Wie "aggro" spielt man NL SH ?

    • Stabilo13
      Stabilo13
      Bronze
      Dabei seit: 28.07.2008 Beiträge: 937
      Also will mein Spiel halt imemr wieder verbessern und dazu muss man auch ma im Forum aktiv lesen und posten ;) Also bei mir gehts darum da ich nicht weiß wie Aggro ich in der Regle sein soll. Das Problem ist ich hab PT3 aber nur die Trial zum testen aber jetzt ist dort ein SQL Problem und ich kenn mich da überhaupt nicht aus da ich ma alles HHs etc gelöscht hab un pt komplett neu installeirt hab klappt nix mehr un ne Samplesize für aussagekräftige Hände hab ich auch nicht darum allgemeine Sachen leider ohne Stats.


      Was raisen/reraisen gegen UTG raiser?
      zB. UTG / Utg+1 raist man findet QKs/o also aus dem Handbewertungsforum bei dem ich öftres vorbeischaue würde ich auch sgaen bzw würde ich es raisen. Doch QK is jetzt nicht Die Hand zum reraisen also meine Frage wenn man solche "mittleren" Händer raist kann ich dann auch AT,KT,QJ etc .suited oder nicht eigentlich auch raisen oder ? Also mein Spielstyil ist QK raise ich immer AQ,AK auch AJ fold eher noch gegen limper oder first in klar aber sonst fold ichs schon öfters is das six max zu tight?
      Generell UTG raiser sollte man denen eine tighte range geben? Also ist es ein Fehler mit so mittleprächtigen Hände wie oben QK etc zu reraisen ?

      Wie loose gegen BTN/CO raise aus den Blinds reraisen?
      Dann zb. ich sitz in den Blinds hab jetzt ein schwaches Ax zb. A7s BTN/CO raist first in also die haben hier ne sehhhhr weite range also kann ich hier eher loose 3 betten? Also A7s JT, JQ, 78s, etc.? Ich denke er kann da auch nich so viel callen wenn ich reraise. Bei ner 4 bet is klar fold aber wenn er nur callt setz ich am flop first in 2/3 wenn er callt ist die Hand für mich vorbei. Wenn n icht gewinn ich die Hand und auch n netten Pott.

      Blind vs Blind wie aggro 3 betten?:
      Was auch noch ein Problem bei mir ist ist die Aggression in BvB.. Wie loose 3 bette ich wenn alle folden SB ist first in und raist ich sitze im BB zb mit K7s reraise? Bzw welche Hände reraise ich? Raise ich generell kleinere Pockets ala 22,55,66 etc. oder call ich die gegen sein raise nur und schau dann weiter?

      Sind paar Fragen die mein Spiel schon einiges nach vorne treiben da ich einfach gleich bessere Entscheidungen dann treffe ;)

      Hoffe kommen paar Antworten würd mich sehr freuen :)
  • 38 Antworten
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      1)

      je tighter der tisch, desto mehr SCs kannst du aus UTG raisen, je looser/shorter die spieler hinter dir sind, desto mehr solltest du equity-hands raisen. QK+/AT+ ist z.b. für mich ein standardraise aus UTG, für manch andere nicht, kommt auch immer auf deinen style an.

      3betten sollte man UTG-raises etwas tighter als beispielsweise raises vom CO, da UTG die range stärker ist. standard würde ich sagen ist wieder TT+ und AQ+, je looser der gegner, desto weiter kannst du die range machen bzw. je öfter er auf 3bets foldet und je tighter der gegner, desto enger wird die range.



      2)

      zum 3betten aus den blinds bieten sich hände an, die nicht potenziell dominiert sind und ne gute playability haben wie SCs z.b. oder kleine pockets, weil du sonst meistens eher kleine bis mittelgroße pots gewinnst und große verlierst wegen der domination.



