Nie wieder rauchen. [challenge plz/tagebuch inside]

    • pokerandy55
      pokerandy55
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2008 Beiträge: 597
      Hallo,
      ich rauche seit 2 jahren eine schachtel am tag und habe gerade beschlossen damit aufzuhören. Ich muss mir nur noch konsequenzen ausdenken die ich erfahre, falls ich doch wieder rauchen sollte. Sonst habe ich keinen ansporn...
      Also, was könnte ich (nicht) machen wenn ich wieder rauchen sollte? Ne axt ins bein haun find ich übertrieben, aber vielleicht habt ihr ja ne idee wie ich mich selber zwingen kann nicht mehr zu rauchen, da die konsequenz sehr unangenehm für mich wär. Ich werde hier mal jeden tag reinposten, wie es mir geht und ob ich doch geraucht habe. Ehrlich bin ich auf jedenfall.

      gruß
      andy

      ps: bitte insta ban für alle die hier im bbv-style posten :)
  • 22 Antworten
    • h4nn3s0r
      h4nn3s0r
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2008 Beiträge: 396
      ok ich versuchs auch ma mit aufhören
    • empy
      empy
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2005 Beiträge: 109
      die ausgedrücke kippe nassmachen und genüsslich verspeisen
    • h4nn3s0r
      h4nn3s0r
      Bronze
      Dabei seit: 04.02.2008 Beiträge: 396
      Original von h4nn3s0r
      ok ich versuchs auch ma mit aufhören
      [x] failed
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Leg jeden Tag das Geld für eine Schachtel weg und wenn du rückfällig wirst verbrennst du es einfach...
    • ERE
      ERE
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2005 Beiträge: 182
      egal was de machst... wichtig ist, das du des rauchen für dich selber aufhörst... die bücher von Allen Carr " endlich nichtraucher" sind auch sehr gut... ich selber hab schon 4x aufgehört und grad wieder zum 5. mal angefangen -.- einmal 7monate/3monate/3,5jahre/2jahre und grad wieder angefangen... bevor ich 3,5 jahre aufgehört hatte, hab ich fast 3 schachteln am tag geraucht :(

      ganz wichtig ist, wenn du aufhörst... setz dich nicht unter druck!! des muß klick machen... und des aller aller wichtigste... Finger weg von Schnupftabak, schwedensnus oder den einen oder anderen Joint... ging bei mir und auch bei ein paar kumpels jedesmal schief
    • Hasgar
      Hasgar
      Black
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.564
      wennst wieder rauchst musst mir 1000$ shippen...so verkaufe ich dir (ziemlich billig sogar) deine gesundheit für nur 1k...

      aber mal im ernst: wennst wirklich 2 jahre lang ne schachtel am tag rauchst dann wirst du einfach nur abkacken wennst schlagartig aufhörst...bin zwar kein experte in dem gebiet aber wenn ich mir schon nen plan mit konsequenzen mach, dann würd ich einfach sagen ein monat 5 kippen am tag und danach gar keine mehr und egal wann du dagegen verstößt treten die konsequenzen ein.
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      ich hör jetzt auch auf zu rauchen
    • Finally
      Finally
      Bronze
      Dabei seit: 15.08.2006 Beiträge: 3.891
      Original von kearney
      Leg jeden Tag das Geld für eine Schachtel weg und wenn du rückfällig wirst verbrennst du es einfach...
      find ich ne gute idee außer das mit dem verbrennen aber wenn du dann mal nach ner woche siehst wieviel geld du sparst ist das vielleicht nen anreiz^^
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.913
      Bist du im Frühjahr rauchfrei machst du einen fetten pompösen Sommerurlaub (auch von der gesparten Kohle). Rauchst du immer noch machst du Balkonien.

      Aus einem anderen Forum, der hat sich am Tag auch eine Schachtel reingezogen und zwar über Jahrzehnte:


      --------------------------------------

      Gerade eben steht meine Frau hinter mir mit einem Kuchen und einer Kerze mit ner dicken fetten 1. Ich habe es echt geschafft, ich bin nun genau ein Jahr rauchfrei!

      Ich habe 1 Jahr, 6 Minuten und 25 Sekunden nicht geraucht. Dies hat mir 8.784,10 Zigaretten und 2.415,62Euro erspart.

      Ich bin jetzt sogar ein kleine bisschen Stolz auf mich und ich bin froh, weil es mir tatsächlich körperlich heute besser geht, als noch vor einem Jahr. Heute Abend schnappe ich mir meine Frau und dann geht es ab ins Restaurant - so ein bisschen darf das ruhig gefeiert werden.

