiel und nicht als Glücksspiel - sagen zumindest Pokerportalbetreiber.
      *Poker in Dtl = Glücksspiel
      Die Argumentation das Pokern als Geschicklichkeitsspiel angesehen werden kann, ist schlüssig aber ungeklärt. Und so lange das ungeklärt ist, ist die Behauptung, dem sei so falsch, genau wie deine Behauptung, Poker sei ein Glücksspiel in Deutschland.
    • Deradon
      Deradon
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.653
      Rechtlich gesehen gilt Poker in Dtl. aber als Glücks - und nicht als Geschicklichkeitsspiel.
      In dem Beitrag steht es genau andersrum. Darauf wollte ich hinaus.
    • Freo
      Freo
      Bronze
      Dabei seit: 01.02.2007 Beiträge: 1.778
      Original von Deradon
      Rechtlich gesehen gilt Poker in Dtl. aber als Glücks - und nicht als Geschicklichkeitsspiel.
      Das ist nicht abschliessend geklärt!