Schadet langes Arbeiten am Computer den Augen?

    • Gh0s7rid3r
      Gh0s7rid3r
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2006 Beiträge: 2.996
      Ich sitze relativ oft am Computer vor meinem 23 Zoll Flachbildschirm. Jetzt sagt doch meine Mutter, dass ich nicht so nahe am Bildschirm sitzen soll (ca 40cm), da das meine Augen schädigt.

      Jetzt frage ich euch, schadet langes Arbeiten, am Computer den Augen?


      Was ich jetzt herausgefunden habe:
      - Alte Röhrenbildschirme, die stark flimmern, schaden den Augen auf jedenfall.
      Neue TFT's tun das aber nicht.

      - Das starren auf den Bildschirm oder anderes soll aber die Augen schädigen, da das Auge sich verkrampft und sich nach ner Zeit irgendwie nicht mehr richtig fokusieren kann.
  • 19 Antworten
    • konsch86
      konsch86
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 539
      erstens sind 40 cm ziemlich wenig, grade bei 23 zoll bildschirm, wenns geht weiter weg

      und es kann wenn du dazu veranlagt bist zu kurzsichtigkeit führen, weil dass das auge sich auf die kurzen distanzen anpasst
    • dwade1984
      dwade1984
      Bronze
      Dabei seit: 19.01.2007 Beiträge: 8.292
      Kann ich mir vorstellen. Hab nen Bürojob aka 8h / Tag vor 2 Monitoren und abends Zuhause dann halt auch noch Pokern etc.
      Ich merke, dass es meinen Augen nach der Arbeit schwerfällt, wieder weit scharf zu sehen. Das ist nach einiger Zeit (und WE) wieder weg, aber kann mir schon vorstellen, dass sich das nach einiger Zeit quasi eingebrannt hat oder so.
    • ThatstheTonyG
      ThatstheTonyG
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 4.206
      Das Auge verkrampft nicht, es ermüdet.
      Problem beim Arbeiten am PC ist, dass man oft lange Zeit aufhört zu blinzeln und so das Auge austrocknet.
      Entweder bewusst blinzeln oder ab und zu Augentropfen verwenden.

      Dass langes Starren auf den Monitor oder Fernseher die Augen regelrecht schädigt stimmt aber nicht, nur bei oben genanntem Problem.

      Greetz
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Original von konsch86
      erstens sind 40 cm ziemlich wenig, grade bei 23 zoll bildschirm, wenns geht weiter weg

      und es kann wenn du dazu veranlagt bist zu kurzsichtigkeit führen, weil dass das auge sich auf die kurzen distanzen anpasst

      Ist wissenschaftlich aber nicht erwiesen also würde mich nicht drauf verlassen. Aber dass es höchstwahrscheinlich nicht gesundheitsfördernd sein wird liegt ja auf der Hand.
    • Buzibaer
      Buzibaer
      Black
      Dabei seit: 07.06.2006 Beiträge: 3.315
      JO, das mit dem Ermüden der Augenmuskulatur is def. true.

      MAn fokussiert ja immer Sachen aus gleicher Distanz (und das über Stunden hinweg). Das menschliche Auge ist an sowas noch nicht gewöhnt, die Augenmuskulatur degeneriert einfach mit der zeit und man wird kurzsichtig.
      Villeicht passen sich unsere Augen nach ein paar (oder ein paar mehr) Generationen von weltfremden Supernerds wie uns daran an...
    • igel2006
      igel2006
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2006 Beiträge: 3.255
      Zusammenhänge zwischen Kurzsichtigkeit und Bildschirmarbeit sind nicht erwiesen. ABgesehen davon ist es "nur" eine Krankheit und keine wirkliche Schädigung. Der Visus - also die Sehschärfe - sollte durch Kurzsichtigkeit nicht beeinflusst werden.
    • konsch86
      konsch86
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 539
      is relativ egal was bewiesen is und was nich
      wenn es um die eigene gesundheit geht
      komisch is nur dass kurzsichtigkeit in den letzten generationen stark zugenommen hat
      und das scheint wohl mit der zunehmenden arbeit im nahbereich zu tun
    • doubleJay
      doubleJay
      Black
      Dabei seit: 09.10.2006 Beiträge: 6.232
      Könnte ja sein, dass der Zusammenhang nur bei Leuten besteht, bei denen eine genetische Disposition für sowas vorliegt.