      -------

      Was hab ich für eine Kohle für diesen Mist ausgegeben und was bin ich froh, dass ich die Kippe mittlerweile komplett vergessen habe. Zumal auch meine Frau in den letzten 12 Monaten (solange raucht sie nun schon nicht mehr) 1450 Euro eingespart hat. Das ist eigentlich unfassbar, über 3500 Euro in einem Jahr.

      Gestern wäre mir der Bus vorm Kaufhaus fast vor der Nase weggefahren und ich musste nen Spurt einlegen (knappe 30 Meter), damit ich ihn noch erwische. Früher stand ich danach klattschnaß im Bus und musste fast unters Sauerstoff-Zelt, weil ich gepummt habe wie ein Maikäfer. Gestern war ich nicht mal mehr ausser Atem. Was 30 Kippen am Tag so ausmachen

      Ich bin echt froh endlich Nichtraucher zu sein, damit habe ich wirklich ein Stück Lebensqualität gewonnen. Es lohnt sich wirklich das Rauchen aufzugeben, das ist ne geile Sache.

      ----------

      Danke für die Glückwünsche, freu ich mich drüber

      Es ist schon ein bisschen schockierend, wenn man die Zahlen nach nur einem Jahr sieht. Und das ist ja keine Fiktion, diese Kohle hätte ich ja tatsächlich auch ausgegeben, so wie die Jahre zuvor. Eigentlich wäre es sogar noch ein bisschen mehr als die 2400 Euro - die Zahlen basieren auf 24 Kippen (1 Schachtel Big Box) am Tag und ich habe ziemlich oft gegen Abend noch eine zweite Schachtel aufgemacht und kam dann sicher auf 28-30 Kippen.

      Allerdings schockt mich die Anzahl an nicht gerauchten Kippen fast noch mehr. Wenn ich mir vorstelle das ich mir in diesem Jahr über 8700 Kippen in die Lunge gezogen hätte - diese Zahl finde ich einfach nur Wahnsinn.

      Neee, endlich aufzuhören war eine der besten Entscheidungen die ich je getroffen habe. Auch wenn es manchmal sehr, sehr schwer war (ganz besonders nach dem plötzlichen Tod meines Vaters, keine 2 Monate nach meiner letzten Kippe), es hat sich wirklich gelohnt.

      Und ich würde aus meiner Erfahrung jedem unzufriedenen Raucher jederzeit raten, Mach et Otze - et geht. Man kann tatsächlich fantastisch ohne Kippe leben, auch wenn man sich das zu Anfang nicht mal vorstellen kann (Malte ohne Kippe? ). Es geht.
      __________________
    • spudx
      spudx
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 454
      Es muss klick machen, dann geht es.

      Ich habe 6 Jahre geraucht, zwischendurch mehr als eine Schachtel am Tag. Das mit langsam reduzieren hat bei mir nicht hingehauen.

      Es hat irgendwo klick gemacht im Kopf und seid dem habe ich keine Zigaretten mehr bei mir.

      Ab und an ist das Verlangen noch da, aber man muss stark sein und seinen Freunden sagen, dass sie nicht nachgeben...

      Dann gehts.

      Wünsch Dir Viel Erfolg dabei..
    • huj87
      huj87
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 311
      Nur aus Interesse (habe nie geraucht):

      Ihr redet ständig davon, dass es klick machen muss oder gemacht hat.

      Versucht euch doch nochmal genau in die Situation hineinzuversetzen, die dazu geführt hat, dass ihr aufgehört habt. Was war der Ausschlag für das klick im Kopf? Welche(r) Gedanke, Umstand, Hinweis, Sinneswahrnehmung (oder auch alles zusammen) hat euch zum Nichtraucher gemacht?
    • Sefant77
      Sefant77
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 14.913
      Mein Vater hat in seinen jungen Jahren wie ein Schlot geraucht. Zu meiner Taufe hat er sich ein paar Zigarellos auf Lunge reingezogen und hat tagelang danach nur gekotzt.

      Seit diesen Tag hat er keine Tabakprodukte mehr angerührt.

      Ist natürlich die Hardcore-Methode, aber evt vorallem für die ersten Tage nicht schlecht. Hämmer dich einen Tag lang so mit Nikotin zu (evt auch stärkere Sachen als üblich), daß es dir einfach zum Kotzen geht und du erstmal die Schnauze voll davon hast.

