Pot Control

  • 12 Antworten
    • cubaner
      cubaner
      Bronze
      Dabei seit: 05.03.2006 Beiträge: 4.245
      hi,

      der artikel ist gut, allerdings finde ich das beipspiel saudoof!
      ohne nen draw zu den nuts finde ich verändert sich die situation und die argumentation haut nichtmehr (ganz) hin.

      Preflop: Hero is CO with A :spade: , Q :heart: . SB posts a blind of $0.50.
      3 folds, Hero raises to $4, BVillain (Button) calls $4, 2 folds.

      Flop: ($9) 7 :spade: , 3 :club: , Q :spade: (2 players)
      Hero bets $8, Button calls $8.

      Turn: ($25) 6 :spade:

      nimm anstelle von 6 :spade: doch 6 :heart: 6 :club: 6 :diamond: , setz ihn auf nen FD und du verteilst freecards???

      ich finde man sollte im artikel nochmal ne unterscheidung zwischen drawheavy und drawless boards machen! --> sozusagen ne erweiterung um "potcontrol vs protection"

      was meint ihr?
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Nachdem Protection Artikel kommt natürlich so ein Artikel ;)
      Wie ja 2-3 mal im Artikel geschrieben, geht es NUR um Pot Control. Pot control und Protection zu mischen wäre zu lang.

      Davon abgesehen checke ich auch oft behind in dem Beispiel, wenn ne andere 6 kommt (ist sogar mein standard Spiel). Aber du hast schon recht, die 6 of spade ist nicht umsonst so gewählt, es macht die Situation so recht eindeutig.
    • SlannesH
      SlannesH
      Black
      Dabei seit: 23.01.2005 Beiträge: 7.738
      Da fehlt komplett ein Teil:

      Pot Control bedeutet nicht nur, den Pot klein zu halten, sondern bedeutet lediglich den Pot in der Größe zu halten, wie man ihn haben will. Das bedeutet auch, das ich mit sehr starken Händen versuche, den Pot groß aufzubauen und mir Betting Sequenzen überlege, wie ich meinen Gegner am besten All in bekomme (oder zumindest das max money aus ihm extrahieren kann).

      MfG
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Pot Control wird als Begriff nahezu immer nur verwendet, wenn man den Pot klein halten will. Der von dir angesprochene Bereich der Maximierung ist natürlich auch wichtig, wird auch bald behandelt werden.
    • geniuslan
      geniuslan
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2005 Beiträge: 4
      Meiner Meinung nach ist die Formel in Abschnitt

      Szenario 1c: Hero bets $30. SB raises All-In

      nicht richtig. Es muesste

      Gewinn > Verlust

      (1-PB) * PF * Pot + PB * Pot > (1 - PB) * Call * (1-PF)

      heissen, denn wir verlieren ja nur, wenn der Spieler nicht blufft und
      wir den Flush nicht machen.

      Dann kaeme eine benoetigte Bluff-Wkeit von ca. 22% heraus.
    • sammy
      sammy
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 5.315
      Original von geniuslan
      Meiner Meinung nach ist die Formel in Abschnitt

      Szenario 1c: Hero bets $30. SB raises All-In

      nicht richtig. Es muesste

      Gewinn > Verlust

      (1-PB) * PF * Pot + PB * Pot > (1 - PB) * Call * (1-PF)

      heissen, denn wir verlieren ja nur, wenn der Spieler nicht blufft und
      wir den Flush nicht machen.

      Dann kaeme eine benoetigte Bluff-Wkeit von ca. 22% heraus.
      Richtig, danke, geändert.
    • ampel456
      ampel456
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 659
      bei dem beispiel für die out of position situation:

      spielen wir am river bei einer non-club dann auch check/call card oder check/fold?
    • IsaacAsimov
      IsaacAsimov
      Bronze
      Dabei seit: 11.07.2006 Beiträge: 365
      Das hängt von der Betsize des Gegners ab, es wird ja geschrieben, dass hier dann sehr oft geblufft wird, da wir am Turn Schwäche gezeigt werden. Somit können wir dann am River mehr callen da wir dann oft noch vorne liegen. Der Gegner könnte hier auch eine schwächere Hand als unsere valuebetten.
    • emophiliac
      emophiliac
      SuperModerator
      SuperModerator
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 4.536
      artikel ist aktualisiert.
    • Shinato
      Shinato
      Global
      Dabei seit: 13.07.2006 Beiträge: 1.111
      Wie sieht die Sache OOP ohne den Nut Fd nochmal aus? Ich würde da nochmal B/F spielen so 2/3 Pot gegen die meisten Gegner weil alles andere wohl wenig Sinn macht.
    • aporiano
      aporiano
      Bronze
      Dabei seit: 17.04.2006 Beiträge: 14.175
      Hero (Button) ($100)
      Villain (SB) ($100)

      Preflop: Hero is Button with A, Q.
      2 folds, Hero raises to $4, SB calls $3,50, 1 fold.

      Flop: ($9) 7, 3, Q (2 players)
      SB checks, Hero bets $8, SB calls $8.

      Turn: ($25) 6 (2 players)
      SB checks, Hero ?

      SZENARIO 1B: Hero bets $20. SB calls.

      Nach dem Call von dem SB gibt es am River mehrere Möglichkeiten. Triffst du deinen Flush, fällt die Entscheidung natürlich leicht: Du bettest oder raist.

      Triffst du den Flush nicht, kann der SB entweder donkbetten oder checken. Checkt er, nimmt man gegen einen normalen Gegner gewöhnlich den free Showdown.

      Warum sollte man gegen einen normalen Gegner den Free SD nehmen?
      Was hat er denn in seiner Range was uns beatet wenn ein Spieler auf dem Board 3x c/c spielt. Sagen wir einmal der River ist die 2 :diamond: also eine absolute Blank. Was beatet uns da?

      7s,3s,Qs würden am FLOP c/r. Eigentlich beatet uns höchstens 76s.
      Wir beaten QT,QJ,KQ und eine 1/2 Valuebet ist aufjedenfall drin am River.
      Vorallem in BUvsSB.
    • Wiley
      Wiley
      Bronze
      Dabei seit: 05.01.2007 Beiträge: 2.064
      Pot = Geld im Pot (hier $113)
      PB = Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass Villain blufft
      PF = Wahrscheinlichkeit, dass der Flush ankommt (hier 0,195)
      Call = Von dir zu callender Betrag (hier $58)


      Der Call ist profitabel, wenn gilt:


      Gewinn > Verlust
      <=> (1-PB) * PF * Pot + PB * Pot > (1 - PB) * (1 - PF) * Call
      <=> PB > (Call - PF * Call - PF * Pot) / (-PF * Pot + Pot + Call - PF * Call)


      im pot liegen aber noch unsere 30$, dieses geld gehört aber nich mehr und ist somit bestandteil vom pot, welcher demnach ca. 143$ groß wäre.