Spielanpassung: Hohe Blinds und noch viele Gegner

    • edwardlion
      edwardlion
      Bronze
      Dabei seit: 02.10.2006 Beiträge: 725
      Wer auf Party die Speeds spielt, kennt die Situation sicher:
      Blinds bei 100/200, demnächst 200/400, noch 8-9 Spieler am Tisch und man selber hat noch rund 7-8 BB, in einer Runde krebst man ergo ggf nur noch mit 3-4BB rum.

      Würde mit diesem Thread gerne mal Eure Meinung hören ggf eine Diskussion starten, wie man am besten in solchen Situationen reagiert bzw. sein Spiel anpasst.


      Folgende Punkte sind mir dazu eingefallen:

      1. Aufloosen beim Pushen:

      1.1. in early Position:
      Auf der einen Seite scheint der Tisch tight zu sein, was bedeutet, dass man gut einen Push durchbekommen kann. Dies würde einen auf 8,5 bis 9,5 BB (bzw. 4-5BB im nächsten Blindlevel) hochbringen - immerhin etwas, aber nicht viel...
      Auf der anderen Seite ist man wenn man gecallt wird so gut wie immer behind, was mich zu der Frage bringt:


      Sollte man Hände wie z.B. AJo, ATs, KQo, KJs, QJs, JTs aus Early pushen, wenn noch 6 oder 7 Spieler hinter einem sitzen? Lt. Nash kann man noch einiges mehr pushen, jedoch wird ja hier bekanntermaßen von SEHR tighten Calling-Ranges ausgegangen.

      Oder macht es mehr Sinn,

      1.2. in late Positon
      eher mal den einen oder anderen marginalen bzw. looseren Push als sonst einzustreuen, gerade wenn Regs hinter einem sitzen, die nur sehr wenig callen, gerade wenn sie selbst noch ~10BB haben?


      2. Overcalls mit Händen wie TT oder 99
      Letztens hatte ich häufiger die Situation: ein Spieler pusht mit ~8BB aus Early, ein anderer mit ebenfalls ~8BB callt in MP, ich sitze mit 99 oder TT im CO oder BU.

      Wenn ich dem Pusher 77+, A8s+ ATo+, KQo, KTs+, QJs und dem Caller 88+, ATs+, ATo+, KQs gebe, habe ich eine Equity von 34%, bekomme Odds von mehr als 2 zu 1 und die Chance zu verdreifachen plus Blinds und mir eine Super-Ausgangsposition für das nächste Blindlevel zu verschaffen (und natürlich 2 Gegner rauszunehmen). Folde ich, behalte ich meine 8BB und laufe Gefahr, im nächsten Blindlevel auf 4BB abzurutschen mit weiterhin vielen Gegnern.

      Ist das also ein easy Call für Euch?


      Weitere Ergänzungen sind gerne willkommen :D
      z.B. Thema Steals/Minraises aus late - macht es Sinn, diese mal ab und an einzustreuen vs thinking players, da diese für die Gegner nach Trap riechen müssen
  • 1 Antwort
    • crizzla
      crizzla
      Black
      Dabei seit: 20.11.2006 Beiträge: 1.761
      Zu Punkt 1:

      Hört endlich auf euch auf NASH zu berufen, das ist zwar ein schönes Gleichgewicht, aber in der Praxis nicht anzuwenden. Anpassung der Pushingranges an die Nachfoldenden ist der richtige Weg. Dazu ist viel Arbeit mit dem SNGWiz verbunden.

      Zu Punkt 2:

      Gamblespots gehören zum Spiel einfach dazu. Wenn wir noch weit vom Geld weg sind, sollten wir durchaus durch marginale Spots probieren, in eine gute Ausgangslage für die Bubble zu kommen.


      Steals / MR gegen Thinking Player wird höchstens so lange funktionieren bis du ne Hand zeigen musst, wird dir also nicht allzulang was bringen. Man kann aber sein Spiel einfach blöd variieren indem man es einfach mal macht. Wird im Enfeffekt aber nicht viel bringen.