      PS: Alternativ: Für jeden Tag den du doch rauchst spendest du die 4-5 Euro für die Schachtel an eine Organisation.
    • hooni
      hooni
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 4.068
      Original von Sefant77

      PS: Alternativ: Für jeden Tag den du doch rauchst spendest du die 4-5 Euro für die Schachtel an eine Organisation.

      am besten an deine ich AG, sonst is das ja täglich 4-5 EU -EV :P ^^
    • pokerandy55
      pokerandy55
      Bronze
      Dabei seit: 09.05.2008 Beiträge: 597
      So, 25.9.08, 10 uhr:

      Die letzten 4 zigaretten aus meiner letzten schachtel innerhalb von 30 minuten geraucht. musste fast kotzen und denke, dass ich heute auf jedenfall erstmal keine lust habe noch eine zu rauchen. Zigaretten sind alle, das heißt der weg zum kiosk oder automaten müsste erstmal geschehen, damit ich wieder rauchen könnt. habe schweißausbrücke und mir ist richtig schlecht durch den nikotinflash.

      Werde jetzt jeden tag 4 euro in eine spardose packen und was ich damit mache wenn ich wieder rauche weiß ich noch immernicht so genau. auf jedenfall werden sie mir nicht zugute kommen ;)

      gruß
      andy
    • Flowbo
      Flowbo
      Bronze
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 1.206
      wünsch dir auf jeden fall vie erfolg..hab 4jahre lang geraucht und vor 2jahren von einem tag uaf den anderen aufgehört.
      und es ging überraschend einfach muss ich sagen.
      die gelegentliche lust auf eine kippe vergeht bei mir leider nie jedoch ist das relatvi selten und easy zu überstehn..
    • CLempert2
      CLempert2
      Silber
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 364
      hi
      ich bin jetzt seit 1 jahr kompletter nichtraucher, hab vorher 4 jahre geraucht und zum schluss, also das letzte jahr auch ca eine schachtel.

      Um aufzuhören brauchst du den willen, dass du tatsälich aufhören willst.
      Sowas mit erst 5 kippen pro tg und so weiter, ist zwar ne möglichkeit aber schwerer meiner meinung nach.

      Ich hab auch das buch von allen carr "endlich nichtraucher" gelesen, mir hats geholfen!

      Kann dir das Buch nur empfehlen

      Also viel erfolg beim aufhören
    • McElroy22
      McElroy22
      Bronze
      Dabei seit: 05.11.2006 Beiträge: 503
      Hab vor 5 Jahren aufgehört (nun fast 24) 3 Tage vor Silvester,weil ich mir dachte fuck off neujahrs vorsatz und zieh es jetzt sofort durch,hab dann die Schachtel die ich noch hatte weggeschmissen(waren noch so 4zigaretten drin).Ersten 2 Wochen waren sehr hart,hab da glaub ich nochmal eine geraucht.Das war es dann aber seitdem nicht mehr,bei mir funktioniert das einfach darüber das ich mir denk.Du hast jetzt schon die und die Zeit nicht geraucht,wenn du jetzt wieder anfängst war das alles für die Katz.
    • kiljeadan333
      kiljeadan333
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 6.005
      Ich würd die Kohle an deiner Stelle spenden.

      Ohne dir was zu wollen, hören sich eine Postings allerdings jetzt schon so an, als wenn du spätestens übermorgen wieder anfängst.
      Habs vor zwei Jahren auch endlich geschafft mich von dem Unsinn zu trennen. Nachdem ich gute 7 Jahre ne Schachtel am Tag geraucht hatte. Auch mit Allen Carr. Guter Mann!

      Die Entscheidung nicht zu rauchen solltest du endgültig getroffen haben. Diese ganzen halben Sachen (3 am tag, nur am Wochenende, blablabla) kannste komplett vergessen.

      Wünsch dir viel Erfolg!
    • GoodFellaGO
      GoodFellaGO
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2007 Beiträge: 1.004
      Original von Hasgar
      aber mal im ernst: wennst wirklich 2 jahre lang ne schachtel am tag rauchst dann wirst du einfach nur abkacken wennst schlagartig aufhörst...bin zwar kein experte in dem gebiet aber wenn ich mir schon nen plan mit konsequenzen mach, dann würd ich einfach sagen ein monat 5 kippen am tag und danach gar keine mehr und egal wann du dagegen verstößt treten die konsequenzen ein.
      sorry aber das ist meiner meinung nach schwachsinn.

      wenn du es mit 5 kippen am tag probierst dann sagste irgendwann : ach egal, eine 6. vorm schlafen gehen... eine 6. nach dem essen....


      habe 4 jahre lang geraucht und die letzten 2.5 jahre ~ 1 schachtel am tag.

      und wer aufhören will und sich dazu entscheidet sollte entweder so konsequent sein und es komplett auf 0 fahren oder weiter rauchen.

      und am "abkacken" ist man dabei auch nicht. bei mir wars die erste woche wo ich ein bischen verwirrt durch die wohnung geirrt bin und nach sachen gesucht hab um die zeit rumzukriegen und danach ist es nur noch iene frage der konsequenz ob man es durchhält.
    • 1
    • 2