      3)

      je looser der SB raist, desto looser wird deine 3betting-range und umgekehrt. ich finde als standard aber AQ+, 22+ und ab und zu SCs ganz ok.
    • wallace07
      wallace07
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 572
      Original von PommesPapst
      1)

      je tighter der tisch, desto mehr SCs kannst du aus UTG raisen, je looser/shorter die spieler hinter dir sind, desto mehr solltest du equity-hands raisen. QK+/AT+ ist z.b. für mich ein standardraise aus UTG, für manch andere nicht, kommt auch immer auf deinen style an.
      Mich wuerde mal interessieren ob du mit AT,AJ und KQ in UTG Profit machst. Schau doch mal deine letzten 100k Hände aus dieser Position und mit diesen Händen in deiner Datenbank an. Ich wette fast das da eine rote Zahl steht, aber ich irre mich gerne.
    • xn321
      xn321
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 9.462
      also aj utg 6handed zu folden ist doch ein wenig zu heftig oder nicht
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      Original von wallace07
      Original von PommesPapst
      1)

      je tighter der tisch, desto mehr SCs kannst du aus UTG raisen, je looser/shorter die spieler hinter dir sind, desto mehr solltest du equity-hands raisen. QK+/AT+ ist z.b. für mich ein standardraise aus UTG, für manch andere nicht, kommt auch immer auf deinen style an.
      Mich wuerde mal interessieren ob du mit AT,AJ und KQ in UTG Profit machst. Schau doch mal deine letzten 100k Hände aus dieser Position und mit diesen Händen in deiner Datenbank an. Ich wette fast das da eine rote Zahl steht, aber ich irre mich gerne.

      mom, schau ich gerne mal für dich nach...

      mit AT bin ich leicht im plus, habs zu 60% aus UTG geraist. AJ etwas mehr im plus, das raise ich zu 94% aus UTG und mit KQ bin ich ziemlich gut im plus, während ichs zu 98% geraist hab.

      mit den offsuit-versionen bin ich jeweils leicht im minus, aber dafür wiegen die suited hands das mehr als auf.

      aber hast recht, eventuell könnte ich ATo aus UTG ganz weglassen.
    • wallace07
      wallace07
      Bronze
      Dabei seit: 09.03.2007 Beiträge: 572
      mit 60% aus UTG geraised meinst du das du die anderen 40% gefoldet hast nehme ich an.

      Genau deswegen hab ich nachgehakt, hab diesen leak bei mir selber erst vor kurzem abgestellt und raise nur noch AJs+, KQs als untere Grenze aus UTG, nur in seltenen fällen noch Axs, KQ, QJs
      Ich raise stattdessen lieber kleinere SCs zum polarisieren der range und je nach table dynamics. Weil die AJ,AT, KQ hände werden auf dem Flop sowieso meist zu einem bluff weil man selten was anständiges trifft.
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von xn321
      also aj utg 6handed zu folden ist doch ein wenig zu heftig oder nicht

      Guck mal ORC von PS.de! Was die da wegfolden geht auf keine Kuhhaut...
    • xn321
      xn321
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 9.462
      son chart gibts doch nur fuer fullring oder nicht...und was ist orc...kenn nur shc :X
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      open-raising-chart.

      irgendwer hat das für SH auch geschrieben, ist aber glaub ich erst ab gold ersichtlich.
    • belze
      belze
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2005 Beiträge: 3.800
      AK und AQ sind auch hände, die ich gegen nen utg raiser ip einfach mal flatte.

      Man hält einfach die Hände, die man dominiert drin und isoliert sich nich gegen den starken teil der range.

      Kommt natürlich auch stark auf den Tisch an, mit AQ find ich das ganze dann zum beispiel hässlich gegen nen squeeze, mit AK wird dann halt ge4bettet wenn der initial raiser foldet.

      Postflop sollte man dann allerdings nicht unbedingt fit or fold spielen, gutshot und 2 overcards sind schon ne feine hand um mal zu moven.
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      auf AQ mag das ja zutreffen und man kann das varieren und einen teil flatcallen und ab und zu 3betten

