ORaisesize an Position anpassen?

    • B0rn2W1n
      B0rn2W1n
      Bronze
      Dabei seit: 24.02.2008 Beiträge: 211
      Hi,

      ich wollte mal eure Meinung dazu hören, ob man seine ORaisesize an die Position anpassen soll oder nicht.
      Da ich es oft höre, dass man bei SH von MP2-3 4BB openraisen soll, aber vom COund BU nur 3BB.

      Was spricht dafür und was dagegen?

      mfg
  • 11 Antworten
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      ich machs ^^ halt UTG4bb dann pro position naeher am bu nen halben bb weniger ;) (am bu also 2,5bb)
      habe jetzt so 50k haende damit gespielt und gerade am bu find ichs sehr nice...
      UTG hat man halt mehr fold equity (obwohl ich das auch teilweise fuern geruecht halte) aber man spielt halt große poette oop (mit ner staerkeren range halt)
      gerade am bu hat man aber recht viele vorteile...
      man hat gg gute spieler immer noch genug fold equity aber gerade schlechte spieler fangen an sehr sehr viel oop gegen einen zu spielen.
      zusaetzlich 3bette die meisten nicht ausreichend groß gegen einen

      wenn ich auf NL200 mit 5$ steale kreige ich sehr oft resteals von 15-17$, was es mir erlaubt zB gegen tighte restealer sehr pofitabel auf set value zu callen und auch das callen gegen loose spieler mit suited connectern erleichtert.
      weiterhin kann man so seine 4bet bluffs schoen klein halten...
      faellt bei einerm 8$ open raise (und nem restael von ~28) die 4bet bluff schon ~62-70 schon recht happig aus, habe ich meistens halt ne 4bet size von 50

      generell bin ich halt mit den auswirkungen in late position sehr zufrieden und muss mich mit der UTG situation nochmal genauer beschaeftigen...
      soweit bin ich UTG im - bisher (aber sample halt...) aber ich muss vielleicht dort einfach noch tighter werden
    • nikotho
      nikotho
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 1.317
      find ich auch ne interessante idee. Ist mir in dem alexd video aufgefallen, dass er das da auch macht.
      @suitedeule: Wirst du dann vom bu looser, als du es mit einem normalen 3,5bb openraise wärst?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      naja wie loose ich vom bu werde haengt viel mehr von den gegnern ab, die in den blinds sitzen, spiele so 35/30 vom bu im durchschnitt
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Hmm ... ich mach's bissl weniger "extrem", sprich UTG und MP meist 4BB, CO und BU 3,5 BB, SB gegen tighte Gegner 3 BB mit einer großen Range, gegen Fische weiterhin 4BB mit einer wesentlich kleineren Range.

      Ist das mit den 3BB aus SB ein Leak? @eule wie hoch openraist du im SB?
    • BlizzyG
      BlizzyG
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2007 Beiträge: 1.989
      3bb würde ich nicht aus dem SB openraisen

      mind 3,5 eher 4 m.M.n
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Da Everest mit immer 3,5 BB aus allen Positionen direkt anzeigt, hab ich eigentlich keine Lust, anders zu raisen ^^

      Ansonsten wurde das hier schonmal diskutiert:

      Preflop Betsize in Abhängigkeit der Position

      Gruß,
      Stefan.
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      first in SB 3,5BB
      nach einem limp oop auf 6BB
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Original von suitedeule
      first in SB 3,5BB
      nach einem limp oop auf 6BB
      Klingt gut, thx :) ... hatte bisher 3 openr und 5 bei einem Limper.

      Wie viel PFR hab ihr eigentlich so aus dem SB? Hab da 21,1 % und das kommt mir ziemlich viel vor - außerdem auf 11k Hands im SB -0,06BB. Was ist da so Standard?
    • suitedeule
      suitedeule
      Black
      Dabei seit: 18.12.2006 Beiträge: 9.822
      hm habe nochmals ueber meine raise size utg nachgedacht
      gestern auch das schnib video gesehen, wo er ja seine 3BB open raise size utg damit begruendet, dass er so billiger bluffen kann

      das ist mir mit meiner 4BB open raise size auch aufgefallen... man spielt halt meistens dann riesige poette oop und genau genommen ist unsere range ja auch net so mega stark
      abhaegnig vom tisch raise ich ja Axs+ 45s+ und hoehere suited one gapper etc pp,
      nur an wirkliche loosen / 3bet lastigen tischen werde ich gut tight, aber selbst da hat man dann probleme mit haenden wie AJ oder nen großen pot oop zu spielen

      dh werde ich jetzt wohl 3BB utg mit rein nehmen, 3,5MP, 3 CO, 2.5 BU
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Das mit dem UTG kommt imo stark auf die Gegner (respektive das jeweilige Limit^^) an.

      Micro- und Smallstakes find ich 4BB definitiv besser, weil man hier ja praktisch nur starke bis sehr starke Hände raist, kaum 3bets kassiert, dafür bei 3BB Openraise-Size quasi garantiert in einem Multiwaypot steht.

      Für höhere Limits bzw. an regular-lastigen Tischen ist Schnibs Begründung durchaus sinnvoll. Außerdem geben die Regs einem dort nicht weniger Respekt nur weil man 3 anstatt von 4 BB raist.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Da gibts ja schon einige Threads zu.

      Letztlich kommts immer drauf an, es hat Vor-und Nachteil. Kleiner Raise aus UTG gibt einem evtl. die Möglichkeit häufiger zu "bluffen" und OOP um einen kleinen Pot zu spielen, ein größerer Raise hat den Vorteil der höheren FE (die bei einem Bluff ja benötigt wird).

      Am BU gelten die Argumente quasi andersrum...