      Meine Sehleistung hat seit Poker stark abgenommen.. :p
    • venusflytrap
      venusflytrap
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 3.289
      Ich glaube eigentlich nicht dran. Beim lesen von Büchern zb. denkt auch niemand, dass es schlecht für die Augen ist obwohl es prinzipiell denke ich die selbe Belastung fürs Auge ist.
    • konsch86
      konsch86
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 539
      zu dem thema empfehle ich das buch von david de angelis
      das wissenschaftlich nicx bewiesen ist liegt auf der hand. es würde den optikern milliarden kosten...
    • TeeZee
      TeeZee
      Bronze
      Dabei seit: 29.08.2006 Beiträge: 2.262
      es ist wissenschaftlich nicht bewiesen weil man sowas einfach nur super schwer beweisen kann. Dafür muss man andere Einflüsse ausschließen, wie soll das gehen?
    • konsch86
      konsch86
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2006 Beiträge: 539
      jedenfalls hat kurzsichtigkeit in den jüngsten generationen stark zugenommen. das siehst du alleine an der grosselterngeneration. dort gab/gab es laengst nicht so viele kurzsichtige wie heute. dies liegt denke ich an der zunehmenden naharbeit . der koerper versucht sich scheinbar anzupassen.
    • calm0815
      calm0815
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 761
      Es gibt Studien, die zeigen, dass unter Akademikern die Kurzsichtigkeit weiter verbreitet ist, asl unter dem Rest der Bevölkerung. Das kommt einerseits vom Bücher lesen und andererseits sicherlich auch vom Arbeiten am PC.
    • Cyclonus
      Cyclonus
      Bronze
      Dabei seit: 17.01.2005 Beiträge: 1.414
      Original von calm0815
      Es gibt Studien, die zeigen, dass unter Akademikern die Kurzsichtigkeit weiter verbreitet ist, asl unter dem Rest der Bevölkerung. Das kommt einerseits vom Bücher lesen und andererseits sicherlich auch vom Arbeiten am PC.
      Oder Kurzsichtigkeit ist mit hohem IQ korrelliert :D

      Naja, ob es wirklich mehr Kurzsichtige werden, würde ich jetzt auch mal in Frage stellen, früher hat man da auch nicht so genau geguckt und für viele Berufe musste man auch nicht lesen, so das schwache Kurzsichtigkeit, mit der man heute spätestens beim Führerschein ne Brille bekommt, gar nicht so aufgefallen ist.
    • LuckySkywalker
      LuckySkywalker
      Bronze
      Dabei seit: 05.06.2007 Beiträge: 357
      kann man heutzutage durhc ne OP alles korrigieren , falls es mal so schlimm sein sollte ,dass du schlecht siehst.Habe selber -3.0/-2.75 ,habe aber chronische Hornhautverkrümmung,keine Pc sucht :D

      Lg
    • calm0815
      calm0815
      Bronze
      Dabei seit: 27.10.2006 Beiträge: 761
      Normale Sehschwäche kann man auf jeden Fall lasern lassen. Vor allem sind -3 Dioptrin ja nicht so viel. Wie es mit einer Hornhautverkrümmung aussieht weiß ich nicht. Ich glaube aber, dass das nicht korrigierbar ist.
      Aber wer kurzsichtig ist sollte sich nicht lasern lassen. Das gleicht sich im Alter nämlich wieder aus.
    • xrax
      xrax
      Global
      Dabei seit: 05.05.2006 Beiträge: 219
      Ich habe seit 20 jahren -1,5 dioptrin und arbeit seit 10 Jahren als Informatiker. Die Bildschirmarbeit hatte also bei mir keinen negativen einfluß.
    • PokerKinski
      PokerKinski
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2006 Beiträge: 4.351
      Original von calm0815
      ... Aber wer kurzsichtig ist sollte sich nicht lasern lassen. Das gleicht sich im Alter nämlich wieder aus.
      Sorry, aber der ging mal völlig daneben ...
      Kurzsichtigkeit + Altersweitsichtigkeit ergibt Kurzsichtigkeit + Altersweitsichtigkeit und da hebt sich gar nix auf ...
      :rolleyes:
    • Knorki18
      Knorki18
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2008 Beiträge: 105
      Mit dieser Frage habe ich mich schon oft beschäftigt.

      Ich schilder mal kurz die Situation:

      Seitdem ich 11 Jahre alt bin muss ich eine Brille tragen. Mit dem Alter saß ich schon regelmäßig für mehrere Stunden am PC. Heute stehe ich im Berufsleben, muss 10 Stunden am Tag vorm PC verbringen und nach der Arbeite nochmal (Poker oder Zocken). Meine Sehstärke ist bei beiden Augen bei -4.75 angelangt. Besonders in den letzten 3 Jahre habe ich große Schübe gemacht. Ich gehe jedes Jahr 1x zum Augenarzt für eine komplette Kontrolle am Augenhintergrund (ja man kriegt so Zombietropfen in die Augen, damit Pupillen geöffnet bleiben! xD ) Augen sind in keinster Weise erkrankt. Wenn ich zum halbjährlichen Sehtest gehe und bei Sichtverschlechterung eine Schärfung durch Gläser bekomme, habe ich eine Sehstärke von 175%, was über dem menschlichen Durchschnitt liegt.

      Ich lebe gesund, trinke und rauche nicht. Trotz allem verschlechtern sich meine Augen von Jahr zu Jahr. Genetisch oder PC? Die Frage kann ich mir nicht beantworten. In meiner Familie gibt es Brillenträger, doch keiner mit einer so hohen Dioptrin.