      aber AK ist acuh gegen UTG für mich fast immer ein valueraise!
    • PommesPapst
      PommesPapst
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 11.609
      man foldet halt mit ner 3bet die ganzen kleinen und mittleren pockets raus, induziert bluff-4bets, sieht öfters mal calls von AQ etc., ich find das schon ganz nice, mit AK zu 3betten.
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      AK ist eine klare 3-bet, was will man sonst 3-betten? Ab NL100 oder so kann man mit AK auch preflop default broke gehen.
    • Elazul
      Elazul
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 2.068
      Original von fu4711
      AK ist eine klare 3-bet, was will man sonst 3-betten? Ab NL100 oder so kann man mit AK auch preflop default broke gehen.
      Wo du das gerade erwähnst: Mit was geht man auf NL25 SH preflop gegen unknown broke? AA,KK ist klar. Mit AK und QQ auch oder nur bei speziellen reads und gegen unknown erstmal weg?
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von Elazul
      Original von fu4711
      AK ist eine klare 3-bet, was will man sonst 3-betten? Ab NL100 oder so kann man mit AK auch preflop default broke gehen.
      Wo du das gerade erwähnst: Mit was geht man auf NL25 SH preflop gegen unknown broke? AA,KK ist klar. Mit AK und QQ auch oder nur bei speziellen reads und gegen unknown erstmal weg?

      Nl25 sind die Leute in der Regel ultratight mit 3-bets. Mit AK da default broke zu gehen ist imo ein Fehler, QQ ist close, würd ich aber auch nicht, also gegen unknown. Gegen loosere Leute immer, zumindest für einen Stack.
    • barthelli
      barthelli
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 3.879
      Position ist sehr wichtig, du must gegen eine 3 bet mit QQ AK oft 4betten und dann kannst nicht mehr folden. Wenn du 3bettest und er 4bettet, bist oft beat und kannst auch noch folden. Dabei ist natürlich auch die Posi am TIsch wichtig. UTG geht man nur gegen sehr loose player broke, während am Button gegen Maniac oft schon TT/JJ oder AQ reicht.
    • YoungBuck311
      YoungBuck311
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2007 Beiträge: 4.049
      Original von PommesPapst
      man foldet halt mit ner 3bet die ganzen kleinen und mittleren pockets raus, induziert bluff-4bets, sieht öfters mal calls von AQ etc., ich find das schon ganz nice, mit AK zu 3betten.
      und man hat Initiative und spielt einen größeren pot mit einer potentiell nicht dominierten hand und und und

      also AK ist eine klare 3bet normalerweise
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      Original von barthelli
      Position ist sehr wichtig, du must gegen eine 3 bet mit QQ AK oft 4betten und dann kannst nicht mehr folden. Wenn du 3bettest und er 4bettet, bist oft beat und kannst auch noch folden. Dabei ist natürlich auch die Posi am TIsch wichtig. UTG geht man nur gegen sehr loose player broke, während am Button gegen Maniac oft schon TT/JJ oder AQ reicht.

      Naja, zum broke gehen ist die Position scheißegal :) Aber klar, wenn ich UTG raise und ne 3-Bet kassiere, wird ein thinking Gegner einfach eine tightere Range haben. Das ist alles.
      Auf NL25 machen sich aber viele Spieler keine/wenig Gedanken darüber, die haben einfach eine feste 3-Bet-Range a la AK+, QQ+ oder eben looser/tighter, egal wer von wo wieviel geraist hat.
    • DerBobs
      DerBobs
      Bronze
      Dabei seit: 01.08.2006 Beiträge: 9.909
      [quote]Original von fu4711
      Original von barthelli

      Naja, zum broke gehen ist die Position scheißegal :)
      ne ist es nicht. es macht nen riesen unterschied, ob du am button raist und der BB 3bettet dich, oder ob du UTG raist, und UTG+1 3bettet dich.
    • fu4711
      fu4711
      Bronze
      Dabei seit: 29.06.2007 Beiträge: 10.216
      [quote]Original von DerBobs
      Original von fu4711
      Original von barthelli

      Naja, zum broke gehen ist die Position scheißegal :)
      ne ist es nicht. es macht nen riesen unterschied, ob du am button raist und der BB 3bettet dich, oder ob du UTG raist, und UTG+1 3bettet dich.

      Level???

      Erstens hat das eine mit dem anderen nichts zu tun und zweitens hab ich dein Argument doch grad eben selber gepostet? Whatever.
    • 1
    • 2